Kleidung für den Winter (Januar)

Alles Rund um Zelt, Stiefel, Schlafsack und was man sonst noch braucht.
Zückerli
Foss-Anfänger
Beiträge: 2
Registriert: Do 5. Okt 2017, 22:05

Kleidung für den Winter (Januar)

Beitragvon Zückerli » Do 5. Okt 2017, 23:27

Hallo Leute,

im Januar mache ich mich mit zwei Begleitern zum ersten Mal auf nach Island. Da ich noch nie in einem richtigen Winterurlaub war, wollte ich mich jetzt in nächster Zeit mit passenden Klamotten eindecken. Ich trage meine Kleidung gerne viele Jahre, und auch in Zukunft wird es mich im Urlaub eher in kältere Gegenden ziehen, deshalb bin ich schon bereit was zu investieren.

Kurz zur Route und den Aktivitäten: Wir fahren in 10 Tagen von Reykjavik nach Akureyri und wieder zurück. Warme Kleidung bräuchten wir vor allem für eine Tour in eine Eishöhle, fürs Reiten (1 bis 2 Stunden auf Anfängerniveau, im Norden) und für eine Tour mit dem Hundeschlitten (auch im Norden). Außerdem legen wir natürlich (hoffentlich viele) Foto-Stopps in der klirrenden Kälte ein. Falls wir kein Glück mit den Nordlichtern haben, werden wir uns zumindest mal nachts den Sternenhimmel angucken. Wir stapfen vielleicht mal ein paar Meter durch den Schnee, um an einen Aussichtspunkt zu gelangen, machen aber keine Wandertouren. Insgesamt wird es also kein wilder Trip, aber genug Gelegenheit zum Frieren wird es wohl geben. (Und wer weiß, ob wir mal mit dem Auto steckenbleiben).

Meine vielleicht-islandtauglichen Klamotten beschränken sich auf eine Mütze und eine uralte Jacke. Die Jacke von Jack Wolfskin ist zwar regendicht und hat ein Innenteil aus Fleece, ist aber relativ weit, also nicht besonders winddicht. Die Mütze mit Ohrenklappen und Clipverschluss ist teilweise aus Echtleder, da weiß ich nicht, ob Schnee (oder evtl. Regen?) dem Teil so gut tun. Ein Pluspunkt ist aber, dass sie sehr warm hält.

Ihr seht, in meinem Zustand würde mir wohl jeder Tipp weiterhelfen. Wenn ihr generell mit einer Marke besonders zufrieden seid oder bestimmte Kleidungsstücke besonders empfehlen könnt – Stiefel, Handschuhe, Hose, mir fehlt ja quasi alles – wäre ich schon sehr dankbar. Ansonsten hätte ich so noch ein paar Fragen:

1) Reicht eine normale, große Sonnenbrille oder sollte ich mir für die paar Tage eine Skibrille leihen?
2) Brauche ich im Norden eine Sturmmaske oder reicht es, sich bei Bedarf den Schal über die Nase zu ziehen?
3) Ist Merinowolle bei den "Thermo Basics" (lange Unterwäsche, dünner Unterpulli etc.) am besten oder sollte es doch ein anderer Stoff sein?
4) Welche dünnen Handschuhe (unter den dicken) isolieren am besten? Die dicken ziehe ich nur aus, wenn ich Fotos knipse.
5) Reicht es, gute lange Unterwäsche und darüber eine dicke (isolierende, wasser- und winddichte) Hose zu tragen, oder sollten es auch untenrum mehr Schichten sein?
6) Sollte ich mir gleich solche Super-Botten wie von Meindl o.ä. holen oder wäre das zu viel des Guten? Ich lese teilweise von Temperaturen bis -20°, aber laut Klimatabellen sinken die Temperaturen selbst im winterlichen Norden nur auf ein paar Grade unter dem Gefrierpunkt.
7) Gibt es (z.B. in Onlineshops) irgendwelche Stichworte, auf die ich achten kann? Einen Hinweis, bei bis zu wie viel Minusgraden so eine Jacke oder Hose noch warm hält, findet man leider nicht immer.

Liebe Grüße vom Frischling
Zückerli
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2748
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Wohnort: unterwegs in Island
Kontaktdaten:

Re: Kleidung für den Winter (Januar)

Beitragvon Monique » Fr 6. Okt 2017, 22:52

Hallo Zückerli,

willkommen im Forum.

Zunächst mal zu den Klimadaten: Im Norden können es durchaus weniger als nur ein paar Grad unter Null sein. Die tiefste Temperatur für Akureyri für den Januar (ermittelt aus den Jahren 1961-1990) betrug -21,6 °C (siehe hier) und ich selber hatte am Mývatn im Januar 2010 auch -20°C. Hinzu kommt: Selbst wenn es nur -5°C sind, du aber netten Wind dazu hast, fühlt es sich ja gleich wesentlich kälter an.

Ich fand für Ausflüge während der Wintermonate (durchaus bis in den April rein) eine Skihose immer sehr nützlich. Da brauchst du dann nicht viel Zeugs übereinander (nur die Skihose und fertig). Ansonsten (wenn keine Skihose vorhanden ist) sind warme, lange Unterhosen (gerne Merinowolle, welche Firma auch immer) nicht zu verachten und als dritte Schicht (über der regulären Hose) hilft hier eine Regenhose. Regenhosen sollte man in Island eh immer dabei haben und die halten nicht nur Regen, sondern auch Wind ab, was auch im Winter sehr praktisch ist.

Sturmmaske: Bei starkem Wind kann sie sehr angenehm sein. Es muss ja keine teure sein. Jetzt, wo der Winter in Dtl vor der Tür steht, wird es doch sicher wieder bei diversen Supermärkten oder Kaffeeröstern so etwas in der Art geben.

Die Schlussfolgerung: Weil die Jacke weit ist, ist sie nicht winddicht, verstehe ich nicht ganz. Wenn du eine weite Jacke hast und dazu auch ein Fleeceinnenteil und sie ist auch noch regendicht, dann ist das doch schon mehr als die Hälfte der Miete. Wenn es zu kalt wird, kannst du ja noch ein Teil drunterziehen (wenn sie doch so weit ist) ... schön die Zwiebel machen ... eine Schale über der anderen ;).

Wenn ihr nicht wandern wollt und du reguläre Winterschuhe hast, sollten auch die reichen. Hauptsache wasserdicht und dicke Sohle.

Meine Lieblingshandschuhe, auf die ich Sommer wie Winter schwöre und seit Jahren immer wieder kaufe, sind die Touch Screen Glove von Mountain Equipment. Das Material ist Polartec Power Stretch. Auch andere Handschuhe haben solch ein Material. Preislich mit 30 € für mich akzeptabel, die halten auch ein paar Jahre (nutze sie in Island ja auch im Sommer, also nicht nur im Winter). Mütze: selbes Material, selber Firma. Bei viel Kälte und Sturm im Winter kommt notfalls noch eine weitere Kappe drüber.

Viel Spaß beim Suchen und beim Kombinieren von bereits vorhandenen Sachen (man muss nicht alles neu kaufen).

Monique
Benutzeravatar
Sigrid
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1423
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 12:18
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Kleidung für den Winter (Januar)

Beitragvon Sigrid » Sa 7. Okt 2017, 08:52

Zückerli hat geschrieben:1) Reicht eine normale, große Sonnenbrille oder sollte ich mir für die paar Tage eine Skibrille leihen?
6) Sollte ich mir gleich solche Super-Botten wie von Meindl o.ä. holen oder wäre das zu viel des Guten? Ich lese teilweise von Temperaturen bis -20°, aber laut Klimatabellen sinken die Temperaturen selbst im winterlichen Norden nur auf ein paar Grade unter dem Gefrierpunkt.
Liebe Grüße vom Frischling
Zückerli


Hi Zückerli,
ich habe immer eine dieser schnittigen Sonnenbrillen dabei, die Augen möglichst rundum abdecken. Für die Winterreisen lag meine Skibrille zwar oft mit auf dem Stapel, aber blieb letztendlich bis auf eine Reise daheim.
Da es nicht nur kalt sondern auch matschig sein kann, ihr auch nachts unterwegs sein möchtet und evtl. auf einem Fleck steht, um den Himmel zu beobachten, empfehle ich Super-Botten - also vernünftige Wanderschuhe mit der typischen Sohle; müssen ja nicht gleich die für Steigeisen sein, die Bergschuhvariante reicht zum herumspazieren und rumstehen. Es kann halt auch richtig sauigeln. Gegen Glätte helfen Spikes. Da gibt´s ne große Auswahl und auch vor Ort zu kaufen und kosten nicht die Welt - so wie ich es beobachtet habe.

Für den Kopf hab ich - auch im Sommer - ein windabweisendes Stirnband dabei. Wie Monique schrieb haben die Kaffeeröster und andere Einzelhandelsgroßketten sicherlich bald wieder ihre Winterkollektion im Angebot.

Viel Spaß beim Planen.
Sigrid
The sky maybe falling down, but the stars look good on you ... himininn er að hrynja, en stjörnurnar fara þér vel

Ein paar meiner Bilder gibt´s da --> Fotocommunity + Flickr
Kim T.
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 54
Registriert: Di 28. Okt 2014, 14:04

Re: Kleidung für den Winter (Januar)

Beitragvon Kim T. » Sa 7. Okt 2017, 09:18

Wenn ihr nachts unterwegs sein wollt, könnten eine Stirnlampe, Schuhspikes und vielleicht auch Handwärmer hilfreich sein.
Ich nehme auch immer einen Schlauchschal mit, den man bei Bedarf ins Gesicht hochziehen kann, damit spart man sich die Sturmmaske.
Schaut auf jeden Fall vor jedem Tag, an dem ihr fahren wollt, auf road.is und vedur.is, wie strak der Wind ist, ob es Sturmwarnungen gibt und wie die Straßensituation aussieht. Wenn es starken Wind in Kombination mit eisigen Straßen gibt, kann das schnell gefährlich werden, wenn man nicht darauf vorbereitet ist. Da ihr nur wenig Tageslicht haben werdet, werdet ihr ja wahrscheinlich auch im Dunkeln fahren müssen.
Zückerli
Foss-Anfänger
Beiträge: 2
Registriert: Do 5. Okt 2017, 22:05

Re: Kleidung für den Winter (Januar)

Beitragvon Zückerli » Mo 16. Okt 2017, 21:10

Hallo ihr drei,

bitte entschuldigt die verspätete Antwort, ich hatte viel zu tun. :oops: Immerhin hatte ich die Tage auch Gelegenheit, mich mit einer Frau zu unterhalten, die schon oft im Skiurlaub war, da flatterten mir also auch noch ein paar Infos zu.

Ich danke euch erstmal für das herzliche Willkommen und all die hilfreichen Tipps.

Dass eine Sturmmaske mitkommt, steht nun auf jeden Fall fest. Eine Skibrille werde ich mir von der netten Frau leihen, wenigstens bei der Hundeschlittenfahrt könnte das ganz nützlich sein. Kaufen würde sich da wirklich nicht lohnen.

Mit der "weiten Jacke" meinte ich, dass sie unten in der Po-Gegend keinen Bund hat und da aufgrund der XL-Größe halt recht weit ist. Das ist zwar super, um noch ein paar Schichten drunterzuquetschen, aber wenn Wind und Kälte unter die Jacke kriechen können oder Schnee reinkommt, falls ich mal hinfalle, wäre das vielleicht doch nicht so optimal.

Winterschuhe habe ich nicht, nur normale Wanderschuhe ohne Fütterung und mit niedrigem Schaft. Für den deutschen Winter in meiner Region reicht das, hier gibt es meist nur Regen oder Schneematsch. Für Island hatte ich daher erstmal die Caribou-Stiefel von Sorel oder die hier ins Auge gefasst: http://www.meindl.de/produkt/garmisch-lady-pro-gtx/ (Ich hoffe, ich darf hier auch auf andere Seiten als amazon und globetrotter verlinken.) Das wären so die "Super-Botten", die ich meinte. Too much oder richtige Richtung? Tut mir leid, als blutiger Anfänger bin ich da so unsicher.

@ Kim T.: Diese Webseiten werden einem überall so wärmstens empfohlen, da schauen wir auf jeden Fall täglich rein. Für den Fall, dass der Winter zu heftig werden sollte und wir gar nicht (bzw. nicht ohne Lebensgefahr) so weit in den Norden kommen, plane ich noch eine Ersatz-Route für den Süden. Allgemein versuchen wir aber, bei Tageslicht relativ kurze Strecken zu fahren und zwischendurch zu übernachten, damit wir die eisige Dunkelheit (zumindest auf der Straße) etwas umgehen können.

Vielen Dank nochmal für eure Mühe!

Herzliche Grüße
Zückerli
default_728x90

Benutzeravatar
Sigrid
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1423
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 12:18
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Kleidung für den Winter (Januar)

Beitragvon Sigrid » Di 17. Okt 2017, 08:56

Zückerli hat geschrieben:Winterschuhe habe ich nicht, nur normale Wanderschuhe ohne Fütterung und mit niedrigem Schaft. Für den deutschen Winter in meiner Region reicht das, hier gibt es meist nur Regen oder Schneematsch. Für Island hatte ich daher erstmal die Caribou-Stiefel von Sorel oder die hier ins Auge gefasst: http://www.meindl.de/produkt/garmisch-lady-pro-gtx/ (Ich hoffe, ich darf hier auch auf andere Seiten als amazon und globetrotter verlinken.) Das wären so die "Super-Botten", die ich meinte. Too much oder richtige Richtung? Tut mir leid, als blutiger Anfänger bin ich da so unsicher.


Oh, solche meinst du. Mmmmh... wären mir evtl. zu warm. Ich hab den Yukon von Hanwag http://www.hanwag.de/yukon. Und als Socken die Skisocken von Falke und Wollsocken. Zusätzlich hatte ich zur Isolierung mal Einlegesohlen dabei; aber nicht genutzt.

Schwer zu sagen, das Kälteempfinden ist ja doch sehr unterschiedlich. Wenn du dich aber sicherer fühlst, wenn du die Stiefel nimmst, dann nimm sie. Vielleicht magst du den Winter im Norden so sehr, dass es nicht bei dieser Fahrt bleibt hast du schon mal ein wichtiges Puzzlestück für so eine Reise.

Für die Hundeschlittenfahrt bekommt ihr sicherlich die entsprechende Kleidung, z.B. Schneeanzug.

Das mit der Überlegung vor so einer Reise kann ich sehr gut nachvollziehen.

Viel Spass weiterhin beim Grübeln. :)
Sigrid
The sky maybe falling down, but the stars look good on you ... himininn er að hrynja, en stjörnurnar fara þér vel

Ein paar meiner Bilder gibt´s da --> Fotocommunity + Flickr

Social Media

       

Zurück zu „Ausrüstung“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Banner Weltweit gif 728x90