Würdet ihr mir empfehlen Grödeln einzupacken

Hier gehts nur zu Fuss weiter...
Benutzeravatar
GünterD
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 17
Registriert: Sa 23. Jul 2016, 11:23

Würdet ihr mir empfehlen Grödeln einzupacken

Beitrag von GünterD » Di 4. Jun 2019, 12:13

Hallo
Ich komm am 27. Juni mit dem Schiff in Seydisfjördur an und würde wenn alles passt über Bakkagerdi, Vopnafjördur, Myvatn, Askja nach Stafafell wandern. Das wären ca. 34 Tage. Zeit hab ich 42 Tage, sollte also zeitmäßig passen. Unterwegs würde ich den Herdubreid und den Snaefell besteigen wollen. Die Ausrüstung hab ich beisammen. Aber ob ich die 430g Grödeln (Snowline chainsen pro) mitnehmen soll, damit das begehen steilerer Schneefelder sicherer ist, oder ob ich die daheim lassen kann ist noch eine offene Frage. 430 Gramm 40 Tage lang umsonst rumschleppen dazu hab ich keine Lust. Aber wenn ihr meint dass man Grödeln bei dieser Tour um diese Zeit aus Sicherheitsgründen dabei haben sollte pack ich sie ein.

Viele Grüße
Günter
Benutzeravatar
Uwe
Weiser von Thule
Beiträge: 1375
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Würdet ihr mir empfehlen Grödeln einzupacken

Beitrag von Uwe » Di 4. Jun 2019, 13:04

Hallo Günter,
sas ist ein interessante Tourverlauf. Ich gehe mal davon aus, dass du bereits in Island gewesen bist und solche langen Touren bereits unternommen hast. Wenn dem so ist, dann solltest du dir diese Frage fast besser beantworten können, denn du weißt ja selber, ob du die Grödel den gesamten Zeitraum tragen möchtest. Also sorry, dass ich dir deine Frage nicht mit einem eindeutigen Ja oder Nein beantworten kann.

Ich hoffe, dass ich dir trotzdem mal vier Fragen stellen darf:
1) Hast du wirklich vor die gesamte von dir erwähnte Strecke zu wandern?
2) Falls ja, auf wie viel Kilometer kommst du insgesamt?
3) Könntest du uns deinen genaueren Tourplan aufschreiben?
4) Trägst du deine gesamte Ausrüstung, inkl. Essen und Brennstoff zum Kochen, für den gesamten Zeitraum mit oder legst du 1-2 Depots an?

Ich kenne dich nicht und ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber im Moment bin ich noch etwas skeptisch, ob man diese Strecke in 34 Tagen (trotz acht Tage Puffer) schaffen kann. Deshalb auch meine Fragen nach dem genaueren Tourverlauf und Verpflegungsdepots.

Für die Herðubreið brauchst du wohl eher keine Grödel – da ist ein Helm fast wichtiger. Was den Snæfell angeht, so habe ich zwar schon gehört, dass ihn Leute ohne Steigeisen erklommen haben, aber ob das stimmt bzw. ob das ratsam ist, kann ich dir nicht beantworten. Aber da wird sich vielleicht noch jemand melden.
Falls du Grödel mitnehmen solltest, dann kannst du sie auch nutzen, um über den Eyjabakkajökull zu gehen.

Uwe
http://www.unique-iceland.com
Wanderführer: ISLAND - Naturparadies am Polarkreis und ISLAND - Das Südliche Hochland
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk & Fimmvörðuháls (broschiert, wasserfestes Papier)
Benutzeravatar
GünterD
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 17
Registriert: Sa 23. Jul 2016, 11:23

Re: Würdet ihr mir empfehlen Grödeln einzupacken

Beitrag von GünterD » Di 4. Jun 2019, 16:38

Hallo Uwe,

Ja, habe 2015, 2016 und 2018 jeweils zwei ungefähr 6 Tage Touren mit Familie gemacht, Laugarvegur, Hornstrandir, Kjalvegur, Jökulsargljufur, Askja, Graenalon. Jetzt bin ich alleine zwischen den Pfingstferien und den Sommerferien unterwegs.
Ja, wenns passt will ich alles laufen. Ja, eigentlich nur laufen und nichts mit dem Bus fahren. Aber wenn's nicht passt fahr ich auch Bus.
Kilometer hab ich nicht ausgerechnet.
Ich habe nur einen groben Tourenplan:
4 Tage bis Bakkagerdi
6 Tage bis Vopnafjördur
7 Tage bis Reykjahild
und dann die 16 Tage http://trekking-berserker.de/island/lon ... rte/#karte
Ich werde nur minimales Essen tragen, also in Bakkagerdi, Vopnafjördur und Reykjahild einkaufen.
Wenn ich dann in Reykjahild bin entscheide ich mich ob ich alles tragen kann, ob ich was zur Askja schicken kann oder ob ich mit einem Bus zur Askja fahre.
Ich hab den Vorteil, dass ich alleine Unterwegs bin und täglich, ohne andere zu frustrieren, umplanen kann, wie schon 1989 und 1990 als ich mit den Fahrrad rumgeradelt bin. So werde ich wenn ich passende Mitwanderer finde einfach die Planung ändern.
>Eyjabakkajökull mit Grödeln, ja, genau, ich hab auch diese Stecke als .gpx dabei.

-Günter
Benutzeravatar
Uwe
Weiser von Thule
Beiträge: 1375
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Würdet ihr mir empfehlen Grödeln einzupacken

Beitrag von Uwe » Di 4. Jun 2019, 17:33

Hallo Günter,
es ist gut, dass du schon Islanderfahrung sammeln konntest und dass du flexibel auf deinen Plan reagieren kannst ;) .

Ich habe hier noch zwei Infos, welche dir für deine weitere Planung vielleicht noch nützlich sind.
Der kleine Lebensmittelladen in Bakkagerði wurde 2017 geschlossen und ich habe aktuell keine Information darüber, ob der Laden wiedereröffnet wurde oder ein neuer Laden aufgemacht hat. Vielleicht findet sich jemand im Forum der aktuellere Informationen hat.
GünterD hat geschrieben:
Di 4. Jun 2019, 16:38
Ja, wenns passt will ich alles laufen. Ja, eigentlich nur laufen und nichts mit dem Bus fahren. Aber wenn's nicht passt fahr ich auch Bus.
Hast du vor von Bakkagerði nach Vopnafjörður bis Reykjahlið auf der Straße zu laufen? Ich frage deshalb, weil unterwegs 2-3 Flüsse deinen Weg kreuzen, deren Querungen für Wanderer sicher unmöglich sind.
Kennst du auch den aktuellen Busfahrplan für den Norden Islands. Es gibt keinen Busverkehr mehr zwischen Akureyri und Þórshöfn. Erst ab Húsavík verkehrt wieder ein Bus, aber dieser Ort liegt ganz sicher nicht auf deiner Route.

Viel Glück bei deiner weiteren Planung und natürlich für deine Tour. Es würde mich freuen, wenn du am Ende hier noch etwas schreiben könntest.

Uwe
http://www.unique-iceland.com
Wanderführer: ISLAND - Naturparadies am Polarkreis und ISLAND - Das Südliche Hochland
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk & Fimmvörðuháls (broschiert, wasserfestes Papier)
Benutzeravatar
Olaf
Weiser von Thule
Beiträge: 1191
Registriert: Sa 23. Apr 2005, 10:05
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Würdet ihr mir empfehlen Grödeln einzupacken

Beitrag von Olaf » Di 4. Jun 2019, 22:36

Bei der Route und dem Stichwort Grödel hatte ich auch als erstes an den Eyjabakkajökull gedacht. Wenn du da definitiv außen herum gehst, würde ich die Grödel eher daheim lassen. Wenn du da definitiv drüber willst, würde ich mir schwer überlegen, doch welche mitzunehmen. Den Snæfell würde ich persönlich eher an zweiter Stelle sehen: Wenn es ohne Grödel nicht geht, muss man halt notfalls vor dem Gipfel wieder umdrehen. Du bist ja relativ früh in der Saison unterwegs, da wird es am Berg vielleicht noch mehr Schnee und weniger ausgetretene Pfade geben. An der Hütte am Snæfell sind mir bisher auch noch immer diverse andere Wanderer begegnet, denen man sich für einen Tagesausflug auf den Gipfel anschließen hätte können, wenn man sich alleine nicht ganz sicher ist.

Die Aufstiege lohnen sich natürlich nur bei den richtigen Wetterbedingungen, und ob man die dann auch noch erwischt oder auf Grund der Essensvorräte und Zeitpuffer leider weiter muss... viel Glück! :)

PS: Die Route, die du dir im Norden ausgesucht hast, würde mich auch interessieren!
guefz
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 307
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 21:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Würdet ihr mir empfehlen Grödeln einzupacken

Beitrag von guefz » Di 4. Jun 2019, 22:46

Hallo,

Snæfell ist stark von der dann aktuellen Temperatur im oberen Bereich abhängig. Ich war bisher zweimal da oben, einmal bei gutem Trittfirn und einmal bei hart gefrorener Schneeoberfläche. Da war ich dann schon froh, dass ich auch Steigeisen dabei hatte und nicht nur den Eispickel.

auch Günter ;-)
Variofahrer
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 137
Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:44
Wohnort: Berlin

Re: Würdet ihr mir empfehlen Grödeln einzupacken

Beitrag von Variofahrer » Mi 5. Jun 2019, 00:13

Uwe hat geschrieben:
Di 4. Jun 2019, 17:33
...Der kleine Lebensmittelladen in Bakkagerði wurde 2017 geschlossen und ich habe aktuell keine Information darüber, ob der Laden wiedereröffnet wurde oder ein neuer Laden aufgemacht hat. Vielleicht findet sich jemand im Forum der aktuellere Informationen hat. ...
ich war anfang mai 2019 in Bakkagerði. es gibt einen offenbar erst vor kurzem eröffneten lebensmittelladen “Buðin”. der hat eine gute auswahl an bio-produkten und auch veganes im angebot. hier die koordinaten aus MapsMe:
http://ge0.me/8t7YOUvCqi/Búðin
ge0://8t7YOUvCqi/Búðin
Benutzeravatar
Uwe
Weiser von Thule
Beiträge: 1375
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Würdet ihr mir empfehlen Grödeln einzupacken

Beitrag von Uwe » Mi 5. Jun 2019, 01:09

Variofahrer hat geschrieben:
Mi 5. Jun 2019, 00:13
Uwe hat geschrieben:
Di 4. Jun 2019, 17:33
...Der kleine Lebensmittelladen in Bakkagerði wurde 2017 geschlossen und ich habe aktuell keine Information darüber, ob der Laden wiedereröffnet wurde oder ein neuer Laden aufgemacht hat. Vielleicht findet sich jemand im Forum der aktuellere Informationen hat. ...
ich war anfang mai 2019 in Bakkagerði. es gibt einen offenbar erst vor kurzem eröffneten lebensmittelladen “Buðin”. der hat eine gute auswahl an bio-produkten und auch veganes im angebot. hier die koordinaten aus MapsMe:
http://ge0.me/8t7YOUvCqi/Búðin
ge0://8t7YOUvCqi/Búðin
Vielen Dank für diese Info!!! :)

Uwe
http://www.unique-iceland.com
Wanderführer: ISLAND - Naturparadies am Polarkreis und ISLAND - Das Südliche Hochland
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk & Fimmvörðuháls (broschiert, wasserfestes Papier)
BEH
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 375
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:08

Re: Würdet ihr mir empfehlen Grödeln einzupacken

Beitrag von BEH » Mi 5. Jun 2019, 02:44

Besteigung der Herðurbreið : Es gibt nur eine bestimmte Stelle für den steilen Aufstieg. Die paar Male, als ich den Berg bestieg, gab es immer ein steiles Firnfeld auf dem Weg. Habe dieses meist ohne Steigeisen gequert. Es kommt jedoch auf die Beschaffenheit des Firns an, ob Grödeln notwendig sind. Im Norden und im Hochland war es in letzter Zeit noch sehr winterlich. Beim Aufstieg in einer Gruppe besteht die Gefahr von Steinschlag.
Benutzeravatar
Andi Schönberger
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 717
Registriert: Di 3. Mai 2005, 18:44
Wohnort: Innsbruck
Kontaktdaten:

Re: Würdet ihr mir empfehlen Grödeln einzupacken

Beitrag von Andi Schönberger » Mi 5. Jun 2019, 17:22

Also diese Snowline chainsen pro hab ich mir angesehen. Die würde ich nicht mitnehmen.
Wenn dann vernünftige Steigeisen, die wiegen in Leichtbauweise auch nicht viel mehr
Für Deinen Tourerfolg wirst Du sie nicht brauchen.
Für Herdubreid brauchst du keine Steigeisen. An dem Firnfeld kommst Du auf der linken Seite vorbei
und den Snaefell muss man ja nicht gleich in der Früh besteigen. Da kann man doch warten bis es auffirnt.
Sollte da bereits jemand oben gewesen sein helfen ja auch die vorhandenen Spuren

Die Frage ist ja dann auch ob bei solch einer Tour dann gerade das Wetter für die beiden Berge passt. Bei der Herdubreid muss man schon großes Glück haben, genau an dem Tag an dem man dort ist, gute Bedingungen zu haben.

Bei der langen Tour und dem Tourenplan würde ich persönlich mittlerweile darauf verzichten. Alleine mit Skistecken kommt man schon sehr weit.
Aber das ist auch eine persönliche Entscheidung wie sicher man sich auf Schnee und Eis fühlt bzw ob man noch eine Reserve dabei haben möchte

Ich wünsche Dir auf alle Fälle alles Gute und viel Wetterglück! Klingt vorweg nach einer grandiosen Strecke

LG Andi
Island Bildergallerie: http://www.andreas-schoenberger.at
Video Portal http://vimeo.com/user1390856/videos
_______________________________________________________________

* leave_the_track *
Antworten