29.05.2024, 15:00 Uhr: Erneuter Vulkanausbruch bei Grindavík! Vulkanausbruch in Ortsnähe - Straßen rund um den Ausbruchsort gesperrt - Weitere Informationen hier im Forum: viewtopic.php?f=42&t=8585&start=160#p63695

das leidige zeltproblem...

Alles Rund um Zelt, Stiefel, Schlafsack und was man sonst noch braucht.
Benutzeravatar
Sigrid
Weiser von Thule
Beiträge: 1662
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 12:18
Wohnort: Nürnberg

Re: das leidige zeltproblem...

Beitrag von Sigrid » Mo 15. Feb 2010, 19:35

jetzt?
The sky maybe falling down, but the stars look good on you ... himininn er að hrynja, en stjörnurnar fara þér vel

Ein paar meiner Bilder gibt´s da -->Flickr
Benutzeravatar
marled
Weiser von Thule
Beiträge: 1254
Registriert: So 19. Jun 2005, 14:38
Kontaktdaten:

Re: das leidige zeltproblem...

Beitrag von marled » Mo 15. Feb 2010, 19:54

Ja, ist da. :P
Marled
Benutzeravatar
Olaf
Weiser von Thule
Beiträge: 1210
Registriert: Sa 23. Apr 2005, 10:05
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: das leidige zeltproblem...

Beitrag von Olaf » Mo 15. Feb 2010, 21:33

Ich würde vermuten, dass du bei deinen Anforderungen mit dem Zelt ganz gut leben kannst. Die Konstruktion mit den drei Bögen ist sicher recht stabil, die Materialien sind zumindest von der Spezifikation her wohl auch alle islandtauglich. Zum Wandern ists für eine Person zu schwer, aber das entfällt ja bei dir.

Was mich stören würde sind die Bänder, die unten an den "Aufstellpunkten" zwischen den einzelnen Stangen sind, im Bild deutlich beim offenen Eingang zu sehen. Solche Bänder sind oft lästige Stolperfallen und wenn sie dabei mal reißen, hast du ein Problem. Sowas findet man aber auch bei vielen anderen Zelten und viele werden wohl auch mit solchen Bändern am Zelt glücklich.
Benutzeravatar
Uwe
Weiser von Thule
Beiträge: 1603
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: das leidige zeltproblem...

Beitrag von Uwe » Mo 15. Feb 2010, 23:38

Orabidoo hat geschrieben:mir sagt die Firma nicht viel. Das Summit 2 macht aber auf den ersten Blick keinen schlechten Eindruck. Für 2 Personen würde mich persönlich das Gewicht aber abschrecken.
Ich tendiere dann mehr zu Hilleberg (Nallo 2GT) oder VauDe.
Welches vaude-Zelt meinst du denn? Das Space II entspricht ja in Form und Größe ungefähr dem Summit 2 von Penguin und ist genauso schwer. Aber dafür ist das vaude-Zelt auch über 100 Euro teurer und die Qualität ist definitv nicht besser.

Uwe
Benutzeravatar
Chevyartictruck
Weiser von Thule
Beiträge: 1258
Registriert: Do 28. Apr 2005, 09:02
Wohnort: Altenbach im Odenwald

Re: das leidige zeltproblem...

Beitrag von Chevyartictruck » Di 16. Feb 2010, 07:19

Moin

Marled schau dir mal das Wechsel White Nites zero an das gibt es zur Zeit bei Outdoorfair für 229€ im Angebot. Ich habe es mir letzte Woche gekauft,1a Service , es war 24Std später da ;)
Es ist ein 4 Jahreszeitenzelt und nach dem ersten aufbauen habe ich einen guten Eindruck, viele Taschen sind eingenäht und die Form ist sehr vielversprechend was die Sturmsicherheit angeht.
Nur mal so als Tipp

Gruß Dirk

PS: Im Outdoorseitenforum hat es auch gute Kritiken bekommen ;)
wer immer nur brav ist, wird nie erwachsen!
Benutzeravatar
Orabidoo
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 100
Registriert: So 3. Jan 2010, 15:36
Wohnort: Germering, München
Kontaktdaten:

Re: das leidige zeltproblem...

Beitrag von Orabidoo » Di 16. Feb 2010, 08:13

Uwe hat geschrieben:
Orabidoo hat geschrieben:mir sagt die Firma nicht viel. Das Summit 2 macht aber auf den ersten Blick keinen schlechten Eindruck. Für 2 Personen würde mich persönlich das Gewicht aber abschrecken.
Ich tendiere dann mehr zu Hilleberg (Nallo 2GT) oder VauDe.
Welches vaude-Zelt meinst du denn? Das Space II entspricht ja in Form und Größe ungefähr dem Summit 2 von Penguin und ist genauso schwer. Aber dafür ist das vaude-Zelt auch über 100 Euro teurer und die Qualität ist definitv nicht besser.

Uwe
Ich meinte nicht das Space, sondern eher ein Leichtgewicht wie das Power Odyssee (oder Taurus/Hogan). Aber da das Zelt ja mit dem Auto befördert wird, hat sich das erübrigt. Ich würde nur für 2 Personen kein Zelt wählen, dass über 3 kg wiegt. Oder anders gesagt, ich mache den Fehler nicht noch einmal :-)

Alleine erst recht nicht...

Aber für den beschrieben Einsatz reicht es doch sicherlich
Benutzeravatar
marled
Weiser von Thule
Beiträge: 1254
Registriert: So 19. Jun 2005, 14:38
Kontaktdaten:

Re: das leidige zeltproblem...

Beitrag von marled » Di 16. Feb 2010, 11:12

Ich danke jetzt erstmal allen für den Infoinput; wenn man fast gar keine Erfahrung hat, ist man wirklich dankbar dafür.
Ich werde es euch wissen lassen, was schlussendlich draus geworden ist.
Marled
Haförn

Re: das leidige zeltproblem...

Beitrag von Haförn » Mo 15. Mär 2010, 09:48

Nach Stangenbruch bei einem Salewa Vista II Kuppelzelt habe ich mir ein Kuppelzelt von JW, das Alpine Dome zugelegt.
Ca 3kg, CHF 399.--. Sept. 08, Mai und Sept 09 je 2 Wochen in Island unterwegs, bei heftigen Winden in Mödrudalur (Sandsturm), Husavik, Saeberg und Nordurfjördur und bei Regen und Schnee fand ich keine Nachteile. Konstruktionsbedingt muss ich in Kauf nehmen, dass es bei Regen ins Innenzelt feuchtet, aber nur wenn ich es falsch in den Wind gestellt habe. Die Absis reicht für die Schuhe der Rest hat im Zelt genügend Platz. Das sich über Nacht bildende Kondenswasser reicht kaum für die "Katzenwäsche". Kleine Grundfläche und akzeptables Gewicht machen dies wett. Dieses Jahr werde ich mit einem Tunnelzelt von JW, einem Musterzelt Tundra I RT (hat nur 2 gleiche Bogen, sonst wie II RT) unterwegs sein. Dass es ein Musterzelt ist habe ich zu Hause bei Prüfung der Etikette festgestellt. Es wurde mir von Outdoorshop versichert, dass es mindestens künftigen Serienprodukten ebenbürtig sei, sie wollten es eigentlich zurücknehmen. Ich habe ja Garantie darauf. :D Gleiches Gewicht aber mehr Platz in der Absis als beim Dome. Mal sehen ...
Xio
Benutzeravatar
Orabidoo
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 100
Registriert: So 3. Jan 2010, 15:36
Wohnort: Germering, München
Kontaktdaten:

Re: das leidige zeltproblem...

Beitrag von Orabidoo » Do 1. Apr 2010, 07:44

nach viel hin und her habe ich nun endlich die "Zeltfrage" für mich entschieden.

Es ist nun das Hogan 1 Ultralight geworden. Nochmal ein Stück kleiner als das Hogan. Bin aber von den 1,4 kg begeistert.

Mal sehen ob ich es noch bereuen werde, denn unter die Apsis passt vielleicht ein Schuh, aber sicher kein Kocher....

8-)
Benutzeravatar
Andi Schönberger
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 748
Registriert: Di 3. Mai 2005, 18:44
Wohnort: Innsbruck
Kontaktdaten:

Re: das leidige zeltproblem...

Beitrag von Andi Schönberger » Do 1. Apr 2010, 08:40

Orabidoo hat geschrieben:nach viel hin und her habe ich nun endlich die "Zeltfrage" für mich entschieden.

Es ist nun das Hogan 1 Ultralight geworden. Nochmal ein Stück kleiner als das Hogan. Bin aber von den 1,4 kg begeistert.

Mal sehen ob ich es noch bereuen werde, denn unter die Apsis passt vielleicht ein Schuh, aber sicher kein Kocher....

8-)
also ich hab das zelt selbst auch, mit dem Kochen in der Apsis hatte ich eigentlich kein Problem

LG Andi
Island Bildergallerie: http://www.andreas-schoenberger.at
Video Portal http://vimeo.com/user1390856/videos
_______________________________________________________________

* leave_the_track *
Antworten