Hinweise zu Covid-19 in Island

Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/english. Auch im Forum wird laufend berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200. Passt auf euch auf und schützt andere!

Suzuki Grand Vitara, Toyota RAV 4 oder Hyundai Santa Fe?!

Die anspruchsvollere Art, mit dem Auto durch Island zu reisen.
Antworten
Gast

Suzuki Grand Vitara, Toyota RAV 4 oder Hyundai Santa Fe?!

Beitrag von Gast » Sa 31. Jan 2009, 19:24

Hallo Zusammen,

in Vorbereitung auf meine Islandreise im August diesen Jahres habe ich dieses Forum entdeckt und mich ausgiebig mit dem Thema "furten" bereits beschäftigt.

Und in diesem Zusammenhang steht nun auch die Frage der Fahrzeugwahl.

Vorab, wir sind 10 Tage in Island und beschränken uns im Großteil auf den Süden.

Westen und Osten könnte man sich dann ja mal für eine neue Reise aufheben. :lol:

Ich habe für die 10 Tage auch schon mal grob die Aktivitäten geplant.

Wir sind nur zu zweit, meine Frau und ich.

Und stehen gerade vor der Mietwagenfahrzeugwahl. Die 3 oben genannten Fahrzeuge sind alle zum selben Preis buchbar (rund 1.500 EUR) und das mit Special Sonderrate. Alleine das schockt mich ja schon. Für rund 900 EUR gäbe es dann den "normalen" Golf, aber wir schon vorhaben einen Abstecher auf einige "F" Pisten zu machen muß es zumindest ein SUV sein. Die richtigen Geländewagen sind in der Hochsaison echt nicht finanzierbar, die fangen bei 2.500 EUR an. Das geht ja mal gar nicht.... :evil:

Wir hatten geplant auf folgenden F Pisten zu fahren:

F208
F225
F210
F338
F347 (bis Snaekollur)
F249 (aber nur bis zur letzten Furt durch die Krossá, das letzte Stück werden wir mal doch lieber laufen, denn die Furt soll ja sehr schwierig sein und für einen SUV mit Sicherheit mal gar nichts 8)

Und nun halt die Frage, welcher SUV ist der beste Kompromiß?

Wenn ich richtig gegoogelt habe, dann haben der RAV4 und der Suzuki Vitara nur eine Wattiefe von 40 cm und der Hyundai immerhin 50 cm.

Der RAV4 scheidet eigentlich meiner Meinung nach aus, da er im Vergleich zu den anderen beiden Fahrzeugen doch noch mehr für die Straße gebaut wurde.

Der Vitara macht ja von dem was ich bisher gelesen habe noch einen relativ "stabilen" Eindruck und über die Islandtauglichkeit eines Hyundai Santa Fe habe ich leider nicht wirklich was bei Google raus gefunden.

Oder, was natürlich auch noch eine Möglichkeit wäre, doch lieber nen Suzuki Jimmy, nach dem Motto bei weniger Technik kann im Fall der Fälle auch weniger kaputt gehen, der im übrigen auch "nur" 1.300 EUR kosten würde, wobei das für mich nicht wirklich ein Faktor ist.

Würde mich wirklich sehr freuen wenn mir jemand einen Eintscheidungsratschlag geben könnte. Auch über den Hinweis wenn eine der von mir aufgeführten Straßen auf gar keinen Fall mit einem SUV befahren werden sollte wäre ich dankbar, z.B. wenn Furten dabei sind die in der Regel immer tiefer als 50 cm sind.

Wichtig hierzu noch, ich auf Fuerte schon mal Jeep gefahren im Gelände aber das ist natürlich mit Island nicht zu vergleichen und es wäre für mich das erste mal das ich durch Furten fahre.

Und nachdem was ich zu dem Thema schon alles gelesen habe, habe ich da wirklich Respet vor und werde wohl (wenn ich keine Vorfaher habe und dort den Weg erkennen kann) mich erstmal zu Fuß durch die Furt bewegen.

Ich sag schon mal vielen Dank für Eure Hilfe.

Gruß

Dirk
hitmaker
Foss-Anfänger
Beiträge: 1
Registriert: Sa 31. Jan 2009, 18:52

Beitrag von hitmaker » Sa 31. Jan 2009, 19:25

Hallo Zusammen,

in Vorbereitung auf meine Islandreise im August diesen Jahres habe ich dieses Forum entdeckt und mich ausgiebig mit dem Thema "furten" bereits beschäftigt.

Und in diesem Zusammenhang steht nun auch die Frage der Fahrzeugwahl.

Vorab, wir sind 10 Tage in Island und beschränken uns im Großteil auf den Süden.

Westen und Osten könnte man sich dann ja mal für eine neue Reise aufheben. Laughing

Ich habe für die 10 Tage auch schon mal grob die Aktivitäten geplant.

Wir sind nur zu zweit, meine Frau und ich.

Und stehen gerade vor der Mietwagenfahrzeugwahl. Die 3 oben genannten Fahrzeuge sind alle zum selben Preis buchbar (rund 1.500 EUR) und das mit Special Sonderrate. Alleine das schockt mich ja schon. Für rund 900 EUR gäbe es dann den "normalen" Golf, aber wir schon vorhaben einen Abstecher auf einige "F" Pisten zu machen muß es zumindest ein SUV sein. Die richtigen Geländewagen sind in der Hochsaison echt nicht finanzierbar, die fangen bei 2.500 EUR an. Das geht ja mal gar nicht.... Evil or Very Mad

Wir hatten geplant auf folgenden F Pisten zu fahren:

F208
F225
F210
F338
F347 (bis Snaekollur)
F249 (aber nur bis zur letzten Furt durch die Krossá, das letzte Stück werden wir mal doch lieber laufen, denn die Furt soll ja sehr schwierig sein und für einen SUV mit Sicherheit mal gar nichts Cool

Und nun halt die Frage, welcher SUV ist der beste Kompromiß?

Wenn ich richtig gegoogelt habe, dann haben der RAV4 und der Suzuki Vitara nur eine Wattiefe von 40 cm und der Hyundai immerhin 50 cm.

Der RAV4 scheidet eigentlich meiner Meinung nach aus, da er im Vergleich zu den anderen beiden Fahrzeugen doch noch mehr für die Straße gebaut wurde.

Der Vitara macht ja von dem was ich bisher gelesen habe noch einen relativ "stabilen" Eindruck und über die Islandtauglichkeit eines Hyundai Santa Fe habe ich leider nicht wirklich was bei Google raus gefunden.

Oder, was natürlich auch noch eine Möglichkeit wäre, doch lieber nen Suzuki Jimmy, nach dem Motto bei weniger Technik kann im Fall der Fälle auch weniger kaputt gehen, der im übrigen auch "nur" 1.300 EUR kosten würde, wobei das für mich nicht wirklich ein Faktor ist.

Würde mich wirklich sehr freuen wenn mir jemand einen Eintscheidungsratschlag geben könnte. Auch über den Hinweis wenn eine der von mir aufgeführten Straßen auf gar keinen Fall mit einem SUV befahren werden sollte wäre ich dankbar, z.B. wenn Furten dabei sind die in der Regel immer tiefer als 50 cm sind.

Wichtig hierzu noch, ich bin auf Fuerte schon mal Jeep gefahren im Gelände aber das ist natürlich mit Island nicht zu vergleichen und es wäre für mich das erste mal das ich durch Furten fahre.

Und nachdem was ich zu dem Thema schon alles gelesen habe, habe ich da wirklich Respet vor und werde wohl (wenn ich keine Vorfaher habe und dort den Weg erkennen kann) mich erstmal zu Fuß durch die Furt bewegen.

Ich sag schon mal vielen Dank für Eure Hilfe.

Gruß

Dirk
sgm

Beitrag von sgm » Sa 31. Jan 2009, 19:54

hitmaker hat geschrieben:Der RAV4 scheidet eigentlich meiner Meinung nach aus, da er im Vergleich zu den anderen beiden Fahrzeugen doch noch mehr für die Straße gebaut wurde.
Der Santa Claus auch ;)
Bleibt also nur der NGV über - das Thema hatten wir aber letztens erst durchdiskutiert. Wie immer hat da jeder so seine eigene Meinung drüber :wink:
snorri-sj
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 16
Registriert: Di 22. Mai 2007, 08:19
Wohnort: Ludwigsburg

Beitrag von snorri-sj » Mo 9. Feb 2009, 09:36

Leih Dir den Vitara ! Der hat wenigstens ne Geländeuntersetzung und hängt RAV4 und Sante Fe in schwierigen Situationen ab !
lralfi
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 126
Registriert: So 7. Mai 2006, 21:14
Wohnort: BW 74...

Beitrag von lralfi » Di 10. Feb 2009, 17:07

Dafür bricht das Achsrohr der Hinterachse beim Vitara :-)
Gibt es keinen Lada Niva oder Jimny ?
Ich würde Dir keinen der drei empfehlen. Wenn es nur die drei gibt, dann den Vitara.

Die Furten sind nicht das einzige Problem, die SUV fallen bei dem Gerappel auf den Pisten auseinander.

Viel Spass !
sgm

Beitrag von sgm » Di 10. Feb 2009, 22:16

lralfi hat geschrieben:Die Furten sind nicht das einzige Problem, die SUV fallen bei dem Gerappel auf den Pisten auseinander.
mag sein, aber da es ja nicht der eigene Wagen ist, muss er auch nur den eigenen Urlaub überleben :wink:
Andreas 25
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 16
Registriert: So 2. Nov 2008, 16:57
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas 25 » Mi 11. Feb 2009, 16:26

Hallo zusammen,

hat von euch schonmal jemand einen Ford Escape 4x4 gehabt?
Gibt es bei dem etwas besonderes zu beachten?

Als Watttiefe habe ich im Internet 45cm gefunden.

Gruß Andreas
Benutzeravatar
Wilfired75
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 529
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 01:09
Wohnort: Freising

Beitrag von Wilfired75 » Mi 11. Feb 2009, 22:03

Wattiefe 45 cm? Tja das wird ja dann wohl mal nix mit z. B. Sprengisandur, Askja, Laugavegur, Fimmvörduháls,...

Kerlingarfjöll immerhin müsste gehen, meiner Erinnerung nach war das nur ne Pfütze.

Und Landmannalaugar geht ja "immer".

Aber ist ja eh Tagesform-Frage mit diesen Flüssen: Mal Bächlein, mal reißender Fluss...
Lieber Leitwolf als Lemming
Andreas 25
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 16
Registriert: So 2. Nov 2008, 16:57
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas 25 » Do 12. Feb 2009, 06:03

Wilfired75 hat geschrieben:Wattiefe 45 cm? Tja das wird ja dann wohl mal nix mit z. B. Sprengisandur, Askja, Laugavegur, Fimmvörduháls,...

Kerlingarfjöll immerhin müsste gehen, meiner Erinnerung nach war das nur ne Pfütze.

Und Landmannalaugar geht ja "immer".

Aber ist ja eh Tagesform-Frage mit diesen Flüssen: Mal Bächlein, mal reißender Fluss...
Na warte mal, bei den Autos von denen ihr hier sprecht sieht es nicht viel anders aus.
Grand Vitara = 40cm
Rav4 = 50cm
Santa Fe= 30cm

Meinst du für Sprengisandur und Askja reichen 45cm im Sommer nicht?
Dann dürfte dort aber keins der Fahrzeige auftauchen und da habe ich schon anderes gelesen.
Benutzeravatar
Wilfired75
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 529
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 01:09
Wohnort: Freising

Beitrag von Wilfired75 » Do 12. Feb 2009, 06:44

Andreas 25 hat geschrieben:Meinst du für Sprengisandur und Askja reichen 45cm im Sommer nicht?
Dann dürfte dort aber keins der Fahrzeige auftauchen und da habe ich schon anderes gelesen.
Ja, und an der Askja waren schon Enten und Golfs, alles schon mal da gewesen.

Morgens bei meist niedrigerem Flusstiefenpegel oder wenn mal lange genug die flachste Stelle sucht... usw....

Wir haben Videokamera-Fotoabzüge von der Sprengisandur, wo unsere 35er-Reifen zu 3/4 im Wasser sind bzw. fast ganz in Löchern im Fluss verschwinden. Und 35" sind um die 90 cm!

Freilich ist auf isl. Hochlandtracks vieles möglich, wenn man sich traut, Glück hat oder besonders talentiert ist.

Die Wattiefe eines Lada Niva reichte Bekannten von uns jedenfalls für die Sprengisandur aus, aber der ist ja furt- und 4x4-technisch gar net so schlecht!

Aber ich sehe grade: Genau die F26 (Sprengisandur) will der Fragesteller ja eh net fahren.
Die aufgezählten Strecken kann man beinahe mit nem 2WD fahren (soll man aber nicht, aber das ist ein Thema eines anderen Threads gleich ganz in der Nähe).
Ausnahme: die 210er! Das ist doch streckenweise der Laugavegur (hab grad die Karte net zur Hand). Je nach Teil, wo/wie weit man die 210er jetzt genau fährt, haben wir die ganz schön (Betonung liegt auf "schön") heftig in Erinnerung.
Lieber Leitwolf als Lemming
Antworten