Island im Juli 2012 - 4x4 - Streckenplanung

Die anspruchsvollere Art, mit dem Auto durch Island zu reisen.
Benutzeravatar
Haexli
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 329
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 18:45

Re: Island im Juli 2012 - 4x4 - Streckenplanung

Beitrag von Haexli » Do 31. Mai 2012, 08:43

@Leon: Ob jemand einen VW-Fox fährt oder nicht und ob das ein guter Wagen ist oder nicht gehört jetzt wirklich NICHT in diesen Strang finde ich!

Werbung

Benutzeravatar
Peter
Islandreise Admin
Beiträge: 1896
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 22:35
Wohnort: Vöhringen (BaWü)
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Island im Juli 2012 - 4x4 - Streckenplanung

Beitrag von Peter » Do 31. Mai 2012, 19:15

@Haexli: Der Hinweis ist richtig... aber den Moderatoren vorbehalten!

(Ich weiss... mir kann man heute nichts recht machen.... :twisted: )
Peter Klein
Admin
http://www.islandreise.info
Pianoman66
Foss-Anfänger
Beiträge: 2
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 14:56

Re: Island im Juli 2012 - 4x4 - Streckenplanung

Beitrag von Pianoman66 » Mo 8. Okt 2018, 18:10

Hallo zusammen,
interessiert und amüsiert habe ich diesen Threat überflogen, da auch wir nächstes Jahr eine ähnliche Erfahrung machen wollen.

Meine Frage wäre gewesen, inwieweit ich mit meinem X1, Xdrive, 105kW und einer Watttiefe von max 30 cm lt. Herstellerangaben die Hochlandstraßen bewältigen kann. Welche Strassen scheiden grundsätzlich aus, welche sind Anfang Juli (so ca. 4.7. - 18.7.19) bei "normalen" im July üblichen Wetterverhältnissen zu bewältigen?
Danach wird sich dann unsere Streckenplanung richten - ein kurzer abschließender Hinweis:
Wir kommen mit der Fähre und bereisen Island vom Osten aus.
Danke vorab und LG
Harald
guefz
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 297
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 21:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Island im Juli 2012 - 4x4 - Streckenplanung

Beitrag von guefz » Mo 8. Okt 2018, 21:03

Die Wattiefe ist nur eine Sache, die bei deinem Auto auch nicht allzu groß ist. Die Bodenfreiheit ist wesentlich wichtiger, da die Steine unterwegs nicht wie die Wassertiefe bei den Furten Wetterabhängig sind. Unter 15 cm Bodenfreiheit kannst du im Norden nicht allzu viel machen, mit 20 cm kann man die meisten Pisten befahren. Mit deiner Wattiefe kannst du kleinere Pfützen problemlos befahren, aber zur Askja z. B. wird es schon eng, da eine der Furten auf der F910 gerne schon mal diese Tiefe leicht überschreitet. Du solltest mal mit deiner Fachwerkstatt abklären, wo an deinem Auto die wirklich empfindlichen Bauteile liegen. Mein Auto dürfte nach Werksangaben + Höherlegung 38 cm Wassertiefe abkönnen, faktisch habe ich aber auch schon 60 cm problemlos durchfahren nachdem mir die Werkstatt erklärt hat, dass eigentlich nur die Luftansaugung das Problem darstellt. Letztlich ist es natürlich dein Risiko wenn etwas schief geht...

Günter
Benutzeravatar
tosyncro
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 285
Registriert: Mi 9. Jan 2008, 12:25
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Island im Juli 2012 - 4x4 - Streckenplanung

Beitrag von tosyncro » Di 9. Okt 2018, 00:27

............dass eigentlich nur die Luftansaugung das Problem darstellt. ...........

moin günter,
hast du das noch nicht behoben???
du lebst gefährlich..
gruss
th.
Benutzeravatar
carlotta
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 583
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 17:56
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Island im Juli 2012 - 4x4 - Streckenplanung

Beitrag von carlotta » Di 9. Okt 2018, 00:34

Ohne richtigen Geländewagen unterm Hintern, würde ich alle Querverbindungen zwischen den einzelnen Hochlandpisten meiden.
Kritische Furten gibt es auf jeden Fall auf der
F210 (hauptsächlich die Holmsa-Furt)
F88 zur Askja (F910 von Osten aus, könnte vielleicht gehen),
F26,
westliche F910
Das flällt mir jetzt auf Anhieb dazu ein.

F208 von Norden her nach Landmannalaugar sollte kein Problem darstellen.
F208 in die andere Richtung hat unzählige Furten, Wasserstand wetterabhängig.

Hoffe das hilft Dir bei der Planung schon mal weiter.
L.G. Carlotta
Pianoman66
Foss-Anfänger
Beiträge: 2
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 14:56

Re: Island im Juli 2012 - 4x4 - Streckenplanung

Beitrag von Pianoman66 » Mi 10. Okt 2018, 16:19

Hallo und danke für die ersten Rückmeldungen.

Erleichtert meine/unsere Planung schon erheblich!

Und zur Info: Ein X1 hat ca. 21 - 22 cm Bodenfreiheit - zumindest da ist er ein wenig fürs Gelände geeignet (....).

Ich lass euch wissen, was letztendlich rausgekommen ist!

Danke aus Österreich

Harry
Benutzeravatar
NeitherErnie
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 189
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 23:45

Re: Island im Juli 2012 - 4x4 - Streckenplanung

Beitrag von NeitherErnie » Do 11. Okt 2018, 22:01

Was ist denn ein X1?
Ich kenne da nur die X-1 von Bell...
Zwischen Seyðisfjörður und Keflavík liegt nunmal eine kleine unwegsame lnsel namens Ísland (WERner)
Benutzeravatar
Peter
Islandreise Admin
Beiträge: 1896
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 22:35
Wohnort: Vöhringen (BaWü)
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Island im Juli 2012 - 4x4 - Streckenplanung

Beitrag von Peter » Fr 12. Okt 2018, 18:11

Ich gehe mal davon aus, dass ein BMW X1 gemeint ist. Will jetzt aber keine Diskussion über Geländewagen auslösen....
Peter Klein
Admin
http://www.islandreise.info
Antworten