3te Mal Island (Süden)

Was soll man zuerst besuchen? Welche Pflanzen wachsen wo? Wo sind die Highlights? Gibt es Geheimtipps? Wie heisst dieses Tier?
filth
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 80
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 14:59

3te Mal Island (Süden)

Beitragvon filth » Fr 7. Apr 2017, 12:18

Hi,

wir sind Mitte Juli eine Woche auf der Insel - ich brauche dazu etwas Input. Für mich ist es das dritte Mal, für meine Freundin das erste.

Beim ersten Mal waren wir die erste Woche auch im Süden, zweite Woche Rundreise.
Beim zweiten Mal auch eine Woche Süden mit Laki etc. Immer mit dem Jimny.

Wir haben eine feste Unterkunft bei Selfoss im Süden und einen Suzuki Jimny. Mein Plan bis jetzt:

Tag 1 (nach Ankunft) - Vik, die üblichen Wasserfälle Richtung Vik auf der 1.
Tag 2 - Landmannalaugar (Haifoss, Landmannalaugar, Hekla)
Tag 3 - Porsmork (was ist hier sehenswerter - entlang der F249 (schon mal gefahren, war mega!) oder F250 (wollten wir lang, war aber zu))
Tag 4 - Langisjor (F208, F235 dann da den Berg hoch) - da war ich noch nicht. Sehenswert? Mit dem Jimny machbar?
Tag 5 - ???
Tag 6 - ???
Tag 7 - Quellen entlang der F34 / F38 entspannt schauen und bisschen am Strand sitzen. Strokkur

Paar Tage haben noch gar keine Planung. Habt ihr da Vorschläge? Wir sind eher an den entlegenen Ecken interessiert.

Danke
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2695
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Wohnort: unterwegs in Island
Kontaktdaten:

Re: 3te Mal Island (Süden)

Beitragvon Monique » Fr 7. Apr 2017, 19:44

Hmm, ich bin absolut kein Freund von Standortreisen in Island. Aber da du die Südküste kennst, gehe ich davon aus, dass du weißt, auf welche Fahrerei du dich einlässt.

Ich würde noch einen Tag auf die Westmännerinseln fahren. Falls ihr das spontan entscheiden wollt - als Fußgänger kommt man fast immer mit rüber, mit Auto ist eine Vorbuchung sinnvoller. Heimaey ist aber überschaubar und man kann an 1 Tag sehr viel zu Fuß unternehmen.

Wie seid ihr in Bezug aufs Wandern drauf? Falls das was ist, könntet ihr ab Skógar Richtung Fimmförðurháls hoch wandern. Alternativ fahrt ihr ein zweites Mal nach Þórsmörk und dann von Básar aus hoch zu den Kratern des 2010er Ausbruchs (kürzerer Weg, aber der schönere Teil).

Von Selfoss aus könnt ihr auch die Reykjanes-Halbinsel befahren.

Falls ihr den 4x4 ausnutzen und die Asphaltstraßen meiden wollt --> fahrt über Gullfoss hinaus auf die 35 bis nach Kerlingarfjöll.

Monique
filth
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 80
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 14:59

Re: 3te Mal Island (Süden)

Beitragvon filth » Sa 8. Apr 2017, 12:36

Danke für Deine Antwort.
Ja die Entfernungen und Fahrerei kann ich recht gut einschätzen, das ist so ok für uns - ist natürlich Geschmackssache.

Die 35 bin ich schon mal hoch gefahren. Ich glaube ich wollte auch schon mal zum Kerlingarfjöll, haben es aber nicht so recht gefunden, oder da war irgendwas anderes, ich kann mich nicht erinnern. Gibt es einen bestimmten Ort, ab dem man dort eine kleine Wanderung machen könnte? Bzw welche Koordinaten müsste ich grob anfahren?

Wir sind jetzt keine geübten Wanderer, habe nach Fimmförðurháls gesucht - sieht toll aus, aber die Wanderung ist von Skógar mit 8 Stunden angegeben. Stimmt es? Das wäre für uns wahrscheinlich zu heftig.

Wie genau kommt man nach Basar? Über die F249 oder auf der anderen Seite vom Tal?
Benutzeravatar
Uwe
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1192
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: 3te Mal Island (Süden)

Beitragvon Uwe » Sa 8. Apr 2017, 13:40

filth hat geschrieben: Die 35 bin ich schon mal hoch gefahren. Ich glaube ich wollte auch schon mal zum Kerlingarfjöll, haben es aber nicht so recht gefunden, oder da war irgendwas anderes, ich kann mich nicht erinnern. Gibt es einen bestimmten Ort, ab dem man dort eine kleine Wanderung machen könnte? Bzw welche Koordinaten müsste ich grob anfahren?
In den Kerlingarfjöll gibt es genau ein Camp --> Ásgarður, wo die F347 hinführt. Das Camp liegt nur wenige Meter von der Piste entfernt und ist eigentlich nicht zu verfehlen. Von dort kann man eine Tagestour in das Geothermalgebiet unternehmen kann. Es gibt zwei Strecken dorthin: 1) die Piste bis zum (unteren) Parkplatz und 2) der Wanderweg. Beide Strecken sind etwa 5km lang.
Ich glaube die meisten Besucher fahren mit dem Auto bis zum Parkplatz und gehen dann die kleine Runde in den Hveradalir. Unter normalen Umständen ist es eher ein Spaziergang. Trotzdem muss man vorsichtig sein, denn es ist streckenweise relativ steil und wenn es nass ist, dann ist der Untergrund schlammig und rutschig.

Wir sind jetzt keine geübten Wanderer, habe nach Fimmförðurháls gesucht - sieht toll aus, aber die Wanderung ist von Skógar mit 8 Stunden angegeben. Stimmt es? Das wäre für uns wahrscheinlich zu heftig.
Für die Strecke Skógar – Fimmvörðuháls (bis zu den 2010 entstandenen Schlackenkegeln Magni und Moði) sollte man wenigstens 6 Stunden einplanen. Wer noch am selben Tag wieder nach Skógar absteigen möchte, sollte weitere 4 Stunden einkalkulieren. Besonders im Sommer, wenn es nicht richtig dunkel wird, kann man diese lange Tagestour unternehmen, aber dafür sollte man gut zu Fuß sein. Des Weiteren ist zu beachten, dass man auf jeden Fall für jedes Wetter ausgerüstet sein sollte.
Wer nicht bis zum Fimmvörðuháls gehen möchte, der kann alternativ bis zur Fußgängerbrücke über die Skógar wandern, wo man unterwegs an mehreren Wasserfällen vorbeikommt.

Wie genau kommt man nach Basar? Über die F249 oder auf der anderen Seite vom Tal?

Es gibt nur eine Piste in das Gebiet von Þórsmörk / Goðaland (und damit auch Básar) und das ist die F249. Die Piste endet praktisch bei Básar. Wer in das Gebiet der Þórsmörk möchte, muss die Krossá queren. Dieses sollte man mit dem eigenen Fahrzeug nur tun, wenn man ein entsprechend gutes Allradfahrzeug (kein SUV) besitzt und die Erfahrung hat. Ansonsten bleibt nur der Bus, der täglich zwischen den Camps verkehrt.

Uwe
http://www.unique-iceland.com
Wanderführer: ISLAND - Naturparadies am Polarkreis und ISLAND - Das Südliche Hochland
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk & Fimmvörðuháls (broschiert)
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2695
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Wohnort: unterwegs in Island
Kontaktdaten:

Re: 3te Mal Island (Süden)

Beitragvon Monique » Sa 8. Apr 2017, 14:37

Kelringarfjöll kann man nicht verfehlen (Strecke) und wie Uwe schon schreibt: Es ist auch ein "nur" Spaziergang möglich. Die Gegend dort ist irre schön und lohnt auf jeden Fall. Ihr könntet also das Auto ein bisschen ausfahren und müsstet nicht zu viel wandern :). Ein paar Eindrücke findet ihr hier.

Von Básar aus kommt ihr schneller zu den beiden Kratern, wenn ich mich recht erinnere, sind es keine 4 Stunden. Fotos zur Einstimmung für diese Tour findet ihr hier, wir sind sie 2014 gewandert.

Monique

filth
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 80
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 14:59

Re: 3te Mal Island (Süden)

Beitragvon filth » Sa 8. Apr 2017, 17:13

Ist das Camp (Kelringarfjöll) unten an einem Bergfuß und es gibt dort so eine Art Wasserquelle, die aus dem Boden schießt? Falls ja, dann waren wir oben auf diesem Berg, von dem man unten das Camp gesehen hat. Allerdings sind wir damals auf dem Berg nicht besonders weit gelaufen, es lag Schnee und wir wussten nicht so recht wo lang. Damals sind wir mit dem Wagen durch eine kurzen (2-3 Meter) aber recht tiefe Furt durch und dann den Berg hoch.
Da also unten vom Camp aus wandern oder doch oben auf dem Berg?

Básar / Þórsmörk machen wir auf jeden Fall. Ich bin die Strecke schon mal gefahren - und zwar grob bis zu diesem Punkt, an dem es den versteckten Wasserfall zwischen den Klippen gibt (nur zu Fuß erreichbar). Sagt es jemanden was?

Krossa ist mit dem Jimny auf keinen Fall machbar, kann man also den Wagen davor abstellen und ins Camp laufen?
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2695
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Wohnort: unterwegs in Island
Kontaktdaten:

Re: 3te Mal Island (Süden)

Beitragvon Monique » Sa 8. Apr 2017, 20:09

Ja, in den Kerlingarfjöll ist ein Camp, hat auch ne heiße Quelle --> http://www.kerlingarfjoll.is/. Man kann vom Camp aus zu Fuß zu diesem Geothermalgebiet auf den Fotos wandern (ca. 3 Stunden) oder aber du fährst die Piste, von der man zum Camp abzweigt, weiter und dann hoch auf den Berg. Oben ist ein Parkplatz und von dort sieht man schon dieses tolle Gebiet. Ab da ist nur ein Spaziergang (okay, steile Treppen vom Parkplatz runter ;) ).

Um nach Kerlingarfjöll zu kommen, muss man nicht mehr furten.

Bezüglich Básar --> mit dem Wasserfall meinst du evtl. die Schlucht Stakkhóltsgjá. Von dort müsst ihr noch ca. 2 km weiter (siehe hier). Um nach Básar zu gelangen, müsst ihr nicht durch die Krossá. Das ist der Vorteil.

Monique
filth
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 80
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 14:59

Re: 3te Mal Island (Süden)

Beitragvon filth » Sa 8. Apr 2017, 20:18

Ja genau die Schlucht meinte ich. Danke!
filth
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 80
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 14:59

Re: 3te Mal Island (Süden)

Beitragvon filth » Sa 8. Apr 2017, 20:55

Hier dann der ergänzte Plan:

Tag 1 (nach Ankunft) - Vik, die üblichen Wasserfälle Richtung Vik auf der 1.
Tag 2 - Landmannalaugar (Haifoss, Landmannalaugar, Hekla)
Tag 3 - Porsmork (Stakkhóltsgjá, Básar)
Tag 4 - Langisjor (F208, F235 dann da den Berg hoch) - da war ich noch nicht. Sehenswert? Mit dem Jimny machbar?
Tag 5 - Kerlingarfjöll (auf dem Rückweg Strokkur, Gullfoss)
Tag 6 - ???
Tag 7 - Reykjasnes Halbinsel

Landmannalaugar - dort bin ich bis jetzt immer den "Standardweg" gelaufen - am Campingplatz gefurtet, geparkt und zu dem Vulkanfeld und dem Geothermalgebiet oberhalb vom Vulkanfeld gelaufen, dann zurück. Gibt es da noch einen anderen sehenswerten Pfad ähnlicher Länge?
Lohnt sich die Fahrt zum Langisjor hoch und ist das mit dem Jimny machbar?
Für Tag 6 bräuchten wir noch was. Auf den Westmännern war ich auch noch nicht, immer wieder überlegt aber dann doch nicht gemacht. Lohnt sich das zu Fuß?

Alex
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2695
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Wohnort: unterwegs in Island
Kontaktdaten:

Re: 3te Mal Island (Süden)

Beitragvon Monique » Sa 8. Apr 2017, 22:26

In der Gegend von Landmannalaugar kannst du mindestens 3 Tage wandern. Besorgt euch vor Ort einfach die kleine Standardkarte und lauft los. Die Aussicht ist von überall genial. Gutes Wetter vorausgesetzt ;).

Die Westmännerinseln sind toll und lohnen sich auch zu Fuß. Ich wiederhole mich. Beispiel für einen Tag in kürzerer Form: hier. Warum so zurückhaltend, wenn ihr noch nie dort wart und keine Alternativen wisst?

Ich nehme mal an, dass ihr euch prinzipiell nicht streng auf die Einhaltung des Plans einrichtet, sondern ein wenig auch nach dem Wetter. Die Westmännerinseln braucht ihr z. B. nicht im Sturm und Starkregen anzufahren - nehmt dafür ein besseren Tag :). Aber ach, das gilt auch für die Hochlandziele.

Social Media

       

Zurück zu „Ziele und Sehenswertes - im Großen und Kleinen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste