Schlafsack - wie warm für Juli???

Alles Rund um Zelt, Stiefel, Schlafsack und was man sonst noch braucht.
Icehüpfer
Foss-Anfänger
Beiträge: 4
Registriert: So 23. Apr 2017, 17:43

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von Icehüpfer » Mo 8. Mai 2017, 17:50

Hallo nochmal,

ich habe jetzt probehalber mal zwei Schlafsäcke von Globetrotter bestellt.
Einmal den "Gormsson -20" aus Kunstfaser (https://www.globetrotter.de/shop/nordis ... u=gormsson). Angegeben war als Komforttemp. -15 Grad, tatsächlich standen auf dem Schlafsack selbst aber nur 10 Grad. Der Schlafsack fühl sich toll an, ist total bequem und dick gepolstert - fühlt sich super an. Problematisch ist allerdings das Volumen: 71x31cm für den Packbeutel. Gefühlt ist so der halbe Rucksack schon voll. Und er wiegt auch seine 2500g.
Daraufhin habe ich den Lamina Z Torch (https://www.globetrotter.de/shop/nordis ... u=gormsson) bestellt. Komforttemp. ist auf der Seite -9 Grad angegeben, auf dem Schlafsack selbst steht nichts. Der ist jetzt auch schon ein ganzes Stück kleiner mit 22x46cm im Packbeutel und wiegt auch nur noch 1800g. Eigentlich wollte ich den Gormsson dann auch gleich wieder zurückschicken, habe aber jetzt doch meine Zweifel bekommen. Der Lamina ist - und das fühlt man auch deutlich - dünner und man spürt auch, dass einige Stellen weniger verstärkt sind (das ist auch bei der Produktbeschreibung so angegeben, nur so kann man wohl dieses Gewicht und diese Temperatur für den Preis erhalten). Jetzt bin ich mir aber doch etwas unsicher, ob das der richtige ist, nachdem ich den anderen als so viel angenehmer und gepolsterter empfunden habe. Außerdem bin ich ein bisschen skeptisch, nachdem die Temperatur des anderen auf der Seite schon nicht mit dem des Schlafsacks übereingestimmt hat und frage mich, ob der nicht auch kälter ist als das steht.
Gerade bin ich auch noch auf das "Laminina"-Modell gestoßen, also das "Frauen-Modell" gefunden. Hier gibt es nur eine Angabe zum Grenzbereich, der aber bei gleichem Preis und gleichem Packvolumen nochmal 3 Grad tiefer liegt als beim normalen Lamina. Dafür auch nochmal 210g mehr.
Ich kann leider kaum abschätzen, wie so ein Gewicht zu bewerten ist. Deshalb würde ich mich echt freuen, wenn jemand, der da bisschen erfahrener ist, mal draufschauen kann :) Und eigene Erfahrungen zu den Modellen wären natürlich super! :D

Vielen Dank nochmal und viele Grüße an alle da draußen :)
Icehüpfer
Foss-Anfänger
Beiträge: 4
Registriert: So 23. Apr 2017, 17:43

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von Icehüpfer » Mo 8. Mai 2017, 17:51

- ah und ich tendiere im Moment dazu, eine Isomatte mit dem Wärmefaktor 4,7 mitzunehmen, dann bin ich da auf jedenfalls schonmal abgesichert...
Benutzeravatar
Sigrid
Weiser von Thule
Beiträge: 1568
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 12:18
Wohnort: Nürnberg

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von Sigrid » Mo 8. Mai 2017, 18:40

Wenn ein Schlafsack zu warm ist, kann man ihn immer noch als Decke nutzen.

Mein erster Kunstfaserschlafsack ging laut Aufnäher bis -5°C; ich musste mich dann immer noch zusätzlich mit meiner Jacke zu decken.
Schlafsack Nr. 2 war dann die Winter Ausgabe von Ajungilak und alles war prima. Die Faser gab dann nach und dünnte arg aus.
Und nun hab ich seit 7 (!) Jahren einen 66N Daunenschlafsack. Die Verkäuferin sagte: "It has been tested below -10°C." Der ist nun stets dabei; auch im Sommer.

Sigrid
The sky maybe falling down, but the stars look good on you ... himininn er að hrynja, en stjörnurnar fara þér vel

Ein paar meiner Bilder gibt´s da -->Flickr
Benutzeravatar
Twoflower
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 317
Registriert: So 14. Feb 2010, 23:31
Wohnort: Hamburg / Ludwigslust (Praxis)

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von Twoflower » Di 9. Mai 2017, 03:05

im mödrudalur ham wir schöne socken aus is-schafwolle gesehen. damit wirkt jeder schlafsck deutlich wärmer :lol:
warme füße - a+o beim campen in is.
haben aber auch erstaunlich warme tage und nächte dort erlebt.
thermarest kommt auch gut.
lg twoflower
wer bremst ist feige :D :D
Benutzeravatar
becci.
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 10
Registriert: Fr 3. Jun 2016, 09:57

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von becci. » Fr 4. Aug 2017, 14:49

Hallo :)

ich hab mich jetzt hier ein bisschen eingelesen und würde mich auch gerne noch anschließen :D :)
Ich habe einen 3-Jahre alten Kompakt Spring Schlafsack von Mammut (Komforttemperatur liegt bei +4 Grad), zusätzlich habe ich ein Seideninlet.
In dem Schlafsack habe ich in den letzten Urlauben teils ziemlich gefroren, deshalb will ich mir jetzt etwas neues kaufen. Er sollte muckelig warm sein und nicht allzu schwer. Haupteinsatzgebiet wird wohl Skaninavien sein.

Im Laden wurde mir ziemlich alternativlos der Apache von Western Mountaineering empfohlen (Komforttemperatur -4Grad). Mal davon abgesehen, dass der Preis mich schon etwas überrumpelt hat, bin ich mir unsicher, ob der Schlafsack mir warm genug ist. Wenn ich schon so viel Geld auf den Tisch legen muss, möchte ich am Ende zumindest nicht frieren. Mir wurde gesagt, dass Daune bei gleicher Temperaturangabe mehr wärmt und auch das Inlet dort mehr Wirkung zeigt als im Kunstfaserschlafsack.

Der nächste Trip geht nach Norschweden und momentan liegt die Temperatur nachts unter 0, das verunsichert mich noch mehr .

Vielen Dank schonmal und liebe Grüße
Becci
Kim T.
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 76
Registriert: Di 28. Okt 2014, 14:04

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von Kim T. » Fr 4. Aug 2017, 15:42

Ich habe in meinem Western Mountaineering TerraLite plus Inlet gelegentlich in Island im Juli und August auch schon gefroren, aber gut essen und aufwärmen vorher und frische Baselayer und Socken anziehen hat meist geholfen. Das waren allerdings auch Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt mit einer Exped Synmat oder SIM Lite Matte drunter.
Für Temperaturen um 0°C und drunter habe ich einen Western Mountaineering Kodiak, der mich mit Thermo-Inlet auch im April auf 1.000 m warmgehalten hat.
Du hast Recht, der Preis lässt einen schlucken, aber ich habe über mehrere Monate drauf gespart und dann weiß ich, ich kann mich auf mein Material verlassen.
Benutzeravatar
becci.
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 10
Registriert: Fr 3. Jun 2016, 09:57

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von becci. » Sa 5. Aug 2017, 17:44

Hallo :)

Also würdest du mir eher zu einem noch wärmeren Schlafsack raten?
Ich hab wirklich Angst zu frieren, aber ich will es auch nicht übertreiben, zumal das Gewicht ja auch noch eine Rolle spielt und bei Daunenschlafsäcken fehlt mir einfach komplett die Erfahrung.
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2944
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von Monique » So 6. Aug 2017, 00:29

Was hast du denn vor (also ausser schlafen ;))? Wer z. B. trekken geht, schaut eher aufs Gewicht, wer mit dem Auto unterwegs ist, muss nicht so aufs Gewicht schauen. Wer aufs Gewicht schauen muss und temperaturtechnisch in die Tiefe geht, greift vermutlich eher zur Daune.

Mit welchem Grund hat man dir denn den genannten Schlafsack als alternativlos angeboten? Es gibt ja durchaus preiswertere Daunenschlafsäcke, die in der Komforttemperatur noch niedriger liegen, z. B. (nur mal wild geschaut, keine Empfehlung, da keine Erfahrung damit) der Mountain Equipment Classic 1000.

Ich sage immer "grob" für Islands Sommer: Komfort = -5°C, damit ist man ganz gut bedient. Mein alter hatte das mal als "Verkaufstemperatur". Inzwischen ist er recht betagt, vielgenutzt, mehrfach (fachmännisch beim Händler und unfachmännisch in der Waschmaschine) gereinigt, 2x daunennachgefüllt und hält mich nur noch bis -1°C warm. Das war nur im Mai etwas "schattig", seit Juni reicht er völlig aus. Aber es ist sein letzter Sommer ;-).

Wichtig finde ich z. B., dass er einen gescheiten Wärmekragen hat, der separat von der Kapuze zu bedienen ist. Und ebenso wichtig ist, dass du eine gescheite Isomatte hast, denn wenn du von unten auskühlst, nützt dir der warme Schlafsack auch nichts. Ich selber bin seit Jahren nur noch mit der Exped Downmat 9 unterwegs - egal, wie warm oder kalt das Land ist.

Monique
Benutzeravatar
becci.
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 10
Registriert: Fr 3. Jun 2016, 09:57

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von becci. » So 6. Aug 2017, 01:40

Huhu :)

Dankeschön:) das hilft schonmal!

Ich will damit wandern gehen, zumindest größtenteils. Also Gewicht ist mir schon recht wichtig :D
Die hatten dort ausschließlich Daunenschlafsäcke von Western Mountaineering. Die alternativen Kunstfaserschlafsäcke mit passendem Temperaturbereich waren dann wieder echt schwer schon.
Also ich bin durchaus offen für Alternativvorschläge!:)

Ich hab die Comfort Light Insulated von Sea to Summit. Bin damit auch ziemlich zufrieden bisher.
Benutzeravatar
becci.
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 10
Registriert: Fr 3. Jun 2016, 09:57

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von becci. » Do 10. Aug 2017, 13:58

Hallöchen :)
ich bin immer noch am überlegen.
Meint ihr ein Komfortbereich von -5 Gaf ist ausreichend, wie beim WM Apache oder ME Helium600
oder würdet ihr mir eher zu -10 Grad raten woe beim WM Antelope oder dem ME Glacier 1000?:)

Dankeschön :)
Antworten