Hinweise zu Covid-19 in Island

Auch Island ist vom Corona-Virus und der Krankheit Covid-19 betroffen. Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/english. Auch im Forum wird laufend berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200. Passt auf euch auf und schützt andere!

Das deutsche Auswärtige Amt informiert: Reisende werden aufgrund einer angekündigten sehr wahrscheinlichen Einstellung aller Flüge aus Island und der weltweiten Reisewarnung des Auswärtiges Amtes dringend gebeten, die noch wenigen bestehenden Flugmöglichkeiten zu nutzen und schnellstmöglich nach Hause zu fliegen. Informieren Sie sich auf der Webseite des internationale Flughafens Keflavik über noch bestehende Flugverbindungen. Die Botschaft hat keine Möglichkeit andere Rückreisemöglichkeiten aufzuzeigen. Nutzen Sie die vorhandenen Möglichkeiten, umgehend nach Deutschland zurückzukehren! https://www.auswaertiges-amt.de/de/auss ... eit/223400

Gletscherhöhlen

Was soll man zuerst besuchen? Welche Pflanzen wachsen wo? Wo sind die Highlights? Gibt es Geheimtipps? Wie heisst dieses Tier?
Benutzeravatar
Andi Schönberger
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 721
Registriert: Di 3. Mai 2005, 18:44
Wohnort: Innsbruck
Kontaktdaten:

Re: Gletscherhöhlen

Beitrag von Andi Schönberger » Mo 2. Mär 2020, 20:32

Die hinlänglich bekannte Eishöhle in Hrafntinnusker ist nicht mehr vorhanden
Zusammengestürzt und weggeschmolzen

LG Andi
Island Bildergallerie: http://www.andreas-schoenberger.at
Video Portal http://vimeo.com/user1390856/videos
_______________________________________________________________

* leave_the_track *
Benutzeravatar
Uwe
Weiser von Thule
Beiträge: 1391
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Gletscherhöhlen

Beitrag von Uwe » Mo 2. Mär 2020, 22:10

icebike hat geschrieben:
Mo 2. Mär 2020, 12:45
Ich glaube, dass wir hier im Forum aneinander vorbeireden. Ich glaube dass alle bisherigen Kommentare sich um touristsch hergerichtete Eishöhlen mit künstlichem Aufbau handelten und Du wahrscheinlich eher die Natürlichen meinst.
Also mir war schon klar das Michael die natürlich entstandenen Eishöhlen meint. Die von Monique bereits erwähnte künstliche Eishöhle ist ohnehin die einzige nicht natürlich entstandene Eishöhle Islands und darf nur von geführten Gruppen betreten werden.

Monique hat geschrieben:
Mo 2. Mär 2020, 17:40
Als Stichwort gebe ich dir mal noch "Hrafntinnusker" mit auf den Weg. Weiß ja nicht, wann ihr fahren wollt. Und keine Ahnung, ob die noch existiert. Wir waren da mal im Sommer drin (ist aber schon 14 Jahre her) und ein paar Wochen später wurde dort jemand von nem herabstürzenden Eisblock erschlagen. Aber selbst wenn sie noch existiert, ist das - vermute ich - nicht die Art "Eishöhle mit blau schimmerndem Eis", die alle immer sehen wollen ;).
Wenn ich richtig informiert bin, ist sie bereits im Sommer 2006 eingestützt. Das Foto ist vom letzten Jahr. ;)

Uwe
Dateianhänge
eingestürtzte Eishöhle.JPG
http://www.unique-iceland.com
Wanderführer: ISLAND - Das Südliche Hochland UND ISLAND - Naturparadies am Polarkreis
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk & Fimmvörðuháls (broschiert, wasserfestes Papier)
Benutzeravatar
NeitherErnie
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 233
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 23:45

Re: Gletscherhöhlen

Beitrag von NeitherErnie » Di 3. Mär 2020, 12:44

Bin ebenfalls alpinistisch veranlagt und kann den Ansatz, selbständig in den Berg unterwegs zu sein, gut verstehen.

Zu dem Risiko des Einbrechens der Höhle kann noch hinzukommen, daß man von Gletscherlaufwasser weggespült wird oder durch vorbeiströmende, vulkanische Gase erstickt. Ist halt nicht nur ein Brocken Eis, sondern zusätzlich aktive Vulkane unten drunter, deren Aktivität man spätestens ein paar Tage oder Wochen vorher gut beobachten sollte und bestenfalls noch gutes Wissen darüber hat, wie sich das System üblicherweise unter jenen Umständen verhält.
Dazu ist ein wenig Recherche in Eigenregie notwendig, ebenso wie beim Herausfinden der Positionen der Höhlen.
Kurz mal in einem Forum zu krähen: "gebt mir bitte mal alles gratis aufm Silbertablett - und zwar zackig!", wird vermutlich nicht das erhoffte Ergebnis liefern ;-)

Nehmt doch mal Kontakt mit diversen Anbietern auf und schildert, was Ihr vorhabt und was Ihr für Wissen/Können/Material mitbringt.
Wahrscheinlich verraten die Euch nicht alles bereitwillig umsonst, aber vielleicht schnüren sie Euch ein individuelles Paket, bei dem die Kosten für den Guide wegfallen, aber flotter Transport mit nem Jeppi, ne 5-Liter-Kanne heißer Kaffee und ein Aufpasser am Gletschertor auf Euch warten, der notfalls helfen/funken kann (oder halt nur Fotos für Euch beim Eisklettern macht und Euch danach zurückkutschiert).
Zwischen Seyðisfjörður und Keflavík liegt nunmal eine kleine unwegsame lnsel namens Ísland (WERner)
Benutzeravatar
marled
Weiser von Thule
Beiträge: 1166
Registriert: So 19. Jun 2005, 14:38
Kontaktdaten:

Re: Gletscherhöhlen

Beitrag von marled » Di 3. Mär 2020, 13:27

Wenn ihr sehr individuell unterwegs sein wollt, dann wendet euch an Stephan Mantler. Er wird mit euch und nur für euch eine Tour ausarbeiten. Natürlich wird das kein Schnäppchen, aber ihr seid ja sicherlich bereit für Exklusivität auch entsprechend zu zahlen.
Kontakt findet ihr hier: stepman.is
Marled
Benutzeravatar
NeitherErnie
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 233
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 23:45

Re: Gletscherhöhlen

Beitrag von NeitherErnie » Di 3. Mär 2020, 15:16

Guter Tip!
Guter Mann!
Ist ein junger, dynamischer, kompetenter Österreicher, also 1a Verständigung möglich, keine Mißverständnisse/Sprachbarriere.
Zwischen Seyðisfjörður und Keflavík liegt nunmal eine kleine unwegsame lnsel namens Ísland (WERner)
mir
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 20
Registriert: Di 5. Okt 2010, 20:15

Re: Gletscherhöhlen

Beitrag von mir » Di 3. Mär 2020, 18:38

Lasst es mal gut sein. Ich habe nicht zackig "her mit den Infos" gerufen und ich habe nicht nach allen möglichen Bedenken und Einwänden gefragt. Sondern nur nach Daten zu Gletscherhöhlen. Und wozu dient denn ein Forum wenn nicht für solche Tipps.

Wenn mich jemand im alpinen Bereich nach Routeneinstieg oder sonst was fragt bekommt er auch nicht ungefragt erst einen alpinen Lehrkurs an den Hals gebunden.

Gruß
Michael
Benutzeravatar
marled
Weiser von Thule
Beiträge: 1166
Registriert: So 19. Jun 2005, 14:38
Kontaktdaten:

Re: Gletscherhöhlen

Beitrag von marled » Mi 4. Mär 2020, 09:23

Ich verstehe nicht ganz deine Einwände, Michael. Die natürlichen Gletscherhöhlen am Vatnajökull und anderen isländischen Gletschern sind einem ständigen Wandel unterworfen, was heute noch existiert ist morgen schon eingestürzt, unter anderem wegen der geothermalen Aktivitäten unter den Gletschern. Wirklich Auskunft geben können da nur die Anwohner, die den/die Gletscher ständig begehen und die Veränderungen zeitnah mitbekommen.
Für die Mitglieder hier, die nur zeitweise auf Island sind, sind vielleicht auch andere Dinge im Land wichtig als die genaue Lage der Gletscherhöhlen. Deshalb mein Tipp mit Stefan Mantler, er wohnt vor Ort. Deshalb auch der Tip von NeitherErnie sich mit den örtlichen Anbietern kurzzuschließen.
Und hier will dich niemand bevormunden oder gar gängeln, die Situation in Island ist anders als auf dem europäischen Festland und auch - gefährlicher!
Marled
mir
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 20
Registriert: Di 5. Okt 2010, 20:15

Re: Gletscherhöhlen

Beitrag von mir » Mi 4. Mär 2020, 09:55

marled hat geschrieben:
Di 3. Mär 2020, 13:27
Natürlich wird das kein Schnäppchen, aber ihr seid ja sicherlich bereit für Exklusivität auch entsprechend zu zahlen.
Ja, schon gut und der Tipp ist ja auch OK. Aber genauso wie oben meine etwas ungeduldige Aufforderung, kann ich auch diese Äußerung durchaus negativ verstehen.

Und ich will eben nicht mit einem Führer gehen. Natürlich gibt es keine weiße Flecken und jeder nutzt Infrastruktur und Informationsmaterial (z.B. Foren). Es muß ja nicht gleich der „Mord am Unmöglichen“ herhalten, aber ein Führer lässt das Abenteuer doch erheblich schrumpfen.

Gruß
Michael
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2955
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: Gletscherhöhlen

Beitrag von Monique » Mi 4. Mär 2020, 11:34

mir hat geschrieben:
Mi 4. Mär 2020, 09:55
[...]Natürlich gibt es keine weiße Flecken und jeder nutzt Infrastruktur und Informationsmaterial (z.B. Foren).[...]
Hallo Michael,

ein Forum dient auch als Informationsquelle, ja. Es gibt verschiedene Gründe, warum du deine gesuchten Informationen hier nicht erhältst. Einen hat Marled versucht zu erklären: Niemand, der nicht ständig vor Ort und jeden Tag am Gletscher unterwegs ist, kann dir sagen, wo sich aktuell begehbare Gletscherhöhlen befinden, da sich die Situation am Gletscher ständig verändert. Die Unternehmen, die dort Touren anbieten, gehen zur Wintersaison und fortlaufend während der Wintersaison auf die Suche und schauen nach stabilen neuen/alten Hohlräumen, die sie mit ihren Kunden aufsuchen können. Das ist nichts, was sie im Vorbeifahren tun, sondern wo sie mit viel Aufwand losziehen. Wenn mehrere Höhlen in Frage kommen, wird dennoch Tag für Tag aufs Neue entschieden, welche gerade begehbar ist, denn aufgrund des Wetters und der Situation am Gletscher kann es sich täglich ändern, ob eine Höhle sicher begehbar ist oder nicht. Die einzigen, die wirklich aktuell im Bilde sind, sind die Unternehmen vor Ort. Und wer sich denen nicht anschließen möchte, muss schlicht alleine auf die Suche gehen. Die Ringstraße führt am Vatnajökull vorbei. Überall gibt es Stichstraßen - und wenn es mit dem Auto nicht mehr weiter geht, muss man sich zu Fuß durch die Landschaft schlagen und suchen.

Einen weitereren Grund habe ich dir schon genannt: Wenn es einen Geheimtipp gäbe, würde den niemand im Internet ausposaunen. Du magst jemand sein, der mit der notwendigen Vorsicht, Ausrüstung und Sachverstand an die Sache geht. Aber diese Information würde nicht nur dich erreichen, sondern viele andere. Und wenn die unbedarft losziehen .... daran mögen wir nicht denken. Wir alle hier wissen um die Unberechenbarkeit dieses Landes und die Folgen, die unbedarfte und Vieles ignorierende Touristen in den letzten Jahren vermehrt ausgelöst haben (u. a. auch eine Zunahme der Rettungseinsätze, die das System an seine Grenzen brachte und bringt). Den meisten von uns, die hier aktiv sind (wenn nicht gar allen), liegt Island sehr am Herzen und wir haben in den letzten Jahren auch gelernt bzw. lernen müssen, wie wichtig es ist, bestimmte Orte und Dinge zu schützen - und sei es allein dadurch, dass wir darüber nicht berichten.

Bei den meisten von uns wird es sicher allein schon der zuerst genannte Grund sein, warum hier niemand konkret berichtet. Vielleicht mag es den einen oder anderen geben, der Kenntnis hat und vielleicht ginge da ein Informationsaustausch per PN. Aber das liegt in jedermans eigener Hand.

Monique
Antworten