Wanderung zum Drangajökull

Hier gehts nur zu Fuss weiter...
Antworten
Benutzeravatar
Zwiggelina
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 16
Registriert: Mo 1. Apr 2019, 19:36
Wohnort: Zwickau

Wanderung zum Drangajökull

Beitrag von Zwiggelina » So 28. Apr 2019, 14:15

Hallo Wanderfreunde,

viele von Euch kennen doch den „Rother Wanderführer“. Vieles daraus haben wir schon erwandert.
Dieses Jahr möchten wir die Tour Nr. 38 angehen mit dem Titel Kaldalón. Diese ist als schwarze Tour markiert, also schwierig.

Könnt Ihr mir sagen, worin die konkrete Schwierigkeit besteht? Sind es die vielen kleinen Furten oder eher die nicht vorhandene Wegmarkierung? Lt. Höhenprofil gibt es keinen nennenswerten Steigungen, wohl aber viel Geröll.

Wie weit kommt man (ohne sich zu gefährden) an den Gletscher ran? Nur auf Sichtweite oder auch zum anfassen? In der Beschreibung steht, dass man einen guten Blick auf die blau gefärbte Gletscherzunge hat. Klingt ja doch eher, als dass man diese nur von weitem sehen kann.


Würde mich freuen, wenn jemand aktuelle Erfahrungen mit dieser Wanderung hat. Eventuell auch Tipps dafür.

Lieben Dank und viele Grüße von Ina
'Der isländische Sommer ist wie ein Kühlschrank, den man sechs Wochen offen lässt. Das Licht ist die ganze Zeit an und das Gefrierfach taut, aber richtig warm wird es nie.' (Hallgrímur Helgason)

Werbung

Seepferdchen78
Foss-Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Di 26. Sep 2017, 22:57

Re: Wanderung zum Drangajökull

Beitrag von Seepferdchen78 » So 28. Apr 2019, 15:28

Hallo Ina,

ich bin die Wanderung letzten Sommer gelaufen. Die Wegfindung war in meinen Augen der schwierigste Teil, ich bin des öfteren zurück und habe andere Varianten probiert, weil ich an einem Bach durch den ich nicht durchwollte, gelandet bin. Auf dem Rückweg hatte ich dann einen etwas direkteren Weg erwischt. Technisch anspruchsvoll war das Gelände in meinen Augen nicht, ggfs. können die Furten bei anderen Bedingungen heftiger sein. Bei schlechter Sicht kann ich es mir allerdings auch ziemlich ungemütlich vorstellen, was die Orientierung angeht.

Ich bin bis direkt an den Gletscher rangekommen, habe ihn aber nicht betreten (unterhölt, z.T. schneebedeckt, war mir alleine zu heikel).

Der Parkplatz hat sich mir auch nicht eindeutig erschlossen, habe mich dann zu zwei anderen Autos an eine geeignete Stelle gestellt, allerdings nach Querung meiner ersten kleine Furt.

War insgesamt eine schöne Wanderung, dazu hat bei mir sicherlich auch der Sonnenschein beigetragen, den ich sonst eher selten hatte.

Hoffentlich hilft Dir meine Beschreibung ein bisschen.

Viele Grüße,

Seepferdchen78
Variofahrer
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 114
Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:44
Wohnort: Berlin

Re: Wanderung zum Drangajökull

Beitrag von Variofahrer » So 28. Apr 2019, 16:10

habe in 2017 alles so erlebt, wie Seepferdchen78. nur dass ich nicht durch den fluss gekommen bin und somit auch nicht so irre nah an die gletscherzunge. für ein schönes foto hat es dennoch gereicht. ;)

hauptproblem war seinerzeit das viele wasser, von flüsschen bis bächlein war alles dabei und das manchmal mit tiefen bis zum knie. kaum ein paar meter, die am stück trockenen fußes zu gehen waren. nächstes mal würde ich neoprensocken und wasserfeste sandalen nehmen. technisch ist die wanderung keine herausforderung. markierungen waren eher nicht vorhanden, ich lief quasi mit blick zur gletscherzunge. vermutlich ändern sich die wege des wassers dauernd, so dass ein eindeutiger weg sich nicht ausmachen lässt.
Benutzeravatar
Furtenschisser
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 58
Registriert: Mo 1. Apr 2019, 11:31
Wohnort: Kohlenpott
Kontaktdaten:

Re: Wanderung zum Drangajökull

Beitrag von Furtenschisser » Di 30. Apr 2019, 18:20

Zwiggelina hat geschrieben: Hallo Helge,
wann bist du denn dieses Jahr in Ísland? Ich hatte ja in einem anderen Thread nach der Wanderung zum Drangajökull gefragt.
Wenn du eher dort bis und „zufällig“ vorbeikommst ...wäre ein kleines Feadback super Bild

Liebe Grüße Ina
Hallo Ina,
mit den Westfjorden wird’s wohl Mitte Juli was. Sollte es mich wirklich dahin treiben, gebe ich hier gerne Bescheid.

Helge


Helge
Helge
Benutzeravatar
Zwiggelina
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 16
Registriert: Mo 1. Apr 2019, 19:36
Wohnort: Zwickau

Re: Wanderung zum Drangajökull

Beitrag von Zwiggelina » Mi 1. Mai 2019, 19:35

Hallo Helge,
wir kommen am 18.07. in Seyðisfjörður an. Unsere Reiseroute steht aber noch nicht genau fest.
Wir haben noch soooo viel vor, da werden wir die nächsten Jahre noch viel zu tun haben ... :lol:
'Der isländische Sommer ist wie ein Kühlschrank, den man sechs Wochen offen lässt. Das Licht ist die ganze Zeit an und das Gefrierfach taut, aber richtig warm wird es nie.' (Hallgrímur Helgason)
Antworten