Osten/Nordosten: Víknaslóðir - oder doch was anderes?

Hier gehts nur zu Fuss weiter...
Antworten
Benutzeravatar
bibo
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 18
Registriert: So 27. Jul 2008, 17:52
Wohnort: Kronach/München
Kontaktdaten:

Osten/Nordosten: Víknaslóðir - oder doch was anderes?

Beitrag von bibo » Do 14. Nov 2019, 12:32

Goðan daginn!
Es wird mal wieder Zeit für ein paar Tage Trekking mit Rucksack, Zelt - und diesmal mit Freundin. Da sie noch keine Erfahrungen mit mehrtägigen Treks hat, fallen Großprojekte wie meine letzte Tour (Lónsöræfi-Mývatn) weg. Da wir im Juli eh in den Ostfjorden sein werden, und damit eine Tour irgendwo dort in der Gegend naheliegt, hab ich mich mal unverbindlich etwas umgeschaut. Am interessantesten erscheint mit aktuell der Víknaslóðir von Borgarfjörður nach Seyðisfjörður. Das wären in etwa 80km und 5 Tage, was ein guter Umfang wäre, zeitlich und in Sachen Distanz, um die Begeisterung für Mehrtagestreks zu wecken ;) Trotzdem möchte ich nachfragen, ob jemand noch andere Alternativen im Osten kennt, die eine Überlegung wert wären? Kennt jemand lohnenswerte Touren im Bereich Mývatn-Húsavik-Kópasker-Langanes-Vopnafjörður und die Ostküste runter bis Djúpivogur (weiter südlich kenn ich ja schon)? Kann jemand was zum Víknaslóðir sagen?
Danke schon mal!
Benutzeravatar
Uwe
Weiser von Thule
Beiträge: 1379
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Osten/Nordosten: Víknaslóðir - oder doch was anderes?

Beitrag von Uwe » Do 14. Nov 2019, 13:32

Hallo Philip,
bibo hat geschrieben:
Do 14. Nov 2019, 12:32
Kennt jemand lohnenswerte Touren im Bereich Mývatn-Húsavik-Kópasker-Langanes-Vopnafjörður und die Ostküste runter bis Djúpivogur (weiter südlich kenn ich ja schon)?
Persönlich finde ich diese Region als Wanderer nicht besonders spannend, aber das ist ja auch Ansichtssache. ;)
Kay ist aber Experte für dieses Gebiet und kann dir einiges darüber berichten. Sicherlich meldet er sich hier oder du schreibst ihm eine PN.

Kann jemand was zum Víknaslóðir sagen?
Das ist schon eher mein Gebiet :). Ich halte die Region von Víknaslóðir für eine sehr gute Wahl, besonders in der Hinsicht, dass man hier eigentlich kein Trinkwasser mitschleppen muss – außer vielleicht einer kleinen Menge, die man generell immer mithaben sollte. Allerdings gibt es zwei Nachteile, welche möglicherweise auch für Trekkinganfänger eine Rolle spielt.
Erstens – der Zeitraum: Wisst ihr schon wann ihr Wandern wollt? Du wirst es aus eigener Erfahrung selber wissen, dass der Schnee in den Ostfjorden relativ lange liegen bleibt. Das hängt natürlich auch vom Jahr ab und wie die Schneelage im vergangenen Winter war. Allerdings will ich weniger auf den Schnee aufmerksam machen, sondern besonders auf die Schneebrücken, die sich während der Schneeschmelze bilden. Ich möchte an dieser Stelle an den Franzosen erinnern, der 2016 in der Sveinsgil bei Landmannalaugar ums Leben kam, als er über eine Schneebrücke lief, einbrach, vom darunter fließenden Fluss mitgerissen wurde und erfror.
https://www.ruv.is/frett/myndskeid-leit ... -adstaedur

Sie waren übrigens zu Zweit unterwegs. Während der Erste es ohne Problem auf die andere Flussseite geschafft hatte, brach beim Zweiten die Schneebrücke ein. Ich denke man kann den Beiden auch keinen Vorwurf machen kann und das sie etwas falsch gemacht haben – es ist einfach nur blöd gelaufen.
Ich bin selbst einmal in Víknaslóðir (bei Stórurð) mit einem Bein in eine Schneebrücke eingebrochen. Das war (glaube ich) Ende Juni/Anfang Juli. Damals habe ich die Tour abgebrochen und bin etwa drei Wochen später wiedergekommen. Deshalb würde ich euch Beiden empfehlen die Trekkingtour nicht vor Mitte Juli anzugehen. Aber wie gesagt, die Situation ist jedes Jahr anders.

Zweitens – das Gelände: Vielleicht ist es keine gute Idee deine Freundin auf ihrer ersten Trekkingtour in die Ostfjorde zu „entführen“. Gerade wenn man es nicht gewohnt ist mit einem „schweren“ Rucksack zu wandern, kann es schnell ermüdend sein, wenn es ständig bergauf und bergab geht. Deshalb empfehle ich für Anfänger immer den Kjalvegur und/oder die Region von Hengill.

Viel Spaß bei eurer weiteren Planung

Uwe
http://www.unique-iceland.com
Wanderführer: ISLAND - Naturparadies am Polarkreis und ISLAND - Das Südliche Hochland
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk & Fimmvörðuháls (broschiert, wasserfestes Papier)
Benutzeravatar
Olaf
Weiser von Thule
Beiträge: 1192
Registriert: Sa 23. Apr 2005, 10:05
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Osten/Nordosten: Víknaslóðir - oder doch was anderes?

Beitrag von Olaf » Do 14. Nov 2019, 22:32

Wenn für dich Mývatn und Húsavík auch noch im "Osten/Nordosten" liegen, käme natürlich noch Jökulsárgljúfur in Frage, also Ásbýrgi-Dettifoss-Mývatn. Die Strecke hätte auch ein paar typische Island-Highlights entlang der Route, und zumindest bis zu Dettifoss würde ich sie als ziemlich uneingeschränkt anfängertauglich einstufen...
Antworten