Benötige Streckeninformationen

Mit 2 Rädern und ganz unmotorisiert.
Benutzeravatar
destroyed
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 99
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 10:19
Kontaktdaten:

Benötige Streckeninformationen

Beitrag von destroyed » Fr 19. Jul 2013, 18:55

Hallo liebes Forum :)

In einer Woche geht es nun mittlerweile zum 3. mal auf die Insel und ich benötige dringend noch ein paar Informationen zu folgenden Strecken.

Auf der letzten Tour 2010 bin ich die Route B auf folgender Karte gefahren (Anhang 1) welche ich Landschaftlich sehr intressant fand. Dieses Jahr wollte ich die andere Variante Route A fahren aber finde keinerlei Berichte dazu. Vieleicht hat jemand von Euch den passenden Link oder Erfahrungen aus erster Hand.

Die zweite Frage bezieht sich auf die nördlich des Hofsjökull gelegene Querung von Sprengisandur <-> Kjölur. Vor Jahren hatte ich hierzu schon einen Bericht gelesen aber kann diesen nicht mehr finden. Auch Olaf hatte schonmal hier etwas davon erzählt aber ich stelle mich scheinbar bei der Suche echt dämlich an.

Wäre klasse wenn jemand nochmal was zu der Beschaffenheit und Fahrbarkeit sagen könnte.

Lg und Danke,
destroyed
Dateianhänge
2.jpg
1.jpg
Benutzeravatar
icebike
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 40
Registriert: So 7. Jun 2009, 11:13

Re: Benötige Streckeninformationen

Beitrag von icebike » Sa 20. Jul 2013, 07:29

Hallo,

vielleicht helfen Dir die Filme von Toralf Benz über die Strecke weiter.

http://www.youtube.com/watch?v=6nAu5TB3UBo

http://www.youtube.com/watch?v=RRmkp6kRFpQ

Wir versuchen es nächste Woche.
Benutzeravatar
destroyed
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 99
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 10:19
Kontaktdaten:

Re: Benötige Streckeninformationen

Beitrag von destroyed » Sa 20. Jul 2013, 08:24

Hey vielen Dank für die Links, bessere Informationen kann man sich ja kaum wünschen^^
Wie sieht Eure Route aus wenn ich fragen darf? Vieleicht fährt man sich ja über den Weg.
Benutzeravatar
Andi Schönberger
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 719
Registriert: Di 3. Mai 2005, 18:44
Wohnort: Innsbruck
Kontaktdaten:

Re: Benötige Streckeninformationen

Beitrag von Andi Schönberger » Sa 20. Jul 2013, 13:53

Hallo destroyed

Die Variante A ist vom Besten was Island so zum Biken zu bieten hat

Kenne die Strecke sowohl von LDM als auch von der Seite von der Hekla kommend

Beide Strecken haben einmal einen Anstieg zum Schieben :). Gerade Deine Variante ist aber dann sobald man einmal oben angekommen ist gut zu fahren. Nach dem Krakatindur geht es ja dann nochmals zum Raudfossfjöll hoch. Dort liegt meist ein Schneefeld am "Pass". Was einerseits mit dem Bike kein Problem ist andererseits für alle 4x4 unpassierbar ist. -> kein Verkehr :P
Von LDM aus kommend war eigentlich schon unten am Anstieg für alle 4x4 Schluss weil da ein unpassierbarer Graben war. Aber das war ja schon ein paar Jahre her.

Würde Deine Variante A von N kommend fahren. Der Ausblick auf Krakatindur, Hekla und dann über die Biksletta (da muss man als Biker einmal gewesen sein :lol: ) zum Tindfjallajökull ist einfach der Hammer

Die Fahrbedingungen sind in etwa Vergleichbar mit der Strecke über Hrafntinnusker (Deine Variante B) allerdings nicht so anspruchsvoll. Die Furt über die Markarfljot war beide Male kein Problem.
Vergesse den Laufavatn nicht auf Deiner Tour einzuplanen ;)

Die Variante von der Hekla kommend ist auch nicht schlecht!

Coast to Glacier http://vimeo.com/3499657 ab etwa min 6:30

Godaland http://vimeo.com/3483219 ab etwa min 11:30

Viel Spass


LG Andi
Island Bildergallerie: http://www.andreas-schoenberger.at
Video Portal http://vimeo.com/user1390856/videos
_______________________________________________________________

* leave_the_track *
Benutzeravatar
landyfriend
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 23
Registriert: Di 19. Jun 2012, 20:31
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Benötige Streckeninformationen

Beitrag von landyfriend » Sa 20. Jul 2013, 18:58

Hallo destroyed,

wir sind die Strecke A 2012 mit unserem Defender gefahren. Die Strecke ist definitiv fahrbar, der Graben am Beginn ist mit dem Auto eine Herausforderung aber mit dem Fahrrad problemlos. 2012 war auch nirgends Schnee. Es war sehr viel wärmer wie dieses Jahr. Wir sind schon beide Varianten gefahren, aber A ist die schönere (wenn das Wetter mitspielt).

Gruß
Wolfgang
Dateianhänge
is4_156400.jpg
Hekla und Krakatindur
Benutzeravatar
ale
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 57
Registriert: Di 12. Mai 2009, 10:18

Re: Benötige Streckeninformationen

Beitrag von ale » Sa 20. Jul 2013, 21:55

Hello Destroyed,

I've been riding the Reykjadalir route in 2008 from South to North, beautiful route but quite heavy. In some parts you might need to push the bike. When I did it it was just the beginning of the trip so we were full of food and in some parts we were pushing in 2 one bike up and then the other one. Anyway once you're at the highest point the view is fantastic if the weather is fine. Once on top the road goes directly down to the crossing with the F225. In my opinion the road is very nice and the views fantastic. I would recommend to do it from south to north since the piece from the top to the crossing with F225 is all descending so if you do it opposite way... ;-)

On my website you can also see some pictures of the place pictures from IS08_0175 to IS08_0275 on the website you see a selection of photoes... :-)

https://sites.google.com/site/icelandinbw/2008-cycling1

About the north crossing of Hofsjokull we are also studying that road for our next tour but there are not so many info available. The few info I got is that there are many rivercrossings and that some of them are quite deep and nasty. If you do it by bicycle please let me know how it is because the report from people doing it by car are not so good as the one from someone with the bicyle... :-)

Have fun!!!!

Ale
Benutzeravatar
Chevyartictruck
Weiser von Thule
Beiträge: 1241
Registriert: Do 28. Apr 2005, 09:02
Wohnort: Altenbach im Odenwald

Re: Benötige Streckeninformationen

Beitrag von Chevyartictruck » Mo 22. Jul 2013, 07:25

Moin

über die A,B Varianten ist ja alles geschrieben ich werde dir mal über die Hofsjökull Nord ein paar Tipps geben.

Ich bin die Strecke schon in beide Richtungen gefahren, wir haben im OnroadForum irgendwo einen alten Post darüber. Du hats jeweils am Anfang bzw. am Ende Flüsse zu queren die sind nicht ganz ohne aber ich denke machbar. Mit dem Bike bist du ja viel flexibler wie mit einem 4X4 . Die Wasserhöhe kann aber über 80cm betragen, muss aber nicht sein. Die Blanda ist schon öfters beschrieben worden. Zu Fuss ist die aber gut machbar.
Was das lange Zwischenstück angeht, ich meine da sind viele Flüsse zu queren die zwar selten Wasser führen aber mit dem Bike nicht fahrbar sind. Die Steine sind einfach zu groß. Da musst du etwas schieben Ansonsten sehe ich da keine Probleme.
Landschaftlich sehr schön.

Viel Spaß Chevy

PS: http://www.islandreise.info/viewtopic.php?f=20&t=35 hier der alte Post
wer immer nur brav ist, wird nie erwachsen!
Benutzeravatar
Olaf
Weiser von Thule
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 23. Apr 2005, 10:05
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Benötige Streckeninformationen

Beitrag von Olaf » Mo 22. Jul 2013, 12:40

Für die Nordseite des Hofsjökull lautet das magische Suchwort "Ingolfskáli", siehe z.B. hier:

http://www.islandreise.info/viewtopic.php?f=15&t=4922
http://www.islandreise.info/viewtopic.php?f=20&t=3645
Benutzeravatar
destroyed
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 99
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 10:19
Kontaktdaten:

Re: Benötige Streckeninformationen

Beitrag von destroyed » Mo 22. Jul 2013, 13:18

Vielen, vielen Dank Euch allen! Mit den Informationen habe ich alles was ich wissen wollte.

Wir werden nun auf jedenfall die Route entlang des Krakatindur nehmen und wenn die Zeit ausreicht die Route nördlich des Hofsjökull.

Wenn wir wieder da sind melde ich mich nochmal mit ein paar aktuellen Informationen zu den Pisten.

Danke!
destroyed
Benutzeravatar
destroyed
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 99
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 10:19
Kontaktdaten:

Re: Benötige Streckeninformationen

Beitrag von destroyed » So 25. Aug 2013, 17:37

So....
Die Reise ist vorbei und ich möchte kurz ein paar Worte zur Nordroute um den Hofsjökull verlieren.

Geplant war, von Laugafell über die Hütte Ingolfskali nach Hveravellir zu gelangen. Wir waren uns bewusst das die Flussüberquerungen kein Zuckerschlecken werden würden und die Piste nur sehr selten befahren wird.

Als wir nach 3 Tagen Regen und erbarmungslosem Gegenwind vom Godafoss ausgehend durch das Bardardalur bis nach Laugafell geradelt waren erklärt uns die Hüttenwärtin für lebensmüde diesen Weg nehmen zu wollen. Sie erzählt uns von Jeep-Rettungsaktionen und verrückten Ausländern die beim Furten ihr Leben riskieren. Die letzte Woche hatte es zudem noch täglich geregnet und wir ahnen bereits das eine Menge Schmelzwasser seinen Weg ins Tal sucht. Ich grübele die ganze Nacht ob wir es dennoch versuchen sollen oder besser den vermeintlich sicheren Weg über die F752 nach Varmahlíð.

Wir entscheiden uns es bis zur Hütte Ingolfskali zu versuchen und dann nochmal abzuwegen ob wir weiterfahren oder nicht. Nach 5km stehen wir dann an der Furt durch den Hnjúkskvísl und denken uns das es machbar ist. Aufgrund der recht starken Strömung schieben wir zu zweit und haben Schwierigkeiten das durch die Packtaschen schwimmende Rad zu halten. Plötzlich sinke ich trotz vorherigem Vortasten bis zur Wade in ein mit Sand gefülltes Loch ein und stecke fest. Das Wasser steht nun bis zum Oberschenkel und beim Versuch mich aus dem Sand zu befreien rutscht der andere Fuß hinterher. Nur durch das Fahrrad zum festhalten und meine Freundin konnte ich mich wieder aus dem Sand befreien und habe dabei beide Furtschuhe verloren. Wir nehmen den Weg zurück zum Ufer und beschliessen es nicht nocheinmal zu versuchen.

Tiefe und Strömung waren hier nicht das Problem, sondern gefährliche Sandlöcher welche man vorher nicht sehen kann. Aus diesem Grund möchte ich hier nochmal darauf hinweisen das Flüsse die einfach aussehen sehr tükisch sein können.

Gruß,
destroyed
Dateianhänge
kl.jpg
Hnjúkskvísl, 17.08.2013
Antworten