Hinweise zu Covid-19 in Island
Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/de. Auch im Forum wird berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200 und über aktuelle Bestimmungen diskutiert: viewtopic.php?f=37&t=8234. Passt auf euch auf und schützt andere!

Als Frau alleine in Island

Hier gehts nur zu Fuss weiter...
yvonneQ

Als Frau alleine in Island

Beitrag von yvonneQ » Fr 11. Jan 2008, 11:57

Hallo Ihr Islandverrückten,

ich bin neu hier im Forum, und deshalb stelle ich mich erstmal kurz vor: Ich heiße Yvonne, bin 27 Jahre alt und komme aus Rotenburg a. d. F.

Ich bin schon seit Jahren ein begeisterter Islandfan. Leider kenne ich Island nur von Bildern, aber ich muss zugeben, dass Island das schönste Reiseziel ist, was ich mir vorstellen kann. Diese bizarre Landschaften und vor allem die menschenleere, herrlich... :lol:

Ich stehe kurz vor meiner Flugbuchung aber leider bin ich mir noch nicht einig wie lange ich mir zutraue zu bleiben. Nun ist es nämlich auch Fakt, dass ich als Fraue alleine reisen müsste, denn mein Partner hat für Reisen leider nichts übrig, und schon gar nicht wenn man dafür in einen Flieger steigen muss und dabei die Umwelt verpestet :roll: . Ein bisschen mulmig ist mir dabei schon alleine zu Fuß zu reisen, aber ich denke manchmal sollte man auch an seine Grenzen gehen.

Nun habe ich aber auch gehört, dass es in Island ziemlich sicher sein soll zu reisen, von den Naturgewalten mal abgesehen. Also denkt ihr dass man
als Frau alleine zu Fuß in Island reisen kann, und eventuell auch (wild) zu zelten?

Der andere wichtige Punkt ist das Essen. Ich bin nämlich eine Pflanzenfresserin :wink: , und nun ist ja so, dass in Island viel Fisch gegessen wird. Also wie sieht es denn so mit Obst und Gemüse im Supermarkt aus? Gibt es da eine gute Auswahl, ist es einigermaßen erschwinglich? Ich dachte mir auf jeden Fall Trockensoja von zu Hause mitzunehmen, das ist schön leicht und ist außerdem schön nährstoffreich.

Ich habe es mir übrigens aus dem Kopf geschlagen die ganze Insel zu umrunden und möchte nur im Süden des Landes wandern.

Grüße Yvonne
Benutzeravatar
lena
Weiser von Thule
Beiträge: 1226
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 17:10

Re: Als Frau alleine in Island

Beitrag von lena » Fr 11. Jan 2008, 13:47

yvonneQ hat geschrieben:Nun ist es nämlich auch Fakt, dass ich als Fraue alleine reisen müsste, denn mein Partner hat für Reisen leider nichts übrig, und schon gar nicht wenn man dafür in einen Flieger steigen muss und dabei die Umwelt verpestet :roll: . Ein bisschen mulmig ist mir dabei schon alleine zu Fuß zu reisen, aber ich denke manchmal sollte man auch an seine Grenzen gehen.

Nun habe ich aber auch gehört, dass es in Island ziemlich sicher sein soll zu reisen, von den Naturgewalten mal abgesehen. Also denkt ihr dass man
als Frau alleine zu Fuß in Island reisen kann, und eventuell auch (wild) zu zelten?
Hier im Forum gibt es mehrere Frauen, u.a. mich, die allein in Island unterwegs waren und das als unproblematisch empfunden haben. Natürlich muß man auch in Island ein bißchen gesunden Menschenverstand walten lassen, aber es ist nicht irendwie extra gefährlich. Angerissen wurde das Thema z.B. kürzlich hier
yvonneQ hat geschrieben:Der andere wichtige Punkt ist das Essen. Ich bin nämlich eine Pflanzenfresserin :wink: , und nun ist ja so, dass in Island viel Fisch gegessen wird. Also wie sieht es denn so mit Obst und Gemüse im Supermarkt aus? Gibt es da eine gute Auswahl, ist es einigermaßen erschwinglich? Ich dachte mir auf jeden Fall Trockensoja von zu Hause mitzunehmen, das ist schön leicht und ist außerdem schön nährstoffreich.
Es gibt eine gute Auswahl und erschwinglich ist sie auch, gerade im Bónus. Was das vegetarisch Essen angeht würde ich mir da gar keine Gedanken machen. Hier ist ja auch wieder Platz für meine Lieblingsanekdote zum Thema Vegetarierinnen in Island. Bei einem großen Essen in Reykjavík wurde ich gefragt, ob ich denn gar nicht Vegetarierin sei, als ich mein Kräuterhühnchen in Orangensauce verspeiste (schließlich sind doch alle jungen deutschen Frauen Vegetarierinnen, oder etwa nicht?). Das Thema wurde schon häufiger angesprochen, z. B. hier, in der Forensuche findest du bestimmt noch mehr Stränge zu dem Thema.
YvonneQ

Beitrag von YvonneQ » Fr 11. Jan 2008, 16:21

Huhu,

ich danke dir vielmals für die Antwort. Ich habe den Flug jetzt tatsächlich gebucht :D , und ich freue mich schon riesig darauf.Termin ist am 2. - 17. August, also 2 Wochen. Ich möchte auf jeden Fall den Süden des Landes erkundigen und auch Teile des Hochlandes, je nachdem wie viel ich schaffe, ich kann sowas schlecht einschätzen wie viel ich am Tag laufen kann.

Die Geschichte mit dem Kräuterhühnchen ist ja echt witzig :lol: .
Benutzeravatar
mánaljós
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 474
Registriert: Do 26. Jan 2006, 12:19
Wohnort: Berlin/Ísafjörður

Beitrag von mánaljós » Fr 11. Jan 2008, 16:44

Hallo Yvonne!

schön, dass du die Reise jetzt doch gebucht hast. Wenn du dich hier im Forum anmelden würdest, könnten wir ein bisschen über PNs plaudern, denn ich bin zur selben Zeit auch in Südisland. Also, schön anmelden, es lohnt sich, hier zu bleiben! 8)

mánaljós
Benutzeravatar
Sigrid
Weiser von Thule
Beiträge: 1621
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 12:18
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Sigrid » Sa 12. Jan 2008, 14:08

Hallöle Yvonne,

was stellst du dir denn so unter Laufen vor?

Tageswanderungen von einem Standort aus, z.B. Phörsmörk? Skaftafell? Vík? Jökularson (bestimmt ein spannender Ort, tagsüber die vielen, vielen Besucher und am Abend dann das Knacken der Eisberge? Und da dort laut Augenzeugenberichten viele Skuas ihre Brutplätze haben könnte es Hitchcockesque Szenen geben. Die Angriffe sind gut mit einem Stock oder Stab abzuwehren, den man hoch in die Luft hält, da die Vögel auf den höchsten Punkt "gehen".)

Die zwei Wochen würden auch gut für den Laugarvegur passen...

Möglichkeiten, Möglichkeiten, ...

Eine sehr gute Entscheidung ist es nicht gleich alles auf einmal sehen zu wollen. Wie sagte ein alter Islandhase, mit dem ich mich mal im Bus unterhalten habe: "ein Leben reicht für Island nicht aus." Und das ist auch gut so.

Viel Spaß beim Planen und Träumen.
Sigrid
yvonne
Foss-Anfänger
Beiträge: 9
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 11:29
Wohnort: Rotenburg

Beitrag von yvonne » Sa 12. Jan 2008, 20:52

Huhu,

so nun bin ich richtig angemeldet und bereit zum plaudern :D .

Am meisten sagt mir bisher der Laugarvegur-Wanderweg zu. Das ist wohl der bekannteste Weg, was ich so bisher gehört habe, und deshalb wohl genau das richtige für einen Island-Anfänger. Ich glaube ich bin doch froh wenn ich ab und zu mal doch eine Menschenseele zu Gesicht bekomme :lol: . Ich denke diese Strecke könnte man in einer Woche schaffen. Dann bleibt noch Zeit um sich Reykjavik anzuschaun.

Grüße Yvonne
Benutzeravatar
Sigrid
Weiser von Thule
Beiträge: 1621
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 12:18
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Sigrid » So 13. Jan 2008, 17:07

Hallo Yvonne,

sehr gut! Willkommen im Club.

Das Internet ist voll von Infos über den Weg und er ist wunderschön.

Eine Empfehlung meinerseits: laufe den Weg von Süd nach Nord. Gerade wenn man noch nicht in Island, bzw. in Landmannalaugar, war, ist das Ankommen in Landmannalaugar ein einmaliges Erlebnis. Und du musst nicht gleich am ersten Tag des Weges die von mir jezt mal groß geschätzten 900 Höhenmeter überwinden. Bergab sind die natürlich auch nicht soooo toll, aber du wärst am Ende der Tour trainierter und außerdem tut die Landschaft ihr Übriges, um einem die Anstrengung der letzten Tage vergessen zu machen.

Mit dem Hochlandbus könntest du dann "locker" nach Myvátn über den Sprengisandur fahren und am See noch ein paar Ausflüge unternehmen.

Viel Spaß.

Sigrid
Ben

Beitrag von Ben » Do 17. Jan 2008, 21:55

Zum Thema Trockensoja. Ich kann mich nicht erinnern, wie es in isländischen Geschäften genau aussah, aber in Keflavik, gibt es einen polnischen Laden. Er befindet sich in der Straße Iðavellir oder der Parallelstraße Vatnsholt unweit des Campingplatzes, man kann hinlaufen. Dort gibt es unter anderem solche Sojakoteletts. Ich hatte die damals gekauft und die kann man super in die Suppe packen. Wenn man sie gleich isst, kann man schön drauf rumkauen, oder man wartet kurz. Der Laden ist auch nicht so teuer.
Benutzeravatar
Désirée
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 14
Registriert: So 20. Jan 2008, 20:23
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Mir gehts ähnlich

Beitrag von Désirée » So 27. Jan 2008, 16:51

Hallo Yvonne,
ich möchte auch nach Island im Sommer und gestern hätte ich fast gebucht, aber ich war zu feige :-( . Irgendwie hab ich mich noch nicht getraut.
Ich hab nämlich so gar keine Erfahrung. Letzten Sommer war ich auch wandern ohne zu wissen, wo ich in der nächsten Nacht schlafe, aber in Island erscheint mir das Erhaschen eines Schlafplatzes viel schwieriger, wenn ich den erfahrenen Islandtouristen glauben darf. Vorbuchen - das sagte jemand, aber weiß ich denn, ob ich da abends auch ankomme.... wo ich hinwollte...

Oje, ich bin ein totaler Schisser, hab ich das Gefühl. Ich hab in einem anderen Forum nette Tipps für die Busfahren gekriegt. Dreimal die Woche 1x am Tag. Und wenn der Bus weg ist, wo schlafe ich dann. Ich werde es bestimmt trotzdem machen, aber bisher...wie gesagt, konnte ich mich noch nicht überwinden den Flug zu buchen. Ich saß hier total aufgeregt und hab einfach das Kreuzchen von Windows wieder geklickt. Aufgeschoben ;-) bis nächste Woche.

Wie machst du das denn?
Benutzeravatar
Andi Schönberger
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 737
Registriert: Di 3. Mai 2005, 18:44
Wohnort: Innsbruck
Kontaktdaten:

Re: Mir gehts ähnlich

Beitrag von Andi Schönberger » So 27. Jan 2008, 17:08

[quote="Désirée"]
ich möchte auch nach Island im Sommer und gestern hätte ich fast gebucht, aber ich war zu feige :-( . Irgendwie hab ich mich noch nicht getraut.
Ich hab nämlich so gar keine Erfahrung. Letzten Sommer war ich auch wandern ohne zu wissen, wo ich in der nächsten Nacht schlafe, aber in Island erscheint mir das Erhaschen eines Schlafplatzes viel schwieriger,.....
quote]

Hallo Désirée,

also Schiss brauchst Du wirklich keinen haben !!!

wenn Du z.Bsp. den Laugarvegur gehen möchtest fährt Dich ein Bus direkt zum Ausgansgangspunkt. Die normalen Tagesetappen liegen zwischen 11 km und max 17 oder 18 km. Auf dem Weg sind genügend Leute unterwegs und mit ein bisschen Vorbereitung und Fragen im Forum kannst Du Deine Reise bis dort hin so planen dass Dir wirklich nichts passieren wird und es für Dich ein unvergessliches Erlebnis wird. Da bin ich mir jetzt aber ziemlich sicher :)

Grüsse Andi
Island Bildergallerie: http://www.andreas-schoenberger.at
Video Portal http://vimeo.com/user1390856/videos
_______________________________________________________________

* leave_the_track *
Antworten