16 Tage Island Ende April- Mitte Mai

Zu Fuss oder mit dem Auto? Im Zelt oder Hotel? Hákarl oder Skýr? Die Unterverzeichnisse für die wichtigsten Themen beachten!
ingoisland
Foss-Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Mo 8. Jan 2018, 21:04

16 Tage Island Ende April- Mitte Mai

Beitragvon ingoisland » Mo 8. Jan 2018, 21:14

Hi Leute,

meine Freundin und ich möchten gerne Ende April - Mitte Mai für 16 Tage nach Island, eine Rundreise starten. Es wäre das erste Mal, dass wir auf der wunderschönen Insel sind. Wir sind mit der PLanung auch ganz gut voran gekommen, allerdings hätte ich noch die ein oder andere Frage an euch. Hier erstmal die Planung:

Tag 1 Reykjavik
Tag 2 Reykjavik - Þingvellir
Tag 3 Þingvellir - Vik
Tag 4 Vik
Tag 5 Vik - Hof
Tag 6 Hof - Höfn
Tag 7 Höfn
Tag 8 Höfn - Egilsstaðir
Tag 9 Egilsstaðir - Myvatn
Tag 10 Myvatn
Tag 11 Myvatn - Blönduós
Tag 12 Blönduós - breidavik
Tag 13 breidavik
Tag 14 breidavik
Tag 15 Grundarfjörður
Tag 16 Reykjavik
Tag 17 Flug zurück

Wir wollen eigentlich keine so extrem stressige Rundreise, daher haben wir versucht zwischendurch auch ein paar Tage einzuplanen, so gut es eben geht ;), z.b. in Höfn und in Myvatn. Das bringt mich auch zu meiner ersten Frage: Wir wollten eigentlich von Myvatn noch an die Westfjorde fahren, allerdings sind es zum einen knapp 8 Stunden fahrt bzw. mit einer Übernachtung in Blönduos 2x4 Stunden, was gerade so kurz vor dem Ende für mich anstrengend klingt. Außerdem habe ich gelesen, dass eventuell auch noch gar nicht alle Straßen frei sind. Vor allem an den Westfjorden. Wie seht ihr das? Und wo würdet ihr dann noch die ein oder andere Nacht alternativ einplanen? Gibt es etwas was wir noch gar nicht auf dem Schirm haben wo eine Übernachtung unbedingt sein muss?

Die zweite Frage hängt mit der ersten zusammen: Müssen wir in der Zeit bereits alle Hotels vorbuchen? Ich habe dazu auch keine wirkliche Info finden können, wir befinden uns da ja eigentlich noch in der Nebensaison. Wir haben jetzt bereits bis Höfn durchgebucht und wollten uns danach eigentlich auch etwas treiben lassen.... Wie ist eure Empfehlung?

Freu mich auf Rückmeldung und vielen Dank für eure Hilfe!
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2787
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 16 Tage Island Ende April- Mitte Mai

Beitragvon Monique » Di 9. Jan 2018, 10:02

Hallo Ingo,

willkommen im Forum. Die Reiseplanung sieht entspannt aus, könnt ihr gut so umsetzen. Ich persönlich würde an eurer Stelle NICHT vom Mývatn bis in die Westfjorde durchfahren, und schon gar nicht bis Breiðavík. Die 8 Stunden Fahrtzeit sind sicher machbar, aber das ist reines Durchfahren. Laut Karte sind es 622 km, hier, das ist echt heftig. Ich habe diesen und andere lange Ritte in Island selber schon gemacht, aber nur um beruflich von A nach B zu kommen und ohne dabei das Land anzuschauen. Also reines Durchrauschen.

Mitte Mai ist es durchaus noch möglich, dass nicht alle Straßen in den Westfjorden offen sind. Wenn nicht generell großer Schneefall zu der Zeit ansteht, sind die Chancen recht gut, dass die oben verlinkte Strecke offen ist. Kritisch sind die höher gelegenenen Passagen in den Westfjorden, z. B. diese oder diese. Die Fahrt vom Norden der Westfjorde in ihren Süden oder der Abstecher zum Dynjandi können also ggf. nicht möglich sein.

2017 gab es Anfang Mai ziemlich viel Sturm. Auch so etwas kann euch ausbremsen. Aber wie konkret das Wetter sein wird, weiß niemand. Das Wetterrisiko ist bei Islandreisen immer mit im Gepäck ;).

Was die Vorbuchung angeht: April ist die letzten Jahre wohl so ein bisschen "ruhige" Zeit gewesen - die Nordlicht-Schauer (insbesondere aus dem asiatischen Raum) sind schon wieder weg, die Sommerurlauber noch nicht da. Ab Ende Mai geht es dann wieder los. Wie es konkret dieses Jahr aussehen wird, kann ich dir aber nicht sagen. In den Westfjorden ist die Situation generell entspannter, da sollte es durchaus möglich sein, spontan etwas zu bekommen. Wenn ihr direkt am Mývatn übernachten möchtet, dann würde ich diese Unterkunft vorbuchen. Vielleicht schaut ihr einfach zu Beginn eurer Reise, wie das Wetter aussieht, wie sich eure Pläne umsetzen lassen und bucht dann innerhalb der ersten Tage die restlichen / kritischen Unterkünfte. Letztes Jahr war mein Empfinden so, dass es von den "Massen" her (ohne, die Unterkunftssituation zu betrachten) bis weit in den Juni rein im Osten und Norden recht leer im Land war, entspannt leer :). Alles rund um Reykjavík bis circa Vík im Süden war "voll".

Viel Spaß bei der Planung
Monique
ingoisland
Foss-Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Mo 8. Jan 2018, 21:04

Re: 16 Tage Island Ende April- Mitte Mai

Beitragvon ingoisland » Di 9. Jan 2018, 11:58

Hallo Monique,

vielen Dank für deine Tipps. Was würdest du uns denn alternativ als Übernachtung empfehlen? Sollen wir einfach noch eine Nacht in Myvatn und Höfn anhängen? Myvatn soll ja grundsätzlich vom Wetter etwas besser sein, außerdem haben wir mit Husavik das Whale Watching ganz in der Nähe und mit den Myvatn Nature Baths auch eine Therme. In Höfn bin ich sehr vom Diamand Beach und von Stokksnes fasziniert, deshalb haben wir da ja schon die ein oder andere Nacht eingeplant. Weitere Nächte in Grundarfjörður und/oder Þingvellir fühlen sich erst einmal weniger interessant an, da es in Pingvellir ja auch sehr tourstisch sein soll und in Grundarfjörður gibt es ja auch weniger zu sehen als an den anderen Schauplätzen. Eventuell noch eine zusätzliche Nacht in Egilsstadir? Was meinst du?

Freu mich auf Antwort.
Benutzeravatar
marled
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1071
Registriert: So 19. Jun 2005, 14:38
Kontaktdaten:

Re: 16 Tage Island Ende April- Mitte Mai

Beitragvon marled » Mi 10. Jan 2018, 10:23

Ich würde von Blönduos nach Holmavik fahren, dort eine Nacht verbringen, das Hexenmuseum besuchen und so eine erste Nase Westfjorde schnuppern und dann über die 61/60 auf die Snæfellsnes. Es lohnen sich definitiv zwei Übernachtungen dort, den zusätzlichen Tag kannst du mit der Umrundung des Snæfellsjökull verbringen, entlang der Straße gibt es etliches zu sehen.
Marled
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2787
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 16 Tage Island Ende April- Mitte Mai

Beitragvon Monique » Mi 10. Jan 2018, 11:18

Der (inzwischen) so genannte "Diamond Beach" befindet sich bei der Gletscherlagune Jökulsárlón - ich nehme an, das ist euch bewusst. Wenn ihr Jökulsárlón besucht, seid ihr quasi auch automatisch beim Strand, müsst nur einmal die Straße überqueren. Und in 10 km Entfernung befindet sich eine weitere sehenswerte Eislagune - Fjallsárlón. Von der Siedlung Hof aus seid ihr dort schneller als von Höfn (80 km) aus. Insofern ist Hof ein guter Ausgangspunkt. Höfn ist für mich nicht so der Bringer, aber das ist eine ganz persönliche Einschätzung. Für die Etappe nach Egilsstaðir ist Höfn ein guter Ausgangspunkt - da habt ihr ausreichend Zeit, entlang der Ostfjorde zu fahren. Ich würde tatsächlich eher noch eine Nacht in der Umgebung von Egilsstaðir statt in Höfn dranhängen - die Region am Borgarfjörður Eystri ist zum Wandern z. B. ganz toll, siehe hier und hier. Am See Lagarflót ist auch der Wasserfall Hengifoss interessant.

Ob das Wetter am Mývatn immer grundsätzlich besser ist als im Süden ... naja. Ich habe die Region dort mehrfach auch schon so erlebt:
DSC_0279.jpg
DSC_0279.jpg (130.27 KiB) 422 mal betrachtet

Ebenso wie ich den Süden bei bestem Wetter kenne. Ich bin alleine 2017 17x um die Insel gefahren und habe dabei alle Regionen bei allen Wettern erlebt. Wie das Wetter bei euch konkret sein wird ... keiner weiß es, es ist einfach Glückssache ;).

Snæfellsnes finde ich persönlich sehr interessant und empfehle dort gerne auch 2 Tage Aufenthalt. Ob ihr nun in Grundafjörður oder einem anderen Ort übernachtet, ist dabei egal.

Dass Þingvellir sehr touristisch sein soll ... nun ja. Das hat einen Grund. Es ist schon ein sehr besonderer Ort - geologisch und historisch. Wer sich mit den Hintergründen nicht beschäftigt, mag dort durchlaufen, erschüttert von den (zu bestimmten Zeiten, z. B. morgens 10 Uhr) Menschenmassen sein und sich fragen, was an dieser Steinmauer wohl so Besonderes sein soll :? :roll:. Wie schrieb mal jemand im Forum: Der Ort sei völlig überbewertet .. oder irgendwie so. Aber das ist mit vielen Orten so, wenn man die Hintergründe nicht kennt und da einfach nur "durchlatscht". Wir als Reiseleiter versuchen auf den Touren ja zumindest etwas Licht ins Hintergrunddunkel zu bringen. Aber wie konkret ihr das gestaltet, hängt von eurer Reisevorbereitung und eurem Interesse ab.

Tipp: Ganz viele Touren, ob Rundreisen oder Tagestouren, starten in Reykjavík um 9 Uhr. Das heißt, ab 9:45 Uhr stapeln sich die Busse in Þingvellir oder ab ca. 10:30 Uhr in Geysir. Nachmittags ist es wesentlich ruhiger. Wenn Kreuzfahrtschiffe in Reykjavík sind, wird es ganztags ziemlich voll.

Marleds Tipp mit der Übernachtung in Holmavík finde ich gut. Von dort aus ist es immer noch genügend Fahrerei bis nach Breiðavík. Bleibt der kritische Punkt, ob zu der Zeit die Strecke in den Süden der Westfjorde frei ist.

Monique

Werbung


ingoisland
Foss-Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Mo 8. Jan 2018, 21:04

Re: 16 Tage Island Ende April- Mitte Mai

Beitragvon ingoisland » Mi 10. Jan 2018, 14:51

Hi Leute,

vielen Dank für eure Hilfe. Hof und Höfn ist so eine Sache, stimmt schon, Jökulsarlon ist besser von Hof zu erreichen, dafür kommt man von Höfn besser zum Stokksnes :) Auf der anderen Seite ist es nicht garantiert, dass die Eisbrocken immer am Diamond Beach sind, d.h. eventuell muss ich da ein zweites Mal hin. Davon abgesehen wäre bei dem unsicheren Wetter ein Backup Tag bei den wichtigsten Location sowieso immer ganz gut, man weiß ja nie. Wir haben zwar etwas abseits von Höfn gebucht, also nicht direkt in Höfn, aber wenn Höfn nicht der Bringer ist, vielleicht sollten wir das dann noch ändern und eine Nacht mehr in Hof verbringen.

In jedem Fall haben wir uns jetzt dazu entschieden die Westfjorde auszulassen und zwei Tage von unserer Reise komplett zu streichen. Irgendwie haben wir uns bei den ganzen tollen Hotels im Süden etwas verzettelt und unser Budget ist eigentlich schon ausgereizt :-D Außerdem sind noch so kleine Überraschungen wie Sand and Ash Damage Waiver bei der Mietwagenbuchung hinzugekommen, das sind ja auch mal eben 200€ on top….

Hinzu kommt, dass wir leider ein airbnb irgendwie falsch gebucht haben. Wir dachten die ganze Zeit es wäre in Myvatn, ist es aber nicht, sondern in Akureyri. Keine Ahnung wie uns das passieren konnte, wir waren wahrscheinlich von dem traumhaften Airbnb so geblendet ;) Jetzt müssen wir dann wohl doch noch eine Nacht direkt in Myvatn einplanen und somit sind ist die Planung eigentlich auch schon komplett und ziemlich voll:

Tag 1 Reykjavik
Tag 2 Reykjavik - Þingvellir

- Geysir
- Gullfoss

Tag 3 Þingvellir – Vik

- Selfoss
- Seljalandsfoss
- Skogafoss

Tag 4 Vik

- Solheimasandur
- Skogafoss

Tag 5 Vik – Hof

- Dyrholaey
- Reynisdrangar
- Rynisfjara Beach
- Fjadrarglijufur
-
Tag 6 Hof – Höfn

- Svartifoss
- Jökulsarlon

Tag 7 Höfn

- Stokksnes
- Klifatindur

Tag 8 Höfn – Egilsstaðir

- Seydisfjördur
- Litlanesfoss
- Hengifoss
-
Tag 9 Egilsstaðir – Myvatn

- Detifoss

Tag 10 Myvatn – Akureyri

- Myvatn Natural Baths

Tag 11 Akureyri

- Husavik

Tag 12 Akureyri

Tag 13 Grundarfjörður

- Kirkjufell
- Budakirkja
-
Tag 14 Reykjavik
Tag 15 Flug zurück

Puff, schon alles ziemlich vollgepackt, da werden wir das ein oder andere sicher noch rauswerfen :)
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2787
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 16 Tage Island Ende April- Mitte Mai

Beitragvon Monique » Mi 10. Jan 2018, 16:02

Also Hof ist nur eine kleine Siedlung = einige wenige Häuser. Auch wenn es von dort aus dichter bis Jökulsárlón ist, übernachtet man dort fernab vom Schuss. Zwei Nächte würde ich mir da nicht antun ;). Aber man kann die Stille genießen.

Ob Eisberge am Strand liegen, hängt von Ebbe und Flut ab. Bei Ebbe werden die Eisberge aus der Lagune gezogen und teilweise am Strand abgelegt. Dort tauen sie dann vor sich hin, bis die nächste Flut sie einkassiert.

Im Süden/Südosten habt ihr Skaftafell / den Vatnajökull ziemlich ausgelassen. Ihr habt zwar den Svartifoss drin - aber ehrlich, da gibt es so viel mehr zu sehen und zu wandern. Schaut mal hier.

Für den Mývatn solltet ihr mindestens einen ganzen Tag einplanen, da gibt es so viel zu sehen und zu machen, schaut mal hier.

Man muss nicht unbedingt nach Húsavík fürs Whale Watching. Wir haben auch im Eyjafjörður, also z. B. von Akureyri aus tolle Sichtungstouren gehabt.

Snæfellsnes ist mehr als nur der Kirkjufell. Die Südseite hat so tolle Ziele zu bieten ... überseht sie nicht :), siehe hier und der Norden.

Rauswerfen könntet ihr z.B. den zweiten Besuch am Skogafoss. Auch Sólheimasandur wird nicht das Ziel sein, das ihr euch darunter vorstell. "Berühmt" geworden ist die Sanderfläche erst durch die Tausenden, die neuerdings zwingend zum Flugzeugwrack wandern. Wenn ihr nahe Skógar oder in Vík übernachtet, schafft ihr es am nächsten Tag locker all eure Ziele bis einschließlich Fjaðrágljúfur = Kirkujubæjarklaustur zu sehen. Und hättet dann einen Tag für den Vatnajökull einschließlich Skaftafell.

Monique
Benutzeravatar
Ruthw
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 32
Registriert: Mo 19. Okt 2015, 08:55

Re: 16 Tage Island Ende April- Mitte Mai

Beitragvon Ruthw » Mi 10. Jan 2018, 18:10

Ich kann nur unterstreichen, was Monique schreibt.
Ich würde statt Húsavík von Akureyri aus eine Fahrt nach Dalvík oder noch weiter bis Siglufjörður machen. Auf der Strecke gibt es mehrere Orte, die Waltouren anbieten und nicht so überlaufen sind, wie Húsavík.
ingoisland
Foss-Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Mo 8. Jan 2018, 21:04

Re: 16 Tage Island Ende April- Mitte Mai

Beitragvon ingoisland » Do 11. Jan 2018, 12:15

Monique hat geschrieben:
Für den Mývatn solltet ihr mindestens einen ganzen Tag einplanen, da gibt es so viel zu sehen und zu machen, schaut mal hier.



Super, danke, in Myvatn haben wir jetzt eine Übernachtung fest eingeplant, von daher sollte das jetzt auch passen. Danke auch für den Tipp mit dem Whale Watching, das spart viel Fahrerei :)

Monique hat geschrieben:
Rauswerfen könntet ihr z.B. den zweiten Besuch am Skogafoss. Auch Sólheimasandur wird nicht das Ziel sein, das ihr euch darunter vorstell. "Berühmt" geworden ist die Sanderfläche erst durch die Tausenden, die neuerdings zwingend zum Flugzeugwrack wandern.


Solheimasandur ist für mich nur ein kurzer Stop um nach Möglichkeit mein gewünschtes S/W Foto des Wracks zu machen, danach kann ich getrost sofort weiterziehen. Ich habe sonst nicht viele Erwartungen an den Ort :)

Ich bin tatsächlich gespannt wie "voll" die Insel wohl wird in dem Zeitraum, hab da wirklich gar keine Vorstellung, man ließt eben auch sehr unterschiedliche Meinungen.
Benutzeravatar
Raigro
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 204
Registriert: So 4. Dez 2011, 21:48

Re: 16 Tage Island Ende April- Mitte Mai

Beitragvon Raigro » Do 11. Jan 2018, 14:15

ingoisland hat geschrieben:
Monique hat geschrieben:Solheimasandur ist für mich nur ein kurzer Stop um nach Möglichkeit mein gewünschtes S/W Foto des Wracks zu machen, danach kann ich getrost sofort weiterziehen.


So ganz kurz wird der Stopp nicht werden, weil du knapp 1 Stunde hin und ebenso 1 Stunde zurück laufen musst. Wenn du dann noch 1 Stunde warten musst, damit du vielleicht ein Bild ohne rumkletternde Touris machen kannst, dann bist du schon bei 3 Stunden. :mrgreen:

Social Media

       

Zurück zu „Reisepraxis - Urlaub in Island“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google 2.1 [Bot] und 4 Gäste