Hinweise zu Covid-19 in Island

Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/english. Auch im Forum wird laufend berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200. Passt auf euch auf und schützt andere!

Mit dem Liegerad durch Island

Mit 2 Rädern und ganz unmotorisiert.
Benutzeravatar
Biggi_H
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 134
Registriert: So 16. Dez 2012, 23:48
Wohnort: Franken (Nordbayern)

Mit dem Liegerad durch Island

Beitrag von Biggi_H » Di 13. Aug 2013, 14:07

Hallo zusammen,

habe Anfang August einen deutschen Liegeradfahrer (HP Streetmachine) in den Westfjorden auf dem Weg nach Látrabjarg getroffen. Respekt!
Er hat uns kurz von seiner mehrwöchigen Reise berichtet.

Das ganze ist so genial und gleichzeitig verrückt, dass es mir seitdem nicht mehr aus dem Kopf geht.
Falls es jemand aus dem Forum hier ist, ich würde mich über etwas ausführlicheren Reisebericht sehr freuen.

Gruß Biggi
Jockel
Foss-Anfänger
Beiträge: 9
Registriert: Mi 15. Jan 2014, 07:24

Re: Mit dem Liegerad durch Island

Beitrag von Jockel » Do 17. Jul 2014, 09:26

Hi!

Also ich habe am 12.7.14 auch ein Liegerad'ler von Grindavig kommend auf der 427 gesehen, Antrieb per Hand. Das einzige an das ich nur bei dem Anblick denken konnte: Wahnsinn, die Autos rechnen auf Island sowieso nie mit einem Radfahrer und so ein tief gelegenes Liegerad wird doch bestimmt schnell mal übersehen. Erleichtert war ich, als ich gesehen habe, dass seine Frau mit einem normalen Rad hinter her Begleitschutz geboten hatte. Das hatte die ganze Sache dann wieder normalisiert :).

Also vom Windwiderstand her müssen die Dinger auf Island schon ideal sein ;-).

Gruß,
Jockel
fakewoodforest
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 106
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 08:02

Re: Mit dem Liegerad durch Island

Beitrag von fakewoodforest » Do 17. Jul 2014, 09:37

als wir 2000 mit den Mountainbikes unterwegs waren, haben wir ein Liegeradtandem (Rücken an Rücken) mit Anhänger gesehen - vermutlich nicht höher als 1m... Ein anderer war mit einem Liegerad und Anhänger im Hochland (Sprengissandur --> Askja) - Respekt...
Benutzeravatar
Raigro
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 242
Registriert: So 4. Dez 2011, 21:48

Re: Mit dem Liegerad durch Island

Beitrag von Raigro » Do 17. Jul 2014, 12:19

Ich habe letztes Jahr ein paar Liegeradfahrer in Seydisfjördur von der Fähre kommen sehen und mich gefragt, ob die es über den Pass schaffen? :mrgreen:
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2998
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Liegerad durch Island

Beitrag von Monique » Do 17. Jul 2014, 12:57

Ich bin auch schon einigen Liegerädern in Island begegenet, durfte sogar 2009 mal kurz probefahren. Wer mit dem Gedanken einer solchen Reise spielt: Angesichts des zunehmenden Verkehrs im Sommer entlang der Ringstraße, insbesondere im Süden, sollten sich alle Liegeradfahrer überlegen, wie sie sich gut sichtbar machen. Ich bin sehr viel auf der Straße unterwegs und sehe immer wieder, wie kniffelig es alleine mit normalen Radfahrern ist. Viele fahren in dunkler Kleidung, sind oft erst spät zu sehen. Bei den Liegerädern kommt die geringe Höhe dazu. Einige Autofahrer fahren als "Hans-guck-in-die-Luft" durch die Gegend, statt sich voll auf die Straße zu konzentrieren. Auf dicht befahrenen Straßen (insbesondere Süden / Südosten) sind landschaftbewundernde Autofahrer, die mit 50-60 km/h fahren, inzwischen ein Verkehrshindernis, das zu teils riskanten Überholmanövern verleitet. Wenn dann noch Radfahrer dazwischenhängen / plötzlich auftauchen, wird es irgendwann krachen. Also: Seht zu, dass ihr sehr gut zu sehen seid und dann gute Fahrt :).
Blacky
Weiser von Thule
Beiträge: 1125
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 14:30

Re: Mit dem Liegerad durch Island

Beitrag von Blacky » Fr 18. Jul 2014, 03:29

Ich sitze gerade im Bus nach reykjavik. In den Tiefen des gepäckabteils liegt mein liegetrike. :D
Benutzeravatar
denbat92
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 212
Registriert: Sa 9. Mär 2013, 09:02
Wohnort: Gießen

Re: Mit dem Liegerad durch Island

Beitrag von denbat92 » Fr 18. Jul 2014, 08:51

Unser Professor kommt immer mit dem Liegerad zur Uni, er hat sich eine Fahnenstange dran gebaut ohne Fahne sondern mit ein paar roten LEDs die etwas blinken. Diese LEDs sind kaum größer als ein Millimeter und sind so stark das man nicht reinschauen kann. Ein schöner Ring um das Ende der Fahnenstange mit Kabel zur Batterie am Rahmen und man ist schon viel sichtbarer. Hat ihm schon mehrmals einen Unfall erspart.
LindaH
Foss-Anfänger
Beiträge: 3
Registriert: Di 1. Mär 2016, 16:21

Re: Mit dem Liegerad durch Island

Beitrag von LindaH » Di 1. Mär 2016, 16:24

Ein Unfall sollte in Island eher unwahrscheinlich sein.. Naja je nachdem wo man unterwegs ist, kann eine Fahne aber durchaus helfen. Sieht nur bisschen kindisch aus finde ich..
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2998
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Liegerad durch Island

Beitrag von Monique » Di 1. Mär 2016, 20:23

LindaH hat geschrieben:Ein Unfall sollte in Island eher unwahrscheinlich sein.
Warum? Ist dir die Verkehrsdichte bewusst? Und das Fahrverhalten der Busse? Und das mancher Autofahrer?

Monique
Benutzeravatar
marled
Weiser von Thule
Beiträge: 1177
Registriert: So 19. Jun 2005, 14:38
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Liegerad durch Island

Beitrag von marled » Di 1. Mär 2016, 21:07

Nein, eine Fahne, möglichst auffällig, sollte einem die Sicherheit wert sein. Die Liegeradfahrer sind einfach zu wenig sichtbar durch ihre niedrige Höhe und der Verkehr auf der Ringstraße ist in den letzten zwei Jahren extrem angestiegen! Und da sind nicht immer rücksichtsvolle Autofahrer dabei! Ich würde die Wahrscheinlichkeit für einen Unfall mit Liegerad eher hoch einschätzen.
Marled
Antworten