Hinweise zu Covid-19 in Island
Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/de. Auch im Forum wird berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200 und über aktuelle Bestimmungen diskutiert: viewtopic.php?f=37&t=8234. Passt auf euch auf und schützt andere!

Entwicklung des Vulkanausbruches auf Reykjanes
Informationen zur aktuellen Situation gibt es hier: viewtopic.php?f=42&t=8302 und die Diskussion im Forum gibt es hier: viewtopic.php?f=42&t=8186&start=90

geplanter 2. Islandbesuch im Juni 2021

Was soll man zuerst besuchen? Welche Pflanzen wachsen wo? Wo sind die Highlights? Gibt es Geheimtipps? Wie heisst dieses Tier?
Benutzeravatar
Reise-lemming
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 17
Registriert: Mi 28. Feb 2018, 18:38

geplanter 2. Islandbesuch im Juni 2021

Beitrag von Reise-lemming » Mo 5. Apr 2021, 19:30

Hallo,
nach langer Abwesenheit, wieder zurück im Forum.

Wir planen diesen Juni noch mal einen Islandurlaub.
Mietwagen (Landcruiser) und individuelle Tour.
Wir waren bereits einmal Oktober 2018 in Island.
Nordlichter gesehen, West- und Südküste abgegrast.
Was wir jetzt noch gerne hätten: Papageientaucher, Wale, Robben, Hochland, Landmanalugar,Mayvatn.

Papageientaucher sieht man im Juni hoffentlich überall?
Wale: Husavik oder Akureyri? Gibt es Empfehlungen?
Robben: Wo kann man im Sommer ohne Tourbuchung, welche sehen?

Hochland: Die Reiseveranstalter bieten Mietwagentouren durchs Hochland erst ab 18.06 an.
Ich denke, die wollen auf Nummer sicher gehen und hoffe,
man kann auch schon Anfang Juni quer über die Insel fahren.
Der Plan ist einmal die "35" von Gullfoss hoch zur "1", um Hochland zu sehen.
Passt das oder besser eine F26 , um das echte Hochland zu sehen?
Die 3-stelligen Straßen kommen ja wohl im Juni nicht in Betracht.

Was sagen die Wetterpropheten über die Befahrbarkeit der Hochlandstrassen in diesem Jahr ;-)
Danke im voraus für eure Tipps.
gruß
Peter
Benutzeravatar
Soulfari
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 193
Registriert: Mo 1. Apr 2019, 17:06
Wohnort: Akureyri

Re: geplanter 2. Islandbesuch im Juni 2021

Beitrag von Soulfari » Mo 5. Apr 2021, 21:14

Anfang Juni ist doch recht gewagt für eine Hochlanddurchquerung, egal ob 35 oder F26. Im Frühjahr und Frühsommer sind die Hochlandstraßen absolut gesperrt, weil die Pisten nach der Schneeschmelze durchweicht sind und durch Befahren total kaputt gehen würden.

Zum Wale watchen empfehle ich Hauganes, 20 km nördlich von Akureyri: kleiner Betrieb, ruhige Touren und sehr kompetente Guides.
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 3062
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: geplanter 2. Islandbesuch im Juni 2021

Beitrag von Monique » Mo 5. Apr 2021, 21:53

Hallo Peter,

Hochland: besser ab Anfang Juli, keinesfalls Anfang Juni. Das Hochland ist sooo vielfältig. Was ist für euch das echte Hochland?
Papageitaucher: Sobald die Jungen da sind, siehst du sie - gefühlt - seltener. Und dann wieder besser kurz vor der "Abreise", also Anfang/Mitte August.
Robben: Auch besser zu beobachten, wenn sie noch keine Jungen haben. Jökulsárlón.
Wale: Hauganes oder Dalvík

Monique
Benutzeravatar
greulix
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 497
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 19:32
Wohnort: Rhein-Main
Kontaktdaten:

Re: geplanter 2. Islandbesuch im Juni 2021

Beitrag von greulix » Mo 5. Apr 2021, 22:01

Hallo Peter,

hier findest Du die Öffnungszeiten der Hochlandpisten der letzten Jahre:
http://www.road.is/travel-info/conditio ... ain-roads/

Anfang Juni ist es recht unwahrscheinlich, durch das Hochland fahren zu können.

Gruß,
Markus
filth
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 140
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 14:59

Re: geplanter 2. Islandbesuch im Juni 2021

Beitrag von filth » Mo 5. Apr 2021, 22:14

Die 35 ist meiner Meinung recht langweilig.

Echtes Hochland habe ich im Bereich hinter Landmannalauger Richtung Langisjör mit der entsprechenden Einsamkeit (40 km kein einziges Auto) empfunden. Ging damals sogar mit einem Jimny. Alternativ Thorsmörk. Geht aber nicht mit einem Jimny.
Benutzeravatar
carlotta
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 663
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 17:56
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: geplanter 2. Islandbesuch im Juni 2021

Beitrag von carlotta » Di 6. Apr 2021, 00:23

Die 35 ist nicht langweilig.
Gibt jedenfalls mehr fürs Auge als auf der F26. Ich finde die F26 öde im Vergleich.

Juni ist mein Lieblingsmonat. Aber Hochlandtouren sollte man lieber nicht fest einplanen. Ab Mitte Juni hat man da unter Umständen mehr Glück.
filth
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 140
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 14:59

Re: geplanter 2. Islandbesuch im Juni 2021

Beitrag von filth » Di 6. Apr 2021, 12:54

carlotta hat geschrieben:
Di 6. Apr 2021, 00:23
Die 35 ist nicht langweilig.
Gibt jedenfalls mehr fürs Auge als auf der F26. Ich finde die F26 öde im Vergleich.

Juni ist mein Lieblingsmonat. Aber Hochlandtouren sollte man lieber nicht fest einplanen. Ab Mitte Juni hat man da unter Umständen mehr Glück.
Ich finde das Hochland macht die Einsamkeit und die vielen Gewässer aus. Auf der 35 hast Du keine einzige Furt, da braucht es auch keinen Land Rover ;)
Benutzeravatar
Reise-lemming
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 17
Registriert: Mi 28. Feb 2018, 18:38

Re: geplanter 2. Islandbesuch im Juni 2021

Beitrag von Reise-lemming » Di 6. Apr 2021, 13:05

Vielen Dank für die vielenTipps,

tja sieht ja echt schlecht aus mit Hochland im Juni.
Aber scheinbar reicht ja auch ein Abstecher, wie "filth" schreibt.
Monique hat geschrieben:
Mo 5. Apr 2021, 21:53
Das Hochland ist sooo vielfältig. Was ist für euch das echte Hochland?
Genau das wissen wir nicht, da wir immer nur vom "Hochland" gehört haben.
Wir waren ja im Oktober auf Island und da war alles gesperrt.
Ist es die Landschaft?
Sind es die unbefestigten, abenteuerlichen Strassen (so sieht es jedenfalls auf youtube aus)?
Ist es das Gefühl von Einsamkeit?

Wir möchten ja nur mal einen Eindruck vom Hochland bekommen.

Hätte man bei Landmanalaugar schon einen Hochland-ähnlichen Eindruck?
Und wie groß ist die Chance im Juni dorthin zu kommen?
Wenn ich mir die Hochstrassen-Öffungzeiten ansehe,
26 bis hinauf nach Hrauneyjar erst mal gar nicht gesperrt ?
und F208 von da aus bis Landmanalaugar recht früh geöffnet.

Kommt mir die Klimaerwärmung, so traurig diese auch ist, da nicht entgegen?
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 3062
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: geplanter 2. Islandbesuch im Juni 2021

Beitrag von Monique » Di 6. Apr 2021, 14:11

Okay, ich versuche, "vielfältig" anders auszudrücken: Je nachdem, wo im Hochland du bist, sieht es anders aus. Hochland heißt ja grob gesagt erstmal nur, dass du auf ner bestimmten Höhe unterwegs bist. Und den meisten Hochlandregionen ist gemein, dass sie in Bezug auf Pflanzen recht karg daher kommen. Das Hochland ist also nicht wahnsinnig üppig bewachsen.

Um eine Idee von der Vielfalt zu bekommen: http://monique-starr.de/galerie/island.html
Scroll mal auf der Seite nach unten, da kommen unter der Übeschrift "Hochland" 6 Hochlandalben. Mit der Fotoauswahl ist aber auch nur ein Teil des Hochlands abgedeckt.

Monique
Benutzeravatar
flakkari
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 29
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 09:50
Wohnort: Freising

Re: geplanter 2. Islandbesuch im Juni 2021

Beitrag von flakkari » Di 6. Apr 2021, 21:35

Die alte Diskussion: F26 oder 35... Die 35 hat mehr "Highlights", ist aber natürlich keine große "Herausforderung". Die F26 ist öde! Ja, aber diese Ödnis ist ja das, was man als eingezwängter Mitteleuropäer unter Umständen sucht... Und hier lohnt sich der Land Cruiser auf jeden Fall! Und wenn Ihr eh im Norden Unterweges seid: Überlegt Euch, ob Ihr wenigstens den Abstecher zum Aldeyjarfoss macht! Das ist zur Not auch über eine gesperrte F-Piste zu Fuß zu erreichen und sooooo schön! :-)))
Ob jetzt die 35 oder die F26 schöner ist, ist für Dich höchstwahrscheinlich egal - sie werden beide noch gesperrt sein... Alternativ könnte man eventuell an die 550 (Kaldidalur) ganz im Westen denken - aber die vermittelt meiner Meinung nach nicht den Eindruck von Hochland!
Wenn Ihr aber die Möglichkeit habt (was meistens schon relativ früh im Jahr geht), Landmannalaugar zu erreichen, ist das durchaus auch schon Hochland-Feeling mit Lavawüsten und jeder Menge "nichts"! ;-)
Und wenn denn wirklich noch alle Hochlandpisten zu sein sollten, Ihr aber die Zeit habt: Auch die Ringstraße führte früher mal gefühlt durch's Hochland: Zwischen Myvatn und Egilsstaðir führte die 1 damals über Möðrudalur - das ist auch heute noch eine gut zu fahrende Schotterstraße mit absolutem Hochland-Feeling!
Antworten