1. Mal in Island - Reicht Ausrüstung für Laugavegur?

Alles Rund um Zelt, Stiefel, Schlafsack und was man sonst noch braucht.
Antworten
Benutzeravatar
BlueSun
Foss-Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: So 26. Jul 2015, 00:59

1. Mal in Island - Reicht Ausrüstung für Laugavegur?

Beitrag von BlueSun » So 26. Jul 2015, 12:33

Hallo zusammen - ich bin schon seit längerer Zeit stiller Leser in diesem Forum. Ich habe selbst eine Islandreise im August '15 geplant und habe vor, den Laugavegur in Süd-Nord-Richtung zu gehen. Ich habe schon mehrtägige Touren (Hütten, Kanu, etc.) hinter mir jedoch finde ich es schwer abzuschätzen, was mich in Island erwartet und möchte einfach nur gut vorbereitet sein.
Da es ja einige gibt, die schon länger in Island umherwandern, wollte ich euch mal schreiben, was ich gedenke so mitzunehmen. Vielleicht fällt euch ja noch was ein.

- Rucksack (Lowa-Alpine 65+20)
- Zelt (Jack Wolfskin Gossamer)
- Schlafsack (0, -5, -20)
- Therm-A-Rest-Isomatte (R 3,6)
An diesen Dingen werde ich kaum etwas ändern, aber falls jemand negative Erfahrungen damit gemacht hat, könnte ich mich noch darauf einstellen


- Funktionsunterwäsche (2x kurz, 1x lang)
- Trekkinghose
- Doppel-Zip-Off-Hose
- 2x Funktions-T-Shirt
- Fleece
- 1x Softshell-Jacke
- Regenponcho
- Regenhose
- Bergschuhe
- Funktionstrekking-Socken
- Merino-Mütze
- Surfschuhe (zum Furten)
- Badehose
- Das was ich am Anreisetag anhabe
Habe ich hier was wichtiges vergessen? Ich will gerne so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich wg. Gewicht mitnehmen. Der Plan ist, mich im nach dem Zwiebelprinzip zu kleiden. Kann das Wetter aber schlecht abschätzen und wäre für eure Meinung dankbar


- Gaskocher (für Stechkartuschen)
- Topf mit Deckel/Pfanne
- Besteck
- Outdoor-Seife
- Microfaser-Handtuch
- Skistöcke
- Karte (Island Sérkot 4, 1:100000)
- Kompass
- GPS
- Solar-Ladegerät
- Handy
- Taschenmesser
- 3L Trinkblase
- Outdoor-Nahrung und Proviant (kaufe ich teilweise in IS vor Ort)
- Spiegelreflex-Kamera
- Feuerzeug
- Zahnbürste & Co
- Sonnencreme
- Sonnenbrille
- 1.Hilfe-Set

So das wars glaube ich - tut mir leid, wenn ich euch so damit überfalle - aber lieber mal blöd nachfragen bevor ich nacher mitten aufm Weg stehe und merke, dass mir was fehlt :shock:

Werbung

Benutzeravatar
Berserkjahraun
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 50
Registriert: So 3. Jun 2012, 22:52
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: 1. Mal in Island - Reicht Ausrüstung für Laugavegur?

Beitrag von Berserkjahraun » So 26. Jul 2015, 12:55

Hallo,
im Großen und Ganzen sieht das schon ok aus. Ein paar Ergänzungen:
Du hast eine Trekkinghose, eine ZipOff-Hose und noch eine weitere Hose "das was ich am Anreisetag anhabe" mit ? Das ist mindestens 1 Hose zuviel. Im Notfall gibt's ja auch noch die Regenhose.

Statt Regenponcho empfehle ich eine Regenjacke, bei starkem WInd ist so ein Poncho nicht optimal.

Es fehlen aber auf jeden Fall noch Handschuhe! Die sollten Wind, Nässe und Temperaturen Richtung 0 Grad abkönnen.

Viel Spaß
Bernd
Benutzeravatar
BlueSun
Foss-Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: So 26. Jul 2015, 00:59

Re: 1. Mal in Island - Reicht Ausrüstung für Laugavegur?

Beitrag von BlueSun » So 26. Jul 2015, 13:00

Ahhh ja, da war ja was. Handschuhe kommen auf jeden Fall mit.
Ich werde sicher noch platz für die Regenjacke finden :)
Blacky
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1104
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 14:30

Re: 1. Mal in Island - Reicht Ausrüstung für Laugavegur?

Beitrag von Blacky » So 26. Jul 2015, 13:22

Eine lange Hose reicht.
Einen Poncho halte ich für Island mit seinen starken Winden und Regen, der manchmal waagerecht fällt für sehr suboptimal.
Surfschuhe zum Furten: Diejenigen die ich kenne, haben sehr dünne Sohlen. So etwas würde ich nicht zum Furten nehmen. Aber vllt. hast Du ja andere.
Solar-Ladegerät: Lohnt sich IMO erst bei wirklich langen Touren und im Norden ist der Wirkungsgrad auch nicht optimal. Auf dem Laugavegur würde ich einfach genügend Ersatzakkus/Powerbank mitnehmen, damit bist Du auf der sichereren Seite und leichter dürfte es auch werden.
Mütze: am besten eine winddichte oder kombinieren mit einem winddichten Stirnband und z.B. einem Buff
Feuerzeug: Nimm sicherheitshalber zwei mit. Mir ist mal eins kaputt gegangen, dann steht man wirklich dumm da mit seiner Tütennahrung. :mrgreen:
Kocher: einer für Schraubkartuschen wäre IMO besser, die sind etwas verbreiteter, Stechkartuschen geht aber auch wenn's sein muss. Unbedingt einen Windschutz für den Kocher mitnehmen!
Ich persönlich würde im Gossamer einen Koller bekommen, aber wenn Du damit klar kommst, dann geht das schon für Island. Aber unbedingt an gute Häringe + Ersatzhäringe denken, dazu ein Ersatzsegment für's Gestänge. Ein bisschen zusätzliche Abspannschnur und Panzertape schaden auch nie.
Benutzeravatar
BlueSun
Foss-Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: So 26. Jul 2015, 00:59

Re: 1. Mal in Island - Reicht Ausrüstung für Laugavegur?

Beitrag von BlueSun » So 26. Jul 2015, 13:49

Alles klar.... ich werde den Poncho durch ne Regenjacke ersetzen.

Zu den Surfschuhen: Meine haben tatsächlich eine etwas dickere Sohle als normale, jedoch ist die immer noch dünner als die von Trekking-Sandalen oder Crocs. Aber man hat damit gut halt auf glatten Oberflächen und ein nicht zu verachtener Aspekt ist, dass sie schon in meinem Besitz sind. Ich kaufe ungern für jede Situation einen passenden Artikel und improvisiere lieber. Habe bisher gelesen dass die Steine beim durchführten nicht wirklich spitz sind. Es soll sogar Leute geben, die das barfuß oder in Zehenschuhen machen (was jedoch nicht mein Ding ist).

Das Solarladegerät ist quasi eine Powerbank mit einer Solarfläche auf einer Seite. Möchte das Handy sowieso meist nicht benutzen von daher ist es nur für Notfälle gedacht und sollte trotz Wirkungsgrad halbwegs funktionieren (die Tage sollen ja auch recht lang dort sein).

Kocher.... ja ich liebäugel wirklich mit einem für Schraubkartuschen. Mal schauen, ob ich mir noch einen neuen anschaffen werde.
Benutzeravatar
denbat92
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 212
Registriert: Sa 9. Mär 2013, 09:02
Wohnort: Gießen

Re: 1. Mal in Island - Reicht Ausrüstung für Laugavegur?

Beitrag von denbat92 » Mo 27. Jul 2015, 00:37

Wenn das solche Surfschuhe wie die von Mares sind mit einer sehr griffigen Sohle gibts nichts besseres. Und ja, die Steine sind dort recht rund, aber auch glatt. Wenn der Fluss dann 4-5C° hat, du langsamer laufen falls du keine Schuhe zum furten hast verliert man schnell das Gefühl in der Sohle, du hast also weniger Kontrolle, kannst nichts ertasten und nichts ist überraschender als aus einem eiskalten Fluss zu laufen und im Gras eine rote Spur zu hinterlassen weil man durch die Kälte einen scharfen Stein nicht gefühlt hat. Ist zwar nicht in Island passiert aber nochmal will ich es nicht erleben :D

Das Zelt ist auch prima wenn einem der Platz reicht, habe schon ein paar heftige Stürme erlebt und jedes mal standen etliche Gossamer weil die einfach keine Angriffsfläche haben.
Hose würde ich nur eine + Regenhose nehmen. Doppel-Zip könnte auf dauer unangenehm werden.
Der Schlafsack ist knapp ausreichend, überleg dir ein Seideninlett mitzunehmen und eventuell Kleidung anzuziehen. Wobei das kleine Zelt schnell aufgewärmt ist.
Am Anreisetag anhaben? Direkt in Wandermontur! Sonst scheint die Liste in Ordnung. Ich nehm zB gerne 2 Shirts und ein Langarm + Weste, aber das ist Geschmackssache. Einfach das nehmen was man da hat.

Wie Blacky schon meinte: Gaskocher besser für Schraubkartuschen wenn die Möglichkeit besteht, ist meiner Meinung nach dort oben gängiger, aber beides meist zusammen verfügbar. Als Windfang falte dir einfach daheim ein paar Lagen Alufolie in einem zick-zack-Muster wie ein Fächer.

Isländische Prepaid SIM-Karte direkt am Flughafen in Keflavik kaufen, kleiner Tipp :) Die Tarife sind Klasse und SMS kosten beinahe nichts, wenn man zB sicherheitshalber seine GPS-Daten simsen will.
Würde mir vorher überlegen wie du deine Kamera verstaust sodass du ohne Rucksack absetzen Fotos machen kannst und sie trotzdem wasser- und stoßfest verstauen kannst ;D

Ne schon etwas abgerollte Rolle Klopapier war bisher auch immer nützlich.

Proviant würde ich größtenteils in DE kaufen, Beispiel: Knorr Tütenmahlzeit im Real: 99ct, in Reykjavik 3-4€
Irgendwas fehlt immer, aber Improvisieren gehört zum Trekken dazu.
Benutzeravatar
BlueSun
Foss-Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: So 26. Jul 2015, 00:59

Re: 1. Mal in Island - Reicht Ausrüstung für Laugavegur?

Beitrag von BlueSun » Mo 27. Jul 2015, 20:48

hey denbat92,

über das Problem mit dem verstauen der Kamera hab ich auch schon nachgedacht.... hast du ne idee?
Wasserdichte Fototasche ist auf dauer wohl zu unbequem, wa?
RhiitalDisco
Foss-Anfänger
Beiträge: 7
Registriert: Di 5. Aug 2014, 15:00
Wohnort: Kreis Werdenberg

Re: 1. Mal in Island - Reicht Ausrüstung für Laugavegur?

Beitrag von RhiitalDisco » Di 28. Jul 2015, 14:37

Hallo

meine Ergänzungen wären:
- eine Sturmhaube (wiegt nix und ist auch gut bei Sandsturm)
- Teva Trekkingsandalen zum Furten (trocknen sehr schnell, taugen auch mal als Hüttenschuhe oder unter der Dusche)

- Als Kocher habe ich einen Trangia Sturmkocher mit Spiritusbrenner - m.E. DAS Nonplusultra bei isländischem Wetter!
- Tüte Stockfisch und 0.5l Vodka im PET Flachmann aus dem Dutyfree in Keflavik :roll:
- kleines Nähset und Sicherheitsnadel
- Hygieneartikel: Restpackung Feuchtetücher
- LED Stirnlampe (mit frischen Batterien)
- Ersatzakku für Kamera - und evtl. auf Solarladegerät verzichten. Smartphone dann nur morgens und abends für 1/2h einschalten
- Ortlieb mach gute 100% wasserdichte Fototaschen

- IS-Simkarte: habe mit Siminn bzgl. Netzabdeckung schlechte Erfahrung gemacht.

Gruss
Dirk
Niveau ist keine Handcreme - und Stil nicht das andere Ende vom Besen
Benutzeravatar
denbat92
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 212
Registriert: Sa 9. Mär 2013, 09:02
Wohnort: Gießen

Re: 1. Mal in Island - Reicht Ausrüstung für Laugavegur?

Beitrag von denbat92 » Fr 31. Jul 2015, 09:56

Du kannst für die Kamera einen Wasserfesten Packsack mit Luftpolsterfolie auskleiden und das an die Seite vom Rucksack hängen. Nervt aber wenns rumbaumelt. Es gibt auch Halterungen für vor die Brust, aber die muss man auch erstmal kaufen, probieren und damit umgehen. Ich habe mir eine gute Kompaktkamera gekauft und die passt prima in die Hüfttasche vom Rucksack. Du kannst aber natürlich auch etwas aufs Fotografieren verzichten und dir dafür Zeit nehmen, heißt Pause machen, Rucksack absetzen usw. Alles deine Entscheidung ;)
Antworten