Hinweise zu Covid-19 in Island

Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/english. Auch im Forum wird laufend berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200. Passt auf euch auf und schützt andere!

Island Dezember 2013

Zu Fuss oder mit dem Auto? Im Zelt oder Hotel? Hákarl oder Skýr? Die Unterverzeichnisse für die wichtigsten Themen beachten!
Antworten
happyappl
Foss-Anfänger
Beiträge: 4
Registriert: Di 4. Sep 2012, 22:29

Island Dezember 2013

Beitrag von happyappl » Mo 23. Sep 2013, 19:27

hallo Mittouris und Auswanderer!

zum Dezember lockt wieder Island. (ab den 5.12 bis zum 12.12).

letztes Jahr, zum September waren die Wetterverhältnisse natürlich attraktiver.
dennoch bin ich sehr gespannt was das winterliche Island zu bieten hat.

ich hätte bzgl. Unterkunft, Autovermietung, Strassen sowie Wanderverhältnisse paar Fragen.

Wie sieht es eigenltich preislich in diesem Quartal aus, sind Autos und Hostels günstiger? Funktioniert ein kleiner PKW bei den winterlichen Stürmen? Oder kommt man schon günstig an 4x4 ran?

Anfangen würden wir mit der Glymurtour, das wäre auch die nördlichste Tour die wir einschlagen würden, danach eben über die Ringstrasse in den Süden. Schön wäre es natürlich den Dettifoss zu erreichen, jedoch weiss ich noch gut, dass selbst im September die Landstrasse zum Dettifoss für PKWs schon schwierig war, wie wird die wohl zum Dezember aussehen?
Da wir eigentlich wieder das nächtliche Reykjavik sehen möchten ist ja ne tour zum Dettifoss ja schon fast aus zeitlichen Gründen nicht machbar?! es sei den man kann Abends und Nachts entspannt Km gut machen, bei dem Wetter?

Wie schaut es mit Kristinartindartour aus? jmd Erfahrung in den Wintermonaten.

hat jemand schon Erfahrung mit Schneemobiltouren oder Flugzeugtouren gemacht?

und was hat euch am besten gefallen in den Wintermonaten?

bin für jede sinnvolle Anregung dankbar :)
Grüsse
Benutzeravatar
Snapadalur
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 58
Registriert: Di 21. Jun 2011, 16:51

Re: Island Dezember 2013

Beitrag von Snapadalur » Mo 23. Sep 2013, 19:51

Halloo happyappl,

im Winter sind die Mietwagenpreise deutlich günstiger als im Sommer, auf den Seiten der Autovermietungen suchen und Preise vergleichen hilft meistens weiter.
Ob man die Glymurwanderung im Winter machen kann, weiß ich nicht, kommt ja auch auf die Wetterverhältnisse an. Es muss ja nicht viel Schnee da sein, gerade im Süden. Kann aber.....
Dann schreibst du, du willst auf der Ringstraße weiter in den Süden und dann am liebsten zum Dettifoss. Der liegt im Norden. Ergo mir ist deine Wunschroute nicht klar, da du vorher schreibst, Glymur ist das nördlichste Ziel? Willst du einmal rumfahren oder was schwebt dir vor?
Im Süden hast du mit dem Golden Circle aber auch Seljalandsfoss und Skogafoss einige Ziele, die relativ gut erreichbar sind. Möglicherweise auch Hraunfossar. Wenn du auch in den Norden willst, ist es mit der Dettifossstrecke ganz klar davon abhängig, ob die (west) Strecke geräumt ist oder nicht. Du solltest, so oder so, vor Ort den aktuellen Straßenzustand erfragen und dann eine Entscheidung treffen.

Viele Grüße

Edit: Was mir am besten gefallen hat im Winter... das Licht. Möglichst weit weg von Orten. Jeder hot Pot. Auch in Schwimmbädern in winzigen Orten. Ist wirklich günstig und ein toller Tagesabschluss!
Anderen Touris im Schnee mit einer Schaufel zu helfen :lol:
Zugefrorene Wasserfälle. Schneelandschaft....
We are free and Iceland is waiting
tomorrow the sun will shine and I feel fine!
happyappl
Foss-Anfänger
Beiträge: 4
Registriert: Di 4. Sep 2012, 22:29

Re: Island Dezember 2013

Beitrag von happyappl » Mo 23. Sep 2013, 20:16

ja glymur waere nach der ankunft der noerdlichste punkt. beim schreiben kam mir wieder der dettifoss in den kopf, der mich am meisten beeindruckt hat, gerade eben auch, weil es dort um einiges ruhiger ist als um den golden circle.

natuerlich hast du recht - wenn man es von sueden schafft hoch zum dettifoss, kann man dann auch direkt ueber den westen nach reykjavik. da waere die ringstrasse drin.

seljalandsfoss, hraunfossar und skogafoss, habe ich nun auch noch nicht gesehen. das ist ein guter tipp, da alle fuer eine woche aufenhalt gut auf der islandkarte liegen.

hast du unterkuenfte die dir besonderst gefallen haben?
Benutzeravatar
Snapadalur
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 58
Registriert: Di 21. Jun 2011, 16:51

Re: Island Dezember 2013

Beitrag von Snapadalur » Mo 23. Sep 2013, 20:51

Wir hatten hatten eine feste Unterkunft um wetterfelxibel die Touren zu planen. Ich schicke dir mal nen Link per PN.
We are free and Iceland is waiting
tomorrow the sun will shine and I feel fine!
Benutzeravatar
Argish
Weiser von Thule
Beiträge: 1130
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 23:48
Wohnort: Akureyri

Re: Island Dezember 2013

Beitrag von Argish » Mo 23. Sep 2013, 21:44

1 Woche rundherum im Winter finde ich zu knapp kalkuliert. Da muss nur 1 oder 2 Tage das Wetter schlecht sein, die Strassen eisig und schon wird es mehr als stressig.
Skifahren in Island?
http://www.hlidarfjall.is
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 3007
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: Island Dezember 2013

Beitrag von Monique » Mo 23. Sep 2013, 23:20

Ich hatte den Kristínartindar sowohl 2012 als auch 2013 im MAI in Angriff genommen und beide Jahre wegen Schnees abbrechen müssen. Ich glaube eher nicht, dass das im Dez etwas wird. Kommt natürlich auf die Schneeverhältnisse an.

Beim Glymur war ich (neben einem Sommereinsatz) mal im Mai und mal im Nov ... beide Mal war der Baumstamm über den Fluss weg, so dass nur der Weg linksseitig begehbar war.

Prinzipiell finde ich Dez nicht die beste Wanderzeit in Island. Vielleicht habt ihr aber auch passables Wetter.

Wir sind selbst jetzt Ende Sep nicht in 1 Woche um die Insel gehetzt, weil wir an 2 Stellen bezüglich des Wetters das Risiko, im Schnee nicht weiter zu kommen (irgendein Pass, der verschneit ist), nicht eingehen wollten.

Nachts im Winter Kilometer schaffen zu wollen, halte ich für keine gute Idee. Ihr habt ca. 4-4,5 Stunden Tageslicht. Alleine die restliche Dunkelheit genügt schon, müde zu werden. Und dann noch nachts fahren? Plant das lieber nicht.

Was sonst im Winter schön ist? Im Norden durch den Schnee zu spazieren. Ich war mal im Jan am Mývatn ... bei -20°C Außentemperatur in den Hot Pot zu steigen - DAS hat was 8-). Hot Potten, Polarlichter, entspannen.

Monique
gerneklein
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 761
Registriert: Fr 23. Nov 2007, 21:36
Wohnort: Ganznahe

Re: Island Dezember 2013

Beitrag von gerneklein » Di 24. Sep 2013, 00:23

Hallo HappyAppl

ich stimme Argish zu, eine Inselumrundung ist zu stressig in einer Woche. Monique hat schon hingewiesen: Kurze Tage! Rechne damit bei Paessen oft auf geschlossener Schneedecke zu fahren und dazwischen auf Naesse oder Glatteis. Es ist falsch anzunehmen dass die Ringstrasse immer schoen gestreut ist.
Nachts zu fahren ist anstrengend. Es ist oft pechschwarze Nacht und man weiss nicht ob nicht irgendwo der eiskalte Wind doch eine extrem glatte Stelle gebildet hat die man kaum erkennen kann. Rechne mit mindestens doppelt so langen Fahrzeiten wie im Sommer. Aber ein normaler PKW sollte genuegen - wenn nicht ein "Ausnahme"-Winter kommt. ;-)

Wandern im Dezember ist im Vergleich zum November und Januar gar nicht so schlecht. Der Dezember bietet oft klare und helle Tage - allerdings mit eiskalten Wind. Zugleich musst Du da wo Du wandern willst bei normaler Wetterlage nicht mit toedlichen Schneeblizzards rechnen - diese Gefahr taucht erst im Januar auf.

Es gibt drei Tuecken die mir bisher im Dezember aufgefallen sind:
+ "seelenruhiger" aber ausgiebiger leichter Schneefall - wegen mangelnden Wind neigt man typischerweise dazu diesen Schneefall zu unterschaetzen. Nach einer Weile ist es aber doch eine immense Menge und der Weg nicht mehr zu finden. GPS!
+ knallharte Vereisung von Schneefeldern die auf dem Hinweg weich waren. Immer Leichteisen (Groedel) und Wanderstoecke mitnehmen! Du kommst einfach sonst nicht mehr den Berg runter. Oder anders als Du Dir denkst. ;-)
+ Whiteout bei verschwindenden Licht, schneebedeckter Landschaft und "schmieriger" Wolkendecke. Kann bei "besten" Wetter auftreten (kein Schneefall, kein Wind). Deswegen gut beobachten was die Wolken machen, rechtzeitig zurueck. Man sieht bei so einem Whiteout kein Bodenformen mehr, keinen Huegel, keinen Berg. Entfernungen sind nicht mehr abzuschaetzen - obwohl man eigentlich ja "alles" sieht! Wenn Du nicht alleine bist, dicht zusammenbleiben, das verhindert Panik. GPS!

Am besten gefallen mir im Winter die sagenhaften Eisformationen bei den Wasserfaellen. Die bilden sich immer (auch wenn kein Schnee liegen sollte).
Und natuerlich die kleinen Wanderungen auf leicht verschneite Berge - bei klaren kalten Wetter hat man eine erstklassige Sicht!

Glymur: Wie Monique schreibt fehlt zum einen der Baumstamm ueber den Fluss zum anderen ist der rechte ausgesetzte Weg meistens sowieso hoffnungslos vereist.

viel Spass
Leon
Rettet das Hochland:
Zukunftsland islaendische Naturschutzseite Island
Rettet Island auslaendische Naturschutzseite Island
Heart of Iceland islaendische Seite zur Rettung des Hochlandes
Traumland das Buch zum Thema von Andri Snær Magnason
happyappl
Foss-Anfänger
Beiträge: 4
Registriert: Di 4. Sep 2012, 22:29

Re: Island Dezember 2013

Beitrag von happyappl » Di 24. Sep 2013, 17:52

danke fuer die antworten.

das hat schon einwenig licht ins dunkle island gebracht.

die komplette ringstrasse wird abgesagt. ihr habt recht, einfach zu wenig zeit und in den wintermonaten viel zu riskant mit tempo an die ringsstrasse zu gehen.

es wird wohl so ausschauen. von ankunft donnerstag bis sonntag in kex naechtigen und von dort die erreichenbaren stationen. ab donnerstag dann maximal bis nach hofn.

uh das ist natuerlich schade am glymur, da man ja von der rechten seite den besten blick bekommt. ah mal schauen was zum dezember da geht, ich werde berichten ;)..

ist hverageroi zum dezember auch besuchbar, gerade fuers baden an den heissen quellen?

jmd schon den skaftafellsjökull gletscher von unten betrachtet? ist hier eine guide notwendig?

das mit den wanderstoecken ist ein guter tipp am rande. die hatte ich nicht auf dem zettel. obwohl ich die angesprochenen problematischen abstiege kenne :)

die pkws sind dann mit spikes ausgestattet? war mit einem toyota auris im september eigentlich zufrieden. zumindest auf asphalt

ah da wir nach island weitertouren und unser schweres gepaeck (schuhe, kleidung) in die heimat schicken wollen, gibt es dazu eine anlaufstelle in reykjavik?

gruss.
ilsesdottir
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 37
Registriert: So 10. Mär 2013, 19:43
Wohnort: Oberfranken

Re: Island Dezember 2013

Beitrag von ilsesdottir » Di 24. Sep 2013, 19:34

Nur nochmal bestätigend:
Die Glymur-Wanderung ist selbst dann, wenn der Baumstamm liegt, nicht einfach. Kurz danach kommt ein seilgesicherter Anstieg. Der Weg ist (für schlechtes Wetter) nicht ausreichend markiert und durch zahlreiche ausgetretene "Irrwege" nicht eindeutig.
Bei schlechtem Wetter nicht anzuraten.
Antworten