Hinweise zu Covid-19 in Island

Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/english. Auch im Forum wird laufend berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200. Passt auf euch auf und schützt andere!

Island im August 2020

Was soll man zuerst besuchen? Welche Pflanzen wachsen wo? Wo sind die Highlights? Gibt es Geheimtipps? Wie heisst dieses Tier?
Antworten
DanielEazy
Foss-Anfänger
Beiträge: 1
Registriert: Di 21. Jan 2020, 17:46

Island im August 2020

Beitrag von DanielEazy » Di 21. Jan 2020, 17:55

Hallo zusammen,

zwei Freunde und ich wollen im August für einen Zeitraum zwischen 10 und 14 Tagen nach Island fliegen und dort möglichst viele Highlights/Erlebnisse mitnehmen.
Welche Route würdet ihr uns empfehlen, um die Tage möglichst optimal zu nutzen? Wir würden auch gerne backpacken (nicht zwingend, wenn nicht sinnvoll in diesem Zeitraum) und ab und zu ein wenig Party machen.

Vielen Dank!:)

PS: Ich persönlich würde gerne in Island raften, wenn es denn möglich ist.
Benutzeravatar
greulix
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 438
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 19:32
Wohnort: Rhein-Main
Kontaktdaten:

Re: Island im August 2020

Beitrag von greulix » Di 21. Jan 2020, 21:59

Halo Daniel,

überlegt Euch, was für eine Tour Ihr machen wollt.

Viele Highlights sehen? Dann würde ich Euch zu einer Inselumrundung mit dem Mietwagen raten. Viele der Highlights liegen in unmittelbarer Nähe der Ringstraße. 10 bis 14 Tage Zeit reicht dafür gut aus. Und Ihr hättet vorher oder hinterher noch etwas Zeit für Party in Reykjavík. Per Backpacking (mit Linienbussen oder Trampen) lässt sich das zwar wahrscheinlich irgendwie machen. Dann wird es aber zeitlich sehr knapp, und Ihr werdet auf viele Highlights verzichten müssen. Bei einer solchen Rundreise würde ich Euch daher zu einem Mietwagen raten.

Oder vielleicht eher etwas für Euch: Party, einige Natur-Highlights, ein paar Events wie Rafting, geführte Gletscherwanderung, Reiten, ... Dann vergesst die Inselumrundung und beschränkt Euch auf Reykjavík, den Golden Circle und die Südküste. Da sind zwar die meisten Touristen. Aber da gibt es eben auch wirklich viel zu sehen, und es gibt genug touristische Angebote wie eben zum Beispiel Rafting auf der Hvítá.

Für Reykjavík, wenn Ihr dort das Nachtleben erkunden wollt, dann achtet darauf, dass Ihr am Wochenende dort seid. Unter der Woche ist da nicht viel los, am Wochenende dafür umso mehr.

Und wenn Ihr richtig Party machen wollt, dann wäre da noch am ersten Augustwochenende das Fest auf Heimaey, der Hauptinsel der Westmännerinseln. Dorthin pilgern jedes Jahr Tausende von Isländern aus allen Teilen des Landes.

Auf jeden Fall viel Spaß!
Markus
Ein Einblick in die Küche Islands: http://islandfankochbuch.blogspot.de
Unser Koch- und Backbuch "Leckeres Island": http://www.leckeres-island.de
Antworten