F26 -> F821 und zurück über die F35 - Fragen dazu

Die anspruchsvollere Art, mit dem Auto durch Island zu reisen.
Benutzeravatar
tosyncro
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 282
Registriert: Mi 9. Jan 2008, 12:25

Re: F26 -> F821 und zurück über die F35 - Fragen dazu

Beitragvon tosyncro » Mi 30. Aug 2017, 13:20

...und, günter... was wird in diesem jahr?
th.
guefz
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 290
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 21:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: F26 -> F821 und zurück über die F35 - Fragen dazu

Beitragvon guefz » Mi 30. Aug 2017, 20:22

Ich werde das wieder sehr kurzfristig entscheiden...
leon2k6
Foss-Anfänger
Beiträge: 8
Registriert: Do 24. Aug 2017, 21:58

Re: F26 -> F821 und zurück über die F35 - Fragen dazu

Beitragvon leon2k6 » Do 7. Sep 2017, 11:28

Nachdem wir wieder alle gut zurück gekommen sind möchte ich ein kleines Feedback geben:
Wir haben uns letztendlich doch für ein größeres Auto entschieden (Pajero/Land Cruiser), der günstigste war hier http://icepole.eu/. Eine kleine Hinterhofwerkstatt, aber als jmd der etwas ahnung von Autos/Werkstätten hat, machte er einen ganz guten Eindruck. Leider wurde es nicht der Pajero, sondern ein älterer Terrano, dafür aber für 4000 ISK für 4 Tage!
Die F26 war ganz gut befahrbar, wir hatten super Wetter und auch die Furt in Nyidalur war am frühen morgen kein Problem. Danach ging es Richtung Askja, Übernachtung in Möðrudalur war wieder luxuriös und warm im Vgl. zu Nyidalur, dennoch fande ICH Nyidalur Camping spannender und angenehmer (es waren lediglich noch zwei weitere Leute da).
Die F905/F910 usw. waren kein Problem und beim Askja hätte man auch mehr Zeit wie 4 Stunden verbringen können, aber nagut - immerhin gesehen und gebadet!
Zurück ging es über die F88 da die Ranger uns zuversicherten durch die Furten zu kommen, wenn man am Seil/einen Bogen fährt - und sie hatten recht, es war problemlos möglich, der Terrano stand "nur" mit dem Rädern komplett im Wasser - der Dacia Duster hinter uns ist dann allerdings wieder umgedreht.
Auf Grund des Zeitmangels sind wir nach der F88 leider nur noch die 1 so schnell wie möglich wieder nach Reykjavik (die Strecke kannten wir ja schon).

Nun noch hoffen das im Oktober noch eine Tour klappt. Werde wahrschl. ehr die F210 oder F225/F208 der F35 bevorzugen (wenn es klappt).

Vielen Dank nochmal für eure Hilfe bei der Planung!
Benutzeravatar
Uwe
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1283
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: F26 -> F821 und zurück über die F35 - Fragen dazu

Beitragvon Uwe » Do 7. Sep 2017, 13:15

leon2k6 hat geschrieben: Leider wurde es nicht der Pajero, sondern ein älterer Terrano, dafür aber für 4000 ISK für 4 Tage!
Könnte es sein, dass da noch eine Null fehlt - es also 40.000 ISK waren? Ist aber trotzdem preiswert. Wie hoch war denn der Spritverbrauch?

Uwe
http://www.unique-iceland.com
Wanderführer: ISLAND - Naturparadies am Polarkreis und ISLAND - Das Südliche Hochland
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk & Fimmvörðuháls (broschiert, wasserfestes Papier)
leon2k6
Foss-Anfänger
Beiträge: 8
Registriert: Do 24. Aug 2017, 21:58

Re: F26 -> F821 und zurück über die F35 - Fragen dazu

Beitragvon leon2k6 » Do 7. Sep 2017, 22:33

Ups, jap, waren 40.000 ISK. Hat knapp 13l/100km gebraucht (im Schnitt), aber sind die 1 auch brav mit 90km/h entlang getuckert. Für den alten 2,4l Benziner, mit 4 Personen und gut beladen mMn absolut i. O.

Social Media

       

Zurück zu „4x4 Onroad durch Island“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste