Hinweise zu Covid-19 in Island

Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/english. Auch im Forum wird laufend berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200. Passt auf euch auf und schützt andere!

Tips für die Routenplanung

Zu Fuss oder mit dem Auto? Im Zelt oder Hotel? Hákarl oder Skýr? Die Unterverzeichnisse für die wichtigsten Themen beachten!
Antworten
Benutzeravatar
Torsten/Hessen
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 12
Registriert: Do 28. Apr 2005, 00:30
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Tips für die Routenplanung

Beitrag von Torsten/Hessen » So 8. Mai 2005, 19:47

Hallo Gemeinde,

was ich bisher noch vermisst habe, sind die Tips von den "Fachleuten" und IS-Reise-"Erfahrenen" über die Befahrbarkeit (normalerweise) bestimmter Streckenabschnitte, bzw. über die attraktiveren Strecken wennŽs Alternativen gibt.

Von daher gleich einmal eine Frage an die Gemeinde:

Askja: Meiner Karte nach gibtŽs zwei Möglichkeiten dorthin zu kommen:

Entweder über die 1, die 902 auf die F 905/F 910/F 88 (ca. 80 km???),

oder von der 1 gleich auf die F 88 bis zum Ziel (ca. 110 km???).

Da ich mit einem "leicht"-Allrader unterwegs sein werde und mir meine Karte den bestimmt absolut reizvollen :lol: aber nicht kleinen Fluss :( " Kreppa" zeigt, kommen mir allerdings Zweifel ob ich die erste (wahrscheinlich aber schönere) Route wirklich nehmen sollte???

Kann mir jemand sagen wie tief die Furten und wie die sonstigen Straßenverhältnisse dort sind???

Fahre im August mit einem Subaru (wahrscheinlich alleine, wenn wir auf der Fähre keine Mitstreiter finden) :?

Freue mich über ein paar TipŽs von euch... :wink:
jeden Tag eine neue Welt... ;-)
Benutzeravatar
Peter
Islandreise Admin
Beiträge: 1998
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 22:35
Wohnort: Vöhringen (BaWü)
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter » So 8. Mai 2005, 20:03

Solche Entscheidungen allein aufgrund von Darstellungen in der Karte zu treffen sind schwierig und können auch mal ungünstig enden. In jedem Fall sollte man vor Ort eventuell vorhandene Furten begutachten und im Zweifel zunächst selbst durchwaten.

Zu deiner Frage:

Die Flussquerungen der 910 von Osten kommend über die Kreppa und die Jökulsá á Fjöllum sind bebrückt, sind also keine Furt. Kleinere Furten sind vorhanden, aber nach meiner Erinnerung nicht wirklich ein Problem.

Die Anfahrt auf der F88 von Norden kommend weisst mehrere Furten auf. Wobei hier die Querungen der Lindaá schweirig sein können. Die Betonung liegt auf "können", je nach Witterung und aktuellem Zustand. Dort ist allerdings nach meiner Einschätzung wesentlich mehr Verhehr, da insbesondere der "Linienbusverkehr" vom Myvatn zur Askja diese Strecke benutzt.

Welches Kartenmaterial verwendest du denn? Fürs Hochland ist z.B. die Karte Hálendið (M 1:300.000) sehr empfehlenswert, da dort auch alle relevanten Furten eingezeichnet sind.
Peter Klein
Admin
http://www.islandreise.info
Benutzeravatar
Torsten/Hessen
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 12
Registriert: Do 28. Apr 2005, 00:30
Wohnort: Wetzlar
Kontaktdaten:

Beitrag von Torsten/Hessen » So 8. Mai 2005, 20:56

Danke Peter für die Beschreibung der Route.

Mir ist schon klar, dass eine "Ferndiagnose" auf aktuelle Streckenverhältnisse nicht möglich ist.

Aaaber, fürŽs "Grobe" sind das doch schon mal Tips die einem weiterhelfen :wink: .

Ich bin aber hochgradig begeistert, dass es doch Brücken gibt :D :D :D

Zum Kartenmaterial: Da hab ich bisher nichts wirklich gutes :( . Das wollte ich mir nach Ankunft auf IS besorgen. Gibt es Möglichkeiten solch gutes Material hier zu bekommen???

Grüße
Torsten
jeden Tag eine neue Welt... ;-)
Benutzeravatar
Dieter
Fjallamori
Beiträge: 690
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 21:39
Wohnort: Bolsterlang
Kontaktdaten:

Beitrag von Dieter » So 8. Mai 2005, 21:16

Hallo Torsten,

nimm doch beide Routen. :) Wenn Du die Ringstrasse von Osten her kommst erst die 910 runter und dann die F88 über Herðubreiðarlindir wieder zurück nach Norden.
Die zwei Furten auf der F910 sind normalerweise nur knapp knietief aber steinig. Wobei die Þríhyrningsá (erste Furt) tiefer ist als die Álftadalsá Das Wasser ist bei beiden Bächen klar. Kreooa und Jökulsá sind überbrückt. Erwähnenwert wäre da noch das bei allen Radfahrern so beliebte Sandloch am Kreppulón :lol:

Die zwei Furten auf der F88, Lindaá und Graflandaá, sind tiefer als die an der F910 aber mit etwas Umsicht und Bodenfreiheit normalerweise kein großes Problem.

Von der Furt an der Lindaá gibt es ein sehr schönes und interessantes Luftbild.
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/displ ... /mydiscuss

Viele Grüße,

Dieter
Benutzeravatar
Peter
Islandreise Admin
Beiträge: 1998
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 22:35
Wohnort: Vöhringen (BaWü)
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter » So 8. Mai 2005, 21:33

Karten gibt es zwar auch direkt bei isländischen Versendern, aber i.d.R. ist es weniger aufwändig bei einem Deutschen Versender zu ordern. Die genannte Karte (und auch andere) gibt es u.a. bei http://www.nordland-shop.de/ (Landkarten.... Island....). Interessant für dich dürften die Hálendið (1:300.000) und die Übersichtskarte (1:600.000) sein. Wenn du mehr Geld ausgeben willst auch das Kortabok Islands, was einem Autoatlas entspricht.
Peter Klein
Admin
http://www.islandreise.info
Benutzeravatar
Olaf
Weiser von Thule
Beiträge: 1196
Registriert: Sa 23. Apr 2005, 10:05
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von Olaf » So 8. Mai 2005, 22:23

Wenn deine Karte dir 2 Wege zur Askja zeigt, fehlen mindestens noch 2 weitere, die du aber als "Leicht-Allrader" und beim ersten Mal Island bestimmt nicht ausprobieren musst... :)

Wenn Peter meint, Karten direkt aus Island zu bestellen wäre aufwändig, naja... ich hab kürzlich bei http://www.lmi.is ein paar Karten bestellt, die waren nach einer Woche da, völlig problemlos... bloß muss man mit Kreditkarte bezahlen...


Im übrigen hat mir bei meinen Radtouren die Gegend rund um die Straßen 901, F905 und F907 immer sehr gut gefallen... meistens recht akzeptable Straßenverhältnisse (bzw. für Geländewagenfahrer "langweilig") und jede Menge Einsamkeit und schöne Landschaft ringsum... kann aber auch sein, daß ich das nur so schön in Erinnerung hab, weil ich da immer so gutes Wetter hatte... :)

PS: Dieter, jaja, ich weiß welches Sandloch du meinst... :roll:


PPS: Achja... das Porto ist auch ganz akzeptabel, wenn man bei LMI direkt in Island bestellt...bzw. mir fällt grad auf, bei mir haben sie gar kein Porto dazuberechnet, sondern einfach nur die Warenpreise...
Benutzeravatar
Chevyartictruck
Weiser von Thule
Beiträge: 1241
Registriert: Do 28. Apr 2005, 09:02
Wohnort: Altenbach im Odenwald

Beitrag von Chevyartictruck » Mo 9. Mai 2005, 06:48

Hallo Torsten
da muss ich Dieter rechtgeben, über die F910 anreisen und über die F88 wieder zurück. Sollte machbar sein, bei der Lindaa war es den letzten Jahren so das man einen Bogen hat fahren müssen(nicht geradeaus, sehr tief) , ist aber ein Schild aufgestellt das die Furt beschreibt(selbst gemalt aber gut).

Gruß Dirk
Antworten