Hinweise zu Covid-19 in Island

Weltweite Reisewarnung für nicht notwendige, touristische Reisen (für deutsche): Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das Ausland wird derzeit gewarnt, da weiterhin mit starken drastischen Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr, weltweiten Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen und der Einschränkung des öffentlichen Lebens in vielen Ländern zu rechnen ist. Dies gilt bis auf weiteres fort, vorerst bis einschließlich 14. Juni 2020.

Auch Island ist vom Corona-Virus betroffen. Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/english. Auch im Forum wird laufend berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200. Passt auf euch auf und schützt andere!

Hochland-Ringstr.-Kombi

Was soll man zuerst besuchen? Welche Pflanzen wachsen wo? Wo sind die Highlights? Gibt es Geheimtipps? Wie heisst dieses Tier?
Blacky
Weiser von Thule
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 14:30

Re: Hochland-Ringstr.-Kombi

Beitrag von Blacky » So 17. Jun 2018, 14:10

Ob man mit einem 4x4 auf F-Pisten darf, hängt neben der grundsätzlichen Eignung eines Modells vom Vermieter ab. Es gibt durchaus welche, die zwar 4x4 verleihen, dann aber die Befahrung des Hochlandes im Kleingedruckten ausschließen. :evil:

Ausserdem ist es meines Wissen so, dass das Furten bei den Mietwagen-Versicherungen nicht gedeckt ist, folglich auf eigenes Risiko erfolgt, da können dann u.U. wirklich extreme Kosten auf einen zukommen, wenn man die Karre versenkt. Wir hatten dazu mal vor ein paar Jahren einen Faden hier im Forum. Ich weiss allerdings nicht, wie der aktuelle Stand ist.
Benutzeravatar
carlotta
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 639
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 17:56
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Hochland-Ringstr.-Kombi

Beitrag von carlotta » So 17. Jun 2018, 19:21

Das ist in der Tat so, das Schäden, die beim/durch Furten am Fahrzeug entstehen nicht versichert sind. Bergungskosten kämen dann ebenfalls dazu., wenn man das Auto versenkt.

Mittlerweile legen, glaube ich, alle isländischen Verleiher ein Karte oder ein Faltblatt ins Fahrzeug, wo die nicht erlaubten Pisten kenntlich gemacht sind. Wenn man diese trotzdem fährt, verfällt auf der Strecke der Versicherungsschutz.
Dazu gehören meist Querverbindungen wie z.B F910 oder F210 und auch F578 rüber zur 35. Die F233 ghört mit Sicherheit auch dazu.
Bei der F910 ab F26 bis Askja ist das auf jeden Fall verständlcih. Bei der F910 ab Askja in östliche Richtung fehlt mir dafür allerdings das Verständnis.

Aber für diese Variante fehlt dem TE mindestens ein 1 Urlaubs-Tag. Die von ihm geplanten Pisten sollten jedenfalls erlaubt sein. An der F88 gibt es, wie ich gelesen habe, wohl neuerdings Wasserstandsanzeiger.

Vor allem, wenn über Vermittler bucht, sollte man sich das Kleingedruckte des Verleihers vor Ort, auf jeden Fall ebenfalls anschauen oder direkt erfragen.
Antworten