Lohnt der Osten?

Was soll man zuerst besuchen? Welche Pflanzen wachsen wo? Wo sind die Highlights? Gibt es Geheimtipps? Wie heisst dieses Tier?
Stoney
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 10
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 21:58

Lohnt der Osten?

Beitrag von Stoney » Do 17. Jun 2010, 00:15

Hallo,

bei meinen Planungen für unsere Islandreise (15 Tage netto mit Mietwagen, nicht 4x4) bin ich zu der Überzeugung gelangt, dass eine Umrundung auf der Ringstraße plus Abstecher zu den Westfjorden zeitlich etwas knapp werden könnte. Außerdem wären nach den bisherigen Planungen zwei unangenehm lange Tagesfahrten dabei, nämlich einmal von Skaftafell zum Mývatn und dann vom Mývatn nach Ísafjörður.
Nun bin ich auf die Idee gekommen, dass wir zugunsten der Westfjorde auf den Osten ganz verzichten könnten. Wir würden dann im Süden nur bis Dyrhólaey fahren und uns ansonsten nach Westen und Norden orientieren, wobei ich mir noch nicht ganz sicher bin, wie das im Einzelnen ablaufen soll und ob das überhaupt sinnvoll ist.

Im Osten haben wir als einziges Ziel bisher Skaftafell ausgemacht.

Was meint Ihr? Ist das Blödsinn, was ich mir hier überlege? Gibt es im Osten doch noch mehr interessante Ziele? Würdet Ihr eher auf die Westfjorde verzichten?
Die beiden genannten Tagesfahrten könnte man natürlich auf zwei Tage verteilen, mit der Konsequenz, dass wir an anderen Orten weniger Zeit hätten und (da wir mit Zelt reisen) unser Zelt häufiger auf- und abbauen müssten.

Gruß,
Frank
Blacky
Weiser von Thule
Beiträge: 1123
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 14:30

Re: Lohnt der Osten?

Beitrag von Blacky » Do 17. Jun 2010, 00:46

Der Jökulsárlon ist auf jeden Fall sehr sehenswert, Skaftafell auch (überhaupt die ganze Gletscherwelt dort unten, die Ostjforde haben auch ihren Charme mit hübschen Dörfern und beeindruckender Küstenlinie (wenn nicht gerade Nebel drin hängt).
Also: Ich würde nicht bis Vík fahren, dort umkehren, die selbe Strecke zurückfahren und mich dann nach Norden orientieren. Soviel Zeit gewännest Du nicht, Du führest den selben Streckenabschnitt zweimal und würdest dafür aber einiges im (Süd)-Osten verpassen. Ich würde dafür eher die Westfjorde beim ersten Mal sein lassen und dafür ohne zeitlichen Stress den Rest anschauen. Aber wir sind ja alle Individuen... ;)
Stoney
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 10
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 21:58

Re: Lohnt der Osten?

Beitrag von Stoney » Do 17. Jun 2010, 07:52

Ok, wahrscheinlich ist das doch die bessere Variante. Was würde sich denn als Zwischenstation zwischen Skaftafell und Mývatn anbieten? Am besten wohl Egilsstaðir oder die Fjorde südöstlich davon?
Benutzeravatar
Sigrid
Weiser von Thule
Beiträge: 1570
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 12:18
Wohnort: Nürnberg

Re: Lohnt der Osten?

Beitrag von Sigrid » Do 17. Jun 2010, 08:19

Nun, ich habe auch schon Leute gesprochen, die auf Snaefellness schwören und dem Osten nichts abgewinnen können.
Meine bisherigen Reisen brachten mich mind. 4x in den Osten und ich bin immer wieder entzückt.
Einmal die Fahrt entlang des Vatnajökull. Immer wieder sieht man wie sich der Gletscher den Weg durch die teilweise bizarren Berge bahnt. Jökulsálón hat Blacky ja schon erwähnt. Dann finde ich, dass Höfn sehr schön liegt. Von dort hat man einen wunderbaren Blick auf den Vatnajökull. Das Gletschermuseum ist auch schön gemacht. Wenn sich dann die 1 weiter östlich die Küste entlang stiehlt und auch der eine oder andere Fjord ausgefahren wird möchte ich an keinen anderen Ort der Welt sein. Auf der einen Seite die Berge, auf der anderen das Meer. In einem der Küstenabschnitte kann es sein, dass sich dort hunderte von Schwäne sammeln. Die Fahrt von Breidalsvík durch das Sudurdalur über den Öxi ist ein weiterer Höhepunkt - allerdings finde ich die umgekehrte Richtung schöner. Die anderen Fjorde und Straßen habe ich leider noch nicht besuchen können. Das alles könnte aber nicht so schön sein, wenn wie Blacky schon gesagt hat, die Wolken, der Nebel, der Regen sich das auch alles anschauen wollen.
Oder ihr fahrt nach Snaefellsness...

Ist zwar schon öfters gesagt worden: ausserhalb von Ortschaften und auf befestigten Straßen sind 90km/h das schnellste der Gefühle.
Viel Spaß beim Grübeln - im Zweifelsfalle einfach die Richtung einschlagen, in der das Wetter besser erscheint?!
The sky maybe falling down, but the stars look good on you ... himininn er að hrynja, en stjörnurnar fara þér vel

Ein paar meiner Bilder gibt´s da -->Flickr
Benutzeravatar
Andi Schönberger
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 719
Registriert: Di 3. Mai 2005, 18:44
Wohnort: Innsbruck
Kontaktdaten:

Re: Lohnt der Osten?

Beitrag von Andi Schönberger » Do 17. Jun 2010, 13:27

Der Osten lohnt definitiv!

insbesondere in der Lónsöraefi die einer der schönsten Naturreservate Islands darstellen kannst du auf engstem Raum viele interessante geologische Formationen beobachten.

und die Fjorde selbst: da kann ich Sigrid nur zustimmen! Die Informationen über die Ostfjorde bzgl Wanderungen und Naturschönheiten bzw Tierwelt etc. sind dünn gesät aber wenn man mit den Einheimischen redet wird man seine wunderbaren Entdeckungen machen. Man darf halt die Ostfjorde nicht nur als Verbindung zw Süd und Nord betrachten sondern sie sich einmal genauer ansehen


Ein Tip in Faskrudsfjördur:
Im Hotel Bjarg ist Karwell. Der kennt "The Secret of Monkey Island" mit den 1000den von brütenen Albatrossen :roll:

IMG_4638.JPG
IMG_4628.JPG
IMG_4721.JPG
Viele Grüße
Andi
Island Bildergallerie: http://www.andreas-schoenberger.at
Video Portal http://vimeo.com/user1390856/videos
_______________________________________________________________

* leave_the_track *
Benutzeravatar
Ute
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 770
Registriert: Mi 27. Apr 2005, 07:50
Wohnort: Teltow

Re: Lohnt der Osten?

Beitrag von Ute » Do 17. Jun 2010, 13:33

Hallo,
macht euch bloß nicht soviel Stress - die Westfjorde sind zwar schön, aber da durchzuheizen macht keinen Sinn.
Und die Strecke dort zieht sich.
Ihr müßt sowieso später nochmal nach Island, vielleicht 2011, 2012. Dann nehmt euch eine Ecke vor, z.B. die Westfjorde.
So für die erste Reise ist eine Umrundung auf der Ringstrasse sinnvoll, mit kleinen Abstechern zum Dettifoss zum Beispiel.
Ein - zwei Tage am Myvatn und Skaftafell-Nationalpark einplanen und Tageswanderungen machen. Ist auch eine gute
Erholungsphase zwischen den Autofahrten.
Und wenn euch der Islandvirus erwischt hat, dann fahrt ihr sowieso jedes Jahr (oder mindestens alle 2 Jahre) nach Island.
Gruß
ute
steindi
Foss-Anfänger
Beiträge: 7
Registriert: Fr 14. Mai 2010, 11:57
Wohnort: Wien

Re: Lohnt der Osten?

Beitrag von steindi » Do 17. Jun 2010, 13:40

also den osten und v.a. vik und jökulsarlon muss man denke ich unbedingt gesehen haben - ich war zwar noch nicht auf island aber das is das eckerl auf das ich mich schon am meisten freue
http://www.inspiredbyiceland.com/icelan ... okulsarlon

jetzt muss ich kurz mal offtopic was schreiben.
ich wollte mir gerade die strecke und zeit von google ausrechnen lassen: reykjavik - skaftafell
google maps schlägt mir eine route von a nach b vor die über 13 stunden fahrt dauert und knappe 1.000 km lang ist...
gibt es zwischen Hvolsvöllur und Skaftafell keine befahrbare straße dzt.? oder warum zeit er mir da nicht den kürzeren weg (nach rechts) an?

Sorry 4 off Topic - aber ganz kurz mach ich mir gerade sorgen, dass wir die insel mit unserem fiat panda ö.a. nicht umrunden können...
Benutzeravatar
Foramin
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 11
Registriert: Mi 9. Jun 2010, 10:20

Re: Lohnt der Osten?

Beitrag von Foramin » Do 17. Jun 2010, 14:22

steindi hat geschrieben:warum zeit er mir da nicht den kürzeren weg (nach rechts) an?
Das hab ich auch schon festgestellt - das ist ein Problem von GoogleMaps, da fehlt ein kurzes Stück der 1... Auch im Norden fehlt mal ein kurzes Stück.
Bei anderen Routenplaner gibt's das Problem aber nicht.
Stoney
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 10
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 21:58

Re: Lohnt der Osten?

Beitrag von Stoney » Do 17. Jun 2010, 18:19

Danke für Eure Hinweise!

Ich habe jetzt folgenden Plan aufgestellt:

Tag 1: Blaue Lagune, Reykjavik, Fahrt bis Pingvellir NP
Tag 2: Pingvellir
Tag 3: Strokkur, Gullfoss
Tag 4: Weiterfahrt zum Skaftafell, mit Stopp am Skogafoss und Dyrhólaey
Tag 5: Skaftafell
Tag 6: Jökulsárlon
Tag 7: Weiterfahrt nach Egilsstaðir (?)
Tag 8: Fjorde im Osten
Tag 9: Weiterfahrt zum Mývatn
Tag 10: Mývatn, Godafoss
Tag 11: Húsavík, Whale Watching (?)
Tag 12: Weiterfahrt nach ??? Vorschläge? Schafft man es bis Borgarnes?
Tag 13: Snæfellsjökull
Tag 14: Hraunfossar
Tag 15: Joker-Tag, kann beliebig eingeschoben werden, wo immer es schön ist
Tag 16: Fahrt zum Flughafen

Kann man das so lassen? Oder habe ich etwas Wichtiges vergessen?
Blacky
Weiser von Thule
Beiträge: 1123
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 14:30

Re: Lohnt der Osten?

Beitrag von Blacky » Do 17. Jun 2010, 18:31

Tag 2 und 3 könntet ihr auch locker zusammen legen, dann hättet ihr noch einen Joker-Tag.

Am Tag 4 unbedingt noch am Seljalandsfoss, meinem Lieblingswasserfall, halten. Aber das werdet ihr wahrscheinlich automatisch tun, man stolpert im Prinzip über ihn.

Tag 7 und 8 müsste getauscht werden.

Um den Tag 10/11/12 herum könnte man vllt. noch den Ásbyrgi-Canyon einschieben oder eine Runde durch Akureyri latschen.

Tag 12: Bis Borgarnes durchzufahren würde schon gehen.
Antworten