3 Wochen Trekking mit 3-jährigen Kind

Hier gehts nur zu Fuss weiter...
Benutzeravatar
NinaP.
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 77
Registriert: Di 4. Mär 2014, 20:33
Wohnort: Berlin

Re: 3 Wochen Trekking mit 3-jährigen Kind

Beitrag von NinaP. » Do 6. Mär 2014, 22:11

Hallo ihr alle,
eine neue Islandvirus infizierte Stimme meldet sich hier an.
Ich bin schon länger fast tägliche Leserin dieses coolen Forums- läst sich bei einem islandabhängigen Mann fast nicht verhindern. Entweder ente oder trente... ich hab mich für trente (heißt: ich will auch) entschieden.
Nachdem auch ich die Insel nun schon ganz gut erlaufen habe, kann ich hier doch zu ein paar Themen schon mal was einbringen.


Was das Thema Trekking mit Kleinkind betrifft-
find ich eigentlich super- nur man muss eben auch die Kräftereservoires eines kleinen Menschen beachten. Die sind in Island bei dem oft rauhen Wetter eben garantiert schnell aufgebraucht. Das wissen Eltern aber wohl am besten... nur immer bitte: Respekt vor der Natur- in Anbetracht eines z.B. fetten Sturmes, der schneller da ist,als man es für möglich hält, landen selbst gestandene Männer mit schwerem Rucksack auf dem Hintern (im besten Falle)- was macht da ein Buggi mit einem Dreikäsehoch drin? Da kann ein erwünschtes Urlaubsabenteuer leider schnell zum Desaster werden.
Aber keiner will euch diesen Urlaub mit Kind ja ausreden- nur vielleicht solltet ihr eure Wanderungen daran anpassen.
Ab und zu ein Camp oder Ort in der Nähe ist in eurem Fall vielleicht gar nicht schlecht.
Tageswanderungen sind auch wunderschön- und wenn ihr noch nie in Island wart, sowieso!!!

Laugavegur ist mit Buggy nicht möglich oder nur ein einziges Gequäle- aber das haben ja die anderen schon gesagt-

Sigrids Tipp finde ich Klasse- von Landmanna könnt ihr viel erlaufen auch abseits der Touriströme, in Nyidalur habt ihr trotz Camp das total einsame Hochlandfeeling- Buggy sollte da kein Problem sein :lol:

Noch ne Idee- alles rund um den Myvatn ist gut mit Buggy machbar und macht dem Nachwuchs auch riesig Spaß- hallo Naturbad und Geothermalgebiet vom Feinsten. Allerdings sind da auch EIN PAAR LEUTE.

Und überall könnt ihr auch mit dem Bus hinkommen- der Highland Circle Pass hat das fast alles inclusive- es reicht wohl aus, wenn ihr euch mit dem Bus über den Sprengisandur schuckeln lasst- den zu laufen wäre für mich eher kein Urlaub, sondern nur Zweck zum irgendwo hinkommen...
Und danach wärt ihr auch besser informiert, wie ihr weiterhin gemeinsam mit Kind auf Tour gehen könnt.

naja- das wars erstmal- wünsch euch Glück und gutes Planungsgeschick-
Nina

Werbung

Benutzeravatar
kaeltezone
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 191
Registriert: Sa 1. Aug 2009, 07:18

Re: 3 Wochen Trekking mit 3-jährigen Kind

Beitrag von kaeltezone » Di 11. Mär 2014, 09:10

Hallo Jens,
da hast du ein tolles Thema eingestellt. Individuell Reisende mit Kind(ern) trifft man in Island leider selten.
Ich finde euer Vorhaben super und möchte euch ermuntern das durchzuziehen. Ich kenne das Gefühl nur zu gut, wenn zu den eigenen Zweifeln an einer Tour noch die "aufmunternden" Worte von Verwandtschaft, Freunden und Bekannten dazukommen.
Mein erster Eindruck von euch, sagt mir, dass ihr weder leichtsinnig noch unerfahren seid. Und ganz wichtig, ihr seid leidensfähig, im positiven Sinn.
Egal für das wie und wo ihr euch in Island entscheidet, ihr werdet es nicht bereuen.

Mein post wird euch bei der Planung nicht weiterhelfen, aber ich musste das jetzt einfach schreiben.

Letztes Jahr auf dem alten Kjalvegur hab ich ein Pärchen getroffen, die waren mit 2 Kleinkindern und einem umgebauten Fahrradanhänger unterwegs.
Und Ja die hatten Spass, mit der richtigen Einstellung "Der Weg ist das Ziel".

Gruß Stefan
(Auch dieses Jahr wieder mit Frau und drei Kindern (8,5,5) auf Island unterwegs. ;) )
Benutzeravatar
elbspitze.de
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 39
Registriert: Fr 28. Feb 2014, 15:59
Wohnort: Hemmenhofen
Kontaktdaten:

Re: 3 Wochen Trekking mit 3-jährigen Kind

Beitrag von elbspitze.de » Di 11. Mär 2014, 15:39

Hallo an Euch,

nicht, dass Ihr denkt, dass Eure Tipps nicht gehört und gelesen werden.
Aktuell ist ein wenig Stress auf Arbeit und zu Hause ist das Kind die Nummer 1.

Danke Andi Schönberger für Deine Fakten, Deine beiden MTB Videos habe ich mir mal reingezogen.
Schön am TV geschaut, der Kleine sah immer das Rad und schrie "Papa radfahren" :D

Nur kurz zum Thema Zelt. Ich weiß, dass kein Zelt der Welt unzerstörbar ist, aber ich wollte
nur damit zum Ausdruck bringen, dass ich, seit eine Globetrotterfiliale in unsere Nähe in den 90ern
eröffnet hatte, einen Traum hatte- Hilleberg. 2012 war es soweit, wir hatten das Geld und den Grund,
so ein Zelt zu kaufen. Wir wollten eine der sichersten Herbergen, da wir nun mit Kind reisen würden.
Nach vielen Recherchen war mir klar, was für Polarexpeditionen ausreicht, kann für uns nicht schlecht sein. :o

Sei es drum, das Wetter in Island wird sicher unser Zelt auf eine harte Probe stellen, dies wurde ja
zur Genüge beschrieben. Jedoch werden wir auch gern auf Hütten ausweichen, wenn uns das Wetter
einen Strich durch die Rechnung macht.

Nun noch einmal zu unserer Idee, weil es einige hier auch als Vorschlag schrieben. Wir wollen nicht 3 Wochen völlig autark durch Island auf Schotterpisten lang wandern und permanent wild zelten.

Skaftafell, Thorsmörk, Kerlingarfjöll und ggf. Hveravellir wollen wir als Standort wählen um
1-3 Tage zu bleiben um die Gegend zu erwandern (ohne Buggy) Daher decken sich die Tipps
von Euch mit meinen Ideen.

@kaeltezone: "auf dem alten Kjalvegur"? Nachdem ich die Bilder hier im Forum gesehen habe, kann ich mir
das nur noch schwer vorstellen. Waren die auch mit den Rädern unterwegs oder zu Fuß? Letztendlich ist
unser Buggy auch ein umgebauter Radanhänger. Ich nutze den die Woche über um den Kleinen zu transportieren. Die Deichsel kann man abbauen und das Buggyrad vorn montieren.

Darf ich noch einen Furzgedanken ins Spiel bringen? Habe einen Bericht über Kajaking in Westfjorden gelesen.
Kann man sich irgendwo da oben Kajak für eine Woche mieten und losziehen?

lg jens
.....http://www.taeve-supertramp.de.......
................Mit Zelt um die Welt..............
.....Azoren | Island | Hawaii | Kirgistan.....
..........Réunion | Madeira | Zypern.........
Benutzeravatar
carlotta
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 615
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 17:56
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: 3 Wochen Trekking mit 3-jährigen Kind

Beitrag von carlotta » Di 11. Mär 2014, 17:51

Darf ich noch einen Furzgedanken ins Spiel bringen? Habe einen Bericht über Kajaking in Westfjorden gelesen.
Kann man sich irgendwo da oben Kajak für eine Woche mieten und losziehen?
Bisher habe ich Deinem Vorhaben einigermaßen positiv gegenüber gestanden.
Mittlerweile bin ich stark am zweifeln.
Was soll das werden? Extremurlaub auf Teufel komm raus.
Blacky
Weiser von Thule
Beiträge: 1118
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 14:30

Re: 3 Wochen Trekking mit 3-jährigen Kind

Beitrag von Blacky » Di 11. Mär 2014, 19:32

elbspitze.de hat geschrieben: Darf ich noch einen Furzgedanken ins Spiel bringen?
Oh, ja, lass mal hören. :lol:
Peturvilhjalmur
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 328
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 18:23

Re: 3 Wochen Trekking mit 3-jährigen Kind

Beitrag von Peturvilhjalmur » Di 11. Mär 2014, 20:25

Mal ganz wertfrei zur Anfrage wegen Kajakfahren in den Nordwestfjorden. In Flateyri gibt es einen Kajakverleih, der z.B. Seekajaks verleiht. Es werden auch geführte Touren angeboten.
Gruß Peturvilhjalmur
Benutzeravatar
NinaP.
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 77
Registriert: Di 4. Mär 2014, 20:33
Wohnort: Berlin

Re: 3 Wochen Trekking mit 3-jährigen Kind

Beitrag von NinaP. » Di 11. Mär 2014, 20:35

Hey jens,
die hüttenidee ist theoretisch gut, praktisch sind die immer voll- lange anmeldezeiten sind vorher nötig.
jedenfalls wenn ihr in der wandersaison weg wollt.
aber vielleicht habt ihr ja im schlechtwetterfall den kinderbonus... ;)
Benutzeravatar
elbspitze.de
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 39
Registriert: Fr 28. Feb 2014, 15:59
Wohnort: Hemmenhofen
Kontaktdaten:

Re: 3 Wochen Trekking mit 3-jährigen Kind

Beitrag von elbspitze.de » Di 11. Mär 2014, 20:44

carlotta hat geschrieben:
Bisher habe ich Deinem Vorhaben einigermaßen positiv gegenüber gestanden.
Mittlerweile bin ich stark am zweifeln.
Was soll das werden? Extremurlaub auf Teufel komm raus.

keine Sorge, ich will halt alle Aktivitäten auf Island abwägen um dann zu entscheiden, was das beste und sicherste für uns ist. Extremurlaub ist für mich sowas nicht, sondern normal. Auf Teufel komm raus soll es auch nicht sein. Wie gesagt, es ist eine Furzidee :shock:
.....http://www.taeve-supertramp.de.......
................Mit Zelt um die Welt..............
.....Azoren | Island | Hawaii | Kirgistan.....
..........Réunion | Madeira | Zypern.........
Benutzeravatar
Sigrid
Weiser von Thule
Beiträge: 1535
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 12:18
Wohnort: Nürnberg

Re: 3 Wochen Trekking mit 3-jährigen Kind

Beitrag von Sigrid » Di 11. Mär 2014, 20:51

Da ihr ja eh evtl. in Skaftafell seid: ich meine das der hier schon öfters erwähnte Einer von Ingolfshöfði Kajaktouren durch die Entwässerungsgräben / Bach-/Flußsysteme bei sich um die Ecke anbietet, bzw. angeboten hat?
Kontakt k l i c k.

Hört sich auf den ersten Lauscher evtl. etwas strange an, aber ... 8-) Die sind dort "befahrbar" 8-). Jetzt aber ernst: es gibt mit einiger Sicherheit einiges an Vögeltier zu beobachten, z.B. Singschwäne.
The sky maybe falling down, but the stars look good on you ... himininn er að hrynja, en stjörnurnar fara þér vel

Ein paar meiner Bilder gibt´s da -->Flickr
Benutzeravatar
NinaP.
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 77
Registriert: Di 4. Mär 2014, 20:33
Wohnort: Berlin

Re: 3 Wochen Trekking mit 3-jährigen Kind

Beitrag von NinaP. » Di 11. Mär 2014, 22:56

Also Kajak mir Kleinkind in Island ist ja wohl völlig abgedreht...
fällt mir nix mehr zu ein- schon allein wegen der wassertemperaturen!
Antworten