Hinweise zu Covid-19 in Island
Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/de. Auch im Forum wird laufend berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200. Passt auf euch auf und schützt andere!

1. Mal in Island - Wandertour

Hier gehts nur zu Fuss weiter...
Benutzeravatar
Miriam.L
Foss-Anfänger
Beiträge: 4
Registriert: Di 5. Mai 2015, 20:09

1. Mal in Island - Wandertour

Beitrag von Miriam.L » Do 7. Mai 2015, 20:31

Hallo, ich bin Miriam, 25, und neu hier.
Ca. Ende Juni werde ich alleine nach Island reisen, um dort ca. 1 Jahr zu leben. Beginnen möchte ich mit einer Trekking-Tour.
Ich möchte euch um einen Rat bzgl. der Strecke bitten :)

Bisher habe ich keine Erfahrungen im Trekking (nur mal so kleine Tageswanderungen gemacht). Ich denke aber, dass ich eine gute Grundfitness habe und denke, dass ich je nach Gelände 10-15km täglich gehen werde. Natürlich soll es auch Ruhetage/kürzere Tage geben.
Gerne wäre ich so 2 Wochen unterwegs. Ich möchte großtenteils zelten (wenn möglich an den Plätzen bei den Hütten, ab und zu werde ich mir jedoch auch nen Bett gönnen denke ich :roll:

meine Idee ist, den "Alten Kjalvegur" zu wandern. Diesen würde ich gerne etwas ausdehnen
1. Idee: Mit dem Bus nach Þingvellir (denke den Reykjavegur vorzuhängen wird zu krass oder?)
von Þingvellir dort anfangen zu wandern und dann den alten Kalvegur bis Hveravellir
2. Idee: Zum Kerlingafjöll > geht das auch mit dem Bus?
diesen einmal umrunden (habe gelesen, dass das in 3 Tagen möglich ist)
Von dort nach Hvítárnes und den Kjalvegur
3. Den Kjalvegur nach Norden Richtung Akureyri verlängern, da muss ich nämlich hin. Wie sieht es da mit Hütten aus? Nach meinen ersten Infos, könnte es schwierig werden. Weiß jemand mehr?

Wie realistisch ist das? Könnt ihr mir ein paar Tipps geben? Gerne auch ganz andere Vorschläge.

Viele liebe Grüße
Miriam
Benutzeravatar
Uwe
Weiser von Thule
Beiträge: 1431
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: 1. Mal in Island - Wandertour

Beitrag von Uwe » Do 7. Mai 2015, 23:19

Hallo Miriam,
willkommen im Forum.
Der Kjalvegur ist auf jeden Fall eine gute Strecke für Trekkinganfänger, während die Kerlingarfjöll-Umrundung schon etwas anspruchsvoller ist. Die Verlängerung des Kjalvegur von Süden ist meiner meinung nach interessanter als nach Norden, aber das ist sicherlich Geschmackssache. Nördlich von Hveravellir gibt es meines Wissens nur noch eine Hütte/Camp: http://hveravellir.is/afangi/
Die Frage die ich mir aber stelle ist, ob es so gut ist als Trekkinganfängerin gleich so lange Touren zu machen, anstatt mehrere kurze Wanderungen. Bei letzteren bekommst du auch gleich einen besseren Überblick darüber, welche unterschiedlichen Landschaften Island zu bieten hat. Aber letztendlich musst du das für dich selbst entscheiden.

Hast du im Forum recherchiert. Hier wurde schon einiges interessante geschrieben, welches du bei deiner Planung gebrauchen kannst. Zum Beispiel:
http://www.islandreise.info/viewtopic.p ... öll#p44900
http://www.islandreise.info/viewtopic.p ... öll#p41951
http://www.islandreise.info/viewtopic.p ... öll#p15986
http://www.islandreise.info/viewtopic.p ... eykjavegur
http://www.islandreise.info/viewtopic.p ... gur#p35545
http://www.islandreise.info/viewtopic.p ... gur#p38054

Uwe
http://www.unique-iceland.com
Wanderführer: ISLAND - Das Südliche Hochland UND ISLAND - Naturparadies am Polarkreis
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk & Fimmvörðuháls (broschiert, wasserfestes Papier)
Benutzeravatar
Argish
Weiser von Thule
Beiträge: 1130
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 23:48
Wohnort: Akureyri

Re: 1. Mal in Island - Wandertour

Beitrag von Argish » Fr 8. Mai 2015, 00:06

Miriam.L hat geschrieben:den "Alten Kjalvegur" zu wandern.
Da hat jemand gründlich recherchiert. Gratuliere dir Miriam ;)
Skifahren in Island?
http://www.hlidarfjall.is
Benutzeravatar
Miriam.L
Foss-Anfänger
Beiträge: 4
Registriert: Di 5. Mai 2015, 20:09

Re: 1. Mal in Island - Wandertour

Beitrag von Miriam.L » Sa 9. Mai 2015, 19:13

Vielen Dank Uwe. Habe schon etwas gelesen und die Beiträge sind sehr hilfreich.
Meinst du mehrere Touren aufgrund der Abwechslung oder bezogen auf die körperlichen Anstrengungen?


Meine Idee von Þingvellir nach Hveravellir kam mir, da ich ja in Keflavik lande und nach Akureyri muss, da ich in der Nähe da arbeiten werde. Deswegen dachte, dass ich den Weg zu Fuß zurücklige, zumindest teilweise. Komplett ab dem Reykjavegur scheint mir doch etwas viel, zumal ich glaub gelesen habe, dass die Wasserversorgung teils schwierig ist, ist vielleicht nicht so ein guter Start :D

Würdet ihr mir raten zunächst den Laugavegur zu gehen und dann hoch zum Kjalvegur - mit dem Bus oder zu Fuß?!
Hatte eigentlich vor, den ersteren wegen der Beliebtheit nicht zu gehen. Aber vielleicht ist das für den Anfang nicht schlecht?! Er soll ja landschaftlich unheimlich schön sein.

Sooo viele Fragen und sooo viele Möglichkeiten. :o :D

Viele Grüße
Miriam
Benutzeravatar
lena
Weiser von Thule
Beiträge: 1206
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 17:10

Re: 1. Mal in Island - Wandertour

Beitrag von lena » Sa 9. Mai 2015, 19:52

Den Laugavegur wegen seiner Beliebtheit nicht zu gehen finde ich persönlich eine Entscheidung aus zweifelhaften Gründen. Er ist mit Grund beliebt. Die Landschaft ist schön und abwechslungsreich, die Infrastruktur ist anfängerfreundlich und auch wenn da vergleichsweise viele Leute laufen, so kannst du trotzdem deine Ruhe haben, denn im Gänsemarsch oder schlimmer geht es da schließlich auch nicht. Und sollte dir nach Austausch oder Gesellschaft sein ist die ebenso einfach zu haben wie zu vermeiden.
Der alte Kjalvegur ist noch ein wenig anfängerfreundlicher, weil es nur minimal auf und ab geht.
(Übrigens hat der Bus, der mich vor neun Jahren zum Ausgangspunkt für meinen Weg über den Kjölur gebracht hat, außer mir noch neun andere Deutsche ausgespuckt, die paar- oder gruppenweise dasselbe vorhatten wie ich. Du siehst auch da bist du vor anderen Reisenden nicht gefeit.)

Wie wäre es du gehst erst den Kjalvegur zum eingewöhnen, fährst dann nach Skógar oder in die Þórsmörk und gehst den Laugavegur von Süd nach Nord (mit Option von zusätzlichen Tagestouren wenn es länger sein soll) und besteigst in Landmannalaugar den Bus, der über die Sprengisandur-Route nach Norden geht?
Der Weg von Tour A zu Tour B mit dem Bus geht nicht an einem Tag, aber einen Zwischenstopp in Selfoss über Nacht (netter Zeltplatz) könntest du gut nutzen zum zwischenzeitlichen Vorräte auffüllen.
Benutzeravatar
Uwe
Weiser von Thule
Beiträge: 1431
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: 1. Mal in Island - Wandertour

Beitrag von Uwe » So 10. Mai 2015, 11:54

Hallo Miriam,
Miriam.L hat geschrieben:Vielen Dank Uwe. Habe schon etwas gelesen und die Beiträge sind sehr hilfreich.
Meinst du mehrere Touren aufgrund der Abwechslung oder bezogen auf die körperlichen Anstrengungen?
Beides – zum einen ist es natürlich einfacher eine kurze Wanderung von 3-5 Tagen zu planen als eine längere Tour von … sagen wir 10 Tagen oder mehr. Entweder du schleppst alles gleich mit oder du musst ein oder mehrere Versorgungspaket(e) vorausschicken. Es ist sicherlich alles machbar, aber gerade wenn man zum ersten Mal in Island wandern möchte, ist die Planung etwas aufwendiger. Längere Wanderungen sind natürlich auch körperlich anstrengender als kurze Touren, aber das hängt auch etwas von deiner eigenen Fitness ab. Aber gerade wenn du schreibst, dass du absolut keine Erfahrung mit Trekking hast, dann sollte man vielleicht am Anfang etwas kürzer treten. Aber das ist meine Meinung. Andere sehen das vielleicht auch gelassener. Du solltest auch nicht das Wetter außer Acht lassen. Wenn die Sonne scheint und es nicht regnet, macht das Wandern natürlich mehr Spaß als im Regen zu laufen. Kannst du dir vorstellen mehrere Tage im Regen zu laufen? Wirst du ausreichend Essen mitnehmen, um evtl. 2-3 Tage ungeplant im Zelt zu verharren, bis das Wetter besser wird?
Es passiert natürlich nicht so oft, dass es mehrere Tage ununterbrochen regnet. Aber selbst wenn es einen Tag regnet und es an den darauf folgenden Tagen immer mal nur kleine Schauer gibt, aber die Wolken tief hängen, du keine Fernsicht hast und es keine Möglichkeit gibt deine nassen Klamotten zu trocknen – wie lange würdest du das aushalten? Natürlich kann man seine Tour jeder Zeit abbrechen, aber je nach dem wo man sich befindet, sollte man 1-2 Tage einrechnen, bis man wieder eine belebte Straße erreicht.

Damit komme ich zum nächsten wichtigen Punkt. Du schreibst, dass du alleine unterwegs sein wirst. Das ist prinzipiell kein Problem, denn Island ist ein relativ sicheres Land und kein Polarfuchs wird Jagd auf dich machen ;) . Auch wenn die Hochebene Kjölur relativ flach ist, solltest Du Karte und Kompass/GPS dabei haben, um dich bei schlechter Sicht orientieren zu können. Des Weiteren solltest du bei geplanten längeren Wanderungen immer jemanden Bescheid sagen, wann und wohin du wandern möchtest und wie lange du unterwegs sein wirst. Am Ende solltest du auch Bescheid sagen, dass du wieder angekommen bist, damit man nicht nach dir sucht. Das ist nicht nur wichtig für den eher unwahrscheinlichen Fall, dass du die Orientierung verlierst, sondern für den möglichen Fall von Verletzungen. Dies hat auch nichts damit zu tun, ob du in Sachen Trekking/Wandern ein Anfänger bist oder man schon Jahrzehnte lange Erfahrung hat. Jeder kann sich beim Wandern so verletzen, dass man nicht mehr weiter kann und Hilfe benötigt und gerade im unbesiedelten Hochland ist es noch immer keine Seltenheit, dass man keine Verbindung zum lokalen Mobilfunknetz hat.

Wie ich aber auch schon geschrieben habe, Island ist ein sehr vielseitiges Land. Sicherlich gibt es Gegenden die sich ähneln, wie zum Beispiel Landmannalaugar und Kerlingarfjöll oder Hornstrandir und die Ostfjorde, aber es ist niemals das Gleiche. Man muss aber auch bereit sein diese Unterschiede zu erkennen.
Wenn du für längere Zeit in Island bleibst um zu arbeiten, wirst du sicherlich/hoffentlich auch Zeit haben das Land etwas kennenzulernen. Andererseits ist eine anfängliche Rundreise auch ein guter Start, um ein Gefühl für das Land zu bekommen. Dabei stört es überhaupt nicht die verschiedenen Orte mehrmals anzusteuern.
Würdet ihr mir raten zunächst den Laugavegur zu gehen und dann hoch zum Kjalvegur - mit dem Bus oder zu Fuß?!
Hatte eigentlich vor, den ersteren wegen der Beliebtheit nicht zu gehen. Aber vielleicht ist das für den Anfang nicht schlecht?! Er soll ja landschaftlich unheimlich schön sein.
Ich kann mich lenas Meinung nur anschließen – es macht absolut keinen Sinn eine Wanderung wegen der Beliebtheit des Wanderweges nicht zu gehen. Es gab schon mehrere Diskussionen hier im Forum, ob der Laugavegur nun überlaufen ist oder nicht. Es ist zum einen natürlich eine persönliche Ansichtssache und zum anderen sicherlich auch tagesabhängig. Wenn jemand keine Lust hat auf dem Laugavegur zu wandern, so ist das sein gutes Recht – umso weniger Leute sind es.
Vielleicht ist es aber für Trekking-Anfänger auch ein Vorteil auf einem Wanderweg unterwegs zu sein, wo man nicht allein ist.

Sooo viele Fragen und sooo viele Möglichkeiten. :o :D
Ja, so ist das und genau wegen dieser vielen Möglichkeiten gibt es Leute die nicht nur einmal, sondern mehrmals nach Island reisen. Aber egal wie man es betrachtet, entscheiden musst du für dich allein. :)

Uwe
http://www.unique-iceland.com
Wanderführer: ISLAND - Das Südliche Hochland UND ISLAND - Naturparadies am Polarkreis
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk & Fimmvörðuháls (broschiert, wasserfestes Papier)
Benutzeravatar
lena
Weiser von Thule
Beiträge: 1206
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 17:10

Re: 1. Mal in Island - Wandertour

Beitrag von lena » So 10. Mai 2015, 15:08

Uwe hat geschrieben:Vielleicht ist es aber für Trekking-Anfänger auch ein Vorteil auf einem Wanderweg unterwegs zu sein, wo man nicht allein ist.
Mit dem Argument habe ich damals meiner besorgten Mutter den Wind aus den Segeln genommen. ;)
Benutzeravatar
Miriam.L
Foss-Anfänger
Beiträge: 4
Registriert: Di 5. Mai 2015, 20:09

Re: 1. Mal in Island - Wandertour

Beitrag von Miriam.L » So 10. Mai 2015, 20:24

lena hat geschrieben:
Uwe hat geschrieben:Vielleicht ist es aber für Trekking-Anfänger auch ein Vorteil auf einem Wanderweg unterwegs zu sein, wo man nicht allein ist.
Mit dem Argument habe ich damals meiner besorgten Mutter den Wind aus den Segeln genommen. ;)
Das denke ich mir mittlerweile auch. Gerade für den Anfang ist es vielleicht nicht schlecht, Leute zu treffen, mit denen man sich austauschen kann. Ich hatte auch nicht vor, nur alleine zu wandern und würde mich über etwas Wegbegleitung freuen.
lena hat geschrieben: Wie wäre es du gehst erst den Kjalvegur zum eingewöhnen, fährst dann nach Skógar oder in die Þórsmörk und gehst den Laugavegur von Süd nach Nord (mit Option von zusätzlichen Tagestouren wenn es länger sein soll) und besteigst in Landmannalaugar den Bus, der über die Sprengisandur-Route nach Norden geht?
Der Weg von Tour A zu Tour B mit dem Bus geht nicht an einem Tag, aber einen Zwischenstopp in Selfoss über Nacht (netter Zeltplatz) könntest du gut nutzen zum zwischenzeitlichen Vorräte auffüllen.
Das hört sich nicht schlecht hat. Vor allem, da ich dann kein Essenspaket schicken müsste. Ist da ein Laden am Campingplatz?
Geografisch würde ich jedoch denken, dass es sinnvoller ist, im Süden mit dem Lauvegur zu beginnen, da ich ja nach Norden muss und so nicht hin und her fahren würde. Optional könnte ich dann entscheiden ob ich den Alten Kjalvegur oder den Verlängerten gehe, in Hveravellir die Gegend mit Tagestouren erkunde, die nicht so anstrengend sind oder einen Zwischenstopp in Kerlingarfjöll mache.
Alles auf keinen Fall und ich bin auf die Verschiedenarten der Landschaft gespannt =)

@Uwe
Es ist schwer zu beurteilen, ob es mich stört, mehrere Tage im Regen zu laufen oder im Zelt zu verharren. Ich bin auf Wetterwechsel eingestellt und denke, dass ich es schaffen würde, da mir in dem Moment auch nichts anderes übrig bleibt (habe ja auch etwas zu lesen dabei). Aber herausfordernd ist sowas natürlich.
Habe auch vor meine Tour/en großzügig zu planen bzgl. Wetter, spontaner Ruhetag...
Meine Tour werde ich Familie und Freund geben sowie mich bei den Hütten eintragen. Habe gelesen, dass man dort auch seine Tour hinterlegen sollte, richtig?

Was meinst du mit Orte mehrmals ansteuern? Während meines ganzen Aufenthalts? Mich stört das nicht, man entdeckt immer neues =)

Karten(1/100 Wanderkarten sowie Übersicht), GPS habe ich und nen Kompass werde ich mir noch besorgen.

Vielen Dank euch =)
Benutzeravatar
Uwe
Weiser von Thule
Beiträge: 1431
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: 1. Mal in Island - Wandertour

Beitrag von Uwe » So 10. Mai 2015, 21:59

Miriam.L hat geschrieben:@Uwe
Meine Tour werde ich Familie und Freund geben sowie mich bei den Hütten eintragen. Habe gelesen, dass man dort auch seine Tour hinterlegen sollte, richtig?
Das Eintragen der Tour in das Hüttenbuch ist richtig. Aber besonders bei längeren Wanderungen oder einsamen Regionen ist es eigentlich nicht ausreichend wenn nur die Eltern und der Freund wissen, wo du unterwegs bist. Es sollte schon jemand in Island sein – Ranger oder die Landsbjörg. Stell dir vor dir passiert irgendetwas und du hast nur schlechten Empfang mit deinem Mobiltelefon (abgesehen davon das auch irgendwann der Akku alle ist). Willst du deinen Eltern anrufen, damit sie anschließend mit den Leuten von Landsbjörg in Island telefonieren und denen versuchen zu erklären wo genau du dich zu diesem Zeitpunkt aufhältst? Überlege wie viele Probleme es uns macht die isländischen Namen korrekt auszusprechen.
Kennst du schon die Geschichte von Ido, dem Israeli der auf dem Laugavegur erfroren ist? Sein Problem war allerdings v.a. die schlechte Ausrüstung.
http://grapevine.is/mag/articles/2014/0 ... g-for-ido/
Was meinst du mit Orte mehrmals ansteuern? Während meines ganzen Aufenthalts? Mich stört das nicht, man entdeckt immer neues =)
Ja, genau, das meinte ich. ;)
http://www.unique-iceland.com
Wanderführer: ISLAND - Das Südliche Hochland UND ISLAND - Naturparadies am Polarkreis
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk & Fimmvörðuháls (broschiert, wasserfestes Papier)
Benutzeravatar
Miriam.L
Foss-Anfänger
Beiträge: 4
Registriert: Di 5. Mai 2015, 20:09

Re: 1. Mal in Island - Wandertour

Beitrag von Miriam.L » So 10. Mai 2015, 22:49

Okay, also werde ich es der Landsbjörg auch mitteilen. Habe schon von denen gelesen, mir war es jedoch nicht mehr eingefallen bei den ganzen Informationen in der letzten Zeit =)
Hatte auch schon dran gedacht, den Farmbesitzern, bei denen ich arbeiten werde, meine Daten/Planung zu geben oder sie regelmäßig zu kontaktieren. Müsste ich mal anfragen.

Ja, habe schon von ihm gehört, werde es mir aber nochmal durchlesen.
Mir ist bewusst, dass man sich in der Natur nicht leichtsinnig bewegen sollte und habe großen Respekt vor ihr und ihren Gewalten. Bin auch dabei, mich über mögliche Gefahren zu informieren, z.B. Sandsturm, Einbrechen in unterirdische heiße Quellen etc.
Antworten