Wird Island zu populär?

Smalltalk und Geselligkeit in gemütlicher Runde sowie Austausch rund um Forum, Chat und Wiki.
Benutzeravatar
Uwe
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1188
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Wird Island zu populär?

Beitragvon Uwe » Sa 15. Apr 2017, 12:06

Ulla hat geschrieben:Es tut einem in der Seele weh, das zu sehen und zu hören!Vor 10 Jahren waren wir dort mit unser Wandergruppe noch alleine.

Meinst du jetzt Hornstrandir? Diese Region ist vom Kreuzfahrttourismus (noch) nicht betroffen. Für Wanderer die von Ísafjörður nach Hornstrandir wollen, stehen aber ab diesen Jahr wesentlich weniger Boote zur Verfügung. Es gibt ja zwei Anbieter - Sjóferðir und Borea Adventures - wobei nur eines der beiden Unternehmen (bin mir jetzt nicht sicher, aber ich glaube Sjóferðir) als Shuttle für die Kreuzfahrttouristen (zwischen dem Schiff im Ford und der Anlegestelle in Ísafjörður) unterwegs ist. Wenn nun wirklich jeden Tag ein Kreuzfahrtschiff da ist, wird diese eine Firma wohl fast ausschließlich für die Kreuzfahrtschiffe da sein.

Uwe
http://www.unique-iceland.com
Wanderführer: ISLAND - Naturparadies am Polarkreis und ISLAND - Das Südliche Hochland
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk & Fimmvörðuháls (broschiert)
Benutzeravatar
marled
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 999
Registriert: So 19. Jun 2005, 14:38
Kontaktdaten:

Re: Wird Island zu populär?

Beitragvon marled » Sa 15. Apr 2017, 13:02

Leider stimmt deine Aussage so nicht mehr, Uwe, siehe den Artikel von Icelandreview von 11/2015
http://icelandreview.com/news/2015/11/09/cruise-ships-threaten-nature-reserve
Marled
Benutzeravatar
Ulla
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 376
Registriert: Do 23. Nov 2006, 15:54
Wohnort: Bayern

Re: Wird Island zu populär?

Beitragvon Ulla » Sa 15. Apr 2017, 15:26

@Uwe
Nein ich meinte den Bericht zum Dynjandi, dass man dort mit Booten hinfahren will :shock:
Benutzeravatar
Ute
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 756
Registriert: Mi 27. Apr 2005, 07:50
Wohnort: Teltow

Re: Wird Island zu populär?

Beitragvon Ute » Sa 15. Apr 2017, 20:49

Hallo,
habe den Bericht angesehen. Wenn die Touristenboote im Juni und Juli dort anlanden wollen, dann sollten sich die Touristen Helme - oder am besten gleich ne ganze Ritterrüstung anziehen, die Seeschwalben werden zum Angriff blasen. Die mutigen Vögel machen ja nicht einmal vor LKW halt.
Ich hoffe, bis 2020 wird sich der Massenansturm etwas legen (ich weiß, die Hoffnung stirbt zuletzt), wir wollen nochmal eine Hornstrandir-Tour machen.
In einem Fernsehbericht hatten allerdings die Inhaber diverser Souvenir- und islandtypischer Geschäfte unbefriedigt über das Kaufverhalten der
Schiffstouristen geäußert. Man hätte alles angeschaut, einen Kaffee getrunken, im W-Lan herumgesurft aber sonst nichts weiter gekauft.
Die Leute haben gesagt, die vielen Touris hinterlassen viel Müll, aber kein Geld.
Hat sich wohl in Isafjördur noch nicht bei allen Einwohnern so richtig festgesetzt.
liebe Grüße
Ute
Benutzeravatar
marled
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 999
Registriert: So 19. Jun 2005, 14:38
Kontaktdaten:

Re: Wird Island zu populär?

Beitragvon marled » Mi 19. Apr 2017, 20:40


Benutzeravatar
Ulla
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 376
Registriert: Do 23. Nov 2006, 15:54
Wohnort: Bayern

Re: Wird Island zu populär?

Beitragvon Ulla » Mi 19. Apr 2017, 22:35

Marled, ist das nicht schrecklich! Mir fehlen die Worte und ich kann mir nicht vorstellen, wie die Isländer diesen Wahnsinn in den Griff bekommen.
Gruß Ulla
Benutzeravatar
Ulla
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 376
Registriert: Do 23. Nov 2006, 15:54
Wohnort: Bayern

Re: Wird Island zu populär?

Beitragvon Ulla » Mi 19. Apr 2017, 23:07

ozeangelb
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 12
Registriert: So 8. Jan 2017, 22:08

Re: Wird Island zu populär?

Beitragvon ozeangelb » Do 20. Apr 2017, 00:11

Wir dürfen eines nicht vergessen. Der größte Kulturenkiller ist der Mensch, mit seinem Pauschaltourismus, und wenn man sich auf der Welt umsieht, kann jeder mitbekommen, wie sich urbane Länder verändert haben.

Island wird davon nicht verschont bleiben. Mir tun die Menschen eigentlich leid, die das ertragen müssen...Beispiel, Kreuzfahrtschiffe in Venedig...


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Benutzeravatar
greulix
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 334
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 19:32
Wohnort: Rhein-Main
Kontaktdaten:

Re: Wird Island zu populär?

Beitragvon greulix » Do 20. Apr 2017, 11:26

Ich war vor ein paar Wochen in einem Multivisions-Vortrag des Fotografen Dirk Bleyer zum Thema Island. Dirk Bleyer vertrat eine etwas andere Ansicht zum Thema Tourismus in Island:

Er sah vor allem die Umweltzerstörung durch Wasser- und Geothermiekraftwerke sowie Aluminiumwerke kritisch. Sie zerstören die Landschaft. In der Umgebung von Geothermiekraftwerken werden erhöhte Schadstoffbelastungen gemessen, verursacht durch das Wasser, das aus großen Tiefen zu Tage geholt wird. ...

Einziger Ausweg seiner Meinung nach: Die Isländer müssen sehen, wie einzigartig und auch wie lukrativ ihre Landschaft ist. Und das heißt: Mehr Tourismus. Er fordert quasi auf, noch mehr Menschen dazu zu bringen, nach Island zu reisen, damit die Isländer vom Tourismus besser leben können als von der Ausbeutung der Natur durch Kraftwerke.

Ich weiß nicht, wie ich selbst dazu stehe. Mir gefallen Aluminiumwerke, Stauseen im Hochland, Stromtrassen und Straßen zum Kraftwerken usw. auch nicht. Über die Schadstoffbelastung durch Geothermie hatte ich mir noch nie Gedanken gemacht. Aber mir gefällt auch der Massentourismus nicht. Ist das jetzt die Wahl zwischen Pest und Cholera?

Ich hoffe, die Isländer sehen ein, dass sie keinen Raubbau an ihrer Landschaft betreiben dürfen - weder durch Kraftwerke noch durch Hotels. Ich würde mir die Ausrufung großflächiger Naturschutzgebiete im Hochland wünschen. Der Massentourismus ist da und wird sich wohl nicht so schnell ändern. Noch beschränkt er sich aber im Wesentlichen auf den Golden Circle und die Ringstraße. Pläne für ein Hotel in Hveravellir finde ich furchtbar. Ansonsten kann man wohl nur versuchen, den Massentourismus in vernünftige Bahnen zu lenken. Parkranger, die die Leute ermahnen, auf den Wegen zu bleiben, nicht über Abperrungen hinwegzuklettern, ... Ein Bademeister im Seljavallalaug, der dafür sorgt, dass so eine Verdreckung nicht passiert, und dafür vielleicht auch Eintritt kassiert? Wenn im Reykjadalur auch ein Bademeister stehen würde, der Eintritt kassiert, dann ginge da aber schon sehr viel des Reizes verloren.

Der Tourismus in Island hat sich seit meiner ersten Reise vor 13 Jahren sehr verändert. Bei den Touristenzahlen an den Hauptsehenswürdigkeiten geht es wohl ohne Aufpasser nicht mehr. Das finde ich sehr schade. Aber ich sehe keine andere Möglichkeit. Noch gibt es aber viel unberührte Natur und Einsamkeit, sobald man sich etwas von den Haupttouristenwegen entfernt. Ich hoffe sehr, dass das so bleiben wird.
Ein Einblick in die Küche Islands: http://islandfankochbuch.blogspot.de
Unser Koch- und Backbuch "Leckeres Island": http://www.leckeres-island.de

Social Media

       

Zurück zu „Island Lounge und ForumsForum“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: sadigi und 1 Gast