Hilfe bei der Routenplanung / 15 Nächte im Juni 2020

Zu Fuss oder mit dem Auto? Im Zelt oder Hotel? Hákarl oder Skýr? Die Unterverzeichnisse für die wichtigsten Themen beachten!
Benutzeravatar
greulix
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 400
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 19:32
Wohnort: Rhein-Main
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei der Routenplanung / 15 Nächte im Juni 2020

Beitrag von greulix » Mo 2. Sep 2019, 23:11

Zum Thema Mietwagenversicherung:
- Viele Kreditkarten beinhalten eine Mietwagenversicherung. Diese decken manchmal auch Glasbruch oder Sand- und Ascheschäden.
- Ansonsten gibt es auch Mietwagenversicherungen, die man von hier aus bei irgendwelchen Versicherungen buchen kann. Diese sind meistens günstiger als die Buchung beim Vermieter vor Ort.
- Wenn Du über irgendeinen Vermittler buchst, werden da oft auch Versicherungen mit angeboten. Auch diese sind meistens günstiger als die bei den Vermietern vor Ort.
- Manche Vermieter sind sehr hartnäckig dabei, ihren Kunden eine Sand- und Ascheversicherung aufzuquatschen, und das auch, wenn die Kunden nur im Westen unterwegs sind, wo es praktisch keine Sandstürme gibt.
Ein Einblick in die Küche Islands: http://islandfankochbuch.blogspot.de
Unser Koch- und Backbuch "Leckeres Island": http://www.leckeres-island.de

Werbung

Marcus
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 28
Registriert: Fr 16. Nov 2018, 11:07

Re: Hilfe bei der Routenplanung / 15 Nächte im Juni 2020

Beitrag von Marcus » Do 5. Sep 2019, 09:15

ich habe über check24 gebucht so ein All Incl. Angebot...mit Allianz Versicherung...Rundum Sorglos Paket...
aber die werden mir bestimmt trotzdem versuchen noch was anzudrehen...bin mal gespannt :-)
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2911
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei der Routenplanung / 15 Nächte im Juni 2020

Beitrag von Monique » Do 5. Sep 2019, 18:23

Marcus hat geschrieben:
Do 5. Sep 2019, 09:15
aber die werden mir bestimmt trotzdem versuchen noch was anzudrehen...bin mal gespannt :-)
Vielleicht ein kleiner Hinweis dazu:
Mietwagenbuchungen inkl. Rundum-Sorglos-Versicherungspaket, die bei einem Broker und nicht direkt bei einem Vermieter gebucht werden, enthalten oft spezielle Versicherungspakete, die der Broker in seinem Land für sämtliche Vermietungsgeschäfte, die er irgendwo auf der Welt zum Abschluss bringt, abgeschlossen hat. Durch die Masse an Vermietungsgeschäften, die der Broker hat, sind sie im Vergleich oft auch sehr günstig. Auf jeden Fall günstiger als einzelne Versicherungen oder Versicherungspakete, die in Island abgeschlossen werden können. Erkennbar ist das idR daran, dass der Broker euch schreibt, dass im Schadensfalls zunächst die Schadenshöhe an den Vermieter zu zahlen ist und später erstattet wird. Für diese Erstattung ist es in vielen Fällen erforderlich, dass ein Polizeibericht vom Schadensfall vorliegt. Gegenüber dem Vermieter besteht idR nur eine Anmietung mit der Minimalversicherung CDW und dem entsprechenenden Selbstbehalt (der im Fall des Falles eure Schadenshöhe ist). Der konkrete Vermieter vor Ort sieht tatsächlich nur, dass ihr das Auto bei ihm mit CDW angemietet habt. Von dem (in Dtl bestehenden) Zusatzversicherungspaket weiß er nichts.

Die Mitarbeiter der Autovermieter sind idR verpflichtet, den Kunden über einen ggf. nicht ausreichenden Versicherungsschutz zu informieren und müssen (da in ihren Augen nur CDW gebucht ist) euch weitere Versicherungen zumindest empfehlen. Ob ihr das als ein Aufschwatzen oder Andrehen empfindet, ist eine Sache dessen, wie der jeweilige Mitarbeiter das rüberbringt oder wie ihr es empfindet (empfinden wollt). Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bisher in jedem Fall der Hinweis auf eine bereits bestehende Sonderversicherung in Deutschland und daher ein Nein zu weiteren Versicherungen in Island genügt. Danach gab es kein Aufschwatzenwollen. Die wissen ja inzwischen auch von diesen ganzen Versicherungsdeals. Aber es gibt eben auch genügend Kunden (auch aus anderen Ländern), die so etwas nicht haben.

Also da einfach etwas relaxter und nicht mit der Keulen-Erwartung "Die wollen mir etwas aufschwartzen" herangehen ;).

Schönen Urlaub und unfallfreie Fahrt :) .

Monique
Benutzeravatar
marled
Weiser von Thule
Beiträge: 1146
Registriert: So 19. Jun 2005, 14:38
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei der Routenplanung / 15 Nächte im Juni 2020

Beitrag von marled » Do 5. Sep 2019, 21:34

Es gibt inzwischen Anbieter auf Island, die beim Aufschwatzen von Versicherungen sehr penetrant sind und bei unsicheren Kunden nicht locker lassen wollen. Die akzeptieren auch nicht den Hinweis, dass man in D schon eine Ausschlussversicherung abgeswchlossen hat.
Marled
Marcus
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 28
Registriert: Fr 16. Nov 2018, 11:07

Re: Hilfe bei der Routenplanung / 15 Nächte im Juni 2020

Beitrag von Marcus » Fr 6. Sep 2019, 08:11

Das wusste ich nicht...schlecht gelöst finde ich...aber das gute ist ja das man zur Buchung einen Info Zettel bekommt wo alle Versicherungen drauf stehen die man gebucht hat. Auch gleich mit englischer Übersetzung für den Vermieter. Super für die Leute die nicht so firm sind im englischen...wie ich z.B :ugeek:

Und die Keule holen wir doch nicht sofort raus....da gehört schon einiges zu :lol:
z.B ein paar Gläser Floki Whiskey :-)

Trotzdem Danke für die Info
Snorre64
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 35
Registriert: So 31. Mär 2019, 17:40

Re: Hilfe bei der Routenplanung / 15 Nächte im Juni 2020

Beitrag von Snorre64 » Mi 11. Sep 2019, 12:32

Ich bin da bei Marcus:
[Werbung gelöscht. Admin.] mit SB-Ausschluss und Dach, Boden, Glas und Reifen. Da hast du alles was du brauchst.
Dafür aber nötig: Kreditkarte (keine Debitkarte!) mit ausreichend Deckung. Da können bei einem SUV schon mal 2.700,-€ Kaution geblockt werden, da der SB-Ausschluss ja woanders (über [Werbung gelöscht. Admin.]) erfolgte.
Im Schadenfall wird die Kaution dann (je nach Umfang ganz oder teilweise) einbehalten und anschließend dann ersetzt. Bei der Allianz dauerte das bei mir letztes Jahr in Sardinien genau 3 Tage!
Antworten