Rat von IslanderFAHRenen und Wetterfröschen gesucht

Zu Fuss oder mit dem Auto? Im Zelt oder Hotel? Hákarl oder Skýr? Die Unterverzeichnisse für die wichtigsten Themen beachten!
Outisländer
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 29
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 21:14

Rat von IslanderFAHRenen und Wetterfröschen gesucht

Beitrag von Outisländer » Mi 22. Mai 2013, 11:05

Hallo zusammen,

brauche Rat von im wahrsten Sinne des Wortes IslanderFAHRenen und Wetterfrösche wären auch ganz hilfreich ;)

Habe im Juni 14 Tage Rundreise geplant (13.-26.6.) - Hotels und RAV4 sind schon gebucht.
Wir arbeiten uns im Zeitraum 13.-24. Juni von Reykjavik über die Rundstraße Ost langsam bis in den Norden vor.
Am Ende 24.-25. Juni haben wir eine Hochlanddurchquerung über F35 Kjölur mit Übernachtung im Kerlingarfjöll geplant.
In einer diesem Beitrag vorangegangenen Diskussion zum Thema Wetter und Straßenöffnung kristallisierte sich heraus, dass es aufgrund des vielen Schneefalls im April unwahrscheinlich ist, dass die Kjölur bis dahin von Norden her mit einem SUV befahrbar ist. Von Süden wahrscheinlich jedoch schon.

Das wirft bei mir die Frage auf, ob ich meine Route jetzt lieber noch umplanen soll.
Der Plan war eigentlich 2 Nächte Myvatn - 1 Nacht Saudarkrokur am Skagafjördur und dann 1 Nacht Kerlingarfjöll - 1 Nacht Hveragerdi - Rückflug.

Meint Ihr das wäre zur Not zu schaffen, falls die 35 von Norden her zu ist in einem Tag von Saudarkrokur am Skagafjördur über die Ringstraße Ost nach Süden und dann von Süden her über die 35 bis ins Kerlingarfjöll zu fahren?
Allein von Saudarkrokur bis Sveitarfélagid Árborg an der Ringstraße Süd sind es schon 331km. Und dann müsste ich von dort aus ja noch weiter bis ins Kerlingarfjöll, was auch nochmal ca. 120km sind bei natürlich schlechteren Straßenbedingungen.

Alternativ müsste ich die Route und Übernachtungen umplanen.
Dabei fallen mir 2 Möglichkeiten ein:
Möglichkeit 1: Ich streiche das Hochland am Ende zugunsten der Westfjorde und mache ggf. am Anfang der Reise von Süden her mal einen "Tagesausflug" bis Hveravellir falls Mitte Juni schon möglich.
Möglichkeit 2: Ich schiebe die Übernachtung von Saudarkrokur weiter nach Westen (Westfjorde irgendwo nicht zu weit weg von der Ringstraße), damit ichs dann nach Süden zum Ausgangspunkt der Kjölur nicht mehr so weit hätte.

Was würdet Ihr mir raten?
Danke schonmal für Eure Hilfe!
Benutzeravatar
Argish
Weiser von Thule
Beiträge: 1130
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 23:48
Wohnort: Akureyri

Re: Rat von IslanderFAHRenen und Wetterfröschen gesucht

Beitrag von Argish » Mi 22. Mai 2013, 14:20

Outisländer hat geschrieben:dass die Kjölur bis dahin von Norden her mit einem SUV befahrbar ist. Von Süden wahrscheinlich jedoch schon.
Keine Ahnung woher du das "wahrscheinlich offen" hast. Durchschnittliche Öffnungszeit ist der 13. Juni, späteste Öffnungszeit ist der 22. Juni. Ich tendiere zu der Prognose dass es entweder einen neuen spätesten Öffnungsrekord gibt oder die Strasse um den 20. rum geöffnet werden kann.

Outisländer hat geschrieben:Meint Ihr das wäre zur Not zu schaffen, falls die 35 von Norden her zu ist in einem Tag von Saudarkrokur am Skagafjördur über die Ringstraße Ost nach Süden und dann von Süden her über die 35 bis ins Kerlingarfjöll zu fahren?
Ich nehm mal an du meinst Ringstrasse westen. Das wären dann rund 450km inklusive Schotterstrasse. Ist natürlich machbar wenn ihr einen ganzen Tag im Auto sitzen wollt.

Ich würde am Schluss der Reise entscheiden ob ihr ins Hochland wollt/könnt. Und entweder mit dem Risiko leben das die Unterkünfte umsonst gebucht wurden oder im anderen Fall das Hochland von Anfang an weglassen.
Skifahren in Island?
http://www.hlidarfjall.is
Outisländer
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 29
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 21:14

Re: Rat von IslanderFAHRenen und Wetterfröschen gesucht

Beitrag von Outisländer » Mi 22. Mai 2013, 17:02

Argish hat geschrieben:
Outisländer hat geschrieben:dass die Kjölur bis dahin von Norden her mit einem SUV befahrbar ist. Von Süden wahrscheinlich jedoch schon.
Keine Ahnung woher du das "wahrscheinlich offen" hast. Durchschnittliche Öffnungszeit ist der 13. Juni, späteste Öffnungszeit ist der 22. Juni. Ich tendiere zu der Prognose dass es entweder einen neuen spätesten Öffnungsrekord gibt oder die Strasse um den 20. rum geöffnet werden kann.
"Wahrscheinlich", weil man ja nie eine 100%ige Garantie hat.

Die späteste Öffnungszeit 22. Juni gilt aber für den Nordteil der Kjölur genauso wie für den Südteil.
Trotzdem hast Du im Thread "Das Wetter heute in Island" geschrieben : "Juni wird nichts im Norden. Eventuel habt ihr Glück im Süden."
Also gehst Du ja für den Norden ja für dieses Jahr schon von einem spätesten Öffnungsrekord aus.
Argish hat geschrieben:
Outisländer hat geschrieben:Meint Ihr das wäre zur Not zu schaffen, falls die 35 von Norden her zu ist in einem Tag von Saudarkrokur am Skagafjördur über die Ringstraße Ost nach Süden und dann von Süden her über die 35 bis ins Kerlingarfjöll zu fahren?
Ich nehm mal an du meinst Ringstrasse westen. Das wären dann rund 450km inklusive Schotterstrasse. Ist natürlich machbar wenn ihr einen ganzen Tag im Auto sitzen wollt.
Natürlich meine ich Ringstraße WEST, nicht Ost. Danke für die Korrektur!! Ist so ne Sache mit links-rechts und ost-west bei mir ;)
Nen ganzen Tag im Auto wollen wir natürlich nicht - es wäre nur die Fallback-Lösung, falls die Kjölur Nord zwischen Gullfoss und Hveravellir wirklich zu sein sollte.
Argish hat geschrieben:Ich würde am Schluss der Reise entscheiden ob ihr ins Hochland wollt/könnt. Und entweder mit dem Risiko leben das die Unterkünfte umsonst gebucht wurden oder im anderen Fall das Hochland von Anfang an weglassen.
Ins Hochland wollen tun wir auf jeden Fall. Haben extra dafür nen teuren Geländewagen gemietet. Das Können ist die Frage.
Bei der Planung der Reise bin davon ausgegangen, dass es schon keinen neuen spätesten Öffnungszeitenrekord - weder Nord noch Süd- geben wird. Aber insbesondere Deine Einschätzung bezüglich der Kjölur Nord hat mich diesbezüglich verunsichert.
Auf 180€ für die Übernachtung im Kerlingarfjöll möchte ich auf keinen Fall sitzen bleiben. Lieber vorab stornieren und falls Kjölur komplett offen dann als Tagestour ohne Hochlandübernachtung. Und falls nur von Süden offen, dann entweder den Mega-Road-Trip wie oben beschrieben oder doch komplett streichen je nach Wetter und Tagesform.
Bin grad am nachforschen ob man Stornogebüren zahlen muss, wenn die Kjölur komplett für SUVs gesperrt ist. Hab ne Mail ans Kerlingarfjöll Resort geschrieben. Bin mal gespannt ob ich ne Antwort kriege und wenn ja, welche. In den Stornobedingungen auf der Buchungsbestätigung stand zu dem Punkt nämlich nix drin.
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2950
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: Rat von IslanderFAHRenen und Wetterfröschen gesucht

Beitrag von Monique » Mi 22. Mai 2013, 20:52

Frag doch mal in Kerlingarfjöll an, was sie zu dem Fall sagen, wenn ihr von Norden aus die 35 nicht fahren könnt. Ich vermute, sie reagieren da kulant - weiß es aber nicht. Ich würde eure Route und die gebuchte Unterkunft der Nacht zuvor schildern. Und wenn ich bedenke, dass man von Gullfoss aus bis Kerlingarfjöll (mit Fotostopps) so um die 2,5 h rechnen muss, dann werden sie kaum von euch verlangen, dass ihr von Norden aus per Ringstraße und dann vom Süden mit der 35 zu ihnen kommt. Aber da hilft nur fragen :) .
Benutzeravatar
Zio
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 170
Registriert: Do 26. Feb 2009, 23:00

Re: Rat von IslanderFAHRenen und Wetterfröschen gesucht

Beitrag von Zio » Mi 22. Mai 2013, 21:12

Hallo,

Du gehst das Thema ein bisschen falsch an.
Du fragst ob die Straße dann befahrbar ist, das ist aber eher nebensächlich.
Überlege Dir was Du wenn die Straße passierbar ist vor Ort machen möchtest.
Nur weil die Piste auf ist heißt das nicht das nicht noch Schnee liegt.
Der Fussweg ist auch nicht ohne und am Anfang geht es ziemlich steil bergauf (ich gehe davon aus das Ihr zu der Zeit noch von der Hütte loslaufen müsst).
Falls da noch geschlossene Schneedecke ist, wird das schon sehr spannend.
Das Schwefelgebiet selber hat schon bei normalen Bedingungen einige Herausforderungen für Ungeübte, bei Schnee sieht die Sache nochmal ganz anders aus.
Ich würde auf jeden Fall vorher anrufen und fragen und dann entscheiden.

Gruß
Zio
Benutzeravatar
inselmensch
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 337
Registriert: Di 31. Jul 2012, 20:24

Re: Rat von IslanderFAHRenen und Wetterfröschen gesucht

Beitrag von inselmensch » Mi 22. Mai 2013, 22:28

letztes Jahr am 20.6. war das Schneefeld zum Geothermalgebiet freigebaggert (nicht geschoben - gebaggert)
Outisländer
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 29
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 21:14

Re: Rat von IslanderFAHRenen und Wetterfröschen gesucht

Beitrag von Outisländer » Mi 22. Mai 2013, 22:47

Hallo zusammen,

hab schon Antwort vom Kerlingarfjöll :D Hätte nicht damit gerechnet, dass die so schnell auf Mails reagieren. Feedback: Wenn die Kjölur gesperrt ist muss ich natürlich auch keine Stornogebüren zahlen.
Wie die Handhabe ist wenn nur die Nordseite gesperrt ist, werde ich nochmal rückfragen. Werde Euch berichten. Danke Monique für den Rat!

@Zio, das ist auch ein Punkt, an den ich auch noch gar nicht gedacht habe. Hatte es im naiven Unterbewusstsein irgendwo für selbstverständlich angenommen, dass im "Hochtemperaturgebiet" eh kein Schnee liegt ;) Wie blöd :oops: Der Begriff "Hochtemperaturgebiet" ist aber auch echt irreführend.
inselmensch hat geschrieben:letztes Jahr am 20.6. war das Schneefeld zum Geothermalgebiet freigebaggert (nicht geschoben - gebaggert)
Danke für die Info! Dann bin ich zuversichtlich, dass es dieses Jahr am 24.6. sofern wir die Hürde über die Kjölur Nord schaffen auch so ist. Ansonsten werden wir uns damit abfinden und hoffen, dass man auch vom Auto und vom Hotel aus schöne Aussichten hat.

Viele Grüße
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2950
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: Rat von IslanderFAHRenen und Wetterfröschen gesucht

Beitrag von Monique » Do 23. Mai 2013, 00:44

Outisländer hat geschrieben:... Ansonsten werden wir uns damit abfinden und hoffen, dass man auch vom Auto und vom Hotel aus schöne Aussichten hat. ...
Mit "Hotel" meinst du hoffentlich nicht die Unterkunft in Kerlingarfjöll, oder :? ? Falls doch, schau mal hier.
Outisländer
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 29
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 21:14

Re: Rat von IslanderFAHRenen und Wetterfröschen gesucht

Beitrag von Outisländer » Do 23. Mai 2013, 10:42

Monique hat geschrieben:
Outisländer hat geschrieben:... Ansonsten werden wir uns damit abfinden und hoffen, dass man auch vom Auto und vom Hotel aus schöne Aussichten hat. ...
Mit "Hotel" meinst du hoffentlich nicht die Unterkunft in Kerlingarfjöll, oder :? ? Falls doch, schau mal hier.
Doch, doch - das hab ich schon gemeint.
Stimmt- der Begriff "Hotel" ist nicht passend. Ich weiß schon. Hatte vorab auch schon entsprechende Bewertungen und Kommentare auf Tripadvisor gelesen ;-)
Dann ziehe ich den Begriff "Hotel" zurück und tausche gegen "Unterkunft".
Umso mehr würde es mich ärgern dafür 190€ umsonst zu zahlen wo das ja eh schon überteuert ist.
Benutzeravatar
Chevyartictruck
Weiser von Thule
Beiträge: 1241
Registriert: Do 28. Apr 2005, 09:02
Wohnort: Altenbach im Odenwald

Re: Rat von IslanderFAHRenen und Wetterfröschen gesucht

Beitrag von Chevyartictruck » Do 23. Mai 2013, 11:08

Moin
Eine Alternatve ist doch in Hveravallir vorbei zu schauen, wie wäre es dort zu Übernachten bzw. von dort schauen wie weit man in den Kerlingarfjöll kommt. Ich denke aber das es eher von Norden her klappen könnte, der Straßenverlauf liegt wie ein Bahndamm höher und trocknet relativ schnell ab. Von süden her ist das anders. Die Hütte in Hveravellir ist klasse, du hast nen Hotpot, bestimmt für dich allein, und die Hütteist nicht so teuer. Ich würde den Kerlingar nur zum anschauen anfahren, die sind nur unverschämt dort, die wollten sogar mal Kronen für Wasser (aus einer Quelle):D

@inselmensch
Die baggern/fräßen sich immer durch die Schneefelder die kann man nicht wegschieben, zu fest bzw. wo soll man den Schnee hinschieben.

Gruß Chevy
wer immer nur brav ist, wird nie erwachsen!
Antworten