Lohnt der Osten?

Was soll man zuerst besuchen? Welche Pflanzen wachsen wo? Wo sind die Highlights? Gibt es Geheimtipps? Wie heisst dieses Tier?
Benutzeravatar
Pitti
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 83
Registriert: Mo 20. Feb 2006, 12:54
Wohnort: immer unterwegs

Re: Lohnt der Osten?

Beitrag von Pitti » Do 15. Jul 2010, 12:23

Hi,

um mal auf die Headline zurück zu kommen: Ja! Noch eine Stimme für die Ost-Fjorde.

Kann erst jetzt meine Meinung kund tun, weil wir uns im Juni den Osten angesehen haben.
Ich würde nicht den Fehler machen, und West und Ost vergleichen. Jede der Regionen hat ihren eigenen Reiz und man muss sich einfach völlig unvoreingenommen auf sie einlassen.

Und zum vielzitierten Öxi-Pass: Den muss man gefahren und gesehen haben. Die Aussicht vom höchsten Punkt in den Berufjörður hinein ist grandios und die vielen kleinen Wasserfälle am Pass sind echt sehenswert.

P.S.: Laut Wegekennzeichnung ist die Strecke keine 4x4 Kategorie mehr (sowohl vor Ort als auch auf Karte) - Stand 07/10. Uns ist ein einfacher Toyota begegnet, der ohne Mühe die Steigung hochgebretert ist (war wohl einheimisch :-) )
Als Neuling auf Islands Straßen mag man sich aber mit einem 4x4 sicherer und wohler fühlen. Außerdem kann man dann auch mal seeehr reizvolle Hochlandstrecken erkunden, die mit einem PWK nicht zu erreichen sind ...

Grüßle
Pitti
Michi100
Foss-Anfänger
Beiträge: 4
Registriert: Mi 13. Okt 2010, 09:52

Re: Lohnt der Osten?

Beitrag von Michi100 » Fr 15. Okt 2010, 14:55

Hi. Der Osten lohnt auf jeden Fall. Ich war schon ein paar mal dort gewesen. Vielleicht habt Ihr Interesse an folgenden Seiten wie z.B. http://www.blogigo.com/maria66 oder http://www.my.opera.com/prinz77.
Viel Spass!!
Benutzeravatar
wetterfest
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 39
Registriert: Do 22. Okt 2009, 13:18
Wohnort: Mainz

Re: Lohnt der Osten?

Beitrag von wetterfest » So 17. Okt 2010, 16:43

sorry michi100,

mit den links scheint was nicht zustimmen, komme damit nicht auf seiten mit islandbezug????

lg
helmut
Benutzeravatar
island2010
Foss-Anfänger
Beiträge: 9
Registriert: Mo 7. Feb 2011, 14:27

Re: Lohnt der Osten?

Beitrag von island2010 » Mo 7. Feb 2011, 15:11

Also ich würde den leider einzigen Tag unserer Reise in den Ostfjorden gegen keinen anderen tauschen. Der Abend in Reyðarfjörður inkl. Delphin war einfach unvergesslich. (siehe Link in der Signatur)
Island Rundreise 2010 | Fotos | Informationen
http://reiseberichte.content01.com/
Peturvilhjalmur
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 328
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 18:23

Re: Lohnt der Osten?

Beitrag von Peturvilhjalmur » Mo 7. Feb 2011, 22:02

Die beiden Beiträge von Andi und Ute treffen eigentlich - bei aller Kürze - den Nagel auf den Kopf.
Schau´ Dir die Fotos von Andi an. Der erste zeigt am Kap Hvalnes die neu aufgebaute, ehemalige Farm Hvalnes bzw. die grandiosen Berge dahinter. Dort gibt es eine große Lagune = Lóni, auf der zeitweise tausende von Singschwänen anzutreffen sind. Das dritte Foto zeigt typische Fels- bzw. Bergformationen der Ostfjorde. Lónsöraefi ist das Stichwort überhaupt. Schaut doch mal in einen Reiseführer z.B. Ísland von Michael Müller Verlag (Autoren Willhardt/Sadler). Dort findet man die Erklärung für solche Tips.
Die Ostfjorde werden leider von vielen Reisenden "links liegen" gelassen. Wer einmal nach Neskaupstadur bei schönem Wetter gefahren ist und dort in Richtung Kap Dalatangi an der Küste entlang gewandert ist, kommt in´s Grübeln. Aber man liest und sieht immer nur z.B. vom Golden Circle usw. #
Die Menschen im Osten rufen immer wieder "Hier", aber man hört und sieht sie kaum bzw. nicht.
Ein vom Íslandvirus infizierter
Peturvilhjalmur
Antworten