Demnächst Gewichtsbeschränkung???

Die anspruchsvollere Art, mit dem Auto durch Island zu reisen.
Benutzeravatar
Chevyartictruck
Weiser von Thule
Beiträge: 1241
Registriert: Do 28. Apr 2005, 09:02
Wohnort: Altenbach im Odenwald

Demnächst Gewichtsbeschränkung???

Beitrag von Chevyartictruck » Di 10. Sep 2013, 10:28

Hallo Leute,

Habe mal wieder mit meinen Bekannten in Isalnd telefoniert und über dies und das gesprochen. Die Bauern bzw. Landbesitzer haben sich über zukunftige Gewichtsbeschränkungen auf manchen Tracks Gedanken gemacht, da scheinbar immer mehr Tracks im Osten kaputtgefahren werden. Das Land hat kein Geld bzw. auch nicht die Zeit und Lust diese wieder zu reparieren. Da die Bauern aber diese Wege brauchen um an ihre Wiesen, Weidevieh usw. zu gelangen, ist dies nicht verwunderlich das sie nun durchgreifen wollen.
Wie ich rausgehört habe ist das evtl. auch ein Druckmittel die auf die Behörden ausgeübt werden sollen. Da diese alle Reparaturen auf die Landbesitzer abwälzen wollen.

2,8to sind genannt worden (zum Glück habe ich den Chevy nicht mehr :lol: ) :!:
Ob das so kommt ist natürlich fraglich auf der anderen Seite bin auch gegen die schweren LKW´s die da zur Vorsaison bei Tauwetter (teiweise gesperrte tracks) oder durch aufgeweichte Pisten fahren und alles den Landbesitzern kaputtfahren.
Bin mal gespannt was kommt, kommen tut auber scheinbar was ;)

Gruß Chevy
wer immer nur brav ist, wird nie erwachsen!
Benutzeravatar
Argish
Weiser von Thule
Beiträge: 1130
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 23:48
Wohnort: Akureyri

Re: Demnächst Gewichtsbeschränkung???

Beitrag von Argish » Di 10. Sep 2013, 14:12

Gute Idee.
Skifahren in Island?
http://www.hlidarfjall.is
shatoi
Foss-Anfänger
Beiträge: 7
Registriert: So 7. Jul 2013, 17:34

Re: Demnächst Gewichtsbeschränkung???

Beitrag von shatoi » Mi 11. Sep 2013, 20:13

Dem schließe ich mich an
Benutzeravatar
inselmensch
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 337
Registriert: Di 31. Jul 2012, 20:24

Re: Demnächst Gewichtsbeschränkung???

Beitrag von inselmensch » Mi 11. Sep 2013, 20:45

Das Gewicht spielt weniger eine Rolle - das Verhältnis von Gewicht und Auflagefläche.
Ein Kettenfahrzeug von xxx Tonnen oder ein Fahrzeug mit breiten Reifen macht fast garnix bei aufgeweichten unbefestigten Straßen.
Aber da geht es ja eh mehr um Politik.
Benutzeravatar
Argish
Weiser von Thule
Beiträge: 1130
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 23:48
Wohnort: Akureyri

Re: Demnächst Gewichtsbeschränkung???

Beitrag von Argish » Mi 11. Sep 2013, 21:01

inselmensch hat geschrieben:Das Gewicht spielt weniger eine Rolle - das Verhältnis von Gewicht und Auflagefläche.
Ein Kettenfahrzeug von xxx Tonnen oder ein Fahrzeug mit breiten Reifen macht fast garnix bei aufgeweichten unbefestigten Straßen.
Aber da geht es ja eh mehr um Politik.

Ich denke nicht dass es da nur um Politik geht. Und das Gewicht spielt doch eine grosse Rolle. Ob ich meinen Terrano versenke oder einen 15 - 20 Tönner ist beim Schaden der entsteht doch sehr relevant.

Das Bild im Anhang war leider kein Einzelfall dieses Jahr.

Foto: ©Arngrímur Hermannsson
Dateianhänge
Unbenannt.JPG
Skifahren in Island?
http://www.hlidarfjall.is
Benutzeravatar
Uwe_R
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 677
Registriert: Do 9. Nov 2006, 08:44
Wohnort: Leonberg
Kontaktdaten:

Re: Demnächst Gewichtsbeschränkung???

Beitrag von Uwe_R » Mi 11. Sep 2013, 22:26

Ohje, das ist genau der LKW, der mir schon auf der Anreise auf der Fähre aufgefallen ist. Wurde sehr gerne von den Leuten fotografiert.
Ich hab ihn dann noch 2x gesehen in Island, hier bei Skaftafell:

Bild

Er ging dann auch mit mir auf die Fähre.
Weiß jemand wo das Foto entstanden ist?
Chevyartictruck hat geschrieben:2,8to sind genannt worden
Ich bräuchte 50 Kilogrämmchen mehr... :oops:

Grüße,
Uwe
Juni 2018 - Mit dem Elektromotorrad nach Island: http://www.uw4e.de
guefz
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 313
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 21:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Demnächst Gewichtsbeschränkung???

Beitrag von guefz » Mi 11. Sep 2013, 23:15

Diese LKWs sind auch für etliche Pisten einfach zu breit und landen dann zwangsläufig mit einer Seite neben der festgefahrenen Piste. Das Ergebnis ist im einfachsten Fall eine zu breit ausgefahrene Spur und im Extremfall so wie auf dem Foto.

Günter
Benutzeravatar
bibo
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 19
Registriert: So 27. Jul 2008, 17:52
Wohnort: Kronach/München
Kontaktdaten:

Re: Demnächst Gewichtsbeschränkung???

Beitrag von bibo » Do 12. Sep 2013, 07:16

Ich werd niemals den Sinn hinter solchen abstrusen Schlachtschiffen erkennen. Sowas nehm ich mit wenn ich ins hinterste Sibirien fahr und hunderte Kilometer vom nächsten Ort entfernt bin, auf irgendwelchen krassen Expeditionen. Aber nicht um in Island in erster Linie die Ringstraße (Skaftafell) zu fahren und dann einen auf unverwunbaren Offroadkönig zu machen und kubikmeterweise Boden umzuwühlen und dabei stecken zu bleiben. Ich finde das pervers und nicht gut und hoffe, dass eine Gewichtsbeschränkung kommt wenn ich sowas seh. Sollte eine Bergung eines solchen Ungetüms nötig werden: Bergungskosten exponentiell an Gewicht und Maße koppeln.
MfG Philip

https://tonlist.de
facebook.de/tonlist.de

https://philip-klinger.photography
facebook.de/PhilipKlingerNaturePhotography
MartinB
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 852
Registriert: Mo 15. Jan 2007, 13:45
Wohnort: 99326 Ilmtal

Re: Demnächst Gewichtsbeschränkung???

Beitrag von MartinB » So 15. Sep 2013, 11:46

Hallo Philipp,
Ich werd niemals den Sinn hinter solchen abstrusen Schlachtschiffen erkennen.
die Fahrzeuge haben meiner Meinung nach in seltenen Fällen durchaus ihre Berechtigung, aber - wie Du schon schreibst: Auf Expeditionen in Sibirien oder großen Wüsten - aber definitiv nicht in Island. Wobei der isländische Kat-1 hat sich als "Ersatz-Ringstr-Brücke" ja sehr bewährt - aber das ist ja eine Pritsche und kein WoMo.

Aber Island vermarktet sich ja auch ein Stück weit als "Adventure-Land" - zumindest durch einen Teil der (durchaus isländischen) Anbieter. Aber auch durch unsere "Heldenerzählungen" - egal ob als Onroader, Pedalritter oder Hardcoretrekker tragen wir zu dem Image bei. Und wenn jemand (aus welchen Gründen auch immer) eine Viertel Millionen (schätze mal, die Größenordnung darf man für einen neuen Kat-1 6x6 mit Expeditionsaufbau hinlegen, oder reicht das nicht?) in so ein Gefährt investiert, möchte er es dann natürlich auch "artgerecht" bewegen und zwar nicht nur auf dem nächsten Truppenübungsplatz. Da finde ich es nicht verwunderlich, wenn sich ein Island-Gedanke breit macht ...

Ein Bemerkung von Monique hatte mich nachdenklich gemacht: Sie hatte kritisch hinterfragt, ob wir mit unseren vielen tollen "Schönwetter-Fotos" nicht auch einen Anteil daran haben, dass Island aktuell von vielen Besuchern heimgesucht wird, die völlig falsche (um nicht zu sagen: eher keine) Vorstellungen von dem Land haben.

Ich bin ein wenig skeptisch: Sowohl was eine Gewichtsbeschränkung angeht (man kann auch mit einem 2,8 Tonner üble Verwüstungen anrichten), wie auch bzgl. Breite. Natürlich ist es richtig, dass die großen LKW für die meisten Pisten zu breit sind - aber wie geht denn ein Teil der Isländer selbst mit Pisten und Frühjahrssperre um? Leider würden auch hohe Bergungskosten vermutlich nix gegen die Groß-LKW-Fraktion helfen. Die geben so viel Kohle für die Fahrzeuge und die Fähre aus, die werden sich über hohe Bergungskosten zwar ärgern, aber ich glaube nicht, dass sie das abschrecken würde.

Was mich persönlich am meisten ärgert: Die vergleichsweise wenigen "Deppen" (egal aus welcher Fraktion) die sich nicht benehmen können oder wollen sorgen dafür, dass die Einschränkungen für die "normalen" "jenseits der Ringstr."-Touristen immer blöder werden.

Gruß Martin
Blohfeld
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 15
Registriert: So 16. Mai 2010, 22:15

Re: Demnächst Gewichtsbeschränkung???

Beitrag von Blohfeld » So 15. Sep 2013, 14:44

Ich finde es interessant, wie scheinbar der Trend zur Selbstdarstellung wieder abnimmt, frei nach dem Motto von Goethe: "Die Geister die ich rief, die werde ich nicht mehr los..."

Aus psychologischer Sicht finde ich es außerdem hochinteressant, wie einige versuchen, das ausgerechnet "ihre" Tour oder Erlebnis das nonplusultra (etwas einmaliges) darstellt und somit um Aufmerksamkeit/Anerkennung/Beneidung regelrecht betteln. Auch in diesem Forum kann man derartige Verhaltensformen relativ ausgeprägt beobachten.
Antworten