1. Wandertour

Hier gehts nur zu Fuss weiter...
Annikin
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 11
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 00:39

1. Wandertour

Beitrag von Annikin » Sa 9. Aug 2014, 01:18

Hallöchen,

erst einmal Hallo meinerseits und schön, dass es ein so umfangreiches Forum zu Island gibt :-)
Wie der Betreff schon sagt, möchte ich zum ersten Mal Wandern gehen, und zwar eben nach Island von Ende August bis Mitte September ohne Auto und alleine.
Rucksack, Zelt, Iso, Schlafi etc. habe ich bisher alles, Campingkocher bald auch. Ich hätte jetzt nur die Frage: Meint ihr, es ist unrealistisch oder gar gefährlich, alleine in Island (mit GPS) zu wandern, wenn man eigentlich noch gar keine Erfahrung hat? Ich wollte einmal um die Insel rum - sei es per Trampen oder Bus, von Reykjavik angefangen im Uhrzeigersinn, also erst mal gen Norden. Das Hochland würde ich wohl aussparen müssen... Wobei eine Bekannte sagte, dass man mit dem Bus von Reykjavik nach Akureyri fahren könne und auf der Strecke der Bus in Herlingarfjöll hält, wo es auch einen Campingplatz gibt und man schöne Wanderungen unternehmen kann (im Westen gibt es wohl eh nicht soo viel zu sehen). Meine Frage: ist das im September eine gute Idee oder sollte ich lieber den Westen statt das Hochland erkunden?
Ich kann das leider alles so gar nicht einschätzen und wäre dankbar, wenn mir jemand Tipps/ Ratschläge gibt :-)

Danke im Voraus und viele Grüße,
Anika
Benutzeravatar
Uwe
Weiser von Thule
Beiträge: 1372
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: 1. Wandertour

Beitrag von Uwe » Sa 9. Aug 2014, 12:42

Hallo Annika,
willkommen im Forum!
Ich würde dir auf jeden Fall raten vorher auf den Wetterbericht für die jeweilige Region zu schauen, um zu sehen, wie die kommenden 3 Tage aussehen. Größtenteils stimmt das schon mit der Realität überein. Garantie gibt es natürlich keine und mit Wetterumschwüngen sollte man auf jeden Fall immer rechnen, zumal es mit Ende August/Anfang September schon straff auf den Herbst zugeht und auch mit den ersten Kälteeinbrüchen zu rechnen ist.

Ansonsten kann ich dir folgende Wanderungen oder Wandergebiete empfehlen:

- Kjalvegur: meist flach verlaufende und gut mit Steinwarten oder Holzpflöcken markierte 3-4 Tagetour (Karte Kjölur-Kerlingarfjöll 1:100 000 erhältlich)

- Hengill (nördlich-nordwestlich von Hveragerði): sehr gut ausgeschildertes und größtenteils auch als Trampelpfad erkennbares Wandergebiet (Karte Hengill 1:75 000 erhältlich; die Farben der Wege auf der Karte entsprechen den Farben der Holzpflöcke, welche den Weg markieren)

- Bakkagerði (Ostisland, nördlich von Seydisfjörður): sehr gut ausgeschildertes und größtenteils auch als Trampelpfad erkennbares Wandergebiet (Karte Víknaslodir 1:75 000 (?))

- Jökulsárglúfur: Ásbyrgi-Dettifoss (Nordisland): sehr gut ausgeschildertes und größtenteils auch als Trampelpfad erkennbares Wandergebiet; 2-Tagestour mit Übernachtung im Vesturdalur.

- Aber selbst der Laugavegur sollte für dich als Anfänger machbar sein. Selbst wenn du alleine läufst, wirst du sicher unterwegs noch andere Leute treffen.

Besonders auf dem Kjalvegur und den Laugavegur solltest du auch Karte/Kompass und/oder GPS dabei haben, damit du bei schlechtem Wetter auch den richtigen Weg findest. Ansonsten könntest du in den Gebieten von Landmannalaugar und Þórsmörk/Goðaland auch Tagestouren unternehmen, wo du ein gutes Gefühl für das Hochland bekommst.

Einfach mal recherchieren. Zumindest zum Kjalvegur und Jökulsárglúfur-Trail wurde schon oft berichtet.
Du müsstest dich darüber informieren, wie die Busse noch fahren. Besonders auf der Kjölur und nach Bakkagerði könnte es sein, dass dann kein Bus mehr fährt.

viel Spaß!
Uwe
http://www.unique-iceland.com
Wanderführer: ISLAND - Naturparadies am Polarkreis und ISLAND - Das Südliche Hochland
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk & Fimmvörðuháls (broschiert, wasserfestes Papier)
Annikin
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 11
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 00:39

Re: 1. Wandertour

Beitrag von Annikin » Sa 9. Aug 2014, 13:40

Hallo Uwe,

vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort, hilft mir sehr weiter und beruhigt mich auch :-)

Hätte zum GPS-Gerät noch eine Frage... GPS leihe ich mir von einem Freund. Ist eins mit anzeigbarer Karte erforderlich oder reicht auch ein einfaches GPS-Gerät ohne Kartenansicht?
Und ich habe zwar jetzt einen guten Rucksack, allerdings kein richtiges Daypack. Ich habe allerdings eine einfache, mittelgroße und recht leichte Umhängetasche, reicht soetwas? Habe ja sowieso entweder alles dabei oder bei Tageswanderungen lasse ich mein Zelt aufgebaut und brauche doch nur Papiere, Kamera, Essen, GPS... da müsste sowas reichen, oder was empfehlt ihr? Ihr merkt, mir fehlt es gänzlich an Erfahrung :(

Liebe Grüße,
Anika
Benutzeravatar
Uwe
Weiser von Thule
Beiträge: 1372
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: 1. Wandertour

Beitrag von Uwe » Sa 9. Aug 2014, 13:59

Keine Sorge, Anika, jeder faengt mal klein an. Was das GPS angeht, so reicht eines ohne Display voellig aus. Um Dich im Gelaende zu orientieren ist eine richtige Karte ohnehin viel besser. Das GPS ist v.a. sinnvoll, wenn du beispielsweise Wegpunkte hast, welche du erreichen möchstest. Unter normalen Bedingungen benötigst du auf den oben genannten Gebieten kein GPS, wenn du aber beispielsweise auf dem Laugavegur unterwegs bist und die Sicht, besonders in den höheren Lagen wird so schlecht, dass du die Pflöcke nicht mehr siehst, dann könntest du dich von Wegpunkt zu Wegpunkt bewegen bis du die naechste sichere Huette erreichst. Der Israeli der vor einigen Jahren dort erfroren ist oder jener Amerikaner im letzten Herbst, könnten dies sicherlich bestaetigen, aber zu spaet. :(
Ich will dir damit keine Angst machen. Man sollte keine Angst haben, nur Respekt.

Ich denke, wenn du einen grossen Rucksack hast und eine Umhaengetasche ist dies absolut in Ordnung. Ich habe auch kein Daypack dabei, sondern nehme auf Tagestouren (z.B. in Landmannalaugar und Þorsmörk) meinen grossen Rucksack mit (natuerlich entsprechend leer ;))
Am besten waere es aber auch, wenn die Umhaengetasche noch eine Schutzhuelle gegen Regen haette.

Uwe
http://www.unique-iceland.com
Wanderführer: ISLAND - Naturparadies am Polarkreis und ISLAND - Das Südliche Hochland
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk & Fimmvörðuháls (broschiert, wasserfestes Papier)
Annikin
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 11
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 00:39

Re: 1. Wandertour

Beitrag von Annikin » Sa 9. Aug 2014, 14:09

Okay gut, dickes Dankeschön! Wirklich prima, dass man sich in diesem Forum an Experten wenden kann :) :)
Ja, Respekt habe ich auf jeden Fall, grade nach dem, was man immer wieder traurigerweise lesen muss. Aber freuen tue ich mich nichtsdestotrotz schon sehr auf Island. Wird schon schief gehen ;-)
Benutzeravatar
chio
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 35
Registriert: Di 17. Jan 2012, 21:05
Kontaktdaten:

Re: 1. Wandertour

Beitrag von chio » So 10. Aug 2014, 01:02

Hi Anika,
Uwe hat ja schon einiges geschrieben und den Gebietsempfehlungen kann ich mich nur anschließen.

Wie lange bist du denn insgesamt in Island? Ich finde z.B. eine ganze Inselumrundung in 2 (?) Wochen recht sportlich, so dass da für eine Mehrtagestour die Zeit knapp wird. Hast du 3 Wochen ist das natürlich etwas entspannter.
Hättest du 2 Wochen und willst eine Mehrtagestour machen, könntest du evtl. einige Teile aussparen (dich also z.B. nur auf den Süden beschränken). Dann würden sich Laugavegur oder Kjalvegur als Touren anbieten.
Ansonsten gibt es aber auch sehr viele schöne Gegenden für 1 bis 2 Tagestouren (z.B. Jökulsárglúfur/ Kerlingarfjöll/ Landmannalaugar/ Hengill).

Solltest du dich entscheiden, den Laugavegur zu laufen, beachte bitte, dass die Busse von Reykjavik Excursions (bei Sterna weiß ich es gerade nicht) nur bis zum 14.9. Landmannalaugar anfahren.

Gruß
Chio
Annikin
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 11
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 00:39

Re: 1. Wandertour

Beitrag von Annikin » Mo 11. Aug 2014, 09:07

Hallo Chio,

danke für die Info mit den Bussen! Ich bin insgesamt etwas länger als 3 Wochen dort, vom 26.8.-19.9. Da ja die meisten Busse und Campingplätze maximal bis zum 15.9. (wenn nicht bis 31.8.) in Betrieb sind, wollte ich direkt mit der Rundreise starten und dafür die letzten zwei, drei Tage in Reykjavik und an der Blauen Lagune verbringen.
Ich denk, ich werde v.a. im Norden und Süden Mehrtagestouren machen und den Westen eher aussparen, wird wohl mit den Westfjorden einfach zu knapp und den Laugavegur möchte ich eigentlich schon beschreiten bzw es versuchen :D Man möchte die Reise ja auch genießen und sich nicht abhetzen :-)

Mir ist noch eine Frage eingefallen (könnte evtl noch öfter passieren^^): Lohnt es sich, für 3 Wochen eine Prepaid-Karte für´s Handy zu besorgen oder gibt es an den Campingplätzen öfter mal WLAN, sodass man sich zuhause alle paar Tage melden kann?

Schon mal danke für eure guten Wegvorschläge und Tipps, ich trage mir das bald alles mal auf einer Karte zusammen 8-) Schon ganz schön aufregend!

Liebe Grüße
Anika
Blacky
Weiser von Thule
Beiträge: 1119
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 14:30

Re: 1. Wandertour

Beitrag von Blacky » Mo 11. Aug 2014, 10:47

WLan gibt es an einigen Campingplätzen, vielen Hostels, sehr vielen Cafés, Buchhandlungen und manchmal öffentlichen Gebäuden. Insgesamt sind freie HotSpots deutlich verbreiteter als hier. Ausserhalb Reykjavík und Akureyri wird's dann aber naturgemäß dünner.
Wenn's nur darum geht, alle paar Tage eine "Alles ist gut"-SMS zu verschicken, würden ich keine extra Sim-Karte anschaffen. Auch wenn Du mal keinen HotSpot findest, die paar Kröten für ein paar wenige SMS bringen einen IMO nicht um.
Was anderes ist es, wenn Du regelmäßig surfen willst um z.B. das Wetter zu checken. Dann lohnt sich eine Prepaid-Lösung. Dazu passende Infos findest Du hier im Forum.

A propos Wetter. Uwe hat es ja schon angedeutet, aber ich finde man kann es gar nicht oft genug sagen, zumal Du sagst Du machst sowas zum ersten Mal: Insbesondere wenn Du den Laugavegur machen willst, dann mach ihn am Anfang Deiner Reise. Und sondiere vorher sehr gut das Wetter. Wenn das Wetter passt, kann man sich nicht vorstellen, wie man sich dort verlaufen kann, aber dennoch passiert es immer wieder, dass sich da Leute verlaufen. September auf Island ist kein bisschen mit September in Mitteleuropa vergleichbar. Es kann sehr schön sein, eine Art "Indian Summer" geben, es kann aber auch anders laufen. Die letzten beiden Jahre gab es jeweils einen sehr frühen ersten Wintereinbruch, durch den viele Schafe verendeten. Also nicht aufTeufel komm raus den Laugavegur oder andere Hochlandziele versuchen, weil "man" das eben auf Island so macht. ;)

Was für ein Zelt, Schlafsack und Isomatte hast Du?
(Und beim Kocher unbedingt an einen guten Windschutz denken.)
Annikin
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 11
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 00:39

Re: 1. Wandertour

Beitrag von Annikin » Mo 11. Aug 2014, 23:09

Ah okay, ja gut, in Bezug auf das Wetter werde ich mich informieren, möchte nicht die nächste sein, die als abschreckendes Beispiel wirken könnte :shock: Eigentlich würde ich nur ab und zu mal "alles gut" schreiben, aber von daher macht dann Prepaid ja wirklich Sinn.
Zur Frage nach der Ausrüstung: Isomatte hab ich mir von Therm-a-rest die travel lite women (R-Wert 4,7) geholt, eine Freundin leiht mir freundlicherweise ihren guten mountain equipment-Schlafsack (Komfort-Bereich: -5°C) und Zelt: von Decathlon das QuickHiker2 Ultra light... ich hoffe, das taugt was, laut der Testung von denen bzgl. Wind und Regen sollte es das eigentlich :?
Blacky
Weiser von Thule
Beiträge: 1119
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 14:30

Re: 1. Wandertour

Beitrag von Blacky » Mo 11. Aug 2014, 23:30

Ja, die Ausrüstung passt: Warm genug und nicht zu schwer. :D
Beim Zelt noch an gute Häringe und Ersatz, Reserveabspannschnur, Reperaturhülsen für's Gestänge denken. Ein wenig Ducktape ist auch nie verkehrt.
Antworten