Frage Regenschirm und Wanderschuhe

Alles Rund um Zelt, Stiefel, Schlafsack und was man sonst noch braucht.
Benutzeravatar
NinaP.
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 77
Registriert: Di 4. Mär 2014, 20:33
Wohnort: Berlin

Re: Frage Regenschirm und Wanderschuhe

Beitragvon NinaP. » Di 22. Aug 2017, 09:57

Hallo zusammen,
aus meiner Sicht kommt es ja immer darauf an, was man machen möchte und wie - wenn du genügend Platz hast und das Gewicht, das du mit dir herum trägst, egal ist, ist so ein Regenschirm vielleicht manchmal komfortabel.
Auf unseren Touren haben wir allerdings immer soviel Gewicht wie möglich gespart. Jeder, der als Backpacker reist, weiß, dass es sich leicht zusammen läppert! Noch ein Gramm und noch ein Gramm... Und auf einmal hast du als 65kilo Frau ca. 20 Kilo auf dem Rücken! Da zählt dann jedes Gramm, das du NICHT tragen musst... Da würde ich auf einen Schirm dann sicher verzichten.
Unsere Jacken sind auf unseren Reisen oft unser "Wohnzimmer", allerdings kosten die dann leider auch immer eine Menge. Uwe, wir können gern im November darüber reden...
Beim Laugavegur laufen hätte ich übrigens auch lieber immer meine Hände frei, vor Allem, wenn's regnet. Rutsche ohne Ende! Und über Halbschuhe würde ich auf diesem Weg gar nicht nachdenken, wenn du deine Knochen heil lassen möchtest. Außer beim Furten war ich über meine Knöchel Schuhe im Hochland immer dankbar.
Viele Grüße Nina bin
Benutzeravatar
TobiH
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 66
Registriert: Mi 6. Apr 2011, 08:32
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Frage Regenschirm und Wanderschuhe

Beitragvon TobiH » Di 22. Aug 2017, 15:28

Hallo,
ich finde die Idee von Nina super. Vielleicht können wir uns im November mal gegenseitig unsere Asurütung vorstellen. Meisten kommen wir ja nicht in voller Islandausrüstung zum Forumstreffen. Aber vielleicht kann doch jeder so das ein oder andere Ausrüstungstück mitbringen und ein bischen über Vor- und Nachteile berichten.

Ich bin immer noch auf der Suche nach der für mich optimalen Regenlösung.
Bei mir funktioniert Regenjacke UND Hose nicht. Wenn ich das beides anhabe bin ich nach spätestens einer halben Stunde klitschnass.
Nicht vom Regen sondern durch meinen eigenen "Dampf" den ich produziert habe. Und "atmungsaktiv" klappt bei mir auch nicht (zumindestens bei körperlicher Anstrengung). Hab schon einiges ausprobiert.
Ich bin beim Regenponcho gelandet. Wenn Wind und Gelände es zulassen (geht meistens) dann über dem Rucksack. So kommt Luft drunter und in Regenpausen einfach über den Kopf nach hinten auf den Rucksack ziehen.
Wenn das Wetter und Gelände zu heftig wird dann unter dem Rucksack. Der hält dann alles schön zusammen.

Ich habe auch schon einen alten Isländer getroffen mehrere Tage mit Zelt unterwegs) der hat gesagt Regenzeug ist beim Laufen nicht nötig.
Wenn er läuft kann er nass werden. Solange er in Bewegung ist frieert er nicht. Am Ziel oder bei Pausen schnell umziehen (hatte ich vor 300 Jahren in den Alpen auch so von unserem Bergführer gelernt. Da gab es noch keine gescheite schnelltrocknende Funktionskleidung :-)
Aber das hab ich mich noch nicht getraut.....

Auch bei den Schuhen habe ich schon mehr als einmal gehört "Ihr Deutschen" hab immer Schuhe an den Füßen als wolltet ihr auf einen 8000er.
Aber ich persönlich würde mich mit Schuhen unterhalb des Knöchels nicht in schwieriges Gelände begeben.

Ich freu mich euch im November zu sehen und dort weiter zu diskutieren und von anderen Erfahrungen zu profitieren.
Ich denke uns ist natürlich klar dass es DIE EINE optimal Lösung nicht gibt.

(Bin auch schon mit Regenschirm gewandert)

Gruß
Tobi
Benutzeravatar
Sigrid
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1464
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 12:18
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Frage Regenschirm und Wanderschuhe

Beitragvon Sigrid » Di 22. Aug 2017, 19:32

Ja, gute Idee Nina und Tobi. Regenjacke... ein ewiges Thema. "Mmh... es nieselt... Regenjacke an oder nicht?" :lol:

Lena, mir geht´s mit dem Regenschirm ähnlich und nun berichtet noch ein Fußgänger über seine positiven Erfahrungen.

Zu den Schuhen: hin und wieder gibt´s ja auch Schneefelder, die man entweder umgeht oder - sofern sicher - quert. Um die Schneefelder herum bildet sich oft Matsch und dann kann es durchaus vorkommen, dass man bis weit über die Knöchel in der Matsche steht. Ich hätte bei Halbschuhen auch wahrscheinlich ständig Steine im Schuh. :roll:

Allen einen schönen Abend.
Sigrid
The sky maybe falling down, but the stars look good on you ... himininn er að hrynja, en stjörnurnar fara þér vel

Ein paar meiner Bilder gibt´s da --> Fotocommunity + Flickr
bourne
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 19
Registriert: So 19. Feb 2017, 16:28

Re: Frage Regenschirm und Wanderschuhe

Beitragvon bourne » Mi 23. Aug 2017, 22:33

ad. Regenausrüstung, dicht und waschelnass drunter:

Ich gehe mit einer Haglöfs Goretex ProShell (also 3-lagig), die Unterarmreissverschlüsse hat (gibt es ja von vielen Herstellern, meine habe ich bestimmt schon 10 Jahre). Das erlaubt eine gute Temperaturkontrolle unter der Jacke und man kann durch die geschützte Lage bei erstaunlich starkem Regen offen lassen (bzw. auch sehr schnell anpassen bei schweisstreibendem Aufstieg vs. starkem Wind oben am Grat).

Bei der Hose ist es ähnlich, eine Goretex gleicher Marke mit doppelseitigem Reissverschluss. Kann man auch wenn der Regen nachlässt schnell ein bissl aufmachen oder bei leichtem Regen leicht offen lassen bei den Oberschenkeln, drunter vielleicht die Tourenhose auch mit offenen Oberschenkel.

Mit dem System komme ich super zurecht.
Samearse
Foss-Anfänger
Beiträge: 1
Registriert: So 8. Okt 2017, 12:40

Re: Frage Regenschirm und Wanderschuhe

Beitragvon Samearse » So 8. Okt 2017, 12:45

Hallo zusammen,

ich hoffe auf eure Hilfe. Ich suche gerade für eine bevorstehende Island-Reise neue Wanderschuhe
und habe mich eigentlich grundsätzlich für die Lowa Renegade GTX entschieden, die mir [Link durch Admin enfernt.] sehr gut beschrieben wurden.

Ich bin aber leider was Island angeht noch vollkommen unbedarft und möchte daher die Frage in dem Raum stellen,
ob diese Schuhe für meine Zwecke überhaupt geeignet sind, oder ob ihr andere empfehlen würdet.

Danke schonmal für hoffentlich viele Antworten.

Werbung


Benutzeravatar
Uwe
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1286
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Frage Regenschirm und Wanderschuhe

Beitragvon Uwe » So 8. Okt 2017, 15:05

Hallo Samearse,
willkommen im Forum. Leider hast du nicht geschrieben was du genau vorhast. Da du offensichtlich in wenigen Tagen/Wochen nach Island reist, gehe ich davon aus, dass du einmal um die Insel fahren und an den Zwischenstopps ein paar einfache kurze Wanderungen/Spaziergänge unternehmen möchtest. Sofern es nicht zu einem spontanen Wintereinbruch kommt – und das kann durchaus passieren (muss aber nicht) – sollten diese Schuhe für diese Zwecke völlig ausreichen.
Es handelt sich zwar um Gore-Tex-Schuhe, aber die Meinungen und Erfahrungen diesbezüglich gehen sicherlich auseinander. Ich war 2009 mit Gore-Tex-Schuhen in Island und dann nie wieder. Aber ich habe auch Leute getroffen, die mit ihren Gore-Tex-Schuhen völlig zufrieden waren. Nähte sind aber immer potentielle Schwachstellen und das von dir vorgeschlagene Paar hat viele Nahtstellen.

Uwe
http://www.unique-iceland.com
Wanderführer: ISLAND - Naturparadies am Polarkreis und ISLAND - Das Südliche Hochland
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk & Fimmvörðuháls (broschiert, wasserfestes Papier)

Social Media

       

Zurück zu „Ausrüstung“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast