Hinweise zu Covid-19 in Island
Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/de.

Impfaufruf
Impfungen sind ein wesentlicher Bestandteil der Pandemiebekämpfung – schützen Sie sich und andere und lassen Sie sich impfen!

Laugavegur im märz

Zu Fuss oder mit dem Auto? Im Zelt oder Hotel? Hákarl oder Skýr? Die Unterverzeichnisse für die wichtigsten Themen beachten!
Antworten
Christopher91
Foss-Anfänger
Beiträge: 2
Registriert: Di 9. Nov 2021, 17:09

Laugavegur im märz

Beitrag von Christopher91 » Di 9. Nov 2021, 18:35

Hallo zusammen,

zu diesem Thema ist bereits etwas im Formun zufinden, da das aber über 10 Jahre her ist, wollte ich nochmal aktuell nachfragen. Ich plane im März meine erst Islandreise und überlege den Laugavegur zu wandern. Ist dieser Weg im März überhaupt machbar?
Mir ist klar, dass das Wetter wahrscheinlich nicht am besten sein wird und ich auch mit Schnee rechnen muss. Aber sind die Wege grundsätzlich begehbar und haben in diesem Zeitraum auch die Hütten offen?

Vielen Dank und Voraus und viele Grüße

Christopher
Benutzeravatar
lena
Weiser von Thule
Beiträge: 1239
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 17:10

Re: Laugavegur im märz

Beitrag von lena » Di 9. Nov 2021, 19:03

Christopher91 hat geschrieben:
Di 9. Nov 2021, 18:35
Ist dieser Weg im März überhaupt machbar?
Nein.
(Die seltene Ausnahme, für die die Antwort unter Umständen eventuell vielleicht nicht klar Nein lautet, braucht hier nicht zu fragen.)

Christopher91 hat geschrieben:
Di 9. Nov 2021, 18:35
haben in diesem Zeitraum auch die Hütten offen?
Nein, haben sie nicht. Durchschnittlich sind sie von Ende Juni bis Mitte September geöffnet.
Benutzeravatar
Uwe
Weiser von Thule
Beiträge: 1499
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Laugavegur im märz

Beitrag von Uwe » Di 9. Nov 2021, 20:07

Hallo Christopher,
willkommen im Islandforum.
Christopher91 hat geschrieben:
Di 9. Nov 2021, 18:35
zu diesem Thema ist bereits etwas im Formun zufinden, da das aber über 10 Jahre her ist, wollte ich nochmal aktuell nachfragen. Ich plane im März meine erst Islandreise und überlege den Laugavegur zu wandern. Ist dieser Weg im März überhaupt machbar?
Nun, das mit den 10 Jahren ist nicht ganz richtig. Im Januar 2019 hat Andi einen kleinen Film veröffentlicht, in welchem zumindest der nördliche Teil des Laugavegur eine Rolle spielt: Iceland - Fjallabak (Fjallabak ist der Name des Naturschutzgebietes im südlichen Hochland, in welchem sich u.a. Landmannalaugar sowie das nördliche Ende des Laugavegur befinden).

viewtopic.php?f=12&t=8025&p=55979&hilit ... ter#p55979

Auch wenn der Film vom tiefsten Winter berichtet, so kann man dies getrost auf den Monat März extrapolieren. Da ich dich nicht kenne, möchte ich dir hier auch nicht deine Fähigkeiten absprechen. Aber wenn jemand, auch mit (möglicherweise) viel Erfahrung zum ersten Mal nach Island reist und im späten Winter/beginnenden Frühjahr den Laugavegur plant, würde ich davon dringend abraten. Aber wie gesagt, wenn du dir den Film von Andi anschaust, dann bekommst du einen guten Eindruck davon, wie die Bedingungen (wahrscheinlich) sein werden.

Uwe
http://www.unique-iceland.com
Reiseführer: Rundreise mit Wanderungen / Trekkingführer: Naturparadies am Polarkreis und Südliches Hochland
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk, Fimmvörðuháls (wasserfestes Papier)
Christopher91
Foss-Anfänger
Beiträge: 2
Registriert: Di 9. Nov 2021, 17:09

Re: Laugavegur im märz

Beitrag von Christopher91 » Di 9. Nov 2021, 22:26

vielen Dank für die schnellen Antworten!
Dann befürchte ich, dass es für den März keine vernümpfige (mehrtägige) Wanderroute gibt, die man gehen kann, oder?
Heartandheavy
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 29
Registriert: Fr 10. Sep 2021, 22:25

Re: Laugavegur im märz

Beitrag von Heartandheavy » Di 9. Nov 2021, 22:45

Ja, bzw. Nein, das würde ich definitiv sein lassen - und das obwohl ich ein sehr optimistischer Mensch bin. Ich plane zwar selbst gern "schräge" Sachen, aber das würde ich selbst auch definitiv nicht in Angriff nehmen da man das Wetter absolut nicht einschätzen kann. Zumal wie schon geschrieben alle Hütten dicht sind.

Mach sowas eher Anfang Mai oder im Mai falls du alleine sein willst, aber nicht im März. Da gehst du unter.
Benutzeravatar
Uwe
Weiser von Thule
Beiträge: 1499
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Laugavegur im märz

Beitrag von Uwe » Di 9. Nov 2021, 23:36

Heartandheavy hat geschrieben:
Di 9. Nov 2021, 22:45
Mach sowas eher Anfang Mai oder im Mai falls du alleine sein willst, aber nicht im März. Da gehst du unter.

Anfang/Mitte Mai würde auch nicht funktionieren, da zu dieser Zeit das Hochland definitiv für jeden Verkehr geschlossen ist, Stichwort: Schneeschmelze. Das heißt, selbst wenn man von der Ringstraße bis nach Landmannalaugar wandern würde, müsste man von dort, in irgendeine Richtung auch wieder aus dem Hochland raus wandern.
Wegen der Schneeschmelze dürften die Bedingungen auf dem Laugavegur gegenüber März fast noch problematischer sein. Selbst wenn die tieferen Lagen zu dieser Zeit schneefrei sein sollten, dann dürften einige Kilometer auf dieser von Schmelzwasser gesättigten Strecke ziemlich schlammig sein. Auf diese Weise kann man auch als Wanderer die Natur schädigen. Der erste Bus fährt meist um Mitte Juni nach Landmannalaugar und selbst zu dieser Zeit sind die Bedingungen auf dem Laugavegur nicht unbedingt einfach.


Christopher91 hat geschrieben:
Di 9. Nov 2021, 22:26
Dann befürchte ich, dass es für den März keine vernümpfige (mehrtägige) Wanderroute gibt, die man gehen kann, oder?
Eigentlich nicht. Die einzige Mehrtagestour, die du „ohne Probleme“ gehen könntest, weil die Strecke mit hoher Wahrscheinlichkeit weitestgehend schneefrei ist, ist der Reykjavegur. Dieser Wanderweg quert die gesamte Halbinsel Reykjanes. Die zwei Endpunkte sind der Leuchtturm Reykjanesviti und das Geothermiekraftwerk Nesjavellir. Aber: Ich bin in den letzten Jahren nur noch ein paar Abschnitte dieses Wanderweges gegangen und an einigen Stellen habe ich keine Wegmarkierungen gesehen. Des Weiteren gibt es keinen öffentlichen Transportmöglichkeiten zu den beiden Endpunkten. Das heißt, du müsstest entweder zu Fuß gehen, ein Taxi nehmen oder dein Glück per Anhalter versuchen. Der Wanderweg führt u.a. am südlichen Ende des neuen Lavastroms bei Nátthagi vorbei. Ansonsten dürftest du dort alleine sein. Diese Mehrtagestour ist nicht besonders bekannt oder populär. Abgesehen von der fehlenden Logistik, quert man auf dieser Strecke auch nicht so viele abwechslungsreiche Landschaften, wie es bei anderen Wanderstrecken in Island der Fall ist. Es gibt auch keine Hütten. D.h. du müsstest dein Zelt mitnehmen. Ein weiteres Problem ist Trinkwasser. Fast das gesamte Niederschlagswasser versickert recht schnell durch das poröse Lavagestein. Der einzige Ort, wo die Wahrscheinlich auf fließendes Wasser zu stoßen sehr hoch ist, ist Kaldarsel. Im März hast du aber gute Chancen, dass an ein paar Stellen etwas Schnee liegen könnte, das du mit deinem Campingkocher schmelzen kannst.

Uwe
http://www.unique-iceland.com
Reiseführer: Rundreise mit Wanderungen / Trekkingführer: Naturparadies am Polarkreis und Südliches Hochland
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk, Fimmvörðuháls (wasserfestes Papier)
Antworten