Island im Juli 2012 - 4x4 - Streckenplanung

Die anspruchsvollere Art, mit dem Auto durch Island zu reisen.
Benutzeravatar
LCM
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 87
Registriert: Fr 30. Sep 2011, 22:17
Wohnort: hoch im Norden der Republik

Re: Island im Juli 2012 - 4x4 - Streckenplanung

Beitragvon LCM » Di 24. Jan 2012, 18:21

þjóðsögur hat geschrieben: Es gibt bei der Vermietung noch einen WRANGLER UNLIMITED, der aber auch "nur" 50cm Wattiefe hat und mit einem riesigen Benziner vermutlich auch immense Spritkosten bereitet. Ich vermute aber, dass dieser robuster daherkommt, als ein SUV. Oder wie seht ihr das?


Der Jeep Wrangler ist zwar stabiler als ein SUV, hat aber den Nachteil, dass dort nur mit Mühe 4 erwachsene Personen reinpassen und dann muß das Gepäck draußen bleiben! :shock:
Was ist denn mit dem bei isländischen Vermietern weitverbreiteten Suzuki Grand Vitara? Der ist für seine SUV-Optik abseits der Asphaltstraße relativ leistungsfähig!

Gruß, Mario
Benutzeravatar
Chevyartictruck
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1239
Registriert: Do 28. Apr 2005, 09:02
Wohnort: Altenbach im Odenwald

Re: Island im Juli 2012 - 4x4 - Streckenplanung

Beitragvon Chevyartictruck » Di 24. Jan 2012, 18:31

.....die alte Einser hat die Nr.901

da habt ihr den höchsten Hochlandhof in Island der noch bewohnt ist , fragt nach Elisabeth die zeigt Euch alles.
Dann kommt die Trollmauer....für mich das beste überhaupt in Island,
und den Hochlandhof Saenautasel, da könnt ihr einen restaurierten Hof besichtigen und Pfannkuchen essen sagt Lylia einen Gruß von mir ;)
und das alles an einem Tag. Wenn ihr Glück habt seht ihr sogar dort Rentiere.


.....ihr würdet tatsächlich meinen Osten auslassen ich fass es nicht :evil:

Gruß Chevy
wer immer nur brav ist, wird nie erwachsen!
sgm

Re: Island im Juli 2012 - 4x4 - Streckenplanung

Beitragvon sgm » Di 24. Jan 2012, 18:42

--
Zuletzt geändert von sgm am So 10. Jun 2012, 16:02, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
þjóðsögur
Foss-Anfänger
Beiträge: 9
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 19:49

Re: Island im Juli 2012 - 4x4 - Streckenplanung

Beitragvon þjóðsögur » Di 24. Jan 2012, 19:04

Danke für die direkte Darstellung, Chevy... ;-)

Auf ein "Kann" wollen wir uns natürlich nicht verlassen, das ist fakt! Vielleicht sind wir - was die Straßenverhältnisse betrifft - auch nur zu verwöhnt und lesen unseren Straßenatlas etwas zu "deutsch". :-)

Wenn wir die 1 fahren und somit um die Insel herumrollen, gibt es dann eine Art "kleine Umwege"? Sprich, man verlässt die 1, fährt etwas über Stock und Stein, und kehrt wieder auf diese zurück? Mit Stock und Stein meine ich natürlich nicht abseits der Straßen, aber eben kleine Feldwege oder sowas in der Art. ;-) In dem Buch "Rund um Island auf der Ringstraße" steht dahingehend nicht viel (eigentlich eher garnichts) und ehrlich gesagt fällt mir auch kein Suchbegriff ein, der mir hier passende Ergebnisse liefern könnte. Auf Furten kann ich auch gerne vorerst verzichten! :-)

Wichtig sind uns eigentlich nur Möglichkeiten zum Campen und Stellen, an denen wir schöne Tagesausflüge machen können. Aber dafür haben wir ja unsere Reiseführer. Wenn ihr natürlich (Geheim-)tipps habt, dann immer raus mit der Sprache! :-)
eivør pálsdóttir - anhören! :)
Benutzeravatar
þjóðsögur
Foss-Anfänger
Beiträge: 9
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 19:49

Re: Island im Juli 2012 - 4x4 - Streckenplanung

Beitragvon þjóðsögur » Di 24. Jan 2012, 19:09

Chevyartictruck hat geschrieben:.....die alte Einser hat die Nr.901

da habt ihr den höchsten Hochlandhof in Island der noch bewohnt ist , fragt nach Elisabeth die zeigt Euch alles.
Dann kommt die Trollmauer....für mich das beste überhaupt in Island,
und den Hochlandhof Saenautasel, da könnt ihr einen restaurierten Hof besichtigen und Pfannkuchen essen sagt Lylia einen Gruß von mir ;)
und das alles an einem Tag. Wenn ihr Glück habt seht ihr sogar dort Rentiere.


.....ihr würdet tatsächlich meinen Osten auslassen ich fass es nicht :evil:

Gruß Chevy


Das klingt alles sehr sehr gut! Den Osten wollen wir eigentlich nicht auslassen - ehrlich gesagt wollen wir gern alles sehen, was wir in der Zeit schaffen können, ohne einen hektischen Marathon daraus zu machen!

So wie es jetzt aber aussieht, werden wir wirklich lieber um die Insel fahren und viel aufsaugen. Das schließt dann die Höfe und die Trollmauer ein! :-)

@sgm: Doch, die Seite haben wir auch schon besucht, aber unter den vielen Anbietern nicht weiter betrachtet. Wir haben uns für icelandcarrental.is entschieden, nachdem der Kontakt sehr freundlich und gut verlief und die Kosten für uns überschaubar sind. Und sie haben uns eben ein gutes Angebot für den Diesel-Antara gemacht (der nach neuem Kenntnisstand eher ein Stadtauto mit etwas Bodenfreiheit ist). :-)

EDIT: Die 901er ist einem SUV also zuzumuten? :-)
eivør pálsdóttir - anhören! :)

Werbung


Benutzeravatar
Haexli
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 329
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 18:45

Re: Island im Juli 2012 - 4x4 - Streckenplanung

Beitragvon Haexli » Di 24. Jan 2012, 20:12

Ich bin die Möðrudalsleið (901) mit einem Skoda Octavia 4x4 gefahren und finde die Strecke einfach schön. Also wird sie mit einem SUV ganz sicher zu schaffen sein :)
Benutzeravatar
MarionF
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 354
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 11:26

Re: Island im Juli 2012 - 4x4 - Streckenplanung

Beitragvon MarionF » Di 24. Jan 2012, 20:29

Schaut doch hier mal rein:

http://www.islanderlebnis.de/island-run ... reisen.php

Ich denke man kann sich ganz gut orientieren was die Entfernungen angeht. Die Zahlen auf den Karten geben die geplanten Übernachtungen an. Und ihr könnt sehen welche Strecke so für die Tageszahl vorgesehen ist, die ihr geplant habt.
Wir haben mehrere Reisen mit dem Veranstalter gemacht. Die Planung hat immer Zeit gelassen für kurze Wanderungen und Besichtigungen. Die Unterkünfte/Etappenziele sind dann allerdings nach Gästehäusern/Hotels und nicht nach Campingplätzen geplant.
Benutzeravatar
þjóðsögur
Foss-Anfänger
Beiträge: 9
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 19:49

Re: Island im Juli 2012 - 4x4 - Streckenplanung

Beitragvon þjóðsögur » Di 24. Jan 2012, 21:28

MarionF hat geschrieben:Schaut doch hier mal rein:

http://www.islanderlebnis.de/island-run ... reisen.php

Ich denke man kann sich ganz gut orientieren was die Entfernungen angeht. Die Zahlen auf den Karten geben die geplanten Übernachtungen an. Und ihr könnt sehen welche Strecke so für die Tageszahl vorgesehen ist, die ihr geplant habt.
Wir haben mehrere Reisen mit dem Veranstalter gemacht. Die Planung hat immer Zeit gelassen für kurze Wanderungen und Besichtigungen. Die Unterkünfte/Etappenziele sind dann allerdings nach Gästehäusern/Hotels und nicht nach Campingplätzen geplant.


Danke für den wunderbaren Link, Marion! Die "Hochland-Light"-Tour scheint ganz interessant zu sein. Laut Veranstalter ohne Furten und für Jimny & Co. geeignet. Die Strecke ist zwar für 14/15 Tage, aber man kann hier ja durchaus variieren. Ansonsten ist die 11-Tage-Ringstraßen-Tour auch schön...
eivør pálsdóttir - anhören! :)
Benutzeravatar
MarionF
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 354
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 11:26

Re: Island im Juli 2012 - 4x4 - Streckenplanung

Beitragvon MarionF » Di 24. Jan 2012, 21:46

So weit ich mich erinnere war die Furt nach dem Abzweig die einzige Furt. Auf jeden Fall war es unsere erste und wir haben erstmal den anderen (auf dem Foto zu sehen) den Vortritt gelassen (und die haben auf uns gewartet :D ) . Auch beeindruckend wg. des kleinen Wasserfalls. Wir waren mit einem Jimny unterwegs, der allerdings sehr klein ist, auch für zwei Personen ;)
Dateianhänge
P8040076w.jpg
So sah das nachmittags aus, morgens war weniger Wasser.
P8040076w.jpg (117.01 KiB) 1544 mal betrachtet
Benutzeravatar
Snapadalur
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 58
Registriert: Di 21. Jun 2011, 16:51

Re: Island im Juli 2012 - 4x4 - Streckenplanung

Beitragvon Snapadalur » Di 24. Jan 2012, 23:45

LCM hat geschrieben:
þjóðsögur hat geschrieben: Es gibt bei der Vermietung noch einen WRANGLER UNLIMITED, der aber auch "nur" 50cm Wattiefe hat und mit einem riesigen Benziner vermutlich auch immense Spritkosten bereitet. Ich vermute aber, dass dieser robuster daherkommt, als ein SUV. Oder wie seht ihr das?


Der Jeep Wrangler ist zwar stabiler als ein SUV, hat aber den Nachteil, dass dort nur mit Mühe 4 erwachsene Personen reinpassen und dann muß das Gepäck draußen bleiben! :shock:
Was ist denn mit dem bei isländischen Vermietern weitverbreiteten Suzuki Grand Vitara? Der ist für seine SUV-Optik abseits der Asphaltstraße relativ leistungsfähig!

Gruß, Mario


Der Wrangler Unlimited ist aber der Große, das sollte doch gar nicht so schlimm sein, platztechnisch.

Wo ist denn genau die Trollmauer? Wir wollen uns diesen Sommer den Osten auch etwas genauer vornehmen.

VG Snapadalur
We are free and Iceland is waiting
tomorrow the sun will shine and I feel fine!

Social Media

       

Zurück zu „4x4 Onroad durch Island“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste