Zweiter Island-Trip

Zu Fuss oder mit dem Auto? Im Zelt oder Hotel? Hákarl oder Skýr? Die Unterverzeichnisse für die wichtigsten Themen beachten!
MissPoppy
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 16
Registriert: So 3. Sep 2017, 17:08

Zweiter Island-Trip

Beitragvon MissPoppy » So 3. Sep 2017, 17:26

Hallo ihr Lieben!

Ich war letztes Jahr im Oktober mit meinem Freund für drei Wochen in Island. Wir haben die Insel (ohne Westfjorde) einmal umrundet und immer Zwischenstopps eingelegt. Island hat und so fasziniert, dass wir nächstes Jahr gerne wieder hin möchten. Dieses Mal wären wir jedoch zu dritt und würden u.a. gerne das Hochland bereisen (Laugavegur).
Mein Plan wäre es mit dem Laugavegur zu starten und mit dem Bus von Reykjavik nach Þórsmörk loszufahren und anschließen wieder zurück nach Reykjavik. Von dort aus mit dem Auto rauf bis Stykkisholmur und mit der Fähre rüber zu den Westfjorden und später über den Landweg dann wieder retour Richtung Reykjavik. Zusätzlich möchte ich nochmals ein bisschen den Süden bis Vik abgrasen, da wir Vik beim letzten Aufenthalt nicht geschafft haben. Auch die Wanderung zu den heißen Quellen von Hveragerði aus möchte ich machen.

Nun wüsste ich gerne, ob der Laugavegur empfehlenswert ist oder ob es besser wäre mit dem Auto durchs Hochland zu kurven?
Da ich sehr gerne wandere und das einzige Manko bei unsere Reise letztes Jahr das viele im Auto sitzen war, wäre mir halt alles was man zu Fuß machen kann lieber.
Aber wo kann man am Laugavegur übernachten? Braucht man ein Zelt oder kann man Hütten im Voraus buchen? Was für Hütten sind das (Bettenlager, Mehrbettzimmer, etc.)?

Habt ihr sonst noch andere Tipps was man unbedingt gesehen haben sollte für jemanden der schon mal auf Island war und gerne wandert?

lg Poppy
Surtur
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 269
Registriert: Di 21. Jan 2014, 18:42

Re: Zweiter Island-Trip

Beitragvon Surtur » So 3. Sep 2017, 19:26

Hallo,

und: Willkommen im Forum!

Die Frage, die Du stellst, scheint mir zwei doch sehr unterschiedliche Dinge als Alternativen in Betracht zu ziehen: Einerseits Mehrtageswanderungen zu Fuß (womit ich - ich muss es gestehen - gar keine Erfahrung habe und den Laugarvegur also auch nicht kenne), andererseits Autowandern durch das Hochland (das ist dann eher mein Ding, ich habe viele - wenn auch längst nicht alle möglichen - Autotouren durchs Hochland gemacht). Ich glaube aber dennoch sagen zu können: Das ist eigentlich überhaupt nicht miteinander vergleichbar. Und welcher Alternative der Vorzug zu geben ist - auweia, wie soll man Dir dabei helfen, das für Dich (bzw. für Eure Gruppe) herauszufinden...?

Eine Autotour kann sicherlich insoweit abwechslungsreicher sein, als Du in der Zeit, die Du benötigst, um den Laugarvegur zu laufen, das Hochland drei- bis viermal mit dem Auto durchquert haben kannst, und das auch noch auf verschiedenen Strecken, und mit genügend Tages- oder Halbtagestouren zu Fuß, um nicht nur am Poster zu kleben. Auf der anderen Seite: Ihr braucht unbedingt ein geländegängiges Auto für "echte" Hochlandtouren, und wenn ihr das nicht mitbringt, wird der Autourlaub sicherlich teurer. Wo sind denn da Eure Präferenzen oder Schmerzgrenzen...?
Benutzeravatar
Uwe
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1223
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Zweiter Island-Trip

Beitragvon Uwe » So 3. Sep 2017, 21:20

Hallo Poppy,
willkommen im Forum.

MissPoppy hat geschrieben: Nun wüsste ich gerne, ob der Laugavegur empfehlenswert ist oder ob es besser wäre mit dem Auto durchs Hochland zu kurven?
Da ich sehr gerne wandere und das einzige Manko bei unsere Reise letztes Jahr das viele im Auto sitzen war, wäre mir halt alles was man zu Fuß machen kann lieber.
Also wenn ihr während eurer ersten Islandreise zu oft und zu lange im Auto gefahren seid und du gerne wanderst, dann geh doch den Laugavegur und mach dir dein eigenes Bild. Wenn du mal eine Suchmaschine im Internet benutzt, findest du zahlreiche Fotos sowie gute und weniger gute Erlebnisberichte. Ich denke, dass du dir damit einen relativ guten ersten Eindruck vom Laugavegur machen kannst. Der nächste Schritt kann nur sein, den Laugavegur selbst zu erleben. Des Weiteren gibt es noch zahlreiche andere Wanderwege, die nicht weniger „spektakulär“ sind, so dass es nicht immer der Laugavegur sein muss. Es ist eben nur Islands bekannteste Wanderroute geworden. Es hängt auch viel vom Wetter ab, denn wenn jemand auf seiner Wanderung vier Tage schlechtes Wetter hat, dann wird er/sie auch von der „schönsten Landschaft“ nichts zu sehen kriegen.

Aber wo kann man am Laugavegur übernachten? Braucht man ein Zelt oder kann man Hütten im Voraus buchen? Was für Hütten sind das (Bettenlager, Mehrbettzimmer, etc.)?
Es gibt Hütten mit Mehrbettzimmern und auch Matrazenlager. D.h. du bräuchtest nur deinen Schlafsack mitnehmen. Wenn ihr entlang des Laugavegur in den Hütten übernachten wollt, dann solltet ihr unbedingt vorbuchen. Es ist eher unwahrscheinlich, dass ihr spontan noch zwei Plätze in allen Hütten bekommt. Die Hütten sind auch relativ gut mit diversen Küchenutensilien ausgestattet, aber ein eigenen Kocher mitzunehmen, erleichtert das Kochen am Abend. Ihr könnt natürlich auch im Zelt übernachten. Auf dem Laugavegur darf mn übrigens nur auf den ausgewiesenen Plätzen bei den Hütten campieren. Wildes Zelten ist auf dem Laugavegur verboten.

Habt ihr sonst noch andere Tipps was man unbedingt gesehen haben sollte für jemanden der schon mal auf Island war und gerne wandert
Oh ja, darüber könnte man Bücher schreiben, aber das würde den Rahmen dieses Threads sprengen. ;)

viel Spaß bei der weiteren Planung

Uwe
http://www.unique-iceland.com
Wanderführer: ISLAND - Naturparadies am Polarkreis und ISLAND - Das Südliche Hochland
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk & Fimmvörðuháls (broschiert)
MissPoppy
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 16
Registriert: So 3. Sep 2017, 17:08

Re: Zweiter Island-Trip

Beitragvon MissPoppy » So 10. Sep 2017, 10:03

Herzlichen Dank für eure ausführlichen Antworten, aber ein paar Fragen hätte ich dennoch :-)

Zu welcher Jahreszeit macht man denn den Laugavegur am besten bzw. zu welchen Jahreszeiten kann man überhaupt ins Hochland?

Da wir so von Island begeistert waren, habe ich jetzt mal einen kleinen Reiseplan (noch keine Route) zusammengestellt, da mir meine Mitreisenden volle Narrenfreiheit lassen :-D

Ich würde gerne zuerst mit dem Laugavegur starten, dafür brauchen wir ja kein Auto.
Anschließend möchte ich von Reykjavik bis Stykkisholmur, (eventuell vorab noch 2-3 Nächte Grundafjördur, dort hat es uns so gut gefallen) mit der Fähre rüber und die Westfjorde etwas erkunden. Danach weiter Richtung Ostfjorde mit Zwischenstopp (nur wo?), die Ostfjorde erkunden und dann gibt's im Süden auch noch einiges was wir gerne noch machen würden und letztens nicht geschafft haben. Geplant sind 3 Wochen. Die Frage ist ob sich das alles in 3 Wochen ausgeht/auszahlt oder ob wir die Westfjorde ein anderes Mal machen soll?
Achja und ich bin eine total Tiernärrin und über Tipps wo man ziemlich sicher Tiere sehen kann würde ich mich sehr freuen :-)

lg Poppy
MissPoppy
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 16
Registriert: So 3. Sep 2017, 17:08

Re: Zweiter Island-Trip

Beitragvon MissPoppy » Di 12. Sep 2017, 08:23

Ich nochmal... :mrgreen:

Nachdem ich unzählige Seiten/Blogs über Island durchstöbert und auch hier im Forum gelesen habe, möchte ich nächstes Jahr nun unbedingt Hornstrandir "mitnehmen".
Jetzt habe ich den Plan vorerst mal etwas abgeändert und hätte dazu aber einige Fragen.

Geplant wäre jetzt erst einmal von Reykjavik nach Isafjördur, anschließend rüber nach Hornstrandir. Mein erste Frage: Sind die Trekkingwege dort markiert bzw. gibt es fixe Trekkingwege eher für Anfänger, denn der eine Freund ist nicht besonders erfahren, aber Kondition hat er ;-)

Wie sieht es mit dem zelten aus, darf man überall Zelten oder gibt es eigene Plätze? Was wenn das Wetter umschlägt, gibt es Schutzhütten?

Wie lange sollte man in etwa einreichen? Ist 1 Woche für's erste Mal okay?

Gibt es dort irgendwelche Unterkünfte? Was sollte unbedingt in die Ausrüstung außer Zelt, GPS, Kocher?

Danach müssen wir wohl zurück nach Reykjavik um ein Auto zu mieten, denke ich?
Denn dann soll es ja über den Norden in die Ostfjorde, weiter in den Süden gehen, abschließend wenn wir wieder in Reykjavik sind mit dem Bus auf den Laugavegur.

Denkt ihr das ist machbar oder plane ich zu viel ein?

lg Poppy
default_728x90

Benutzeravatar
mánaljós
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 466
Registriert: Do 26. Jan 2006, 12:19
Wohnort: Berlin/Ísafjörður
Kontaktdaten:

Re: Zweiter Island-Trip

Beitragvon mánaljós » Di 12. Sep 2017, 13:06

MissPoppy hat geschrieben:Danach müssen wir wohl zurück nach Reykjavik um ein Auto zu mieten, denke ich?


Hallo! Ich äussere mich nur zu dieser Frage. Es ist kein Problem in ísafjörður ein Auto zu mieten. Am Flughafen sind verschiedene Firmen vertreten. Vorbuchen ist allerdings wichtig.
Benutzeravatar
TobiH
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 66
Registriert: Mi 6. Apr 2011, 08:32
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Zweiter Island-Trip

Beitragvon TobiH » Mi 13. Sep 2017, 11:28

Hallo Poppy,
zu Hornstrandir kann ich ein bischen was beisteuern.
Zelten sollte man wenn möglich nur auf den dafür vorgesehenen Flächen (Naturschutz)
Schutzhütten gibt es nur in Form von Schiffbruchnotunterkünften. Als solche sollten sie auch nur im Notfall benutzt werden.
Wetter ist ein eigenes Thema auf Hornstrandir.
Ihr solltet mit allen Wettern rechnen.
Ganz gute Infos zu Ausrüstung und weitere Infos gibt es auch auf der Seite des Bootanbieters Westtours.

Öffne mal diese Karte
http://www.westtours.is/media/23797/hor ... i_2011.pdf
dann ist das erklärte einfacher nachzuvollziehen.

Die rot eingezeichneten Wege sind einigermaßen gut markiert und ausgetreten. Trotzdem ist ein GPS ein Muss in meinen Augen.
Für eine Woche biete sich folgender Vorschlag an.
Mit dem Boot nach Veidileysufjödur
Rüber nach Hornvik
Tagestour zum Horn
Dann nach Hlöduvik
Var A: runter nach Heysteri
Var B: über Fljotavik und Adalvik nach Hesteyri
je nachdem wie viel ihr laufen wollt.
Achtung: Bei manchen Abschnitten muss man aus Ebbe und Flut achten.

Weiter Infos gibts auch hier:
Island - Naturparadies am Polarkreis (sehr empfehlenswert - sind auch noch andere Touren auf Island drin)
von Uwe (Grunewald)

Oder in meinem Reisebericht von 2014
http://www.fotokiste.net
http://www.fotokiste.net/Fotokiste_V01_ ... richt.html

Gruß
Tobi
MissPoppy
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 16
Registriert: So 3. Sep 2017, 17:08

Re: Zweiter Island-Trip

Beitragvon MissPoppy » Mi 13. Sep 2017, 14:27

Danke Tobi, du hast mir schon mal sehr weitergeholfen :-)

Werde mir deine Links und Tipps gleich mal ganz genau ansehen.

lg Poppy
Benutzeravatar
Uwe
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1223
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Zweiter Island-Trip

Beitragvon Uwe » Mi 13. Sep 2017, 19:05

Hallo Poppy,
MissPoppy hat geschrieben: Geplant wäre jetzt erst einmal von Reykjavik nach Isafjördur, anschließend rüber nach Hornstrandir. Mein erste Frage: Sind die Trekkingwege dort markiert bzw. gibt es fixe Trekkingwege eher für Anfänger, denn der eine Freund ist nicht besonders erfahren, aber Kondition hat er ;-)
Man kann sicherlich auch als Anfänger auf Hornstrandir wandern, aber im Allgemeinen empfehle ich im Vorfeld wenigtens eine einfache Trekkingtour (wie beispielsweise den Kjalvegur) zu unternehmen.
Es gibt markierte und nicht markierte Wanderwege auf Hornstrandir. Ab und zu sind die Markierungen aber recht weit voneinander enternt. Wie in Island allgemein, kann das Wetter auf Hornstrandir sich schnell und ohne Vorwarnung ändern. Das bedeutet besonders, dass Wolken aufziehen und man quasi nichts mehr sieht: viewtopic.php?f=15&t=6490&p=52150&hilit=Hornstrandir#p52150
In älteren Threads des Forums findest du sicherlich noch mehr nützliche Infos.

Wie sieht es mit dem zelten aus, darf man überall Zelten oder gibt es eigene Plätze? Was wenn das Wetter umschlägt, gibt es Schutzhütten? ... Gibt es dort irgendwelche Unterkünfte?
Tobi hat es ja bereits angesprochen – Hornstrandir ist primär ein Gebiet für Wanderer die mit dem Zelt unterwegs sind. Es gibt aber auch ein paar wenige feste Unterkünfte, die bis auf eine Ausnahme in privater Hand sind. Die Preise sind sicherlich nicht billig. Wenn man also keine Trekkingtour unternehmen möchte, kann man sich auch irgendwo einquartieren und vor Ort ein paar Tageswanderungen unternehmen. Auf jeden Fall muss man für den gesamten Zeitraum sein Essen mitnehmen. Es gibt zwar eine Küche, aber man kann dort keine Nahrungsmittel einkaufen.

Was sollte unbedingt in die Ausrüstung außer Zelt, GPS, Kocher?
Eigentlich das Gleiche wie bei jeder anderen Trekkingtour.

Uwe
http://www.unique-iceland.com
Wanderführer: ISLAND - Naturparadies am Polarkreis und ISLAND - Das Südliche Hochland
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk & Fimmvörðuháls (broschiert)
MissPoppy
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 16
Registriert: So 3. Sep 2017, 17:08

Re: Zweiter Island-Trip

Beitragvon MissPoppy » Do 14. Sep 2017, 08:41

Hallo Uwe!

Danke für deinen Beitrag und den Link. Hab mich bis spät in die Nacht durch unzählige Berichte und Blogs gelesen und bin noch etwas unsicher, ob wir Hornstrandir wirklich ansehen sollen. Mein Freund meint ja, unserem Freund der mitkommt ist es egal und ich bin mir unsicher, ob wir uns nicht vielleicht überschätzen. Kann das leider überhaupt nicht einschätzen, weshalb ich in Betracht ziehe Hornstrandir ein anderes Mal zu machen.

Folgenden Route hab ich nun mal zusammengestellt:

1. Tag Flug nach Reykjavik
2. Tag Fahrt nach Skogar
3. - 9. Tag Laugavegur
10. Zusatztag sollte das Wetter mal gar nicht mitspielen oder wir doch länger brauchen.
9./10. Tag Rückfahrt von Landmannalaugar nach Reykjavik (gibt es hier auch eine Verbindung nach Selfoss?)
11. - 12. Tag ev. ein Ausflug nach Vik, Wanderung Havergerdi
13. Tag Reykjavik
14. Tag Rückflug

Social Media

       

Zurück zu „Reisepraxis - Urlaub in Island“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Banner Weltweit gif 728x90