Hinweise zu Covid-19 in Island

Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/english. Auch im Forum wird laufend berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200. Passt auf euch auf und schützt andere!

Island - Trekking - Tour

Hier gehts nur zu Fuss weiter...
Serrates
Foss-Anfänger
Beiträge: 8
Registriert: Di 30. Jun 2020, 15:54
Wohnort: Erlangen

Island - Trekking - Tour

Beitrag von Serrates » Di 30. Jun 2020, 16:25

Hey,

Mein Freund ich planen einen dreiwöchigen Islandurlaub. Geplant ist ein reiner Trekking - Urlaub.
Als Ziele haben wir uns das südliche Hochland von Island (Laugavegur und die zusammenhängenden Wanderwege), den Kjalvegur und den Lónsöræfi rausgesucht.
Das Problem ist, dass wir kein Auto zur Verfügung haben. Das ist anscheinend kein Problem für das südliche Hochland, aber für den Kjalvegur und den Lónsöræfi sieht das schon ein wenig anders aus. Zu erst stellt sie die Frage der Anreise. Besonders bei den Lónsöræfi konnte ich kaum was zu den Öffis finden. Mir scheint es, dass dieser Track nur mit dem Auto erschließbar ist. Aber wie komme ich dann wieder zurück zum Startpunkt?

Ich fände es super wenn der Ein oder Andere Tipps zur An- und Abreise mit den Öffis für den Kjalvegur und Lónsöræfi hat. Es würden auch Shuttles oder ähnliche Transportmöglichkeiten gehen. Mir scheint es, dass man erst vor Ort eine wirklich gute Auskunft bekommen kann (was problematisch ist, wenn man kein Auto zur Verfügung hat).

Ich wünsche euch eine schöne Woche!
Benutzeravatar
Uwe
Weiser von Thule
Beiträge: 1425
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Island - Trekking - Tour

Beitrag von Uwe » Mi 1. Jul 2020, 02:14

Hallo Serrates,
willkommen im Islandforum.
Serrates hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 16:25
Mein Freund ich planen einen dreiwöchigen Islandurlaub. Geplant ist ein reiner Trekking - Urlaub.
Sehr schön.

Als Ziele haben wir uns das südliche Hochland von Island (Laugavegur und die zusammenhängenden Wanderwege), den Kjalvegur und den Lónsöræfi rausgesucht.
Was meint ihr mit "zusammenhängenden Wanderwege"? Meint ihr die Verlängerungen Hellismannaleið und Fimmvörðuháls oder eher die möglichen Tageswanderungen in Landmannalaugar und Þórsmörk?

Das Problem ist, dass wir kein Auto zur Verfügung haben. Das ist anscheinend kein Problem für das südliche Hochland, aber für den Kjalvegur und den Lónsöræfi sieht das schon ein wenig anders aus. Zu erst stellt sie die Frage der Anreise. Besonders bei den Lónsöræfi konnte ich kaum was zu den Öffis finden. Mir scheint es, dass dieser Track nur mit dem Auto erschließbar ist. Aber wie komme ich dann wieder zurück zum Startpunkt?
Also der Kjalvegur ist in diesem Jahr tatsächlich ein Problem, weil das einzige Busunternehmen (SBA), welche diese Strecke anbietet, in diesem Jahr alle Fahrten offiziell gestrichen haben: https://www.sba.is/is/kjolur-2020

Vegna samdráttar í kjölfar Covid-19 faraldursins verða engar áætlunarferðir yfir Kjöl sumarið 2020.
Google translate: Aufgrund der Kontraktion nach der Covid-19-Epidemie werden im Sommer 2020 keine geplanten Fahrten über die Kjölur stattfinden.

Vor einigen Tagen stand auf der englischen Seite noch der Zusatz, dass Fahrten über die Kjölur angeboten werden, wenn sich eine größere Gruppe findet. Ihr könntet an der Rezeption des Campingplatzes in Reykjavík nachsehen/nachfragen, ob es eine Liste mit potentiellen Interessenten gibt. Aber aufgrund der voraussichtlich geringen Touristenzahlen sieht es wohl eher schlecht aus.

Lónsöræfi: Tja, dieser Weg ist schon seit Jahren ein Problem. Ich weiß garnicht seit wann der öffentliche Transport zur Snæfell-Hütte nicht mehr angeboten wird. Das muss in den 80er Jahren gewesen sein. Egal. Lediglich Stafafell wird noch von einem öffentlichen Bus angefahren. D.h. es ist kein offizieller Haltepunkt, sondern ihr müsst dem Busfahrer Bescheid sagen, wo ihr aussteigen wollt. Er oder Sie wird aber wissen wo Stafafell liegt.
Der Busfahrplan für die Ostfjorde ist schlimmer als in Zentralafrika. Deshalb mache ich es kurz: es ist die Linie 4, wo der Bus zwischen Höfn und Djúpivogur verkehrt: https://www.austurfrett.is/svaust

Mir scheint es, dass man erst vor Ort eine wirklich gute Auskunft bekommen kann (was problematisch ist, wenn man kein Auto zur Verfügung hat).
Ohne überheblich klingen zu wollen, aber ich glaube diese Wette verlierst du ;)

Uwe
http://www.unique-iceland.com
Wanderführer: ISLAND - Das Südliche Hochland UND ISLAND - Naturparadies am Polarkreis
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk & Fimmvörðuháls (broschiert, wasserfestes Papier)
Serrates
Foss-Anfänger
Beiträge: 8
Registriert: Di 30. Jun 2020, 15:54
Wohnort: Erlangen

Re: Island - Trekking - Tour

Beitrag von Serrates » Mi 1. Jul 2020, 17:24

Danke Uwe für deine schnelle Antwort.

Wenn ich in Stafafell aussteige und dann nach Snæfellsskáli wandere, wie komme ich dann wieder zurück? (Als Route fand ich diesen Reisebericht sehr schön: http://trekking-berserker.de/island/lon ... -snaefell/). Was mich auch gewundert hat, als ich auf straetò.is war, dass es ab Höfn keine Busverbindung gibt. Ich habe noch die Seite: http://publictransport.is/ gefunden, die anscheinend noch ein größeres Liniennetz anzeigt, als straeto.is.

Da es anscheinend problematisch ist nach Kjalvegur zu kommen, würde ich mich über weitere Trekkingvorschläge freuen. Für den Lonsöraefi hatte ich mit 6 bis 7 Tagen gerechnet. Zusätzlich wollten wir dann gleich in der Region "Diamond - Beach" besuchen. Für die Trekking Tour um Laugavegur im südlichen Hochland, hatte ich mit 10 Tagen gerechnet. Jetzt hätten wir noch 7 Tage für einen weiteren Trekk. Es wäre cool wenn du noch einen Empfehlen könntest, der auch ohne Auto machbar wäre. Das nördliche Hochland, haben wir auf ein Jahr verschoben in dem wir uns ein Auto mieten.

Freundliche Grüße ;)
Benutzeravatar
marled
Weiser von Thule
Beiträge: 1181
Registriert: So 19. Jun 2005, 14:38
Kontaktdaten:

Re: Island - Trekking - Tour

Beitrag von marled » Mi 1. Jul 2020, 20:10

Für publictransport schau dir bitte das aktuelle pdf für 2020 an, das ist aktualisiert. https://wp.publictransport.is/wp-conten ... 1591713668
Für Lónsóræfi wende dich mal an Stafafell, die Webseite .org funktioniert nicht, aber du kannst du auch über Facebook erreichen https://www.facebook.com/STAFAFELL-254455951236026/. Die können dir sicherlich helfen.
Marled
Benutzeravatar
Uwe
Weiser von Thule
Beiträge: 1425
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Island - Trekking - Tour

Beitrag von Uwe » Mi 1. Jul 2020, 21:01

Serrates hat geschrieben:
Mi 1. Jul 2020, 17:24
Wenn ich in Stafafell aussteige und dann nach Snæfellsskáli wandere, wie komme ich dann wieder zurück? (Als Route fand ich diesen Reisebericht sehr schön: http://trekking-berserker.de/island/lon ... -snaefell/).
Wie wäre es mit Weiterwandern - z.B. in Richtung Askja: http://trekking-berserker.de/island/lon ... ell-askja/

Was mich auch gewundert hat, als ich auf straetò.is war, dass es ab Höfn keine Busverbindung gibt. Ich habe noch die Seite: http://publictransport.is/ gefunden, die anscheinend noch ein größeres Liniennetz anzeigt, als straeto.is.
Straetó ist nur ein Busunternehmen, aber sie unterhalten inzwischen den größten Teil der Insel. Den Osten Islands haben sich drei oder vier kleine Unternehmen aufgeteilt. Deshalb ist es dort inzwischen auch so chaotisch geworden.

Da es anscheinend problematisch ist nach Kjalvegur zu kommen, würde ich mich über weitere Trekkingvorschläge freuen. Für den Lonsöraefi hatte ich mit 6 bis 7 Tagen gerechnet. Zusätzlich wollten wir dann gleich in der Region "Diamond - Beach" besuchen. Für die Trekking Tour um Laugavegur im südlichen Hochland, hatte ich mit 10 Tagen gerechnet. Jetzt hätten wir noch 7 Tage für einen weiteren Trekk. Es wäre cool wenn du noch einen Empfehlen könntest, der auch ohne Auto machbar wäre. Das nördliche Hochland, haben wir auf ein Jahr verschoben in dem wir uns ein Auto mieten.
Naja, dieses Jahr ist alles ein wenig anders. Aber ich würde euch empfehlen nur zwei Touren zu unternehmen. Zum einen das südliche Hochland und zum anderen Lónsöræfi - Askja (Dreki). Von dort könntet ihr versuchen mit den Tourbus von Askja-Travel zum Mývatn (Ringstraße) zu fahren.

marled hat geschrieben:
Mi 1. Jul 2020, 20:10
Für publictransport schau dir bitte das aktuelle pdf für 2020 an, das ist aktualisiert. https://wp.publictransport.is/wp-conten ... 1591713668
Dieser Fahrplan stammt noch aus der Vor-Corona-Zeit und ist nicht mehr aktuell. Wie schon gesagt, einige Buslinien wurden gestrichen, wie z.B. die Kjölur-Route von SBA und auch einige Linien von strætó. Zurzeit scheint deren Webseite nicht zu funktionieren, aber wenn ich mich recht erinnere, ist auch die Strecke nach Snæfellsnes gestrichen worden - also zumindest jene nach Hellissandur und Arnastapi. Der Bus nach Stykkishólmur wird bestimmt noch fahren.

Für Lónsóræfi wende dich mal an Stafafell, die Webseite .org funktioniert nicht, aber du kannst du auch über Facebook erreichen https://www.facebook.com/STAFAFELL-254455951236026/. Die können dir sicherlich helfen.
Der manager von Stafafell hat schon vor einigen Jahren aufgehört Bustouren in die Lónsöræfi anzubieten und auch "damals" ging es nur um Fahrten bis zu dem kleinen Parkplatz bei Múlaskáli. Dort ist die Piste ja zu Ende. Damit ist aber Serrates ohnehin nicht geholfen, denn sie wollen ja eigentlich wandern. Von der Snaefellsskáli gibt es nur Weiterwandern (in welche Richtung auch immer) oder evtl. sein Glück per Anhalter versuchen.

Uwe
http://www.unique-iceland.com
Wanderführer: ISLAND - Das Südliche Hochland UND ISLAND - Naturparadies am Polarkreis
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk & Fimmvörðuháls (broschiert, wasserfestes Papier)
Serrates
Foss-Anfänger
Beiträge: 8
Registriert: Di 30. Jun 2020, 15:54
Wohnort: Erlangen

Re: Island - Trekking - Tour

Beitrag von Serrates » Mi 1. Jul 2020, 21:25

Hey,

danke erstmal für die hilfreichen Antworten. Das mit den zwei Touren klingt doch gut. Die erste Etappe wäre dann Landmannalaugar - Laugavegur - Fimmvörðuháls. Diese haben wir auch schon relativ gut durchdacht im Vergleich zu Höfn nach Dreki. Das macht Sinn, dass wir uns an diesen Travel - Plan halten (http://trekking-berserker.de/island/lon ... -snaefell/).

Uwe würdest du sagen, dass wir lieber ein Paket zwischenlagern sollten oder das Essen für die 11 Etappen mitschleppen (Ich würde auch tendenziell für 13 Etappen planen). Nach Stafafell reicht ja der normale Bus aus? (https://wp.publictransport.is/wp-conten ... 1591713668) Natürlich müsste man die Einschränkungen durch Covid 19 bedenken. Für die Rückfahrt aus Askja müsste ich dann ein privates Tourunternehmen anschreiben?

Vielen Dank nochmal für eure Hilfe. Die Reise nimmt jetzt schon konkrete Züge an :)

Liebe Grüße
Benutzeravatar
tuucoe
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 10
Registriert: Fr 14. Feb 2020, 11:06

Re: Island - Trekking - Tour

Beitrag von tuucoe » Do 2. Jul 2020, 17:48

Hallo,
Ich habe am 10.4. (Ostermontag) und am 26.5. die Erfahrung gemacht, dass der Bus zwischen Reyðarfjörður und Breiðdalsvík NICHT gefahren ist, obwohl lt. Plan sollte.
Lt. der Homepage von u.a. Strætó sollten sie auch an Feiertagen fahren. Natürlich habe ich vorher bei den aktuellen Informationen auf der strætó-Homepage nachgesehen: es gab keine Meldung über gestrichene Fahrten....also verließ ich mich darauf. Auch wenn ich mich immer wieder fragte, wer um Himmels Willen den Bus in der Region nehmen würde außer Touristen, die es aber seit Frühjahr nicht mehr gab.
Info dazu: im März habe ich in Reykjavík eine Woche lang den Bus genutzt, und: Es wurde permanent informiert und ständig aktualisiert, sei es gestrichene Linien wegen dem und dem Grund oder Baustellen hier und da und entsprechende eventuelle Verzögerungen.
...Meine isländ. Freunde in Austurland haben recht: Die in der Hauptstadtregion vergessen den Osten gern mal.

Der 26.5. war ein "normaler" Dienstag. Wartete auch dann vergeblich auf den Bus. Habe darauf mit Strætó telefoniert...die waren ahnungslos, rieten mir, mich direkt an das Busunternehmen im Osten zu wenden. Ich erhielt von dem Hotline-Menschen noch deren Nr., rief an und...wurde gebeten, dem Busfahrer eine Mail zu senden (sie könne ihn telefon. grad nicht erreichen). Ich sagte der Dame am Telefon freundlich, dass mir das nix hilft, ich heute nach Reyðarfjörður muss und gerade an der Bushaltestelle warte. Darauf schlug sie mir vor, im Dorfladen Kaupfélagið nachzufragen. Die Verkäuferin war dann auch überfragt, berichtete aber: seit Wochen, vielleicht sogar seit Monaten keinen Bus gesehen zu haben, der vor dem Laden (wo sich die Bushaltestelle befindet) abfuhr.
Sie wiederum telefonierte freundlicherweise für mich herum und: es stellte sich heraus, dass der einzige Bus, der ab Breiðdalsvík nach Reyðarfjörður fuhr, seit mehreren Wochen nur noch Arbeiter zum Alcoa-Werk fuhr und KEINE anderen Passagiere mitnahm (wegen Covid) bzw. nimmt. Wie die aktuelle Lage jetzt ist, weiß ich nicht. Stræto habe ich jedenfalls informiert, dass da nix fährt und sie die Homepage aktualisieren sollten...

Bringt der Sache nichts, aber trotzdem:
Aktuell bin ich in Borgarfjörður eystri und kann aus erster Quelle bezeugen, dass die Linie zwischen Egilsstaðir und Borgarfjörður fährt - und zwar Mo-Fr täglich und zuverlässig ;-)

Lange Rede kurzer Sinn:
Nach meinen Erfahrungen empfehle ich, den Informationen auf den offiziellen Homepages nicht 100% zu vertrauen.
Lieber ein (oder mehrere) Anruf(e) tätigen, bevor man sich an die Haltestelle stellt. (Was die Busse im Osten und womögl. auch Südosten angeht zumindest.)

Freundliche Grüße,
Tuğba
Serrates
Foss-Anfänger
Beiträge: 8
Registriert: Di 30. Jun 2020, 15:54
Wohnort: Erlangen

Re: Island - Trekking - Tour

Beitrag von Serrates » Do 2. Jul 2020, 19:33

Hallo ich habe nochmal ein wenig jetzt nachgedacht. Und bin auf diesen ersten Reiseplan für die 2. Etappe gekommen: https://www.komoot.de/tour/212218721?ref=wtd

Planung:
1. Etappe: Stafafell bis Múlaskáli Lónsöræfi
2. Etappe: Múlaskáli Lónsöræfi bis Geldingafell
3. Etappe: und jetzt hört es auf. Ich weiß ab da nicht mehr wo man schlafen kann bzw. campen darf.
.
.
.

Ich wäre sehr froh wenn der ein oder andere mir hier in der Planung weiterhelfen könnte. Von Egilsstadir ist der Rückflug nach Reykjavik geplant und dann die Heimreise. Die Tour sollte maximal 9 Tage dauern.

Ist es möglich, dass uns jemand per Anhalter auch nach Egilsstadir mitnehmen kann, weil der Weg ja schon sehr nah an der Straße liegt. Ich wäre froh wenn ihr mir bei den Etappen weiterhelfen könntet.

Ps: Uwe dein Reiseführer ist heute angekommen und dieser ist fantastisch geschrieben.

Grüße
Gregor
Serrates
Foss-Anfänger
Beiträge: 8
Registriert: Di 30. Jun 2020, 15:54
Wohnort: Erlangen

Re: Island - Trekking - Tour

Beitrag von Serrates » Do 2. Jul 2020, 19:34

Auch nochmal danke für deine Auskunft tuucoe :)
Benutzeravatar
Olaf
Weiser von Thule
Beiträge: 1197
Registriert: Sa 23. Apr 2005, 10:05
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Island - Trekking - Tour

Beitrag von Olaf » Do 2. Jul 2020, 23:04

Schau mal, was ich für dich gefunden hab: https://www.vinirvatnajokuls.is/media/3 ... oraefi.pdf

Ich bin seinerzeit von Geldingafell aus im Norden um den heutigen Ufsarlón herum zum Snæfell gegangen (siehe hier), aber ich denke es gibt auch mindestens drei interessante Wege direkt in Richtung Egilsstaðir. Einmal beiderseits der Jökulsá í Fljótsdal, wo es wohl einige größere Wasserfälle gibt, andererseits durchs Þórgerðarstaðadalur. Welche Variante die Schönste ist, kann ich aber nicht sagen.

Jedenfalls wäre schlafen und campieren in der Gegend meine geringste Sorge. Such dir einen schönen Bach mit frischem Wasser (kein Gletscherfluss) und gut ists. Erst wenn du wieder nahe an der Zivilisation bist (Lagarfljót) wird es wieder schwieriger. Am besten so einteilen, dass ihr in Hallormstaðurskógar auf den offiziellen Zeltplatz kommt.

Wenn ihr andererseits wirklich zur Askja weiter wollt, wird die Zeltplatzsuche ein bisschen schwieriger. Da gibt es nicht ganz so viele Frischwasserbäche. Ob und wie ihr dies Jahr per Bus von der Askja wegkommt, weiß ich nicht, aber auf den normalen Tourbus würde ich mich nicht blindlings verlassen. Ein Vorratspaket zur Snæfell-Hütte zu schicken dürfte auch schwierig sein. Das geht normalerweise mit den Bussen, aber wenn kein Bus fährt, wird auch niemand ein Paket mitnehmen.

PS: Ruhetag an der Múlaskáli mit leichten Tageswanderungen in die Umgebung wäre zu empfehlen, wenn ihr schon dort seid!
Antworten