Wale die Tausendste

Was soll man zuerst besuchen? Welche Pflanzen wachsen wo? Wo sind die Highlights? Gibt es Geheimtipps? Wie heisst dieses Tier?
Benutzeravatar
skandinavian-wolf
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 30
Registriert: So 11. Apr 2021, 20:29

Wale die Tausendste

Beitrag von skandinavian-wolf » Sa 4. Jun 2022, 22:13

Sorry, ich muss es euch antun. Und hoffe trotzdem auf Hilfe. :oops:
Eigentlich wollten wir kein Whale watching machen und unsere Tour 1999 in Norwegen mit mehreren Pottwalen in angenehmer Erinnerung behalten.
Nun haben wir uns durch 2 Reportagen im TV doch noch mal zum Überdenken bringen lassen. Ein oder mehrere Buckelwale wären schon noch mal was.
Alles andere wäre ein schönes "Sahnehäubchen".
Von Skútustaðir (mehrere Nächte) sind es gut 60 km nach Húsavík und fast doppelt so viel nach Dalvik. Also problemlos machbar an einem Tag bei durchschnittlich 3 h für eine Waltour.
Wenn ich dann aber lese, dass man den "Standartwal" anfährt....... :x
Was empfehlt ihr, vielleicht aus eigener Erfahrung (ich weiß, ohne Garantie), für den Norden? Oder sogar Akureyri?
Die Segelboottour gibt es ja leider bloß bis Ende August, wir sind erst Anfang September dort.
Rippe oder Eiche, also Speedboot oder traditionell?
Danke sagt Uwe
Benutzeravatar
bilderweise
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 94
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 10:20

Re: Wale die Tausendste

Beitrag von bilderweise » So 5. Jun 2022, 07:48

Schwieriges Thema :D
Wir sind beim letzten mal auch nur zum Standardwal gefahren und haben, als die Eiche kam, eine Pseudo- Suchrunde gedreht. Abends vom Campingplatz haben wir dann vor der Küste einen Wal für gut 15 Minuten ständig springen gesehen... :o
Leider halt etwas weit weg

Aber wenn ihr euch für eine Tour entscheidet empfehle ich 1: Dalvik und 2: RIB.
Ich finde meine Bilder aus dem RIB deutlich besser und auch ohne Fotos ist man einfach viel mehr mitten im Geschehen. Da ist auch der Standardwal für mich immer wieder ein super Erlebnis.

Lg Gernot
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 3220
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36

Re: Wale die Tausendste

Beitrag von Monique » So 5. Jun 2022, 08:19

Was ist denn der Standardwal??? Wenn ich so etwas höre oder lese, kriege ich Hörnchen.

Ich habe in meinen Jahren dort oben zig Walbeobachtungstouren gemacht - da war nichts Standard. Die Wale haben gemacht, was sie wollten. Wenn sie da waren, war es super. Waren sie weg, hatten wir Pech. Wir hatten von Akureyri aus sogar mal die Situation, dass wir selber bei der Anfahrt vom Bus aus Wale gesehen haben, die Firma kam gerade von einer Tour zurück, bestätigte mehrere Wale an der Stelle (gar nicht weit raus fahren). Wir buchten und als wir 2 Std später fuhren, haben wir 3 Std erfolglos Wale gesucht. Die hatten genug für die Touris gespielt und sind einfach aus dem Fjord geschwommen. Kannste haben.

Natürlich treiben sich in einer Region immer mal wieder die selben Tiere herum und die Guides erzählen das auch und sagen dir den Namen, da sie die Tiere katalogisieren. Und du hast auch Tage, da ist Wal Willi halt bei jeder Tour in der Bucht oder im Fjord und somit quasi eine sichere Bank. Und ja, bei einer nachfolgenden Tour fahren sie zuerst diet hin, wo sie die Wale bei der Tour vorher gesehen haben - die Wahrscheinlichkeit, dass sie noch in der Nähe sind und die Gäste einen Sichtungserlebnis haben, ist höher, als wenn sie bei Null anfangen zu suchen. Aber das ist keine Garantie. Wenn dem Wal so ist, schwimmt er halt raus aufs Meer und damit raus aus dem Beobachtungsgebiet.

Es gab Jahre, da war die Erfolgsquote im Eyjafjörður bei nahezu 100% (mindestens 1 Wal, meistens aber mehrere zu sehen). Dann waren die Chancen in Husavik mal wieder auch gut. Die Wale melden sich leider nicht an und sagen, wo sie lieber rumschwimmen.

Von Reykjavik aus hast du weniger Chancen, Buckelwale zu sehen, weil das Wasser dort nicht tief genug ist. Das spricht für mich immer gegen Reykjavik und (fast) alle Touren, die ich dort hatten, waren mies. Die eine Ausnahme war, als wir Delfine sahen.

Oben im Norden: Für den Eyjafjörður spricht: tief genug, nicht so breit (man kann besser einsehen), weniger Seegang. Und es war zumindest ein beliebtes Fressgebiet der Wale.

Bei Husavik hast du halt ne riesig große Bucht als Beobachtungsgebiet und die See kann sehr schnell rau werden. Aber so richtig rau. Übelkeit schlimmster Sorte, übers Boot rutschende/fliegende Menschen - ich hatte alles.

Schaut in die Beobachtungsblogs der Anbieter. Dann bekommt ihr evtl ein Gespür dafür, wo gerade bessere Chancen sind.

Meine Erfahrungen mit wöchentlichen Touren enden 2018. Ich kann also nicht mehr sagen, wie es in den letzten Jahren war, wo die Wale sich da mehr rumgetrieben haben.

Boote: Die großen Holzboote sind halt langsamer, es passen mehr Leute rauf. Wenn der Wal auf 3 Uhr zu sehen ist und du stehst gerade auf der anderen Seite, hast du Pech - wenn das Boot voll ist, wirst du keinen Platz haben, um die Seite wechseln zu können. Die Speedboottouren sind kürzer, die Boote fahren viel schneller. Wenn ein Wal in der Ferne gesichtet wird, sind sie schneller bei ihm. Du sitzt sehr nah an der Wasseroberfläche- bist dem Wal auch näher. Unheimlich wird es, wenn es abends die letzte Tour ist, mitten auf dem Fjord der eine Motor kaputt geht und du laaangsam nach Hause tuckerst, während es immer dunkler wird . Hatten wir auch schon.

Tipp: Mit dem Speedboot eine Tour um die Westmännerinseln machen und mit Glück auf Orcas treffen.

Letztendlich kann euch die Entscheidung niemand abnehmen und niemand kann euch garantieren, dass ihr etwa sehen werdet.

Monique
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 3220
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36

Re: Wale die Tausendste

Beitrag von Monique » So 5. Jun 2022, 08:27

Vielleicht noch eine Ergänzung, jetzt wo ich Gernots Beitrag gelesen habe (der erschien, während ich schrieb): Wenn sie wissen, dass im Fjord/ in der Bucht gerade nicht viel los ist, sie schon alle Touren oder mehrere Tage kaum Sichtungen hatten, da fahren sie natürlich zu dem Wal, von dem sie wissen, dass er da ist und bleiben dort ne Weile. Niemandem ist geholfen, wenn du 3 Std erfolglos übers Wasser fährst und die Nadel im Heuhaufen suchst. Dafür sind die Touren zu teuer. Die Gäste wollen was sehen. Es gjbt halt Tage, da sind die Wale einfach nicht in der Nähe oder haben Tauchtag. Ihr dürft nie vergessen: Das ist kein Zoo, das ist Natur. Und da werden auch keine Wale angelockt.

Monique
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 3220
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36

Wale die Tausendste

Beitrag von Monique » So 5. Jun 2022, 10:22

Eine Postkarte, die man in Island kaufen kann / konnte:

Bild

(Quelle: https://www.sunfilm.is/products/postcar ... on-drawing)

;-)

Monique
Benutzeravatar
skandinavian-wolf
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 30
Registriert: So 11. Apr 2021, 20:29

Re: Wale die Tausendste

Beitrag von skandinavian-wolf » So 5. Jun 2022, 20:13

Danke Gernot, danke Monique.
Wie geschrieben, Erfahrungen sind da, wenn auch älter. Und keine übertriebenen Vorstellungen.
Damals gab es eine Windstärke 6 und die Tour begann deshalb mit Verspätung, wäre fast abgesagt worden. Mit passender Kleidung und drei vorbeugenden Tabletten ging es uns sehr gut, im Gegensatz zu einigen leicht bekleideten Südeuropäern. :P
Die Westmännertouren schaue ich mir mal zusätzlich an.
bilderweise hat geschrieben:
So 5. Jun 2022, 07:48
Aber wenn ihr euch für eine Tour entscheidet empfehle ich 1: Dalvik und 2: RIB.
Genau solche Tipps wollte ich als Entscheidungshilfe. Dann gibt es wenigstens einen Schuldigen, wenns mal nicht klappt. :lol:
Benutzeravatar
Vaðfuglar
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 597
Registriert: Do 4. Apr 2019, 16:17
Wohnort: Mainhattan

Re: Wale die Tausendste

Beitrag von Vaðfuglar » Mo 6. Jun 2022, 13:05

Die Karte ist klasse, Monique! :D
Hab Island im Herzen, ob's stürmt oder schneit, ob der Himmel voll Wolken und die Erde voll Leid.
Benutzeravatar
skandinavian-wolf
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 30
Registriert: So 11. Apr 2021, 20:29

Re: Wale die Tausendste

Beitrag von skandinavian-wolf » Sa 18. Jun 2022, 21:00

Noch 2 Monate - die Vorfreude steigt.
Eure Empfehlungen sind umgesetzt - Walsafari Dalvik gebucht. Und auch die Rundtour um die Westmänner. Einen Tagestrip dorthin hatte ich auf der "Vielleicht-Liste".
Dafür 2 Wasserfälle weniger bzw. der Detti nur von einer Seite. Ost oder West?
Und der Jökulsarlon nur "von außen", mit dem Boot nur auf den Fjallsarlon.
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 3220
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36

Re: Wale die Tausendste

Beitrag von Monique » Sa 18. Jun 2022, 23:32

Dettifoss finde ich - ganz persönlich - von Osten besser. Whale watching würde ich nicht Monate im Voraus buchen, sondern wetterabhängig (1-2 Tage im Voraus).
Fjallsarlon finde ich prinzipiell toll, ich würde dort aber keine Bootstour machen. Dafür sind die Eisbrocken, die in dieser Lagune schwimmen, zu klein.

Aber das sind rein subjektive Einschätzungen (zwar auf Basis von 10 touristisch-beruflichen Jahren auf der Insel, aber dennoch subjektiv).

Monique
Benutzeravatar
skandinavian-wolf
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 30
Registriert: So 11. Apr 2021, 20:29

Re: Wale die Tausendste

Beitrag von skandinavian-wolf » Fr 24. Jun 2022, 22:09

Okay, Dettifoss "Ost" ist vorgemerkt.
Monique hat geschrieben:
Sa 18. Jun 2022, 23:32
Fjallsarlon finde ich prinzipiell toll, ich würde dort aber keine Bootstour machen. Dafür sind die Eisbrocken, die in dieser Lagune schwimmen, zu klein.
Tja viel gelesen im Internet und Büchern und Heften aber manche Infos fehlen halt. Im Internet gabs es nur zu lesen, dass am Fjallsarlon eine nicht so überlaufene Alternative zum Jökulsarlon zu finden sei.
Wir entscheiden vor Ort (15 bzw 25 km Entfernung bei 3 Nächten), ob wir uns noch eine zweite Tour gönnen.
Skandinavien kennen wir recht gut, nach mehr als 10 mehrwöchigen Aufenthalten (meist über Ländergrenzen). Da wissen wir, was man vorab buchen sollte. Island ist das erste Mal.
Und wem soll man vertrauen, wenn nicht euch erfahrenen Islandreisenden hier? Bei jeglichen Influencern auf ihren Homepages, gespickt mit Werbung, bin ich da eher vorsichtig.
Hier gehe ich von der "Selbstreinigungskraft" eines gut funktionierenden Forums aus. Wenn ein Mitglied (wie heißt eigentlich die weibliche bzw. gendergerechte Form? :? ) absoluten Schrott erzählt, werden andere schon widersprechen.
Danke.
Antworten