Arctic Coast Way

Was soll man zuerst besuchen? Welche Pflanzen wachsen wo? Wo sind die Highlights? Gibt es Geheimtipps? Wie heisst dieses Tier?
Benutzeravatar
Soulfari
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 113
Registriert: Mo 1. Apr 2019, 17:06
Wohnort: Akureyri

Re: Arctic Coast Way

Beitrag von Soulfari » Fr 24. Mai 2019, 12:50

Weil er mit seinem blöden Video den Massentourismus auf ungebührliche Weise angekurbelt hat und seine Fans und andere immer wieder zu lebensgefährlichen, umweltschädlichen und/oder verbotenen Aktionen animiert.
Das ist schon einer meiner Standardsätze als Reiseleiterin geworden "PLEASE DON'T imitate Justin Bieber!" :P
Benutzeravatar
martin 13
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 11
Registriert: Mo 29. Apr 2019, 21:26
Wohnort: Akureyri

Re: Arctic Coast Way

Beitrag von martin 13 » Fr 24. Mai 2019, 13:19

Also ich wohne ja schon ne zeitlang hier und hab die Insel im Laufe der Jahre schon einige male umrundet rechts- und links rum, zuletzt vor 2 Jahren.
So irgentwie erschließt sich mir aus dem Video diese Strecke nicht so ganz. Was ja nicht grundsäzlich schlecht ist ;)
Zu diesen , auch ich nenne sie blöde Videos, muß ich Jutta voll zustimmen, die jungen Leute unteschätzen die Gefahren, ich denke gerade an diese komische , grenzwertige Aktion auf der Steilklippe oder diese uncoole Flugzeuggeschichte. Reiseleiter, Ranger und Landsbjörg renden sich den Mund fusselig und dann komm Justin B. :evil:
Benutzeravatar
Dieter
Fjallamori
Beiträge: 689
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 21:39
Wohnort: Bolsterlang
Kontaktdaten:

Re: Arctic Coast Way

Beitrag von Dieter » Fr 24. Mai 2019, 13:36

Als Musiker und "Phänomen" ist mir Justin Bieber auch soooo was von schnurzegal.
Aber als gedankenloser Trendsetter, der sich in seinem Video über jedes, aber auch jedes Gebot, wie man sich als Tourist in der Natur Islands aufführen und verhalten sollte, hinwegsetzt und damit Legionen von mit Selfiestängeln bewaffnete Nachahmer an die Drehlocations lockt, lässt er auch mich ganz und gar nicht gleichgültig.
Ich stimme Soulfari voll zu, mehr noch als Einreiseverbot: einen Arbeitssommer im Wegebau, Errichtung von Absperrungen und Wiederbegrünung. An der Fjaðrárgljúfur kann er gleich anfangen. Siehe auch:

https://www.icelandreview.com/de/natur- ... argljufur/

So genug OT, der Arctic Coast Way, ist eine Initiative, diese vom Tourismus bisher wenig beachtete Region zu stärken. Ohne Konzentration auf einige wenige Hotspots sondern auf die ganze Küstenregion. Diese wird auch in Zukunft weit hinter der Südküste zurückbleiben, weil der Trend zu immer kürzeren Aufenthalten geht und Nordisland einfach mehr Zeit fordert. Das Ziel ist auch dass Geld, das durch den Tourismus ins Land kommt auch mehr über das Land zu verteilen. Es geht gar nicht so sehr darum neue Infrastruktur zu schaffen, als einzelne Projekte zu bündeln, zu fördern und in ein Gesamtkonzept einzubinden.

Eine guter Ansatz, wenn die Alternative Siliciumfabriken, Kraftwerke und Containerumschlagshäfen sind.

Dieter
http://www.isafold.de
Wanderungen über das Hochland Islands
Benutzeravatar
Uwe
Weiser von Thule
Beiträge: 1374
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Arctic Coast Way

Beitrag von Uwe » Fr 24. Mai 2019, 13:41

Soulfari hat geschrieben:
Fr 24. Mai 2019, 12:50
Weil er mit seinem blöden Video den Massentourismus auf ungebührliche Weise angekurbelt hat und seine Fans und andere immer wieder zu lebensgefährlichen, umweltschädlichen und/oder verbotenen Aktionen animiert.
So, jetzt habe ich mir mal dieses gesamte Video angesehen (den Ton habe ich vorher aus gesundheitlichen Gründen ausgeschaltet ;) ) und muss sagen, dass bei den 2-3 sicherlich negativen Dingen die er da macht, ich persönlich jetzt nichts finde, dass man ihm jetzt alle Schuld zuschiebt. Idiotische Dinge wurde in Island auch schon vor Justin Bieber getan.
Wenn ich richtig recherchiert habe, dann wurde das Video 2015 veröffentlicht. Unten habe ich ein Foto angehangen, welches ich 2011 auf Snæfellsnes gemacht habe. Eine Handvoll Touristen sind an der Steilküste und wirklich alle halten einen kleinen Sicherheitsabstand zur Abrisskante. Dann kam ein junger Isländer, grinste arrogant die Touris an und setzte sich direkt an die Kante, um sein Lunch einzunehmen. Man muss kein Geologe sein, um zu erkennen wie brüchig das Gestein dort ist. Passieren kann natürlich immer und jederzeit etwas, aber es gab, es gibt und es wird auch in Zukunft immer Menschen geben, die es darauf anlegen, sich für den Darwin Award zu bewerben.
Wenn man jemanden bestrafen soll, dann jene die ihn nachäffen.
Das ist schon einer meiner Standardsätze als Reiseleiterin geworden "PLEASE DON'T imitate Justin Bieber!" :P
Yeap, da gehe ich mit. :)

Uwe
Dateianhänge
DSC08990.JPG
http://www.unique-iceland.com
Wanderführer: ISLAND - Naturparadies am Polarkreis und ISLAND - Das Südliche Hochland
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk & Fimmvörðuháls (broschiert, wasserfestes Papier)
Benutzeravatar
martin 13
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 11
Registriert: Mo 29. Apr 2019, 21:26
Wohnort: Akureyri

Re: Arctic Coast Way

Beitrag von martin 13 » Fr 24. Mai 2019, 14:07

Noch mal um den "Arctik Coast Way"
Ich stelle mir gerade diese vielen ,leicht bis mittelschwer überladenen Kleinwagen auf der Strecke Hvammstangi- Blöndous oder Kopasker- Raufahrhöfen vor. Ob das den Leuten so viel Spass macht. ?? Da ist schon noch gutes Wellblech dabei und die Landbewohner ( Schafe und Pferde ) haben dort vorfahrt. Die Tröllaskagi ist ja gut zu fahren aber so manch andere Ecken , ob das nicht wieder so ne typisch Isländische Blitzidee war ,den " Diamond Cirkel " wiederzubeleben??
Zurecht wird oben noch die kurze Reisezeit der meisten Besucher angemerkt, diese Strecken kosten massig Zeit.
Benutzeravatar
marled
Weiser von Thule
Beiträge: 1149
Registriert: So 19. Jun 2005, 14:38
Kontaktdaten:

Re: Arctic Coast Way

Beitrag von marled » Fr 24. Mai 2019, 14:15

Na ja, die Russen im Video auf der von Dieter verlinkten Seite weisen ja eindeutig darauf hin, dass sie wegen Justin Bieber sich über alle Verbote hinwegsetzen und sich unbedingt auf der Stelle fotografieren mussten, auf der auch JB gestanden hat.
Auch die Macht der auf Instagramm veröffentlichten Fotos ist nicht zu unterschätzen. In einer der FB-Gruppen wurde neulich ein sehr mystisches ArcticHengeBild veröffentlicht, es wird sicherlich dafür sorgen, dass sich der Zulauf dorthin in den nächsten Jahren erhöhen wird. https://www.focus.de/reisen/reise-news/ ... 73320.html
Marled
Benutzeravatar
Furtenschisser
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 71
Registriert: Mo 1. Apr 2019, 11:31
Wohnort: Kohlenpott
Kontaktdaten:

Re: Arctic Coast Way

Beitrag von Furtenschisser » Fr 24. Mai 2019, 14:37

Der Tourismus ist doch eine schöne Einnahmenquelle, und wenn man ihn geschickt lenkt, geht’s doch sicher auch im Einklang mit Naturschutz etc.
Island hatte einfach das Pech zu den Ländern zu gehören, die als Reiseziel gehypt wurden, bevor klar war, welche Auswirkungen das Internet - auch auf den Tourismus - hat. War es National Geographic oder nur Geo, wo der Hochglanzbericht über den Pool im Seljavellir abgedruckt wurde? Das war noch vor der Finanzkrise. Da kommen so viele (von uns) Touristen hin, das die Einheimischen mit dem Saubermachen nicht mehr hinterher gekommen sind. Diesen Boom konnte man sich in den 2000 nuller Jahren noch gar nicht vorstellen. Gab‘s da das Wort viral schon? Die Isis sind da halt überrollt worden.
Den Arctic Highway gibt’s doch schon immer. Die Küstenstrecke jetzt unter dem Namen zu bewerben ist geschickt.
Soweit ich weiß zahlen besser verdienende Bezirke sowieso einen Ausgleich an die wirtschaftlich nicht so erschlossenen. Wenn man das Geld aber direkt selber verdient, bleibt sicher mehr hängen. Und genau das ist doch der Punkt im neuen Plan. Die Besucher sollen raus aus dem Auto und länger verweilen. Kaum zusätzliche Kosten. Mehr Einnahmen.


Helge
Helge
Benutzeravatar
Dieter
Fjallamori
Beiträge: 689
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 21:39
Wohnort: Bolsterlang
Kontaktdaten:

Re: Arctic Coast Way

Beitrag von Dieter » Fr 24. Mai 2019, 14:55

Und genau das ist doch der Punkt im neuen Plan. Die Besucher sollen raus aus dem Auto und länger verweilen
Yep!
Das ist wie Slow- anstatt Fastfood. Aber das den Isländern selbst klar zu machen ist keine leichte Aufgabe :mrgreen:

Dieter
http://www.isafold.de
Wanderungen über das Hochland Islands
Benutzeravatar
Furtenschisser
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 71
Registriert: Mo 1. Apr 2019, 11:31
Wohnort: Kohlenpott
Kontaktdaten:

Arctic Coast Way

Beitrag von Furtenschisser » Fr 24. Mai 2019, 15:08

Dieter hat geschrieben:Aber das den Isländern selbst klar zu machen ist keine leichte Aufgabe :mrgreen:

Dieter
... und das ist gottseidank nicht meine ;-) . Es gibt halt überall sone und solche ...


Helge
Helge
Benutzeravatar
martin 13
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 11
Registriert: Mo 29. Apr 2019, 21:26
Wohnort: Akureyri

Re: Arctic Coast Way

Beitrag von martin 13 » Fr 24. Mai 2019, 15:26

Das mit dem Ausgleich werden die Touristen niemals einbringen.
Es fängt an bei Winterdiensten zu den entlegenen Milchhöfen, Versorgung der Miniläden ( gerade wurden einige Mio's lockergemacht das Rödahöp und Kopasker sowie Bildudalur und Grimsey erhalten bleiben) weiter über einheitliche Spritbreise und Lebensmittelpreise und gewisse Inlandslinienflüge.
Ich will um Gottes willen niemanden ausreden diese Strecke zu fahren aber es fehlt schlichtweg bis auf die Tröllaskagi die Infrastruktur , das bei der dortigen Bevölkerung viel hängen bleibt.
Und ja, es gibt hier eine nicht sehr unschöne Diskusion in den reicheren Orten wie Reykjavik, Akureyri, Dalvik u.s.w um den Finazausgleich ,( Leisungsausgleich) ähnlich wie in .....schland.
Antworten