Wasserversorgung Kjölur und Sprengisandur?

Mit 2 Rädern und ganz unmotorisiert.
Antworten
Blacky
Weiser von Thule
Beiträge: 1123
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 14:30

Wasserversorgung Kjölur und Sprengisandur?

Beitrag von Blacky » Mi 27. Feb 2013, 13:40

Hallo, weiss jemand wie viel Kilometer der größte Abstand zwischen 2 sicheren Wasserstellen auf den beiden o.g. Routen ist?
Benutzeravatar
Olaf
Weiser von Thule
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 23. Apr 2005, 10:05
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Wasserversorgung Kjölur und Sprengisandur?

Beitrag von Olaf » Mi 27. Feb 2013, 21:18

Kjölur:
Eigentlich gibt es fast überall Wasser, manchmal etwas abseits der Piste aber verdursten wirst du nicht. Ein bisschen mager ists auf den Stücken Kerlingarfjöll -> Hveravellir (da gibt's aber immerhin die letzte kleine "Furt" der 35 und somit ein kleines Rinnsal), sowie Arnarbæli -> Blöndulón.

Sprengisandur:
Da siehts etwas anders aus aber auch nicht allzu schlecht. Auf der Südhälfte bis Nýidalur gibt es immer wieder kleinere Bäche zu furten, aus denen ich zur Not etwas flussauf das Wasser trinken würde. Nördlich der zwei Furten bei Nýidalur ists dann erstmal recht trocken bis du dich der berühmt berüchtigten Kiðagil näherst (wobei ich mich auch vage an eine Frischwasserfurt etwas vor der Kiðagil erinnern kann).

Wieviel das jetzt in Kilometern ausmacht weiß ich nicht, aber so etwa nach 30km solltest du wieder auf einen Bach stoßen. Wenn du also im Fahrradbereich nach der Wasserversorgung fragst würde ich sagen, eine Trinkflasche und noch einen Liter auf Reserve mitnehmen, dann kommst du problemlos durch. Wenn ich mich explizit auf einen Tag wildzelten einstelle, dann nehme ich meist gleich morgens etwas mehr mit, so etwa 2-3 Liter vielleicht. Das reicht.
Blacky
Weiser von Thule
Beiträge: 1123
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 14:30

Re: Wasserversorgung Kjölur und Sprengisandur?

Beitrag von Blacky » Mi 27. Feb 2013, 22:01

Danke für die ausführliche Info.
Antworten