Spontane 2 Wochen Mitte Juni

Hier gehts nur zu Fuss weiter...
Benutzeravatar
Dirk
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 53
Registriert: Mo 16. Mär 2015, 22:04
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Spontane 2 Wochen Mitte Juni

Beitragvon Dirk » Mi 1. Jun 2016, 12:55

Hiho,
gibt es grad Leute, die auf der Insel sind und etwas zum Schneeniveau dieses Jahr sagen können?
Bin dieses Jahr sehr früh auf der Insel (7.-21. Juni) und würde gerne die eine oder andere Trekkingrunde machen. Die RE & Sterna Busse fahren RIchtung Fjallabak erst ab dem 20. Juni. Die letzten Jahre (vom Letzten mal abgesehen) war ja meist schon früher offen. Liegt sehr viel Schnee? Die Webcam in Landmannalaugar sieht nicht sehr viel anders aus als 2014,13,12 oder 11.
Hornstrandir habe ich ebenfalls (aufgrund der Küstenlage) in meine Auswahl genommen, aber alle passenden Flüge nach Isafjördur sind ausverkauft, um die nötige Fähre nach Grunnavik am 8. Juni abends zu bekommen und eine Mitfahrgelegenheit finde ich nirgends. :/ Komme um 2 Uhr mittags in Keflavik an und habe ohne Führerschein keine Möglichkeit, irgendwie bis am Folgetag um 17 Uhr in Isafjördur zu sein. :(

Bin das sechste Mal auf der Insel und halte mich nach einer Süd-Norddurchquerung und einigen anderen (mehr)wöchigen Treks als "recht" erfahren einschätzen, aber diesmal aufgrund der sehr spontanen Gelegenheit und der Arbeitssituation wäre ich echt für ein wenig Input oder auch nur wagste Ideen sehr dankbar!

lg
Dirk
Benutzeravatar
inselmensch
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 335
Registriert: Di 31. Jul 2012, 20:24

Re: Spontane 2 Wochen Mitte Juni

Beitragvon inselmensch » Mi 1. Jun 2016, 18:43

Ob Küstenlage im nicht vom Golfstrom angeströmten Norden so viel ausmacht?

Schau mal bei Mitfahrgelegenheiten: http://www.samferda.net/
Benutzeravatar
Uwe
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1288
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Spontane 2 Wochen Mitte Juni

Beitragvon Uwe » Mi 1. Jun 2016, 19:40

Hallo Dirk,
Dirk hat geschrieben:Hornstrandir habe ich ebenfalls (aufgrund der Küstenlage) in meine Auswahl genommen, aber alle passenden Flüge nach Isafjördur sind ausverkauft, um die nötige Fähre nach Grunnavik am 8. Juni abends zu bekommen und eine Mitfahrgelegenheit finde ich nirgends. :/ Komme um 2 Uhr mittags in Keflavik an und habe ohne Führerschein keine Möglichkeit, irgendwie bis am Folgetag um 17 Uhr in Isafjördur zu sein. :(

Wäre es denn so schlimm, wenn du am 8. Juni nach Ísafjördur fliegst und am 9. Juni die Fähre nimmst - entweder 10 Uhr nach Adalvík oder um 17 Uhr nach Hesteyri oder Veidileysufjördur? Zumindest hättest du sieben Tage Zeit eine schöne Wanderung im westlichen Teil von Hornstrandir zu unternehmen.

Uwe
http://www.unique-iceland.com
Wanderführer: ISLAND - Naturparadies am Polarkreis und ISLAND - Das Südliche Hochland
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk & Fimmvörðuháls (broschiert, wasserfestes Papier)
Benutzeravatar
Dirk
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 53
Registriert: Mo 16. Mär 2015, 22:04
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Spontane 2 Wochen Mitte Juni

Beitragvon Dirk » Mi 1. Jun 2016, 19:41

Vielen lieben Dank für Deine Antwort! :-) Nein, sehr viel wird nicht ausmachen, das habe ich auf dem Schirm, bin wegen der frühen Zeit auch sehr flexibel, bin jeden Tag 5-6 mal auf samferda, aber leider will sich nix finden lassen. :/

Habe ja Hoffnung auf einen matschigen, dafür aber nicht so vollen Laugavegur, da die Schneesituation ja schon nicht soooo schlimm aussieht wie letztes Jahr und vor allem laut vedur.is dem Süden einige SEHR warme Tage mit weit über 10°C und ordentlich Sonne bevorstehen....

Lasse mich aber wie gesagt auch in viele anderen Regionen inspirieren. :) Die Lonsoraefi ist auch ein Traumziel für mich, allerdings vermutlich wegen der Gletscherquerung und der damit einhergehenden nicht aperen Bedingungen wohl nicht machbar, oder?

lg
Dirk
Benutzeravatar
Dirk
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 53
Registriert: Mo 16. Mär 2015, 22:04
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Spontane 2 Wochen Mitte Juni

Beitragvon Dirk » Mi 1. Jun 2016, 19:45

Uwe hat geschrieben:Hallo Dirk,
Dirk hat geschrieben:Hornstrandir habe ich ebenfalls (aufgrund der Küstenlage) in meine Auswahl genommen, aber alle passenden Flüge nach Isafjördur sind ausverkauft, um die nötige Fähre nach Grunnavik am 8. Juni abends zu bekommen und eine Mitfahrgelegenheit finde ich nirgends. :/ Komme um 2 Uhr mittags in Keflavik an und habe ohne Führerschein keine Möglichkeit, irgendwie bis am Folgetag um 17 Uhr in Isafjördur zu sein. :(

Wäre es denn so schlimm, wenn du am 8. Juni nach Ísafjördur fliegst und am 9. Juni die Fähre nimmst - entweder 10 Uhr nach Adalvík oder um 17 Uhr nach Hesteyri oder Veidileysufjördur? Zumindest hättest du sieben Tage Zeit eine schöne Wanderung im westlichen Teil von Hornstrandir zu unternehmen.

Uwe


haha, danke Uwe, wollte grad das Fenster zur PN aufmachen, da sah ich deinen Post hier! :-) Dann hier.

Wenn ich am 8. (nur Abends der Flug noch frei), würde ich halt nicht in Grunnavik starten, sondern es als Endpunkt anvisieren für 10 Tage Wanderung. Meine Befürchtung dabei war halt die Furt am Leirufjörður bzw. die Furten mit den beiden Gletscherflüssen und ihren Kleinarmen. Ich dachte mir ursprünglich, sollte es mir zu heikel werden, würde ich dies direkt am 1. oder 2. Tag sehen und könnte relativ konsequenzlos umdrehen, bei der Tour andersherum wäre das schwieriger oder gibt es da lohnenswerte Ideen im Südwesten des Drangajökull?

lg
Dirk

Werbung


Benutzeravatar
Uwe
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1288
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Spontane 2 Wochen Mitte Juni

Beitragvon Uwe » Mi 1. Jun 2016, 20:30

Dirk hat geschrieben:Lasse mich aber wie gesagt auch in viele anderen Regionen inspirieren. :) Die Lonsoraefi ist auch ein Traumziel für mich, allerdings vermutlich wegen der Gletscherquerung und der damit einhergehenden nicht aperen Bedingungen wohl nicht machbar, oder?

Nun Dirk, du bist ja kein Anfänger und du weißt, dass es immer auch Tage geben kann, wo es besser ist im Zelt zu bleiben. Dann würdest du einen Tag verlieren und wenn du nur zwei Wochen Zeit hast (mit An- und Abreise), dann wird es bis zum Tag der Abreise wieder eng und hektisch. Bei der Lónsöræfi kommt noch hinzu, dass du – Gesetz den Fall du erreichst die Snæfellsskáli – keine Chance hast von dort wegzukommen. Soviel ich weiß liegt im östlichen Hochland noch sehr viel Schnee. D.h. die Pisten werden noch geschlossen sein, wenn du etwa 17/18. Juni dort ankommst und du würdest keine Mitfahrgelegenheit bekommen. Es ist schon eine Weile her, dass ich dort war, aber das letzte Mal gab es sogar im August noch weite Schneeflächen zwischen Kollumúlavatn und Geldingafell. Du könnest aber von Stafafell über Múlaskáli bis zur Egilsel-Hütte laufen und anschließend wieder zurück. Zumindest zwischen Kollumúlavatn und Múlaskáli gibt es zwei verschiedene Wege und zwischen Múlaskáli und der Hütte am Eskifell könnest du einmal den Wanderweg und beim zweiten Mal die Piste laufen. Landschaftlich lohnt es sich auf jeden Fall diese Strecke auch zwei mal zu laufen und bei der Múlaskáli könntest du noch zwei Tageswanderungen unternehmen.
Die andere Möglichkeit wäre, dass du von der Egilsel-Hütte zum Südufer des Lagarfljót läufst. Aber dieses Gebiet ist eine Hochebene mit zahlreichen kleinen Bächen und Seen und wie gesagt, es wird dort sicherlich noch sehr viel Schnee liegen.

Uwe
http://www.unique-iceland.com
Wanderführer: ISLAND - Naturparadies am Polarkreis und ISLAND - Das Südliche Hochland
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk & Fimmvörðuháls (broschiert, wasserfestes Papier)
Benutzeravatar
Berserkjahraun
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 50
Registriert: So 3. Jun 2012, 22:52
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Spontane 2 Wochen Mitte Juni

Beitragvon Berserkjahraun » Mi 1. Jun 2016, 23:33

Hallo Dirk!
Zeitlich wird’s nun natürlich schon ziemlich knapp, einen tollen Plan aus der Tasche zu ziehen.

In den vorgeschlagenen Gebieten Hornstrandir und Lonsöraefi war ich 2 bzw. 1-mal unterwegs:
Eine Gletscherquerung ist bei der Lonsöraefi -Tour nicht notwendig, man kann auch den Weg über die Eyjabakkar zum Snaefell nehmen. Mit Schnee – vielleicht auch zu viel Schnee - solltest du aber unbedingt rechnen. Das Hauptproblem ist aber, dass du von der Snæfellsskáli kaum wieder wegkommen wirst.
Die von Uwe vorgeschlagen Teil-Rundtour hört sich aber ganz gut an. Wobei Du natürlich teilweise den gleichen Weg wieder zurück gehst.

Bei Hornstrandir kann (kann, muss aber nicht) die Furt der Leirá am Leirufjörður tatsächlich kritisch werden. Die Leirá ist ein Gletscherfuss. Ich bin damals ziemlich weit flussaufwärts gefurtet. Ein Wanderer, den ich später traf, ist dort laut seiner Aussage ohne größere Mühe praktisch durch den Fjord gegangen. Durchaus möglich, da die Stelle gezeitenabhängig ist; auf der M+M-Atlaskort ist auch ein entsprechender Weg eigezeichnet.
Wenn du aber dort unbedingt rüber musst, um das Boot in Grunnavik zu erreiche, ist so eine ungewisse Stelle natürlich sehr ungünstig.

Gäb’s für dich auch die Möglichkeit am Hrafnfjördur zu starten und dann in Hesteyri zu enden? (also die „Standard-Route" in Hornstrandir) Wenn du dann alle/viele der Fjorde auf der Nordseite mit nimmst, kannst du so auch eine recht lange Tour machen.
Aber auch für Hornstrandir würde ich für Juni noch mit so viel Schnee rechnen, dass das Vorankommen deutlich schwieriger wird.
Für beide Gebiete gibt’s auch Berichte auf meiner WebSIte.

Ich hab aber auch noch einen weiteren Vorschlag: Die Gegend südlich von Langjökull, Thorisjökull und Ok (also der Mini-Gletscher Ok).Start/Endpunkt bei Husafell / Hraunfossar und dann dem Okvegur (diesen Weg gibt’s wirklich, mehr als ein Schild gibt’s da aber nicht :) ) nach Osten folgen. Weiter geht’s zur Südseite des Kaldidalur, zum Hlödufell und dann weiter Richtung Geysir und/oder Thingvellir.
In diese Ecke hat’s mich letztes Jahr etwas ungewollt verschlagen, als ich im Juni ebenfalls Problem wegen des Schnees hatte.

Viel Spaß und verbrauch‘ das gute Wetter nicht ;) (will ja in ein paar Wochen auch noch dahin)
Bernd
Dateianhänge
Leira.jpg
Leirá am Leirufjörður
Benutzeravatar
Dirk
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 53
Registriert: Mo 16. Mär 2015, 22:04
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Spontane 2 Wochen Mitte Juni

Beitragvon Dirk » Fr 3. Jun 2016, 10:44

Aloha ihr Beiden,

vielen lieben Dank für die ganzen Tipps und Hinweise. Die Lonsoraefi Tour behalte ich wie vorgeschlagen im Hinterkopf, toller Vorschlag, hatte ich ähnlich auch überlegt wegen der letzten Etappe zur Snaefellsskali. Wegkommen von dort würde ich hinbekommen, aber dennoch ist es ein bisschen früh dafür, denke ich.

Mittlerweile habe ich wegen der deutlich geringeren Schneemengen als 2015 und dem extremen Tauwetter (im SÜden teilweise bis zu 25°C, selbst im Fjallabak um die 15-17°C) noch Hoffnung auf einen matschigen Laugavegur mit wenig Menschen und dem Kjalvegur. Beide würden mich zu Saisonstart auch nochmal reizen. Hornstrandir bleibt auch im Geschäft, hatte eine Bekannte aus Bolungarvik angeschrieben, die sagte, es würde sehr wenig Schnee dort oben liegen.

Ich werde auf Mitfahrgelegenheiten setzen und die Stärke des Tauwetters die kommenden Tage und dann recht spontan entscheiden und maximal den Rückflug innerislands o.Ä. buchen.

DIe Furt sieht aber schon sehr recht beeindruckend aus, Bernd. :D Unten im verästelten Teil auch machbar?

lg
Dirk
Benutzeravatar
Berserkjahraun
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 50
Registriert: So 3. Jun 2012, 22:52
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Spontane 2 Wochen Mitte Juni

Beitragvon Berserkjahraun » So 5. Jun 2016, 17:35

Unten im verästelten Teil auch machbar?


Das Bild zeigt ja nur die Situation, wie sie vor ein paar Jahren war. Genau so wird’s sicherlich nicht bei dir aussehen. Wie ich schon geschrieben habe, die Stelle ist gezeitenabhängig. Allerdings kann ich überhaupt nicht einschätzen, wie viel das ausmacht. Z.B. ob das Wasser des Fjords dann nenneswert den Wasserstand des Flusses erhöht. Mit etwas Glück kommst du vieleicht auch im mäandernden Teil bei Niedrigwasser gut durch. Kann aber auch sein, dass du erst weit, weit flussaufwärts gehen must, um eine gute Stelle zu finden.

Auf dem Bild ist der Hauptfluss ca. 10 Meter breit und die Tiefe kann man nur per Stock "abstochern".

Wenn du aber schon eine Nord-Süd-Tour und diverse andere Trekks gemacht hast, sollte das aber eigentlich kein Problem sein. Das „eigentlich“ bedeutet aber, dass es vieleicht recht viel Zeit kosten wird, um über diesen Fluss zu kommen.

Bernd
Benutzeravatar
Dirk
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 53
Registriert: Mo 16. Mär 2015, 22:04
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Spontane 2 Wochen Mitte Juni

Beitragvon Dirk » Mo 6. Jun 2016, 12:23

Danke an alle für die netten und reichhaltigen Infos. Da ich keine Flüge wegen der Spontanität gebucht habe und nun ganz auf samferda und Busse setze, wird es vermutlich der Süden, sprich der Laugavegur in der Vorsaison. Die Busse starten erst am 13. Juni (wurden eine Woche vorverlegt), so dass ich den Laugavegur mal matschig, aber auch sehr ruhig erleben werde, auch Etwas, was ich noch einmal erleben wollte. :D

Hornstrandir habe ich noch nicht abgeschrieben, aber ich sehe schwarz, was eine Mitfahrgelegenheit morgen oder übermorgen angeht... :(

lg
Dirk

Social Media

       

Zurück zu „Wandern und Trekking“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste