Erst-Täter im Oktober nach Island

Zu Fuss oder mit dem Auto? Im Zelt oder Hotel? Hákarl oder Skýr? Die Unterverzeichnisse für die wichtigsten Themen beachten!
Benutzeravatar
Ulla
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 405
Registriert: Do 23. Nov 2006, 15:54
Wohnort: Bayern

Re: Erst-Täter im Oktober nach Island

Beitrag von Ulla » Mi 7. Mär 2018, 13:01

s. Playliste Iceland und dann 2 Wintervideos.

Werbung

Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2848
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Wohnort: derzeit auf einer Sonneninse
Kontaktdaten:

Re: Erst-Täter im Oktober nach Island

Beitrag von Monique » Fr 9. Mär 2018, 14:32

Ich melde mich mal zurück, hatte die letzten Wochen keine Zeit fürs Forum. Die kleine "Diskussion" um meine Person irritiert mich etwas und hält mich fast vom Antworten ab. Aber ich antworte jetzt trotzdem, denn ohne die Erwähnung hätte ich auf den Eigangspost auch geantwortet.

Oktober ist als Reisezeit eigentlich okay. Na klar kann es mal schneien, aber für die Südhälfte entlang der Ringstraße (für mich sind da die Grenzen die Holtavörðuheiði im Westen und Öxi-Pass/ Strasse 939 im Osten) ist das in der Regel nicht soo dramatisch. Aber in Island weiß man nie und muss sich auf alles einstellen. Kann ja auch mal viel Regen runterkommen und zack sind die Straßen weg.

Den November empfand ich bisher als den schlimmsten Reisemonat / Aufenthaltsmonat. Wetter schiete, Licht schiete, Farben schiete. Wenn ich jemandem raten soll, dann rate ich vom November ab.

Das Hochland dürfte im Oktober geschlossen sein. Und sobald die Straßen auf der Karte rot sind, sind sie für Mietwagen tabu. Da führt also kein Weg hin. Mit ganz viel Glück und einer super Wetterlage könnte es evt. klappen, dass Landmannalaugar Anfang Oktober noch erreichbar ist. Aber ich weiß nicht, wann das das letzte Mal so war. Ich würde das Hochland komplett aus der Planung streichen - man ist hinterher nur traurig, wenn man vorher zu viel hofft.

Bei 10 Tagen könnt ihr durchaus eine Inselumrundung in Angriff nehmen, falls ihr nicht vorab alle Unterkünfte bucht. Wenn ihr euch zutraut, vor Ort flexibel weiter zu fahren und zu buchen, dann wäre das eine Option. Ab Mitte Oktober / im Nov sollte das wieder möglich sein (insbesondere außerhalb vom Süden!). Entscheidet dann einfach an Hand der Wetteraussicht, ob ihr die ganze Runde plant oder nur ein paar Teilregionen erkundet. Seht in jedem Fall zu, dass ihr mit Puffer zurück im Südwesten seid und damit garantiert rechtzeitig zum Flughafen kommt. Ich hing im Norden schon mal im September 2 Tage wegen Schnee und Straßensperrungen fest - der Flieger wäre weg gewesen, hätte ich einen Termin gehabt.

Zum Vulkan könnt ihr alleine hinfahren (spart euch den Transportanteil an den Kosten), rein kommt ihr aber nur organisiert: https://insidethevolcano.com/.

Blaue Lagune und andere hochtouristische Ziele: Wir als "Island-Vielreiser" würden bestimmte Ziele nicht mehr anfahren, weil sie zu sehr kommerzialisiert wurden, zu teuer oder überlaufen sind oder oder oder. Aus der Reiseleitererfahrung mit Island-Erstreisenden habe ich aber auch eine andere Perspektive. Bestimmte Ziele in Island gehören für einen Erstreisenden irgendwie dazu (ja, auch der Geysir / Golden Circle, von dem einige im Forum bereits abraten, da zu überlaufen ;)). An dem Punkt sage ich: Ja, die Blaue Lagune ist sauteuer und viel zu teuer. Sie ist seit Einführung des neuen Preissystems nicht mehr überlaufen, da nur eine bestimmte Anzahl Gäste ins Bad gelassen wird. Wer bereit ist, den Preis zu zahlen und sagt: Ich möchte da gerne rein!, der ist idR nicht enttäuscht. Ich war zuletzt im Sommer 2017 mit einer Gruppe drin und sie waren alle begeistert, hätten es nicht missen wollen. Man kann auch (trotzig) sagen: Island ist so schon so extrem teuer, da kommt es auf die Kosten für die Blaue Lagune auch nicht mehr drauf an ;).

Wenn ihr aber die Chance habt, doch über den Norden zu fahren, dann geht ins Mývatn Nature Bath. Etwas kleiner, etwas preiswerter, ein anderes Blau und ohne den Gratis-(weißen) Schlamm, den man sich in der Blauen Lagune auf den Körper schmiert. Das Feeling, unter freiem Himmel in einer großen blauen Badewann zu sitzen, habt ihr auch dort. Legt die Blaue Lagune also wenn eher ans Ende. Beachtet, dass man vorbuchen muss.

Schwimmbadbesuche (also reguläre Schwimmbäder in den Orten) gehören eh dazu ... nichts ist schöner als Schwimmen und Hotpotten im Winter unter freiem Himmel.

Ferienhäuser: Ich bin in Bezug auf Island kein Standortreisefreund. Für den Süden geht es - die Gegend um Selfoss oder Hella / Hvolsvöllur bieten sich an. Für 2-4 Tage. Snæfellsnes bietet sich an für 1-2 Nächte. Mývatn bietet sich an für 1-2 Nächte (in Bezug auf Winterhalbjahr).

Mietwagen: Wenn ihr auf der Ringstraße in der Südhälfte bleibt, reicht ein normales Auto mit Winterbereifung (Spikes!). Wenn ihr über den Norden fahrt und in den Schnee kommt, kommt ihr evt. eh nicht durch oder Allrad böte sich an. Ich bin im Nov mal mit nem Kleinstwagen um die Insel gefahren, auch auf Schnee. Ging auch. Schneewehen wären doof gewesen.

"Island und Abzocke" - das gehört zusammen. Isländer sagen von sich als Volk selber, dass sie jeden Boom mitnehmen und ihn so lange "ausschlachten", wie es geht. Man weiß nie, wie lange es geht und wann der nächste Vulkan ausbricht ;). Nachhaltigkeit ist ein Fremdwort. Und wenn der eine nicht bereit ist, bestimmte Preise zu zahlen, dann sind 10 andere es trotzdem und so lange es die gibt, wird der Preis gefordert. So lange einer zahlt, ist egal, woher er kommt.

Viel Spaß bei der Planung :),

Monique
http://www.island-erleben.com
Das Wetter auf unseren Touren im Sommer 2018: https://islandauftour.blogspot.com/
Benutzeravatar
lena
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1141
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 17:10
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Erst-Täter im Oktober nach Island

Beitrag von lena » Fr 9. Mär 2018, 20:24

Monique hat geschrieben:Den November empfand ich bisher als den schlimmsten Reisemonat / Aufenthaltsmonat. Wetter schiete, Licht schiete, Farben schiete. Wenn ich jemandem raten soll, dann rate ich vom November ab.
Ha! In den letzten beiden Jahren hatte ich im November Urlaub und habe überlegt nach Island zu fahren, da ich einfach mal wieder hin wollte und meinen übrigen Urlaub außerhalb Islands verbracht hatte. Beides mal habe ich am Ende gesagt, nee, das ist so ungefähr der ungünstigste Monat im Jahr, um hinzufahren. :)
Benutzeravatar
Reise-lemming
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 13
Registriert: Mi 28. Feb 2018, 18:38
Danksagung erhalten: 1 Mal

FIXED

Beitrag von Reise-lemming » Sa 10. Mär 2018, 10:33

Danke an alle,


gebucht:
03.10. - 06.10. Hotel Nähe Snaefellsnes
6. -12.10. Ferienhaus im Süden etwas nördlich Hella
12 - 14 Reykjavik
Finito
gruß
Peter
Antworten