Bild

Island mit Großfamilie

Was soll man zuerst besuchen? Welche Pflanzen wachsen wo? Wo sind die Highlights? Gibt es Geheimtipps? Wie heisst dieses Tier?
dr.beegee
Foss-Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: So 26. Nov 2017, 12:54

Island mit Großfamilie

Beitrag von dr.beegee » Fr 8. Apr 2022, 11:48

Wir erfüllen uns endlich den Traum und reisen mit unseren vier Kindern von Mitte August bis Anfang September nach Island. Flüge sind gebucht, Mietwagen (kleiner Bus) auch. Wir haben für zwei Wochen ein Haus in der Nähe von Laugarvatn, länger bekomme ich leider keinen Urlaub. Nun suchen wir nach sinnvollen Ausflügen, wobei es das Altersspektrum unserer Kinder nicht ganz leicht macht: Junge (14), und drei Mädchen (10 und 2x4). Geplant wären Ausflüge auf die Westmännerinseln, mit dem Bus nach Landmannalaugar, natürlich Geysir, Gulfoss, Thingvellir, Hveragedi/ Ranforholdhellir, das Fontana in Laugarvatn, die blaue Lagune und Gunnuhver/Seltun. Außerdem werden die Großen beiden und ich zwei Halbtagsritte machen, weil wir auch zuhause reiten.
Nun fragen wir uns ein paar Sachen:
1. Ist es sinnvoll, den weiten Weg nach Jökulsarlon zu unternehmen. Kann man außer der 30 min Amphibienboottour noch irgendetwas dort mit Kindern unter 5 Jahren unternehmen?
2. Wieviel Sinn macht eine Walbeobachtungstour mit zwei Vierjährigen und wenn ja, wo würdet ihr die um diese Jahreszeit empfehlen?
3. Gibt es günstige Möglichkeiten, die Eishöhle am Langjökull zu besuchen? Die einzige Jeeptour mit Transfer von Husafell, die wir gefunden haben, kostet für uns sechs gleich über 1000 Euro.
4. Welche Ziele würdet ihr sonst noch empfehlen?
Vermutlich wäre es leichter, wenn man sich als Familie teilt, weil durch die Kleinen viele Ziele ausgeschlossen sind, aber das wollen wir nicht allzu oft machen - schließlich soll es ein Familienurlaub sein - und sicher nicht unser letzter in Island ;)

Ich freue mich auf Eure Tipps!
Benutzeravatar
Uwe
Weiser von Thule
Beiträge: 1518
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Island mit Großfamilie

Beitrag von Uwe » Fr 8. Apr 2022, 13:52

dr.beegee hat geschrieben:
Fr 8. Apr 2022, 11:48
Nun fragen wir uns ein paar Sachen:
1. Ist es sinnvoll, den weiten Weg nach Jökulsarlon zu unternehmen. Kann man außer der 30 min Amphibienboottour noch irgendetwas dort mit Kindern unter 5 Jahren unternehmen?
Ich befürchte das müsst ihr selber entscheiden. Es gibt ja genügend Fotos im Netz, so dass eure Kinder schon im Vorfeld entscheiden können, ob sie das sehen wollen oder nicht. Neben der Tour mit dem Amphibienfahrzeug gibt es auch die Möglichkeit einer Schlauchbootstour. Für die beiden 5-jährigen ist sicherlich der Aufenthalt am Strand ein Erlebnis, wo einige Eisberge wieder an Land gespült werden.
Es gibt aber ein kleines Problem. Die Zahl der Eisberge in der Lagune kann erheblich schwanken. Manchmal ist die Lagune nahezu gefüllt mit Eisbergen, so dass auch keine Bootstouren möglich sind. Es gab aber auch schon Zeiten, wo fast kein Eisberg in der Lagune zu sehen war. Zur Sicherheit kann man im Vorfeld die Webcam checken: https://www.livefromiceland.is/webcams/jokulsarlon/
Es wäre auf jeden Fall eine sehr lange Fahrt. Es kommt also darauf an wie "ausdauernd" eure Kinder auf langen Fahrten sind. ;)

2. Wieviel Sinn macht eine Walbeobachtungstour mit zwei Vierjährigen und wenn ja, wo würdet ihr die um diese Jahreszeit empfehlen?
Wenn überhaupt, dann würde ich die Waltour unternehmen, wenn das Wetter gut ist und es (fast) kein Wellengang gibt, welche die Sicht auf die Wale beeinträchtigen können.

3. Gibt es günstige Möglichkeiten, die Eishöhle am Langjökull zu besuchen? Die einzige Jeeptour mit Transfer von Husafell, die wir gefunden haben, kostet für uns sechs gleich über 1000 Euro.
Persönlich stehe ich auch dieser Eishöhle sehr kritisch gegenüber. Geführte Touren sind in Island fast immer teuer, aber so extrem ist es nun auch wieder nicht. Schaut euch mal die Preise genau an: https://www.husafell.com/activities/ice-cave-tour
Dort steht, dass nur Erwachsene (ab 16 Jahre) bezahlen müssen. Für Kinder ist es frei. Ich glaube das diese Tour aber nur bis Ende August angeboten wird.

Uwe
http://www.unique-iceland.com
Reiseführer: Rundreise mit Wanderungen / Trekkingführer: Naturparadies am Polarkreis und Südliches Hochland
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk, Fimmvörðuháls (wasserfestes Papier)
dr.beegee
Foss-Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: So 26. Nov 2017, 12:54

Re: Island mit Großfamilie

Beitrag von dr.beegee » Fr 8. Apr 2022, 15:53

Vielen Dank für die interessante Info! Das ist schon spannend, die Erfahrungen der alten Hasen hier zu lesen!

Das Schlauchboot am Jökulsarlon ist leider noch nicht für 4 jährige freigegeben (wäre wahrscheinlich auch nicht sicher genug), auch die Gletscheraktivitäten dort sind erst für ältere Kinder erlaubt. Ob die Kleinen das so lustig finden 2x 4 h im Auto zu sitzen, um ein bisschem am Strand zu stehen und 30 min Boot zu fahren? Schwierig zu sagen... Sind dort denn normalerweise Robben zu sehen oder eher ausnahmsweise?

Bzgl Langjökul ist die Homepage https://www.husafell.com/activities/ice-cave-tour tatsächlich bissl komisch. Im Text steht 50% Rabatt für 12-15 jährige, bei der Buchung berechnet es dann alle Kinder 0-15 Jahre mit 50%-Preis. Der Shuttle ab Husafell (wir haben kein 4x4 Fahrzeug) käme mit 6 x 2000 ISK ja auch noch dazu, wenn ich das richtig verstehe, oder? Da steht leider nichts zu Kinderpreisen. Weiß da jemand mehr?
Benutzeravatar
greulix
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 536
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 19:32
Wohnort: Rhein-Main
Kontaktdaten:

Re: Island mit Großfamilie

Beitrag von greulix » Fr 8. Apr 2022, 20:34

Hallo,

Großfamilie - darunter fallen wir wohl auch. Wir haben auch schon Islandreisen mit 4 Kindern hinter uns. Zuletzt im vergangenen Sommer. Wir waren auch schon mal mit einem 4-jährigen dort. Es war absolut unproblematisch. Wir haben allerdings auf längere Märsche verzichtet. Das Einzige, was dem Kleinen absolut nicht gefiel, war Fahrten über Schotterpisten. Da protestierte er immer: "Das ist keine Straße!" :lol:
dr.beegee hat geschrieben:
Fr 8. Apr 2022, 11:48
Wieviel Sinn macht eine Walbeobachtungstour mit zwei Vierjährigen und wenn ja, wo würdet ihr die um diese Jahreszeit empfehlen?
Die guten Walbeobachtungsspots liegen im Norden. Von Laugarvatn käme für Euch allenfalls Reykjavík in Betracht - und das fand ich enttäuschend. Wir hatten da beide Male nur Zwergwale zu sehen bekommen, und das von einem zu großen Schiff aus. Nein, das hat sich nicht gelohnt.
dr.beegee hat geschrieben:
Fr 8. Apr 2022, 11:48
Geplant wären Ausflüge auf die Westmännerinseln, mit dem Bus nach Landmannalaugar, natürlich Geysir, Gulfoss, Thingvellir, Hveragedi/ Ranforholdhellir, das Fontana in Laugarvatn, die blaue Lagune und Gunnuhver/Seltun. Außerdem werden die Großen beiden und ich zwei Halbtagsritte machen, weil wir auch zuhause reiten.
...
Ist es sinnvoll, den weiten Weg nach Jökulsarlon zu unternehmen. Kann man außer der 30 min Amphibienboottour noch irgendetwas dort mit Kindern unter 5 Jahren unternehmen?
Die wichtigste Erkenntnis bei unseren Reisen mit kleinen Kindern war: Sie brauchen zwischendurch Ruhetage, an denen sie wenig oder gar nichts machen. Sonst werden sie knatschig. so gesehen reichen Eure geplanten Ziele schon fast aus.
Ich würde mir die weite Fahrt zum Jökulsárlon wohl eher sparen. Der "Diamond Beach", also der Küstenstreifen vor der Gletscherlagune, ist allerdings auch für kleine Kinder etwas. Viele kleine und größere Eisbrocken am schwarzen Strand. Aber die Fahrt ist schon sehr weit.

Stattdessen würde ich Euch eher die Südküste bis Vík empfehlen. Der Wasserfall Seljalandsfoss ist sicher auch für die Kleinen ein Erlebnis. Den Skogafoss können sie zumindest von unten ansehen. Das Freilichtmuseum in Skógar ist auch nett. Und der schwarze Strand vor Reynisfjara lohnt sich mit Sicherheit auch.

Wie wäre es mit einem Trip nach Reykjavík? In Nauthólsvík könntet Ihr mit den Kindern baden gehen. Unsere sind auch gern auf der Skulptur Sólfar herumgeklettert. Und für Hot Dogs bei der berühmten Hot-Dog-Bude in der Stadt konnten sich die Kinder auch begeistern. Im Perlan könntet Ihr in eine künstliche Gletscherhöhle gehen. Und der "Fly over Iceland" war nicht nur für die Kinder ein Highlight.

Wenn Ihr unbedingt ein bisschen auf einen Gletscher gehen wollt, dann wäre da noch der Sólheimajökull. Da kann man bis auf einen knappen Kilometer mit dem Auto ranfahren und kann dann ein bisschen unten auf das vor Asche fast schwarze Eis steigen. Die ersten Meter gehen auch gut ohne Ausrüstung und Guide, und dann bekommt man einen Eindruck, sieht schwarze, weißes und blaues Eis, Aushöhlungen, plätscherndes Schmelzwasser, steile Eiswände, ...

Die Blaue Lagune würde ich mir, ehrlich gesagt, eher sparen. Für Kinder ist das nicht so toll. Geht lieber in ein normales Schwimmbad. Die sind in Island immer sehr kinderfreundlich, haben meistens Schwimmflügel und Wasserspielzeug vorrätig. Richtig schön. Zum Beispiel das Schwimmbad in Selfoss.

Viel Spaß noch bei der Planung!

Markus
Ein Einblick in die Küche Islands: http://islandfankochbuch.blogspot.de
Unser Koch- und Backbuch "Leckeres Island": http://www.leckeres-island.de
fakewoodforest
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 119
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 08:02

Re: Island mit Großfamilie

Beitrag von fakewoodforest » Sa 9. Apr 2022, 20:22

Als wir mit unserem Kleinen in island waren, hatten wir sein Laufrad dabei…damit konnten wir dann kleinere Wanderungen machen.

Am jökulsarlon haben wir bislang jedes Mal Robben im Wasser oder auf Eisschollen gesehen. Unsere Jungs hatten großen Spaß am Diamond Beach - wir hatten auch ordentliche Schaufeln und einen Fußball dabei. Ich würde nach einer günstigen Unterkunft suchen und nur mit dem Nötigsten irgendwo dort übernachten.

Schaut mal nach Schwimmbädern, die gibt es in allen Variationen selbst im kleinsten Ort - oft mit langen Rutschen…

Mir fällt bei laugarvatn nicht soo viel ein, was man noch machen könnte. Die Unterkunft nach einer Woche wechseln ist aber keine Option?

Viel Spaß in island,

Bernd
dr.beegee
Foss-Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: So 26. Nov 2017, 12:54

Re: Island mit Großfamilie

Beitrag von dr.beegee » Mo 18. Apr 2022, 13:16

Vielen, vielen Dank für die super Tipps! Wir haben sie in unsere Planung eingebaut und ein entspanntes Programm erstellt, ohne Jökulsarlon, Blaue Lagune und Walbeobachtung, dafür mit ausreichend Freizeittagen, um die Natur und die lokalen Schwimmbäder zu entdecken - dabei habt ihr uns sehr geholfen
Durango2k
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 23
Registriert: Sa 19. Jun 2021, 07:50

Re: Island mit Großfamilie

Beitrag von Durango2k » Do 21. Apr 2022, 21:39

Reynisfara ist toll, aaaber, passt unbedingt gut auf die Kids auf. Es gibt dort heimtückische Wellen, ab und zu werden Touristen weggerissen (mit tödlichem Ausgang).

Ein Isländer sagte mir mal, das sei „TakeAway Beach“.

Carsten
Benutzeravatar
Traumweberin
Foss-Anfänger
Beiträge: 7
Registriert: Mo 25. Apr 2022, 08:29

Re: Island mit Großfamilie

Beitrag von Traumweberin » Mo 25. Apr 2022, 17:04

Hi,

ich kapere jetzt einfach mal euren Thread für meinen ersten Beitrag hier ;-) Wir, meine Familie und ich, fühlen uns angesichts unseres Traums vom Island-Urlaub nämlich auch quasi als Großfamilie. Wir haben zwar nur 3 Kinder (7,5 und noch anderthalb), aber was das Mietauto angeht, laufen wir anscheinend auch schon als untypische Großfamilie.
Witzigerweise wollen wir zur gleichen Zeit nach Island wie ihr, Ende August bis Anfang September! Wenn in Island die Hauptsaison rum ist, bei uns aber gerade so noch Ferien sind. Wir fahren also nur 9 Tage.

Dieser Thread hier hat mir bei der Planung geholfen - nämlich in der Hinsicht, dass wir Jökulsarlon schweren Herzens auch sein lassen. Hoffen wir einfach drauf, dass es in ein paar Jahren auch noch Eisberge zu bewundern gibt.

Wir wollen im Golden Circle Station machen und von dort aus Ausflüge machen (Golden Circle und in den Süden, bis Skógafoss und Seljalandsfoss. Ob wir es bis Vik schaffen, weiß ich nicht, das sehen wir vor Ort). Dann werden wir die zweite Hälfte der Reise auf Snaefellsnes Station machen).

Wir haben bei der Planung den auch den Tipp von hier beherzigt, mit Kindern großzügige Ruhezeiten einzuplanen. Falls sie wider Erwarten toppfit sind, könnten wir ja auch abends nochmal losfahren oder loslaufen und einfach Landschaft gucken.

Ihr habt die Wale rausgeschmissen? Wir hoffen, dass wir es schaffen, von Olafsvik aus eine Walbeobachtungstour zu machen. Aber das sehen wir ja auch vor Ort, wie das Wetter ist, wie fit die Kinder sind, und ob wir das wirklich schaffen).
Ich hab noch den Tipp gelesen, mit Kindern beim Gullfoss lieber nicht auf die Aussichtsplattformen, weil die zu rutschig sind. Das kann man ja vielleicht auch vor Ort in Sichtweite abschätzen.

Wir haben am Anfang eine Liste gemacht, wo jeder sagen durfte, was er unbedingt sehen will, was sehr gerne, und was nicht sein muss. Da sind wir im Golden Circle und auf Snaeffelsnes glaub ich ganz gut bedient (Vulkan, Geysir, Kontinentalspalte, Gletscher wenigstens von weitem, schwarze Strände, dampfende Erde, Wasserfälle, Meer, Wale, Papageientaucher, Jökulsarlon). Einiges ist leider rausgefallen, aber dann haben wir einen Grund, in ein paar Jahren nochmal hin zu fliegen.

Darf ich fragen, wie ihr eure Anreise geplant habt? Klappt das bei euch, dass ihr am Ankunftstag gleich den Mietwagen holt? Die Flüge, die uns gefallen, kommen erst spät abends an - und bei den Preisen für einen Van überlegen wir, ob wir uns den ersten Abend nicht schenken, und stattdessen in Keflavik übernachten. Von dem, was wir dadurch beim Auto sparen, ist locker eine Hotelübernachtung drin, und wir würden am nächsten Tag ausgeschlafen zum ersten Ferienhaus fahren. Zumindest stellen wir uns das so schön vor ;-) Jetzt suchen wir nur noch ein Hotel, das vom Flughafen so nah ist, dass wir mit Kindern und Koffern gut hinkommen, ohne dass wir doch wieder ein Taxi bezahlen müssen, sodass Taxi+Übernachtung genauso teuer sind wie ein Tag Mietauto. Da wär ich für gute erfahrene Tipps sehr dankbar ;-) Das hier oft genannte Hotel Alex hat für 5 Personen kein Zimmer.

Dass auf Reynisfara immer mal wieder Touristen ins Meer gerissen werden, hab ich auch gelesen :shock: Ist das denn an allen Stränden so? Reynisfara wollten wir vielleicht sogar außen vor lassen und uns mit Djúpalónsandur vorlieb nehmen. Weiß jemand, ob dort genauso tückische Wellen sind?

Danke fürs Lesen!
filth
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 216
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 14:59

Re: Island mit Großfamilie

Beitrag von filth » Di 26. Apr 2022, 05:54

Direkt am Flughafen ist ein Hotel, da kann man rüber laufen. Aurora heißt es glaube ich
Benutzeravatar
Soulfari
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 253
Registriert: Mo 1. Apr 2019, 17:06
Wohnort: Akureyri

Re: Island mit Großfamilie

Beitrag von Soulfari » Di 26. Apr 2022, 10:31

Djúpalónssandur finde ich eine gute Alternative zu Reynisfjara, ist touristisch nicht gar so überlaufen, weitläufiger und landschaftlich mit dem Blick auf den Gletscher auch sehr schön.
Am Wellensaum muss man natürlich auch da sehr aufpassen und je nach Wetter, Wind und Wellengang entsprechenden Respektabstand halten!
Antworten