Schlafsack - wie warm für Juli???

Alles Rund um Zelt, Stiefel, Schlafsack und was man sonst noch braucht.
Benutzeravatar
Nessy
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 53
Registriert: Mo 4. Jan 2010, 19:52
Wohnort: L.E.

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von Nessy » Do 11. Feb 2010, 20:22

So ich wollt mal nen kurzen Bericht über den aktuellen Stand meiner Vorbereitungen abgeben:
Ich habe einen Schlafsack!!! Ich bin durch Zufall sehr preiswert (80 Euro) an den hier http://www.globetrotter.de/de/shop/deta ... 0508&hot=0 gekommen und hab ihn gleich mal unter freiem Himmel beschlafen. Mal eben noch die neue Isomatte druntergeschoben und ab auf den Balkon um bei -8°C Außentemperatur mal den Tauglichkeitstest durchzuführen. Was soll ich sagen, es war herrlich warm, ja ich möchte sogar meinen, ich hab fast ein wenig geschwitzt. Ich weiß, das Teil ist mit seinen knapp 3 kg recht schwer, aber hey, für den Preis konnt ich da nicht nein sagen.
Meine Schlafsack-Odyssee hat somit also ein Ende. Ich danke allen, die mir mit Rat und Tat zur Seite standen.

Werbung

Benutzeravatar
Uwe
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1291
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von Uwe » Do 11. Feb 2010, 20:22

Nessy hat geschrieben:So ich wollt mal nen kurzen Bericht über den aktuellen Stand meiner Vorbereitungen abgeben:
Ich habe einen Schlafsack!!!
Gratuliere und hoffentlich hast du auch eine angenehme Zeit in Island!!! :)

Uwe
Benutzeravatar
Orabidoo
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 100
Registriert: So 3. Jan 2010, 15:36
Wohnort: Germering, München
Kontaktdaten:

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von Orabidoo » Do 11. Feb 2010, 20:22

Nessy hat geschrieben: Ich weiß, das Teil ist mit seinen knapp 3 kg recht schwer, aber hey, für den Preis konnt ich da nicht nein sagen.
ufff - mir persönlich wäre das zu viel. Bist du mit dem Rucksack unterwegs? Oder mit dem Auto?
Bin froh nun mit meinem Daunenschlafsack unter 1500g zu liegen.... hoffe nur auf relativ trockenes Wetter ;-)
Benutzeravatar
Nessy
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 53
Registriert: Mo 4. Jan 2010, 19:52
Wohnort: L.E.

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von Nessy » Fr 12. Feb 2010, 19:10

Orabidoo hat geschrieben: ufff - mir persönlich wäre das zu viel. Bist du mit dem Rucksack unterwegs? Oder mit dem Auto?
Bin froh nun mit meinem Daunenschlafsack unter 1500g zu liegen.... hoffe nur auf relativ trockenes Wetter ;-)
Tja nun, ich bin auch nicht gerade von dem Gewicht begeistert, aber bei meinem schmalen Budget bin ich echt froh, das Teil bekommen zu haben und muss die 3 kg in Kauf nehmen. Und ja, ich werde zu Fuß unterwegs sein und es sicherlich auf der Tour mehrfach verfluchen. Aber was einen nicht umbringt macht einen stark und man ist hinterher umso stolzer ... wenn man seine müden Knochen dann endlich ruhig gebettet hat
Benutzeravatar
Reiner
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 327
Registriert: So 22. Nov 2009, 15:33
Wohnort: berlin

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von Reiner » Fr 12. Feb 2010, 20:20

Hallo Nessy
Der Preis für den Sack ist wirklich gut und frieren wirst Du darin auch im März nicht.Für den Sommer in Island wäre Er zu warm.Da der Sack aber so schwer ist,wird es mit dem Gesamtgewicht des Rucksackes problematisch.Hast du mal ein alles zusammen gerechnet einschließlich Proviant.Bei den Bodenverhältnissen im März wirds bei 35 Kilo verdammt eng.Kommt aber auch auf die Strecke und Länge der Tour an.
Gruß Reiner
Benutzeravatar
Nessy
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 53
Registriert: Mo 4. Jan 2010, 19:52
Wohnort: L.E.

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von Nessy » So 14. Feb 2010, 19:01

Hey Reiner, die 35 kg würden nicht nur im März wegen des Bodens eng werden sondern auch wegen meiner armen Wirbelsäule :lol: Ich wollt eigentlich nicht mehr als 20 kg mit mir rumschleppen auch wenn es sicher schwer wird, das hinzukriegen. Noch hab ich es nicht ausprobiert sondern nur erstmal Pi mal Daumen hochgerechnet und ich bin mir im Klaren darüber, dass Theorie und Praxis manchmal meilenweit auseinander liegen. Aber das wird sich noch zeigen. Bin nur momentan im Prüfungsstress und da hab ich keinen Nerv für derartige Packorgien ;)
Benutzeravatar
Reiner
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 327
Registriert: So 22. Nov 2009, 15:33
Wohnort: berlin

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von Reiner » So 14. Feb 2010, 19:16

Hallo Nessy
Hab eben herzhaft gelacht.Hast Du schön beschrieben.Naja 35 Kilo hast Du nur bei einer sehr langen Tour mit viel Proviant und Wasser.Aber Du wirst staunen,wenn Du alles zusammen hast,was das wiegt.Aber nicht sooviel ,wie ich Dir hier aufhalsen wollte ;) ;) .
Gruß Reiner
danih
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 59
Registriert: Sa 20. Nov 2010, 11:49

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von danih » Sa 8. Jan 2011, 23:36

Hallo,
über die Schlafsäcke im Juli zum Zelten bin ich nach dem Lesen der letzten Seiten bestens informiert ;-)

ABER was ist mit Schlafsäcken, die vornehmlich für Schalfsackunterkünfte gedacht sind - Hostel, Holzhütte, Guesthouse,.. - und im Notfall aber auch mal bei einer Nacht im Auto ausreichend sein sollen (ist nicht konkret geplant - aber falls man mal nichts findet...).

Nachdem ich heute zur "vor-Ort-Recherche" im orangefarbenden Laden in HH war....bin ich irgendwie noch unschlüssiger als vorher.
Preislich möchte ich mir keinen "Porsche" anschaffen, weil ich bisher meinen Schlafsack nur sehr selten gebraucht habe..

Der folgende gefiel mir eigentlich ganz gut
http://www.globetrotter.de/de/shop/deta ... 0505&hot=0
Wobei das Packmaß doch schon recht groß ist (ok, ich habe keine Erfahrung mit Schlafsäcken und bin lediglich stolze Besitzerin eines jahrealten Tschibo-Schlafsackes, der schon Jugendfreizeiten im Zeltlager an der See erlebt hat - und vollkommen ausreichend war)... na jedenfalls hatte ich ja die Hoffnung, dass es inzwischen warme UND kleine Schlafsäcke gibt... aber das wäre wohl wieder die Sache mit der "eierlegenden Wollmilschsau"...

Durchaus etwas leichter, angegebenes Packmaß aber nicht sooo viel kleiner
http://www.globetrotter.de/de/shop/deta ... 0505&hot=0

Da ich weder mit Schalfsacktemperaturbereichen noch mit Island Erfahrungen habe... mal die Frage an euch Erfahrene:
Reicht letzterer auch für "notfalls mal im Auto" (mit entsprechenden Kleidungsschichten) oder lieber den ersten? Oder habt ihr noch einen anderen Tipp?

vielen Dank schon mal
dani
Blacky
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1104
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 14:30

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von Blacky » Sa 8. Jan 2011, 23:48

Das ist schwer allgemein zu beantworten: Es kommt drauf an, wann und bei welchen Temperaturen Du unterwegs bist. Im Auto ist es trotz besseren Windschutz auch nicht wärmer als in einem Zelt, dazu wird es feuchter. Bleibst Du also bei knapp über Null Grad im leichteren Schlafsack im Auto hängen, kann es eine unangenehme Nacht werden.
Benutzeravatar
Elkü
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 115
Registriert: Di 3. Okt 2006, 23:14
Wohnort: Hveragerði

Re: Schlafsack - wie warm für Juli???

Beitrag von Elkü » So 9. Jan 2011, 01:08

Hallo,

hmmm, also eigentlich würde ich sagen, dass rein für Schlafsackunterkünfte der leichtere Schlafsack ausreicht. Aber ich würde dir trotzdem zu dem ersten raten, einfach, weil du sicherer fährst. Öffnen kann man einen Schlafsack immer, wenn es zu warm wird. Aber wenn man friert, sind die Möglichkeiten schnell erschöpft... Wenn es um das Packmaß geht: seid ihr nicht mit dem Auto unterwegs? Dann spielt das doch eine untergeordnete Rolle. Wir haben bei unserer Sommertour im Auto sogar meist den Schlafsack uneingepackt transportiert. Dauerlüften sozusagen. ;-) Wer weiß, vielleicht macht euch das Im-Freien-Nächtigen am Ende noch richtig Spaß?! 8-)
"Wer immer nur nach dem Zweck der Dinge fragt, wird ihre Schönheit nie entdecken." (Halldór Laxness)
Antworten