Hinweise zu Covid-19 in Island
Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/de. Auch im Forum wird laufend berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200. Passt auf euch auf und schützt andere!

Fragen zu Island Trekking Tour

Hier gehts nur zu Fuss weiter...
Benutzeravatar
Olaf
Weiser von Thule
Beiträge: 1197
Registriert: Sa 23. Apr 2005, 10:05
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Island Trekking Tour

Beitrag von Olaf » Mo 28. Apr 2014, 00:41

Ich hatte ja schonmal einige Links zu Karten ausgegraben:
http://www.steinsholtsf.is/Sida.asp?id=18
http://archive.is/ZtTP

Laut dem Heft "Gönguleiðir á Holtamannaafrétti" sollte entlang der Þjórsá durchgehend ein Pfad zu finden sein und weiter nördlich auch ein paar alte Steinwarten. Etwas Kopfzerbrechen würde mir die Furt über die Svartá bereiten, da der Fluss sein Wasser aus dem Kvíslarvatn und dem Stóraverslón bezieht. Man kann aber im Zweifelsfall dort auf die Piste ausweichen. Spätestens beim Þúfuverskvísl muss man das sowieso. Auch auf der Nordseite des Kvíslarvatn gibt es einige tiefe Gräben, muss man also auf der Piste bleiben. Um in die Vonarskarð zu kommen habt ihr scheinbar sowieso die Tvílítarskarð angepeilt, d.h. auf dem weiteren Weg solltet ihr keinen größeren Hindernissen begegnen.

Ich würde die Etappen eher nach geeigneten Zeltplätzen planen als nach Kilometern. Also vielleicht in etwa Landmannalaugar - Landmannahellir - Brücke über Kaldakvísl (es gibt dort auf der Südseite einen kleinen Bach. Alles recht sandig, sollte aber für eine Nacht gehen) - etwa 4 Tage bis Þúfuver (entlang der Þjórsá gibt es immer wieder kleine Frischwasserbäche) - Hágöngulón (am Nordende gibt es einen Bach, vielleicht nördlich des Nýrðri-Háganga abkürzen?) - Snapadalur - Nýidalur. Das macht dann etwa 9 Etappen von einem großen Depot zum nächsten, also recht lang, aber vielleicht gerade noch so machbar.
Heiko_S
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 16
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 18:07
Wohnort: Berlin

Re: Fragen zu Island Trekking Tour

Beitrag von Heiko_S » Mi 16. Jul 2014, 21:37

Hallo zusammen,

bei uns wird es langsam ernst. In gut drei Wochen geht es los :)

Nun habe ich noch einmal eine Frage zum Thema Gaskartuschen.
Da ich bisher meinen Trangia nur mit Spiritus betrieben habe und nun dank eines Adapters auf Gas umsteige, stellt sich mir die Frage wie weit kommt man mit einer Standard Gas Kartusche (z.B. 225 g) wenn für zwei Leute gekocht werden soll? (z.B. 2 mal 15 min Hauptgericht, 2 mal 5 min für Tee, 2 mal 10 min für den Snack zwischen durch)

Ich weiß das dies von vielen Faktoren wie der Essgewohnheiten aber auch von der Temperatur abhängt, mir geht es auch nicht um eine Tages genau vorhersage sondern lediglich darum ein Gefühl dafür zu bekommen wie groß der minimale Bedarf an Kartuschen ist.

Vielleicht könnt ihr mir mit eurer Erfahrung weiterhelfen.
Antworten