spikes

Die anspruchsvollere Art, mit dem Auto durch Island zu reisen.
Benutzeravatar
Twoflower
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 308
Registriert: So 14. Feb 2010, 23:31
Wohnort: Hamburg / Ludwigslust (Praxis)

spikes

Beitragvon Twoflower » Mo 16. Okt 2017, 01:52

hi all
für anfang märz, wenn die norröna uns hinbringt, planen wir eine wintertour 3.-24.märz.
soweit ich erinnere war in egs ein shop der spikes in die reifen eindreht, die löcher dafür sind jedenfalls da.
hab für den ernstfall auch ketten.
einer von den erfahreneren ne idee dazu? fahre cooper discoverer s/tmax 165/70/17 auf meinem disco.
lg twoflower
wer bremst ist feige :D :D
Benutzeravatar
joergwin
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 65
Registriert: So 26. Nov 2006, 19:31
Wohnort: Rellingen bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: spikes

Beitragvon joergwin » Mo 16. Okt 2017, 09:46

... ich hoffe mal Du fährst auf dem Disco 265er und nicht 165er :)
Ich habe im Januar 1300er Spikes von http://www.best-grip.com/site/en/prodotti/4x4-off-road/ vor Ort montieren lassen.
Die Spikes habe ich vorher gekauft (Nakatanenga) und mitgenommen.

Ich habe die Spikes nach den 8 Tagen Eis und Schnee wieder demontieren lassen.

Gruß Jörg
Benutzeravatar
Chevyartictruck
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1228
Registriert: Do 28. Apr 2005, 09:02
Wohnort: Altenbach im Odenwald

Re: spikes

Beitragvon Chevyartictruck » Mo 16. Okt 2017, 12:34

Hy,
ja in Egs gibt es Werkstätten die das machen, wenn sie Zeit haben, genügend Leute da sind oder sie Lust haben! Ok du hast ja Zeit wie es aussieht.

Mittlerweilen würde ich sagen, ich brauch keine, weder Ketten noch Spikes. Für mich wichtiger, ein guter Kompressor, der nicht vereist! Luft ablassen und ein guter Reifen, (z.B. Nokian Rotiva da sind die Stollen mehrfach geteilt) was man von deinem s/tmaxx nicht behaupten kann das es ein guter für sollche Verhältnisse ist. Außerdem kann man an diesen Reifen nur an 2 Reihen aussen Spikes aufziehen, besser als nix aber verlassen würde ich mich bergab nicht, bei einem 2,5 to vollgeladenen Auto!

Und das wichtigste, egal was du meinst mit Ketten erreichen zu wollen, wenn deine Radkästen total zugeeist sind und du die Dinger gar nicht drauf bekommt, schau aufs Wetter und bleib einfach im Warmen wenns nicht passt!

Dieses Jahr habe ich ca.700km auf Island Straßen und im Hochland im Winter befahren, auf Eis, festgefahrenem Schnee und Tiefschnee, Luft runter und vorwärts ging die Fuhre ;)

Denk dran Ketten sind nur für kurze Strecken gedacht wenn dir so ein Glied reist geht fast immer was am Antrieb kaputt !!!!

Ein muss zum Einfahren ist die 901, natürlich wenn sie gesperrt ist und du die erste Spur reinziehst, traumhaft!!!

Grüße Dirk
wer immer nur brav ist, wird nie erwachsen!
Benutzeravatar
Chevyartictruck
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1228
Registriert: Do 28. Apr 2005, 09:02
Wohnort: Altenbach im Odenwald

Re: spikes

Beitragvon Chevyartictruck » Mo 16. Okt 2017, 12:38

....kleiner Nachtrag!

Ich konnte bei einem Ausflug an die Ostküste nicht mehr lenken so waren die Radkästen vereist, total zu, mit Hammer und großem Schraubenzieher haben wir das Eis entfernt !!!
wer immer nur brav ist, wird nie erwachsen!
Benutzeravatar
FiSt
Foss-Anfänger
Beiträge: 3
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 03:24
Wohnort: Austurland

Re: spikes

Beitragvon FiSt » Mo 16. Okt 2017, 22:43

Das Ende des Winters lässt sich nicht vorhersagen, aber im März sollte es auf den Straßen nicht mehr ganz so schlimm sein - es kommt halt drauf an, wo man fährt.
Spikes kann man sich wohl in der Dekkjahöllin (http://www.dekkjahollin.is/is/stadsetning) machen lassen, die KFZ Werkstätten haben meist (zu) viel zu tun.

Meine Meinung zu Spikes ist zweigeteilt:
* im Familienauto (Volvo), welches quasi jeden Tag "gebraucht" wird, würde ich von Dez bis Apr nie ohne Spikes fahren - im Gegensatz zu Reykjavík sind die Straßen hier im Osten kaum oder gar nicht gesalzen und somit - je nach Witterung - manchmal wirklich spiegelglatt.
* im Spaßauto (Defender) habe ich noch nie Spikes gehabt, und war bisher auch zu faul auf richtige Winterreifen umzustecken (bin also im ganzen Jahr mit meinen BFGoodrich KM2 unterwegs). Das ist sicherlich nicht empfehlenswert, zumal ich auch keine Ketten habe (die man hier auf PKW eigentlich nie sieht), aber ich hatte deswegen auch noch nie wirklich Probleme. Zugegeben, bei wirklich bescheidenem Wetter bleibt der Defender vorm Haus, aber in solchen Stunden würde ich auch mit keinem anderen KFZ unnötige Fahrten machen, Spikes und/oder Ketten hin oder her.

Das Problem mit den vereisten Radkästen ist übrigends real: da sich die Temperaturen oft so um den Gefrierpunkt befinden, füllen sich die Radkästen gerne mit Matsch, der dann eine halbe Stunde später (wenn die Temperatur im 1° gefallen ist) in eine betonähnliche Masse (sowohl von der Farbe als auch von der Konsistenz her) verwandelt. Das lernt man hier recht schnell, diese stets sauber zu halten!
default_728x90

Benutzeravatar
Twoflower
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 308
Registriert: So 14. Feb 2010, 23:31
Wohnort: Hamburg / Ludwigslust (Praxis)

Re: spikes

Beitragvon Twoflower » Mi 18. Okt 2017, 19:32

Hi all,
@ joergwin: ich meinte natürlich 265er.

ja dirk, das problem der vereisten radkästen kenn ich von den 70er und 80er wintern im hintertaunus und spessart.
da wars täglich mehrmals nötig die klötze abzuschaben, wofür gibts klappspaten.
das waren noch zeiten, im februar nachts bis minus 26° und tagsüber pappschnee, der beim abkühlen die reifen glättet.
die ketten nur zum freiwühlen oder kritische abfahrten, auf eis sehr materialfordernd, daher dacht ich an spikes.
will natürlich nicht kopf und kragen riskieren, nokian ist sicher interessant, aber wieder nen tausender mehr
und ich hab nicht 2,5t sondern leer 2,8t zgg 3,5t tragzahl muß daher 121 sein, mal schaun, was der markt hergibt.

das mit dem luftdruck mach ich sowieso nach bedarf, hab nen 2-zylinder kompressor, aber nur im sommer getestet.
mal sehen, ansonsten treiben lassen. die 901? schicke idee! :D muß aber auch wieder rauskommen.

@ FiSt: ja an genau die bude hab ich gedacht, die seh ich ja immer wenn ich von/zur fähre fahr.
das wetter läßt sich ebensowenig vorhersagen, wie us-präsidenten. :mrgreen:

dank euch für die antworten
lg twoflower
wer bremst ist feige :D :D
Benutzeravatar
Twoflower
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 308
Registriert: So 14. Feb 2010, 23:31
Wohnort: Hamburg / Ludwigslust (Praxis)

Re: spikes

Beitragvon Twoflower » Mi 18. Okt 2017, 19:54

ps.: @ dirk, kaffe und kuchen wirds da aber nicht geben im märz, vermut ich mal so.
wer bremst ist feige :D :D
Benutzeravatar
Chevyartictruck
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1228
Registriert: Do 28. Apr 2005, 09:02
Wohnort: Altenbach im Odenwald

Re: spikes

Beitragvon Chevyartictruck » Fr 20. Okt 2017, 08:38

@Twoflower

Doch gibt es, das Cafe war dieses Jahr ab mittags geöffnet!


Gruß Dirk
wer immer nur brav ist, wird nie erwachsen!
Variofahrer
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 83
Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:44
Wohnort: Berlin

Re: spikes

Beitragvon Variofahrer » So 10. Dez 2017, 22:28

gibt es in Island eigentlich gewichtsbeschränkungen, was die nutzung von spikes angeht? in Schweden z.B. dürfen spikes nur an fahrzeugen unter 3,5t benutzt werden. ist das in Island auch so?
Benutzeravatar
Twoflower
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 308
Registriert: So 14. Feb 2010, 23:31
Wohnort: Hamburg / Ludwigslust (Praxis)

Re: spikes

Beitragvon Twoflower » Mo 22. Jan 2018, 00:16

hi,
die von dekjahollin empfehlen mehr mikroskurdur, soll besser sein oder gleichwertig, ist sowas wie siping, kostet deutlich weniger, die reifen werden nur an der oberfläche eingeschnitten 5mm bei meinem 15mm profil kein thema.
werd berichten wen ich zurück bin
lg twoflower
wer bremst ist feige :D :D

Social Media

       

Zurück zu „4x4 Onroad durch Island“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Banner Weltweit gif 728x90