Dynjandi - ist es das wert?

Was soll man zuerst besuchen? Welche Pflanzen wachsen wo? Wo sind die Highlights? Gibt es Geheimtipps? Wie heisst dieses Tier?
Benutzeravatar
Sigrid
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1455
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 12:18
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Dynjandi - ist es das wert?

Beitragvon Sigrid » Do 11. Jan 2018, 08:01

Hi,
zur Zeitplanung und ob sich der Dynjandi lohnt ist ja schon was geschrieben worden. Hätte da ne off-topic Frage. Wie habt ihr die Fahrt vom Norden in den Süden geplant?
Sigrid
The sky maybe falling down, but the stars look good on you ... himininn er að hrynja, en stjörnurnar fara þér vel

Ein paar meiner Bilder gibt´s da --> Fotocommunity + Flickr
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2802
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Dynjandi - ist es das wert?

Beitragvon Monique » Do 11. Jan 2018, 10:35

seedee701 hat geschrieben:->> Lohnt es sich soviel Zeit für Dynjandi zu investieren? <<--
Ich antworte mal mit Bildern - weder perfekten noch bei perfektem Wetter. Aber vielleicht helfen sie bei der Einschätzung:

DSC_5933.jpg
DSC_5933.jpg (154.64 KiB) 655 mal betrachtet
DSC_5931.jpg
DSC_5931.jpg (166.08 KiB) 655 mal betrachtet
DSC_5977.jpg
DSC_5977.jpg (186.49 KiB) 655 mal betrachtet
Foobar
Foss-Anfänger
Beiträge: 4
Registriert: Mi 29. Nov 2017, 12:57

Re: Dynjandi - ist es das wert?

Beitragvon Foobar » Do 11. Jan 2018, 12:34

Ruthw hat geschrieben:Faustregel in Island: Googlemaps + 30% wenn man sich nicht auch noch was anschauen will........

Gut, dass das mal jemand sagt :) Ich plane pro Tag maximal 3 Stunden Fahrt nach Google Maps ein.
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2802
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Dynjandi - ist es das wert?

Beitragvon Monique » Do 11. Jan 2018, 15:42

Foobar hat geschrieben:
Ruthw hat geschrieben:Faustregel in Island: Googlemaps + 30% wenn man sich nicht auch noch was anschauen will........

Gut, dass das mal jemand sagt :) Ich plane pro Tag maximal 3 Stunden Fahrt nach Google Maps ein.

Das/beides würde ich so pauschal nicht sagen. Ich habe mir einige Strecken mal angeschaut, immer auch im Vergleich mit den Angaben bei ja.is. Beide Karten scheinen zu berücksichtigen, dass man auf Asphaltstraßen max. 90 km/h fahren kann und auf Gravel Roads max. 80 km/h. Zu beachten ist: Es wird die reine Fahrtzeit angegeben, keine Guckzeit! Wenn ihr plötzlich nur 60 km/h fahrt, weil die Landschaft gerade so schön ist, können beide Systeme das natürlich nicht berücksichtigen. Auch berücksichtigen sie nicht, dass einige Schotterpisten so isländisch sind, dass man (streckenweise) nur mir 20-30 km/h vorwärts kommt. Dazu muss ich natürlich ungefähr einschätzen können, wie die jeweiligen Straßenverhältnisse sind, was gerade Islandneulingen sicher schwer fällt bzw. kaum möglich ist.

Für die Islandreiseplanung 3 Stunden Fahrtzeit pro Tag laut Google zu veranschlagen, kann ein Ansatz sein. Für mich ist immer der Ansatz: Was erwartet mich unterwegs, was kann ich sehen, was kann ich machen? Dahinter steckt auch die Frage: Was für eine Art Urlaub strebe ich an? Bin ich eher der Nur-Schauer und Schnell-mal-Knipser oder bin ich gerne draußen in der Landschaft unterwegs und bewege mich auch mal ein paar Stunden zu Fuß? Durch manche Gegenden kann man gerne 5 Stunden durchfahren, weil man kaum etwas verpasst, an anderen Stellen beträgt die tägliche Fahrtzeit = Null, weil es so viel zu wandern gibt.

Fröhliches Planen :).
Monique
seedee701
Foss-Anfänger
Beiträge: 8
Registriert: So 7. Jan 2018, 14:24

Re: Dynjandi - ist es das wert?

Beitragvon seedee701 » So 14. Jan 2018, 21:41

Monique hat geschrieben:
seedee701 hat geschrieben:->> Lohnt es sich soviel Zeit für Dynjandi zu investieren? <<--
Ich antworte mal mit Bildern - weder perfekten noch bei perfektem Wetter. Aber vielleicht helfen sie bei der Einschätzung:

DSC_5933.jpgDSC_5931.jpgDSC_5977.jpg


das ist ja das schmerzhafte, die Bilder... das waren unsere Initialzündungen. Aber eben, dieses mal ist das nicht realistisch. ich hoffe schon jetzt auf eine zweite Reisen nach Island.

Werbung


seedee701
Foss-Anfänger
Beiträge: 8
Registriert: So 7. Jan 2018, 14:24

Re: Dynjandi - ist es das wert?

Beitragvon seedee701 » So 14. Jan 2018, 21:54

Sigrid hat geschrieben:Hi,
zur Zeitplanung und ob sich der Dynjandi lohnt ist ja schon was geschrieben worden. Hätte da ne off-topic Frage. Wie habt ihr die Fahrt vom Norden in den Süden geplant?
Sigrid



Derzeit haben wir geplant von unserer letzten Unterkunft in der Region Myvatn (Keldunes - Asbyrgi) via Dettifoss Ritchung Süden nach Höfn zu vorzustossen.
Das wird wird dann ein langer Reisetag ohne viel mehr als Picknick-Stops. Dafür sind Exkursionstage bei Myvatn und dann in der Region Landmannalaugar etwas entspannter.
seedee701
Foss-Anfänger
Beiträge: 8
Registriert: So 7. Jan 2018, 14:24

Re: Dynjandi - ist es das wert?

Beitragvon seedee701 » So 14. Jan 2018, 22:05

Monique hat geschrieben:Bin ich eher der Nur-Schauer und Schnell-mal-Knipser oder bin ich gerne draußen in der Landschaft unterwegs und bewege mich auch mal ein paar Stunden zu Fuß? Durch manche Gegenden kann man gerne 5 Stunden durchfahren, weil man kaum etwas verpasst, an anderen Stellen beträgt die tägliche Fahrtzeit = Null, weil es so viel zu wandern gibt.

Fröhliches Planen :).
Monique


In dem Sinne haben wir die Nord-Süd-Reise als mangels Zeit fast als reiner Transfer geplant. Ich weiss, dass da einige von Euch aufjaulen werden, aber 2 Wochen sind halt nur 14 Tage...
Benutzeravatar
Ruthw
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 36
Registriert: Mo 19. Okt 2015, 08:55

Re: Dynjandi - ist es das wert?

Beitragvon Ruthw » Mo 15. Jan 2018, 08:46

Statt der 4-5 Nächte in eurer ‚Topdestination 2‘ würde ich lieber einen Stopp in den Ostfjorden einlegen. Zum einen zieht sich die Fahrt durch die Fjorde, aber vor allem ist diese Gegend viel zu schön, um nur Kilometer zu fressen.
Benutzeravatar
Raigro
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 207
Registriert: So 4. Dez 2011, 21:48

Re: Dynjandi - ist es das wert?

Beitragvon Raigro » Mo 15. Jan 2018, 15:00

Ruthw hat geschrieben:Statt der 4-5 Nächte in eurer ‚Topdestination 2‘ würde ich lieber einen Stopp in den Ostfjorden einlegen. Zum einen zieht sich die Fahrt durch die Fjorde, aber vor allem ist diese Gegend viel zu schön, um nur Kilometer zu fressen.


Das unterstütze ich voll und ganz. Außerdem kann man im Osten eher den Touristenmassen entkommen, was beim Golden Circle nicht so einfach ist :mrgreen:

Social Media

       

Zurück zu „Ziele und Sehenswertes - im Großen und Kleinen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast