Schlafsack - wie warm für Juli???

Alles Rund um Zelt, Stiefel, Schlafsack und was man sonst noch braucht.
Benutzeravatar
Reiner
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 327
Registriert: So 22. Nov 2009, 15:33
Wohnort: berlin

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von Reiner » Fr 14. Jan 2011, 17:48

Hallo Greulix
Schön das Du mein glossenhaften Thread in den ,, richtigen Hals,, bekommen hast. Manch einer bekommt so was ja gleich in den ,,Falschen,,.Natürlich braucht man für solche Autosightsingtouren :) ;)
nicht die Ausrüstung die man für langen Trekkingtouren im Hochland benötigt.Und ich frage mich auch manchmal, so wie Martin, wie die das früher mit dieser einfachen Ausrüstung durchgezogen haben. Ich glaube auch durch Instinkt für die Gefahr, sehr viel Erfahrung und Härte die wir heute nicht mehr so haben. Wichtig ist für jedes Unternehmen die passende Ausrüstung. Da muß man dann wirklich nicht immer viel Geld der Outdoorindustrie in den Rachen schmeißen.Ich wollte das mit meinen vorigen Thread nur nochmal konkretisieren damit das auch jeder Islandneuling versteht, das die Ausrüstung in Island wichtiger ist als in anderen klassischen Urlaubsländern.Also rein ins Aldizelt und macht euer Ding ;)
Gruß Reiner

Werbung

danih
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 59
Registriert: Sa 20. Nov 2010, 11:49

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von danih » Mo 17. Jan 2011, 12:21

So, nun komme ich endlich auch mal wieder dazu, die inzwischen zahlreichen Antworten zu lesen ;-)

Für "nur im Notfall" werden wir uns kein Zelt anschaffen und mitschleppen - da muss dann einfach das Auto ausreichen. Da die Nächste eh nicht wirklich lang sind, wird das schonmal gehen. Klar, es ist unbequem, aber ich habe durchaus schon ab und an die eine Nacht im Auto hinter mir und weiß also, worauf ich mich einlasse ;-) [Zu dritt im Corsa war allerdings mal grenzwertig... - zu zweit sollte aber gehen...]

Inzwischen habe ich auch eine Test-Nacht im meinem alten Tschibo-Schlafsack hinter mir... im Prinzip ok, aber ich fand ihn an den Schultern etwas kalt. Da gefiel mir das besagte Model aus meinen beiden Links am Anfang besser, weil die da eine zusätzliche "Klappe" oder einen "Kragen" oder so hatten.
Denke, ich werde durchaus überlegen, einen neuen anzuschaffen. Evtl. wird der ja noch reduziert... wann sind die Schlafsäcke bei Globe eigentlich immer im Angebot? Meine, ich hätte mal was von März gelesen....?!?!

Alles in allem.... vielen Dank für eure vielen Erfahrungsberichte und Hilfe!!! Echt klasse!!

lg
dani
Icehüpfer
Foss-Anfänger
Beiträge: 4
Registriert: So 23. Apr 2017, 17:43

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von Icehüpfer » So 23. Apr 2017, 18:06

Hallihallo!
Ich habe vor, Anfang Juli den Laugavegur zu wandern (mit Zelt). Nachdem ich letztens im Zelt geschlafen und nachts unglaublich gefroren habe, will ich mir jetzt einen neuen Schlafsack kaufen. Eigentlich wollte ich auf Nummer Sicher gehen und einen mit Komforttemp. bis -15 Grad nehmen, aber jetzt habe ich Angst, dass das doch viel zu warm sein könnte und ich damit zu sehr schwitze. Hat jemand Erfahrungen/Tipps für mich? Wie warm muss der Schlafsack sein, um auf keinen Fall zu frieren?
Danke für alle Antworten! :D
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2904
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von Monique » So 23. Apr 2017, 18:48

Hallo Icehüpfer,

bist du männlich oder weiblich? Bist du generell eine Frostbeule?

Mit einer Komforttemperatur von -2 bis -5°C bist du gut gewappnet. -15°C muss nicht sein. Kommt natürlich auch drauf an, was du später mal mit dem Schlafsack vorhast (zelten im Winter z. B. --> dann könntest du auch einen nehmen, der tiefer als -5°C geht, aber für den Islandsommer reicht das aus).

Monique
http://www.island-erleben.com
Das Wetter auf unseren Touren im Sommer 2018: https://islandauftour.blogspot.com/
Benutzeravatar
Andi Schönberger
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 717
Registriert: Di 3. Mai 2005, 18:44
Wohnort: Innsbruck
Kontaktdaten:

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von Andi Schönberger » So 23. Apr 2017, 19:30

Monique hat geschrieben:zelten im Winter z. B. --> dann könntest du auch einen nehmen, der tiefer als -5°C geht
Monique
:lol: :lol:

LG Andi
Island Bildergallerie: http://www.andreas-schoenberger.at
Video Portal http://vimeo.com/user1390856/videos
_______________________________________________________________

* leave_the_track *
Benutzeravatar
Andi Schönberger
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 717
Registriert: Di 3. Mai 2005, 18:44
Wohnort: Innsbruck
Kontaktdaten:

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von Andi Schönberger » So 23. Apr 2017, 19:31

Andi Schönberger hat geschrieben:
Monique hat geschrieben:zelten im Winter z. B. --> dann könntest du auch einen nehmen, der tiefer als -5°C geht
Monique
JA währe ratsam

:lol: :lol:

LG Andi
Island Bildergallerie: http://www.andreas-schoenberger.at
Video Portal http://vimeo.com/user1390856/videos
_______________________________________________________________

* leave_the_track *
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2904
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von Monique » So 23. Apr 2017, 21:15

@Andi: Ach, du weißt ja, wie das ist .... 3 Krümel Informationen, 4 weitere unter den Tisch fallen lassen und dann finde eine passende Antwort und einen Schlafsack für alle Gelegenheiten :P. Ich erzähle lieber nicht, wie viele verschiedene Schlafsäcke bei mir zu Hause auf ihren Einsatz warten, grübele aber immer noch, ob ich dieses Jahr den alten "Daune mit Komfort -5°C", die er schon 1, 2 Jahre nicht mehr hält und bei dem sich aber ein erneutes Auffüllen nicht mehr lohnt, mitnehme, oder den neuen mit Komfort -3°C :roll:. Anfang Mai ist es ja doch noch "schattig" in Island.
http://www.island-erleben.com
Das Wetter auf unseren Touren im Sommer 2018: https://islandauftour.blogspot.com/
Icehüpfer
Foss-Anfänger
Beiträge: 4
Registriert: So 23. Apr 2017, 17:43

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von Icehüpfer » Mo 24. Apr 2017, 21:33

Ok, also ich bin weiblich und hab hier im Winter irgendwie immer kalte Hände (und Füße, wenn die nicht gerade in Schuhen stecken :( ). Ich bin aber sonst noch nicht viel gezeltet, deshalb kann ich nicht so richtig sagen, wie empfindlich ich da in kalten Nächten bin...
Und ich bin 177cm groß (keine Ahnung, ob das eine rolle spielt :lol: ). Kann es denn im Juli passieren, dass es dort -10 Grad oder kälter sind? Ansonsten habe ich das Gefühl, dass ich mit -10 auf der sicheren Seite bin, ohne zu übertreiben. In Zukunft werde ich einen so kalten Schlafsack nämlich wahrscheinlich nicht mehr so oft brauchen...
Und könnt ihr generell irgendwelche Materialien oder Marken empfehlen? Ich persönlich finde Daune sonst immer sehr angenehm, hab aber gelesen, dass das mit Feuchtigkeit usw. ein Problem sein könnte.
Dankeschön für die schnellen Antworten :)
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2904
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von Monique » Mo 24. Apr 2017, 22:46

Wenn du künftig nicht in kühleren Gegenden zelten willst, würde ich keinen Schlafsack mir Komfort -10°C nehmen. Grund: Schau dir einfach mal die Preise an ;). Je niedriger die Komforttemp. geht, desto preisintensiver ist der Schlafsack. -5°C genügt und zur Not kannst du noch ein Inlet mitnehmen - das dürfte billiger werden, als auf -10°C zu gehen.

Daune oder Kunstfaser - da scheiden sich die Geister. Ob das eine oder andere, das ist auch eine Frage des Gewichts (musst du ihn tragen oder wird er gefahren?). Ich selber habe nur Daunenschlafsäcke und überlebe damit auch Island. Aber wie gesagt, das hält hier jeder anders :).

Monique
http://www.island-erleben.com
Das Wetter auf unseren Touren im Sommer 2018: https://islandauftour.blogspot.com/
Benutzeravatar
Dirk
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 53
Registriert: Mo 16. Mär 2015, 22:04
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von Dirk » Do 27. Apr 2017, 05:24

Ich weiß nicht, ob es noch hier reinpasst, aber nach 2 Regentouren in Deutschland, 2 in Tschechien und auch 2 Touren auf Island kann ich imprägnierte Daune als idealen Kompromiss empfehlen. Ist bei Manufakturen wie Cumulus aus Polen auch kaum teurer. (10g Daune kostet dann 5€ anstatt 4€) Dazu wasserabweisendes Außenmaterial (NICHT das wasserDICHTE!) und man kommt der eierlegenden Wollmilchsau schon sehr, sehr nahe.

lg
Antworten