Hinweise zu Covid-19 in Island

Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/english. Auch im Forum wird laufend berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200. Passt auf euch auf und schützt andere!

Geysir Car Rental - Erfahrungen

Empfehlungen, Hinweise, Fragen und Erfahrungen rund um konkrete Anbieter und Angebote. Aber ohne Werbung der Anbieter!
bernsteinküste
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 60
Registriert: Mi 19. Jan 2011, 20:00

Geysir Car Rental - Erfahrungen

Beitrag von bernsteinküste » Fr 12. Aug 2016, 13:39

Liebe Forumsmitglieder,
ich bin in diesem Jahr mittlerweile zum fünften Mal mit dem Mietwagen in Island unterwegs gewesen. Ich hatte stets Mietwagen der großen Vermietfirmen, wie Hertz, Avis oder Budget. In diesem Jahr wollte ich mal ein Auto einer heimischen Vermietung "Geysir" ausprobieren. Die waren zwar etwas teuerer als die üblichen, aber ich wollt´s einfach mal testen. Gebucht hatte ich über ein Vergleichsportal. Leider waren dort noch keinerlei Feedbacks hinterlegt.
Erfahrungen mit Geysir:
1. Das Büro ist relativ weit weg vom Terminal, der offizielle Zubringerbus fährt unregelmäßig. Also mussten wir unsere Koffer notgedrungen durch den Regen schieben. Aber wir waren ja im Urlaub und nicht auf der Flucht!
2. Dort angekommen mussten wir erst einmal eine Nummer ziehen und uns in der Schlange einreihen. Auch hier waren wir geduldig.
3. Ich hatte einen Renault Clio mit Klimaanlage gebucht, der Wagen, den ich bekommen habe, hatte nichts dergleichen (das fiel mir erst nach ein paar Kilometern auf. Ferner leuchtete von Anfang an eine Warnleuchte auf, die besagte "bitte unbedingt Reifendruck prüfen!". Das monierte ich beim Personal. "Don´t worry about it, it´s allright!" - meinte darauf hin der junge Mann hinter dem Tresen.
Das stimmte zwar (beim nächsten Tanken überprüfte ich den Druck), aber das ständige Aufleuchten der Warnleuchte während des Fahrens und die textliche Aufforderung dazu, die während jedem Anlassvorgang erschien, nervte mich irgendwie. Man kann das zwar irgendwo im System zurücksetzen, aber, wenn das von Anfang an der Fall ist, kann ich vom Vermieter doch verlangen, dass dieser das erledigt....
4. Trotz sehr vorsichtigen Fahrens passierte mir leider etwa 60 Kilometer vor Egilsstadir durch einen viel zu forsch entgegenkommenden Pickup ein Steinschlag in der Windschutzscheibe, das ist bei unasphaltierten Straßen desöfteren der Fall. Da meine Vollkoskoversicherung im Kleingedruckten einen Polizeibericht forderte sowie die umgehende Benachrichtigung des Vermieters, habe ich auch dies erledigt.
Ansonsten war die kleine Beschädigung marginal und zieht bei uns einen kurzen Besuch bei Carglass nach sich - eine Firma in dieser Art gibt es lt. Anfrage auch in Island!
Was mir dann allerdings der Vermieter für diese Minibeschädigung in Rechnung stellte, ließ mir die Spucke wegbleiben:
Zum Vergleich: Kosten bei Carglass für die Reparatur: 104,- Euro, Kosten einer komplett erneuerten Scheibe: um die 300,- Euro.
Geysir stellte mir schlappe 500,- Euro in Rechnung!! Das ist eine Frechheit. Da der Schaden so ganz am Rande ist, bin ich mir sicher, dass die das nicht einmal reparieren lassen!
Wahrscheinlich machen das die anderen Vermieter ähnlich, aber dann brauche ich keinen teuereren isländischen Vermieter in Anspruch nehmen.
Renault-Schaden.JPG

Fazit:
Auf Geysir sollte man verzichten! Preise teuerer als die anderen, unengagiertes Personal, keinerlei Entgegenkommen, kein Service und freche Abzocke bei Kleinigkeiten!
Sanny
Foss-Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Fr 12. Aug 2016, 13:16

Re: Geysir Car Rental - Erfahrungen

Beitrag von Sanny » Fr 12. Aug 2016, 15:01

Für unseren zukünftigen Island-Trip im nächsten Jahr ein super Rat. Vielen herzlichen Dank dafür und natürlich ein schmerzverzerrtes Gesicht für diese Erfahrung :(
Surtur
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 308
Registriert: Di 21. Jan 2014, 18:42

Re: Geysir Car Rental - Erfahrungen

Beitrag von Surtur » Fr 12. Aug 2016, 15:47

Was lernen wir daraus?
Der alte Automechaniker in der Werkstatt in Höfn hatte recht: "Und wenn Sie sonst keine Versicherung für den Mietwagen abschließen - versichern Sie auf alle Fälle die Frontscheibe!!!"
Die isländischen Vulkane verhalten sich allerdings, ähnlich wie das isländische Wetter, ziemlich isländisch. (NeitherErnie)
Benutzeravatar
marled
Weiser von Thule
Beiträge: 1177
Registriert: So 19. Jun 2005, 14:38
Kontaktdaten:

Re: Geysir Car Rental - Erfahrungen

Beitrag von marled » Fr 12. Aug 2016, 16:03

Ich habe ja sowieso den leisen Verdacht, dass sich einige wenige Autovermietungen mit dem Selbstbehalt bei Schäden einen zusätzlichen Verdienst verschaffen. Natürlich ist es teuer, auf Island ein Auto reparieren zu lassen. Aber ich bin letztes Jahr ein Auto gefahren, dass voll war mit unreparierten Lackschäden kleinerer und größerer Art, Steinschlägen und anderem und musste dann für einen kleinen Kratzer an der Unterseite der Stoßstange knapp 600 € bezahlen, was so eben unter der reduzierten SB lag. Die Rechnung dafür kam übrigens zwei Monate später, mit einem Foto, das nach! der Abgabe des Autos gemacht wurde. Allerdings habe ich es versäumt, mir nach der Abgabe schriftlich bestätigen zu lassen, dass alles in Ordnung ist.
Ich bin mit fast sicher, dass das Auto auch in diesem Jahr mit all den Kratzern noch genau so fährt.
Marled
Sanny
Foss-Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Fr 12. Aug 2016, 13:16

Re: Geysir Car Rental - Erfahrungen

Beitrag von Sanny » Fr 12. Aug 2016, 16:13

Heißt worauf muss ich als Erstreisender bei der Mietwagennutzung unbedingt beachten? Gibt es eine Versicherung die alles abdeckt oder kann man nur hoffen, dass einem das nicht passiert? :shock:
Benutzeravatar
tosyncro
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 300
Registriert: Mi 9. Jan 2008, 12:25

Re: Geysir Car Rental - Erfahrungen

Beitrag von tosyncro » Fr 12. Aug 2016, 16:48

moin,
naja... den steinschlagschaden kann man nicht ewig spazieren fahren,....
das ist rel. weit am rand, auch eingerissen, und das würde weiter reißen.
da bleibt nur tausch.
und ja, die rep. ist teuer.
es ist aber wenig sinnvoll, das nun mit dem deutschen massen- und billiganbieter zu vergleichen.
der verschleiss der autos auf island ist deutlich höher als auf den normalen europäischen strassen...
frag mal alle die, die mit dem eigenen auto und der fähre hoch fahren.
ist nat. doof, wenn als abschluss der reise sowas als letzte erinnerung übrig bleibt.
sieh es sportlich, mal verliert man, mal gewinnen die anderen...
ich zähle die steinschlagschäden nicht mehr...
gruss
thorsten
bernsteinküste
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 60
Registriert: Mi 19. Jan 2011, 20:00

Re: Geysir Car Rental - Erfahrungen

Beitrag von bernsteinküste » Fr 12. Aug 2016, 17:19

Ich habe während meiner Fahrt mit etlichen Isländern über den kleinen Chip gesprochen. Die meisten haben mir bestätigt, dass diese Beschädigung auch dort oben nicht allzu teuer repariert werden kann. Und: Carglass ist nicht unbedingt ein Billiganbieter, die reparieren das durchaus fachgerecht. Gleiche Unternehmen gibt es in Island ebenso. Wenn die Reparatur bei uns 104,- Euro kostet, dann ist der Preis im hohen Norden wahrscheinlich teuerer - aber nicht das fünffache von unserem Preis. Das Auto hatte bereits etliche unreparierte Schäden - das wird mit Sicherheit nach dieser Saison mit all den Mängeln, Schäden und Chips so weiterverkauft oder -vermietet.
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2998
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: Geysir Car Rental - Erfahrungen

Beitrag von Monique » Fr 12. Aug 2016, 17:41

Ich wurde auch bei Hertz in Island mal mit ca. 500 € wegen eines Steinschlags zur Kasse gebeten. Standardpreis ;).

Deine Vollkasko - ist die auch über Geysir gelaufen oder über einen deutschen Versicherer? Wenn letzteres, bekommst du das Geld ja wieder, den Polizeibericht hast du und der ist das A und O für die Erstattung.

Dass immer mehr Mietwagenfirmen irgendwo auf dem Gelände des Flughafens oder weiter entfernt sind, ist angesichts der Zunahme der Firmen so. Meine letzte Autovermietung war außerhalb, der Transfer hatte problemlos funktioniert. Vermutlich klappt das bei den ganz außerhalb vom Flughafen befindlichen Autovermietungen besser als bei denen, die noch auf dem Flughafengelände sind.

Auf jeden Fall aber Danke für den Erfahrungsbericht.

Monique
Benutzeravatar
carlotta
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 647
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 17:56
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Geysir Car Rental - Erfahrungen

Beitrag von carlotta » Fr 12. Aug 2016, 19:25

Wir mieten auch immer bei Geysir und werden es auch weiterhin tun.

Wenn die nicht umgezogen sind, also immer noch gegenüber von Flughafengebäude, finde ich, das ist ein Katzensprung. 5 Min vielleicht maximal. Ich bleibe mit den Koffern beim Flughafen, während mein Menne rüberläuft und mich später abholt.

Was ich mit bloßem Auge sehen kann, da kann kann ich auch hinlaufen. Sowas sollte kein negativer Kritikpunkt sein.
Benutzeravatar
didi
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 545
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 19:32
Wohnort: 74182 Obersulm

Re: Geysir Car Rental - Erfahrungen

Beitrag von didi » So 14. Aug 2016, 22:05

@bernsteinküste:
ich gehe zwar davon aus, dass Du die Reparaturvoraussetzungen durch Carglass (und andere) kennst, zur Sicherheit aber nochmal ein Ausschnitt daraus:
Eine Reparatur ist nur dann möglich, wenn der Glasschaden nicht größer als eine 2-Euro-Münze ist und auf allen Seiten mehr als 10 cm von der Glaskante entfernt ist. Ist der Abstand geringer, ist die Gefahr, dass die Scheibe reißt, um ein vielfaches höher. Zudem darf der Schaden die Fahrersicht nicht behindern. Befindet sich der Schaden im Sichtfeld des Fahrers ist eine Reparatur laut Gesetzgeber nicht zulässig. Das Fahrersichtfeld ist ein 29 cm breiter Bereich (jeweils 14,5 cm nach links und rechts vom Mittelpunkt des Lenkrads) und wird oben und unten durch das Wischerfeld begrenzt. Die Scheibe muss dann definitiv ausgetauscht werden. Auch wenn vom Steinschlagschaden aus bereits ein Riss durch die Scheibe geht, muss eine neue Frontscheibe her, da ansonsten die Sicherheit gefährdet sein kann.
Quelle: Homepage Carglass

Im Fahrersichtfeld scheint der Schaden zumindest nicht zu sein. Du schreibst
Da der Schaden so ganz am Rande ist bin ich mir sicher, dass die das nicht einmal reparieren lassen!
Ich kanns zumindest am Foto nicht erkennen, ob der Schaden mehr als 10 cm von den Rändern weg ist. Der Steinschlag scheint auch schon einen Riss gebildet zu haben, auch hier kann ich aber nicht erkennen, ob der Steinschlag incl. dem erkennbaren Riss bereits breiter ist als der Durchmesser einer 2 EUR-Münze. Wie das mit dem auf Deinem Foto sichtbaren Riß auszulegen ist, weiß ich nicht. Es kann auch gut sein, dass durch den schon unter den in den Bedingungen genannten Ausschluss
wenn vom Steinschlagschaden aus bereits ein Riss durch die Scheibe geht
keine Reparatur möglich ist. Die schreiben ja nicht, "Riss durch die ganze Scheibe" sondern nur "vom Steinschlagschaden aus bereits ein Riss..." Aber die Beurteilung überlasse ich den Fachleuten.

Bei den vielen Mietwagen, die ich bisher in Island hatte, war keiner dabei, der bereits bei der Übergabe einen Steinschlag in der Scheibe hatte. Ich gehe auch davon aus, dass hier entweder (sofern möglich) repariert wird oder ausgetauscht. Die Straßenbedingungen in Island würden relativ schnell aus einem kleinen Steinschlag einen sich täglich vergrößernden Riss bilden. Bei anderen Steinschlägen an der Karosserie ist es definitiv so, dass da in der Regel nichts repariert wird sondern das ganze nur in der Fahrzeugakte vermerkt wird und der Mieter bei der Übergabe diese Vor-Schäden auch bestätigt bekommt. Hertz hat dies in der Vergangenheit auch durch einen kleinen transparenten Aufkleber an den betreffenden Stellen gekennzeichnet. Das nicht-reparieren-lassen bildet definitiv einen Teil der Einnahmen jeder Autovermietung, nicht nur in Island. Für uns Mieter natürlich immer wieder ärgerlich! Deswegen buche ich IMMER ein "Rundum-Sorglos-Paket" (oder ähnliches, auf jeden Fall ohne Selbstbeteiligung) zusammen mit dem Mietwagen. Daneben lohnt auch immer ein Blick auf die Haftpflichtsumme, bei manchen Vermietern in Island leider nur 100.000 EUR!!! Hier steckt also ein weiteres großes Risiko drin, das man bei der Auswahl des Vermieters unbedingt beachten sollte und nicht nur auf den Preis gucken. Notfalls gibt es auch hierfür separate Zusatzversicherungen.
Antworten