3 Wochen Trekking mit 3-jährigen Kind

Hier gehts nur zu Fuss weiter...
Benutzeravatar
Argish
Weiser von Thule
Beiträge: 1130
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 23:48
Wohnort: Akureyri

Re: 3 Wochen Trekking mit 3-jährigen Kind

Beitrag von Argish » Mi 5. Mär 2014, 17:08

Also wenn man das genau nehmen will, ist der Kjalvegur der Weg über die Kjölurhochebene (wie der Name sagt). Damit wird der alte Reitweg sowie die Piste 35 benannt. Zur Unterscheidung wird der Reitweg als Kjalvegur hinn forni (der Alte) bezeichnet.
Skifahren in Island?
http://www.hlidarfjall.is
Benutzeravatar
lena
Weiser von Thule
Beiträge: 1176
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 17:10

Re: 3 Wochen Trekking mit 3-jährigen Kind

Beitrag von lena » Mi 5. Mär 2014, 17:52

elbspitze.de hat geschrieben:Für das HB hatten wir uns auch entschieden, weil es halt den schlimmsten Wetterkapriolen Stand hält.
Ich war oft mit einer Freundin mit einem Hilleberg Nallo unterwegs, mit dem wir einmal auch in Island waren. Wir haben das Nallo bei halbwegs gutem Wetter in Landmannalaugar aufgestellt, wie immer vernünftig zum Wind und anständig abgespannt. Abends wurde das Wetter schlechter, wir haben die Abspannung kontrolliert, es kam Wind auf, die ersten Quechua Wurfzelte flogen durch die Gegend, der Wind wurde zu einem Sturm, der Wind hatte längst mehrfach Böen aus verschiedener Richtung geschickt, ehe er ganz drehte und schließlich, bevor uns das Zelt ganz um die Ohren flöge, haben wir es abgebaut und sind ins Waschhaus mit dem Segen der Hüttenwarte, die bereits eine Zeltlagerreisegruppe in die Hütte zusätzlich untergebracht hatten. Am nächsten Morgen standen nur noch drei TNF VE-25. Das Gestänge unseres Nallo hat für den Rest des Urlaubs noch gehalten, mußte dann aber ausgetauscht werden.
Im Windkanal ist das ja vielleicht ganz hübsch, aber ich bin seither mit dem Thema Tunnelzelt durch. (Du wirst hier im Forum aber auch überzeugte Anhänger finden.)
elbspitze.de hat geschrieben:er machte mich auf die alte Kjölurroute
östlich der 35 aufmerksam, die hatte ich aber bereits ausgeschlossen, da sie bei ourfootprints rot gestrichelt ist. Ich würde sie gern ab Hveravellir laufen, sicher aber auch nicht machbar, oder?
Der Kjalvegur hat auf bestimmt der Hälfte der Strecke Spurrillen von den Pferden, da dort regelmäßig Reittouren längs gehen. Den Buggy willst du dort bestimmt nicht schieben.
Blacky
Weiser von Thule
Beiträge: 1120
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 14:30

Re: 3 Wochen Trekking mit 3-jährigen Kind

Beitrag von Blacky » Mi 5. Mär 2014, 18:32

Den Kjalvegur (also die alte F35) hatte ich schon irgendwo auf Seite 2 ausgeschlossen wegen der Rillen, die lena gerade erwähnte.
Das sieht dann z.B. so aus:
IMG_0877.JPG
Da setzt man zwangsweise dauernd mit dem Buggy auf.


Die Ringstraße im Süden ist IMO eine ganz schlechte Idee. Es war dort letzten Sommer schon irre voll und diesen Sommer wird es sicherlich nicht weniger.
Benutzeravatar
Andi Schönberger
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 717
Registriert: Di 3. Mai 2005, 18:44
Wohnort: Innsbruck
Kontaktdaten:

Re: 3 Wochen Trekking mit 3-jährigen Kind

Beitrag von Andi Schönberger » Mi 5. Mär 2014, 19:15

Ihr könnt gerne über die Haltbarkeit der HB Zelte dirkutieren

Ein Nallo ist allerdings kein Keron. Das Zelt ist fast schon Standard bei Polarexpeditionen. Also Jens lass dich nicht verunsichern. Das ist eine Burg

Wenn ich nicht das Tarra hätte würde ich morgen gern auch ein Keron GT mitnehmen :) und der Wind kommt diesmal bestimmt

Unter Kjalvegur verstehe ich den Wanderweg (siehe www.isafold.de Der Dieter beschreibt das alles sehr gut). Die F35 wie auch immer die nun bei wem heißen mag, ist jedenfalls ziemlich ungeeignet für Euer Vorhaben. Da fahren die Touris mittlerweile im Minutentakt vorbei und stauben Euch ein

Ich bin nun einmal weg, bis bald und Viele Grüße
Andi
Island Bildergallerie: http://www.andreas-schoenberger.at
Video Portal http://vimeo.com/user1390856/videos
_______________________________________________________________

* leave_the_track *
Benutzeravatar
carlotta
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 632
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 17:56
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: 3 Wochen Trekking mit 3-jährigen Kind

Beitrag von carlotta » Mi 5. Mär 2014, 20:51

Schade für uns hier Andy. Danke Blacky für den Direkt-Link.

Ich möchte mal die F225 Richtung Landmannalaugar zur Diskussion stellen????????
Für mich war es die harmloseste Piste von der Weg-Beschaffenheit her. Allerdings 4 Furten.
Der Bus fährt direkt am Parkplatz an der 26, wo sie abzweigt, vorbei. Man könnte sich dort rauslassen lassen.

Aber wie gesagt, hier sind Radler und Wanderer gefragt.
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2933
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: 3 Wochen Trekking mit 3-jährigen Kind

Beitrag von Monique » Mi 5. Mär 2014, 21:46

Also die F225 möchte ich nicht zu Fuß laufen und schon gar nicht mit Buggy vorweg. Wisst ihr, wie viele Autos da lang fahren oder brettern??? Da wäret ihr ständig dabei, von der Piste zu schieben und euch den Dreck aus den Augen zu wischen.

@Jens: Was ich nicht ganz verstehe: Wie kommst du darauf, dass der Laugavegur eine Piste ist? Das ist zwischendurch mal ein kleines Stück Piste, aber überwiegend nette, "schubkarrentaugliche" ( 8-)) Wege wie auf den Fotos, die ich postete.

Und was das Kopf-Rauchen angeht: Die Entscheidung können wir euch nicht abnehmen und schwar-weiß gibt es nicht. Da müsst ihr alleine durch ... viel Glück :).
snaefell
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 416
Registriert: Mo 24. Jul 2006, 14:32
Wohnort: Reykjavik

Re: 3 Wochen Trekking mit 3-jährigen Kind

Beitrag von snaefell » Mi 5. Mär 2014, 22:01

carlotta hat geschrieben: Ich möchte mal die F225 Richtung Landmannalaugar zur Diskussion stellen????????
Für mich war es die harmloseste Piste von der Weg-Beschaffenheit her. Allerdings 4 Furten.
Das ist die westliche Zufahrt nach Landmannalaugar. Die wird von allen denen gefahren, die höhere Autos haben und die den erheblichen Verkehr auf der F208 meiden wollen, sprich da ist einiges los. Im Bereich um die Hekla herum ist die Strecke zudem relativ steinig und holprig.

Gruss

Christian
Benutzeravatar
carlotta
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 632
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 17:56
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: 3 Wochen Trekking mit 3-jährigen Kind

Beitrag von carlotta » Do 6. Mär 2014, 00:04

Sorry - hatte da eine andere Wahrnehmung. Wir bekamen an dem Tag nur ein einziges Auto zu Gesicht. Mag am Wetter gelegen haben.
Benutzeravatar
Sigrid
Weiser von Thule
Beiträge: 1550
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 12:18
Wohnort: Nürnberg

Re: 3 Wochen Trekking mit 3-jährigen Kind

Beitrag von Sigrid » Do 6. Mär 2014, 08:33

Interessanter Thread.
Ich werf mal ein - zwei Denkanstöße in den Topf:

mit dem Bus nach Hólaskjól (das liegt an der südlichen F208, ca. 30km von der 1).
Dort mit dem Warden sprechen ob er euch bei folgender Tour evtl. logistisch unterstützen könnte:
über Skælingar - Blautulón - zur Hütte am Sveinstindur und wieder zurück. Der Weg ist normal in zwei - drei Tagen zu schaffen. Den gleichen Weg hin- und zurücklaufen scheint auf den ersten Blick nicht besonders spannend zu sein, aber dort oben gelten andere Gesetze.
Die Piste bis zum Blautolón dürfte gut mit dem Buggy zu begehen sein - ich kenn jedoch nur den Teil der Piste, der bis zu dem üblichen Weg Richtung Sveinstindur geht, aber dieser übliche Weg ist wirklich nichts für Buggies, bzw. für Kleinkiner - sie kam mir wenig schotterig vor, im Vergleich zu den "normalen" Schotterpisten. Dann folgt man der Fahrspur zur F235 und folgt dieser Richtung Langisjör bis zur Hütte am Sveinstindur. Die F235 hat teilweise recht sandige Stellen, ansonsten auch eher kleinerer Schotter, evtl. Waschbrettpassagen. Wasser gibt es immer wieder, wenn auch leicht abseits der Piste.
Auf dem ersten Stück Hólaskjól (Ansammlung von Hüttchen, Zeltmöglichkeiten, Häuschen und Warden) - Skælingar (Hütte mit Grundausstattung, kein Warden) gibt es ein - bis zwei Furten (von der eine aber eine Fußgängerbrücke hat). An der Hütte gibt es ganz schöne Zeltmöglichkeiten und ihr könnt von dort aus mit leichtem Gepäck die Gegend erkunden, z.B. an den Rand der Eldgjá hochlaufen.
Die Zeltmöglichkeiten am Sveinstindur sind (Hütte mit Grundausstattung, kein Warden) nicht sehr besonders, aber es geht. Von dort könnt ihr einige interessante Ausflüge ohne dem ganzen Geraffel machen.
Keine Anbindung an Busse (außer Hólaskjól, bzw. der F208).

Landmannalaugar - Zelt aufstellen (kein idealer Zeltplatz eigentlich...) und für ein paar Tage die Gegend erkunden. Auch wenn dort wohl mittlerweile der Bär stept, es verläuft sich doch wohl alles. Vielleicht auch für euren Kleinen interessant: andere Kinder, bunte Steine in den Flußbetten "sammeln", Pferde.
Anbindung an Busse (z.B. weiter Richtung Mývatn mit Stop in Nýidalur:)

Nýidalur - Zelt aufstellen und für ein paar Tage die Gegend erkundigen, z.B. mit leichtem Gepäck den Mjóháls hoch laufen und wenn´s reicht den gleichen Weg zurück mit sehr prächtigen Blick Richtung Hofsjökull und einem beachtlichen Ausschnitt der Sprengisandur. Für euren Kleinen evtl. interessant: Landsbjörg mit den großen bunten Super Jeeps. Ihr könntet evtl. von dort aus eine größere Runde Richtung Hofsjökull starten; auch hier mit dem Warden sprechen.
Anbindung an einen Bus, Fahrplan beachten.

Entspricht evtl. nicht ganz euren ursprünglichen Vorstellungen, aber Buggy und Pisten scheinen dort kein perfect match zu sein. Oder: ihr probiert´s einfach. No risk, no fun. ;)

Vorher die Buspläne anschauen, Ende August könnte es evtl. für Nýidalur knapp werden.

So. Wie Monique schrieb, entscheiden müßt ihr. Ihr macht das schon.

Oh, so spät geworden... die Arbeit ruft. :roll:
The sky maybe falling down, but the stars look good on you ... himininn er að hrynja, en stjörnurnar fara þér vel

Ein paar meiner Bilder gibt´s da -->Flickr
Benutzeravatar
Sigrid
Weiser von Thule
Beiträge: 1550
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 12:18
Wohnort: Nürnberg

Re: AW: 3 Wochen Trekking mit 3-jährigen Kind

Beitrag von Sigrid » Do 6. Mär 2014, 09:11

Ach ja: Reykjavík eignet sich hervorragend zum Akklimatisieren; sowohl bei Ankunft als auch bei Abreise. Ich bin dort recht gerne.

Gesendet von meinem GT-S6310N mit Tapatalk
The sky maybe falling down, but the stars look good on you ... himininn er að hrynja, en stjörnurnar fara þér vel

Ein paar meiner Bilder gibt´s da -->Flickr
Antworten