Laugavegur, GPS, Schnee

Hier gehts nur zu Fuss weiter...
Antworten
mr.field
Foss-Anfänger
Beiträge: 4
Registriert: Di 8. Mai 2018, 18:01

Laugavegur, GPS, Schnee

Beitrag von mr.field » Mo 23. Jul 2018, 14:34

Hallo zusammen,

auf safetravel.is ist eine Meldung, dass der Laugavegur noch mit Schnee bedeckt ist und man einige Wegweiser nicht sieht. Deshalb möchte ich ein eifaches GPS Gerät mitnehmen (Garmin etrex h) und bin mir mit den Einstellungen nicht sicher:

-Was muss als Nord Referenz angegeben werden: Mangnetisch, Wahr oder Gitter?
-Was für eine Varianz muss eingegeben werden?

Und noch was: Denkt ihr man sollte für den Laugavegur einen PLB mieten?

Vielen Dank im Voraus!
Grüße
Mr.Field

Werbung

Benutzeravatar
NeitherErnie
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 187
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 23:45

Re: Laugavegur, GPS, Schnee

Beitrag von NeitherErnie » Mo 23. Jul 2018, 14:58

mr.field hat geschrieben:Denkt ihr man sollte für den Laugavegur einen PLB mieten?
Solo im Winter wäre das eine gute Idee. Im Sommer aber overkill, wenn Du dank GPS Deine Position und zu laufende Route bzw. Weg zur nächsten Hütte kennst und Deine sonstige Ausrüstung ebenfalls tauglich und vollständig ist.
Zwischen Seyðisfjörður und Keflavík liegt nunmal eine kleine unwegsame lnsel namens Ísland (WERner)
Benutzeravatar
Berserkjahraun
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 50
Registriert: So 3. Jun 2012, 22:52
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Laugavegur, GPS, Schnee

Beitrag von Berserkjahraun » Mo 23. Jul 2018, 21:02

Hallo!
Tatsächlich, auf safetravel.is wird eine Warnung hinsichtlich Schnees angezeigt. Das finde ich überraschend (die Warnung, nicht den Schnee), da dies durchaus der Normalfall ist und nicht extra erwähnt werden müsste.
mr.field hat geschrieben: ... Laugavegur noch mit Schnee bedeckt ist und man einige Wegweiser nicht sieht.
Kann schon passieren, dass die vereinzelt unter einem Schneefeld begraben sind. Wahrscheinlicher ist aber, dass du die Dinger nicht siehst, weil sie ganz einfach umgekippt sind oder gerade dichter Nebel ist.
Trotzdem, es sind genügend Leute unterwegs, der Pfad ist hinreichend ausgetreten und wenn du dann noch ein GPS Gerät dabei hast, sollten keine Schwierigkeiten wegen der Orientierung auftreten. Im Zweifelsfall einfach bei den Hüttenwarten nachfragen, ob's etwas zu beachten gibt.
mr.field hat geschrieben: -Was muss als Nord Referenz angegeben werden: Mangnetisch, Wahr oder Gitter?
-Was für eine Varianz muss eingegeben werden?
GPS-Gerät bzgl. Varianz/Deklination einstellen? Ist mir vollkommen neu, dass dies bei einem GPS-Gerät notwendig sein sollte. Bei einem normalen Kompass durchaus.
Ansonsten richtet sich (beim Kompass) das Einstellen nach dem benutzten Kartenmaterial. Dort findet sich (je nach Kartenmaterial) dann auch die Information bzgl. GeoNord(Wahr) oder Gitter und die Deklination.
Für Island (noch dazu eher im Süden) halte ich die Deklination aber für praktisch vernachlässigbar. Ich hab dort noch nie (weder auf Kompass noch GPS-Gerät) etwas eingestellt oder umgerechnet. Safetravel gibt zwar eine Deklination von 12°-18° an, mir erscheinen diese Werte aber deutlich zu hoch. Der Hauptzweck eines Kompass ist dort aber auch noch vermerkt: „Außerdem können Sie den Spiegel verwenden, um sicher zu stellen, dass Sie anständig aussehen.“ :D

Wie dem auch sei, auf dem Laugavegur gibt's ja keinen Grund, den Weg selber zu suchen.

Wegen PLB o.ä. hat NeitherErnie schon alles gesagt.

Viel Spaß
Bernd
Benutzeravatar
NeitherErnie
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 187
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 23:45

Re: Laugavegur, GPS, Schnee

Beitrag von NeitherErnie » Mo 23. Jul 2018, 22:45

Naja, wenn man nur grob die Richtung schätzen will, geht es auch ohne Deklinationskorrektur. Wenn man aber navigieren will, sollte man die lokale Mißweisung einstellen. Ist einfacher, wenn der Kompaß einmal für die Tourgegend "kalibriert" wird als wenn man bei jeder Kurskorrektur herumrechnen und aufs Vorzeichen achten muß.
Zwischen Seyðisfjörður und Keflavík liegt nunmal eine kleine unwegsame lnsel namens Ísland (WERner)
Benutzeravatar
Andi Schönberger
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 705
Registriert: Di 3. Mai 2005, 18:44
Wohnort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Laugavegur, GPS, Schnee

Beitrag von Andi Schönberger » Di 24. Jul 2018, 12:12

Also wenn Du die Kursreferenz mit Wahr angibst und die Atlaskort 1:100 000 verwendest liegts Du mit Karte und Kompass auf identischem Kurs
da die Karte ebenso auf geographisch Nord ausgerichtet ist. Dann kannst Du die Deklination auch unberücksichtigt lassen. Ist ein schwieriges Thema in Island wenn man es genau nimmt

Wichtig allerdings ist ebenso das Bezugssystem das für die Karten im GPS Gerät verendet wird. Ist im Normalfall auf WGS84 eingestellt und wird auch von den meisten elektronischen Karten verwendet

Wie aber Bernd schon schreibt ist es am Laugavegur am wichtigsten bzw. auch ziemlich ratsam am Weg zu bleiben und die Markierungen zu beachten. Du befindest Dich ja nicht im offenen ebenen Gelände wie vielfach in anderen Teilen des Hochlandes sondern auf einem hügeligen Pfad der, zumindest im Sommer, teileweise kein großes Abweichen davon zulässt.

Bei extremen Wetterbedingungen die im Sommer allerdings auch sehr selten sind würde ich Dir sowieso abraten die nächste Etappe in Angriff zu nehmen. Macht doch auch nicht wirklich Spaß und ein gewisser Zeitpuffer ist doch hoffentlich eingeplant.

LG Andi
Island Bildergallerie: http://www.andreas-schoenberger.at
Video Portal http://vimeo.com/user1390856/videos
_______________________________________________________________

* leave_the_track *
Lucky Wilbury
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 64
Registriert: Fr 25. Aug 2006, 23:59

Re: Laugavegur, GPS, Schnee

Beitrag von Lucky Wilbury » Mi 25. Jul 2018, 23:41

@ PLB: wie oben gesagt, nein. Außerdem hat man über weite Strecken Mobilfunkempfang.

@ GPS-Kompass: M.E. ist der Kompass (auch bei Garmingeräten) nicht so präzise, als dass entsprechende Einstellungen sinnvoll wären (in (Nord)Grönland oder Kanada wäre es sicher anders).

Zur Orientierung: Auf dem Weg bleiben, dieser sollte gut sichtbar sein. Falls nicht (white-out), dann eher abwarten als weitergehen.
Antworten