Reifenfrage

Die anspruchsvollere Art, mit dem Auto durch Island zu reisen.
Antworten
jorcor
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 29
Registriert: Sa 11. Jun 2005, 21:15

Reifenfrage

Beitrag von jorcor » So 12. Jun 2005, 10:21

Wir sind Offroad-Noobs, dementsprechend vorsichtig :-) und wollen diesmal aber trotzdem mit dem eigenen Auto (TD5) nach Island und auch die
- F206 zur Lakispalte
- F208 / F223 zur Eldgja-Schlucht und weiter nach Landmanalaugar
- F26 Sprengisandur
- F88 Askia
- F902 Kverkfjöll
- F347 Kerlingarfjöll
fahren. Wir haben zwei Reifensätze zur Auswahl (Michelin Alpin M+S und Good Year Wrangler HP M+S). Profil und Zustand sehen in meinen Augen gleich gut aus. Welchen sollten wir nehmen?

Brauchen wir Reifenflickzeug und welches wäre empfehlenswert?
Vielen Dank und viele Grüße!

Jorcor

Werbung

Benutzeravatar
Lutz
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 36
Registriert: So 24. Apr 2005, 17:29
Wohnort: Norddeutschland

Beitrag von Lutz » So 12. Jun 2005, 20:10

Hallo Jorcor,

nehmt die Reifen, die euch eine größere Bodenfreiheit geben. Fahrt ihr mit einem 4WD?
Reifen flicken muss man können! Wahrscheinlich ist es besser, einen zweiten Ersatzreifen dabei zu haben.

Übrigens an alle: Heute nur noch 19 Tage bis zum Eintreffen in Seyðisfjörður!!!!
:D :D :D
Bless Lutz
Fahre meist mit Mitsubishi L 200 und (manchmal) mit Wohnkabine Knaus Traveller XF
Benutzeravatar
Trail
Foss-Anfänger
Beiträge: 1
Registriert: Mo 16. Mai 2005, 16:51

Beitrag von Trail » So 12. Jun 2005, 22:15

hallo jorcor und lutz

jorcor,
wichtig ist die bodenfreiheit wie lutz es geschrieben hat, aber auch das reifenprofil sollte möglichst gerölltauglich sein.

lutz,
uf du hast es gut, bei uns geht es noch 27 tage :cry:

Gruss
Trail
Benutzeravatar
Chevyartictruck
Weiser von Thule
Beiträge: 1240
Registriert: Do 28. Apr 2005, 09:02
Wohnort: Altenbach im Odenwald

Beitrag von Chevyartictruck » Mo 13. Jun 2005, 12:36

@jorcor
Es gibt zwei Möglichkeiten Reifen zu flicken, von innen oder von außen. Da Du keine Größe angegeben hast kann ich Dir nicht sagen ob bei Dir die "Innen- Reperatur" Sinn macht, bei der Innen-Rep. musst Du auch den Reifen abdrücken, schon mal gemacht???

Die "Außen-Reperatur" (finde ich besser) gibts beim Därr oder sonst wo. Wenn Du gutes Flickzeug willst hohl Dir welches in Island, ist zwar teurer (ca.100€)aber einfach genial und hält "ewig", noch dazu bekommst Du normalerweise eine Vorführung von dem Material das Du kaufst. Also jetzt kannst Du endscheiden, wenn man oft unterwegs ist das Isländische Flickzeug das teurer ist besser, ansonsten nimm das von Därr. Denk dran einen Kompressor oder ein Luftpumpe mitzunehmen.

Gruß Dirk
Benutzeravatar
Lutz
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 36
Registriert: So 24. Apr 2005, 17:29
Wohnort: Norddeutschland

Beitrag von Lutz » Mo 13. Jun 2005, 19:44

Hallo Jorcor,

habe noch eins vergessen: Im Hochland, also auf Schotter oder sogar recht spitzem Lavagestein ist es besser, den Luftdruck deutlich bis auf 1 bar zu verringern. Macht natürlich nur Sinn, wenn du dafür geeignete Reifen (z.B. BF Goodrich AT) drauf und einen guten Kompressor dabei hast - oder du bekommst durch die Fußpumpe Muskeln wie Schwarzenegger.

Bless Lutz

Nur noch 12 Tage bis zur Norröna, 17 bis Island :D :D :D !!!
Fahre meist mit Mitsubishi L 200 und (manchmal) mit Wohnkabine Knaus Traveller XF
jorcor
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 29
Registriert: Sa 11. Jun 2005, 21:15

Beitrag von jorcor » Mo 13. Jun 2005, 21:01

Hallo,
wir haben mal in die Gebrauchsanleitung geschaut :-)
Die Reifendaten lauten
Michelin Alpin M+S 235/70R16 und
Good Year Wrangler HP M+S 255/65R16.

Wir haben einen kleinen Kompressor aus einem Opel "entwendet, der nur noch Pannenspray&Kompressor anstelle eines Reserverads hat und verfügen über ausreichend Erfahrung beim Flicken von Fahrradreifen. Insofern wäre das TiP-Top Flickzeug aus dem Därr-Katalog unsere erste Wahl. Reifen abgezogen haben wir noch nie, und realistisch gesehen, bekommen wir das sowieso nicht hin. Platz für ein zweites Reserverad haben wir eigentlich auch nicht...
Bei Sand den Reifendruck zu verringern leuchtet schon ein, aber warum bringt das auch bei Schotter was?
Viele Grüße,

jorcor
(der noch ziemlich mit der gerade eingetroffenen Änderung der Eimskipabfahrtszeiten beschäftigt ist)
Benutzeravatar
Chevyartictruck
Weiser von Thule
Beiträge: 1240
Registriert: Do 28. Apr 2005, 09:02
Wohnort: Altenbach im Odenwald

Beitrag von Chevyartictruck » Di 14. Jun 2005, 06:38

Also warum Luft ablassen?

Weil der Reifen sich an den Untergrund anpassen kann, Steine werden einfach "verschluckt" und können so nicht in den Reifen eindringen.

Der Komfort in Eurer Auto wird um Klassen besser, probierts mal aus.

Das mit dem kleinen Kompressor würde ich mal vorher ausprobieren, nicht das der zu klein ist.

Jetzt noch mal ein Tipp zum Reifen abziehen das kannst Du auch : Du montierst den Ersatzreifen und legst den Platten vor das Vorderrad, dann fährst Du langsam vor, ganz nah an den Felgenrand, das wars der ist schneller unten wie Du glaubst :wink:

Gruß Dirk
Antworten